Forum: Gesperrte Threads Suche Störsender (Oberwellen) für Verstärker


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Werner F. (ciao101)


Lesenswert?

Liebe Leute,
ich suche einen Störsender, der Störsignale erzeugt, die in Verstärker 
gehen und deren weiteren Betrieb durch Brummen stören.

Es geht um ignorante Nachbarn, die sich einen Schei... kümmern, ob Sie 
andere Bewohner stören oder nicht.

Ich hatte schon einmal so ein Gerät, das ist mir jedoch kaputt 
gegeangen. Jenes war von einem Amateurfunkter gelötet auf QQE12-Basis.

Der Sender erzeugte immer nur dann die wilden Wellen, wenn ich keinen 
Input wie Walkman oder mp3-Player anschloß und das Input Volume jedoch 
aufdrehte.

Nun ja, den Schaltplan habe ich noch (handgezeichnet), aber vielleicht 
hat jemand ein fertiges Gerät.


Bitte keine Belehrungen zu Verboten und alternativen 
Verhandlungstaktiken, diese habe ich schon bis zu Klage getestet, ohne 
Erfolg. Das deutsche Rechtssystem taugt halt nur, wenn den Sachen 
nachgegangen wird.

Über Tipps würde ich mich riesig freuen.

Viele Grüße
Werner

: Verschoben durch User
von G a s t (Gast)


Lesenswert?

http://www.transradio.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51&Itemid=64&lang=de

Hier gibt es preiswerte Sender mit richtich Power drinne....., das fetzt 
deinem Nachbarn die ganze Anlage wech. Kann man auch noch parallel 
schalten bis zu Leistungen von 2 MW. Wär das nicht das richtige für 
dich?

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Lesenswert?

Sat-Schüssel und ein Magnetron

von Alex W. (a20q90)


Lesenswert?

Hi,

was soll der Sender denn stören?

Funkautoschlüssel? Fernseher? Radio?

von H.T. (Gast)


Lesenswert?

Ja, ja, die gute alte QQE 03/12. Robuste Senderöhre aus den 60er-Jahren 
mit rund 20W Ausgangsleistung.

Wie schon DM2SH schrieb, verwendet man heutzutage zum Beispiel ein 
Magnetron, wenn man dem bösen Nachbarn mittels HF auf die Pelle rücken 
will. Moderne Laufzeitröhre, wie sie in jedem Mikrowellenherd verbaut 
ist. Möchte man die damit erzeugte Hochfrequenz korrekt (zielgerichtet) 
abstrahlen, so bedarf es fundierter Kenntnisse der Mikrowellentechnik, 
schon um sich nicht selbst zu gefährden...

Sollte die Sache ruchbar werden, so wird der zuständige Staatsanwalt 
hässliche Worte finden, wie etwa "gefährliche Körperverletzung" oder 
noch heftigeres...

Zum Einlesen in das Thema hier ein interessanter Link:

http://www.mikrowellenterror.de/


...wer Nachbarn hat, braucht keine Feinde...

von Jan Tenner (Gast)


Lesenswert?

Stefan Helmert schrieb:
> Sat-Schüssel und ein Magnetron

Klar, damit er dann im besten Fall gleich wegen Körperverletzung 
drankommt.

von Werner F. (ciao101)


Lesenswert?

> was soll der Sender denn stören?

Verstärker, denn der bildet das zentrale Teil. Mein letzter Sender ging 
in alles, der TV-Empfang war gestört, Tapedeck, quasi alles. Von daher 
wäre es egal, solange das gestörte Gerät über den Verstärker geht.

Viele Grüße
Werner

von Mika Angelo (Gast)


Lesenswert?

Werner Frank schrieb:
> Bitte keine Belehrungen zu Verboten und alternativen
> Verhandlungstaktiken, diese habe ich schon bis zu Klage getestet, ohne
> Erfolg. Das deutsche Rechtssystem taugt halt nur, wenn den Sachen
> nachgegangen wird.

Bei mir hat der Fall damals andersrum gelegen. Ständig gestörtes 
Fernsehbild, brummen im Verstärker. Anruf bei der Funkstörungsannahme 
der Bundesnetzagentur hat genügt; es hat an dem Typen über mir gelegen, 
der irgend ein nicht richtig entstörtes Gerät hatte. Das ist er jetzt 
los und ich habe meine Ruhe. Von daher wäre ich mit Störsendern ganz 
vorsichtig; die Bundesnetzagentur versteht da gar keinen Spass. Sowas 
kann ruckzuck nach hinten losgehen.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

"Zum Einlesen in das Thema hier ein interessanter Link:

http://www.mikrowellenterror.de/";

Da läuft aber auch was mit der Psyche schief...

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Hi,

Also bei solchen Vorschlägen wie "Mikrowellenmagnetron", da hört der 
Spass aber wirklich auf. Das ist für beide Seiten extremst gefährlich 
und kann von anderen Dingen mal abgesehen ziemlich "ins Auge gehen". 
Innerhalb weniger Sekunden kann man da erblinden. Schon bevor man an 
anderer Stelle etwas macht.

Jemand der auch nur eine Sekunde ernsthaft an soetwas denkt, der gehört 
einfach nur weggesperrt. Davon abgesehen ist es für solche Zwecke mehr 
als Suboptimal...

Zum Rest:
Mal rein von der technischen Seite betrachtet ist da ein stark 
Amplitudenmoduliertes Signal im unteren Kurzwellenbereich wohl am 
erfolgversprechendsten. Wenn aber die Verkabelung beim Nachbar nur 
"einigermaßen" sauber ausgeführt ist, dann braucht man schon etwas 
Leistung.

Als allererstes würde ich in so einem Fall mal die "halblegale" 
Möglichkeit ausprobieren. Also CB Funkgerät mit billigster Zimmerantenne 
besorgen und möglichst nah an die Wand zur NAchbarwohnung aufgestellt 
und Senden.

Solche Geräte gibt es bei Ebay für einen 10er. Wenn die zugelassen sind 
und man zumindest ein echtes QSO Simuliert verstösst man für 
aussenstehende nicht nachweisbar gegen das geltendes REcht und kann 
demzufolge auch nicht in Regress genommen werden. Zudem verseucht man 
nicht die ganz Umgebung mit breitbandigen HF Müll!
Mit etwas Glück reicht das völlig aus!

Erst wenn das nicht reicht würde ich überhaupt über weitere Steigerungen 
nachdenken.

ICh kann das manchmal durchaus Nachvollziehen das man zu solchen Mitteln 
greifen will. Als ich noch "jung" war, zur aktiven CB Funk Zeit (ich 
weiß nicht ob ich da schon die AFU Urkunde hatte) hatte einer vom 
NAchbarschaftlichen NAchwuchs auch die Angewohnheit zur Unzeit mit 
extrem lauter Musik die Nachbarschaft zu beschallen. Meist dann wenn 
alle FEnster offen waren...

Das hat mich dann -wenn es wirklich mal wieder zur Unzeit und bei voller 
Lautstärke war- immer sehr schnell "Motiviert" die CB Kiste 
anzuschmeißen, dann war es schnell wieder vorbei ;-)  (Das Gerät war im 
übrigen im originalen und ordnungsgemäßen Zustand, seine 
Verkabelung/Anlage war so "scheisse")

Aber bei einem breitbandigen Störsender muss man sich immer bewusst sein 
das man in der Regel ebend NICHT NUR den rücksichtslosen Nachbarn 
trifft, sondern auch andere Elektroniknutzer im näheren Umkreis. Wenn es 
ganz dumm kommt und das Gerät auf passenden Frequenzen schwingt über den 
Nahbereich hinaus  die Frequenznutzer in der ganzen Stadt/kreis und 
gerade im Kurzwellenbereich sogar Funkdienste in einigen Hundert 
Kilometern.

Da muss nur irgendeiner dann bei BnetzA anrufen, dann stehen die ganz 
schnell vor deiner Tür, nicht selten in Blau/grüner begleitung um bei 
dir mal etwas die Schränke aufzuräumen. SElbst wenn das folgende 
Strafverfahren bei Erstverstössen zur heutigen Zeit normalerweise noch 
folgenlos bleibt (Aber Garantiert ist das nicht!), so wird man dir 
zumindest die Rechnung für die "Dienstleistung" präsentieren. Das können 
schnell einige tausend euro sein! Wenn es GANZ DUMM läuft, dann schwingt 
dein Sender sogar auf Flugfunkfrequnzen, dann wird es auch bei 
erstverstössen richtig böse, da es ja auch zweifellos vorsatz ist!

Wie gesagt, ich weiß nicht wie Rücksichtslos dein NAchbar wirklich ist. 
Ob der evtl. nur 1h pro Tag laut Musik hat (was man durchaus tolerieren 
können sollte) udn du nur ein extrem Intolleranter Meckerkopp bist, oder 
ob da die Musik von Mittags 12 bis nachts 2uhr mit voller Lautstärke 
durchläuft wo wohl die meisten die Geduld verlieren würden.

Aber trotzdem ist diese Art der Selbsthilfe -wenn es wirklich mit einem 
wild schwingenden leistungsstarken Sender geschieht- wieder ein Akt der 
Rücksichtslosigkeit gegen andere unbeteiligte und dazu wie oben 
beschrieben enorm Risikoreich. Wenn man es denn doch macht, sollte man 
daher di eBetriebszeiten so kurz wie möglich halten, also immer nur ein 
paar Sekunden. (Zum Anpeilen durch die Behörden reichen aber selbst 
Millisekunden)

Deshalb probiere als erstes wirklich mal das "legale" CB funkgerät!

Gruß
Carsten

von AR (Gast)


Lesenswert?

Stell Dir einen 10Liter Eimer in die Ecke deines Zimmers und fülle den 
mit Beton.
Immer, wenn die Musik laut wird, bohrst Du ein Loch in den Beton im 
Eimer :)
AR

Aber: Störsender fetzt mehr, stimmt schon. In der U-Bahn ist das ja 
genau das gleiche mit den Idioten, die sich die MP3 volles Rohr um die 
Ohren hauen müssen, und dabei alle anderen stören. Will man denen das 
Kopfhörerkabel durchschneiden, drohen sie auch noch mit Prügel. Hier 
wäre so ein Störsender auch manchmal ganz angebracht.
Habe ich ja schonmal ins Spiel bringen wollen, wurde aber schon damals 
(und da war der Ton hier im Forum noch nicht ganz so "rauh" wie heute) 
gleich wieder mit riesigen EMP-Kanonen versucht und Löschdrohungen usw., 
die Sache zu verlächerlichen.
Na egal, Pollin hat noch Bass Shaker im Programm (sind die mittlerweile 
20Jahre alt, oder werden die immernoch hergestellt?) Die kannst Du mit 
Fischer Dübeln an die Wand schrauben und Phasenverschoben Mit 
Soundkarte und Verstärker schön ein akustisches/seismisches Störsignal 
über die Wand "wandern" lassen.
http://www.pollin.de/shop/dt/MTY2OTUzOTk-/HiFi_Car_HiFi_Video_TV/Car_HiFi/Lautsprecher/Bass_Shaker.html

von AR (Gast)


Lesenswert?

abo ;))

von Klaus D. (kolisson)


Lesenswert?

@ Autor: Werner Frank (ciao101)
Oha , was für Probleme ?  und das diese dich so zerfetzen.

Carsten Sch. schrieb:
> Also bei solchen Vorschlägen wie "Mikrowellenmagnetron", da hört der
> Spass aber wirklich auf. Das ist für beide Seiten extremst gefährlich
> und kann von anderen Dingen mal abgesehen ziemlich "ins Auge gehen".

Eigentlich bin ich ja gegen solche Schulmeistereien aber in diesem
Falle möchte ich gerne beipflichten. Ich halte diese magnetrons schon 
für
gefährlicher als selbstgebaute Röntgenröhren und deshalb sollte man
die Teile auch da lassen, wo sie hingehören. (In den entprechen Kasten)

Zudem wird das System mit dem Verdampfen des Nachbarn durch eine
Betonwand sowieso nicht funktionieren und der Strahlaussender
wird  vorher blind.

*********************************************************************
*************  Hinweis **********************************************
Bitte nicht mit Magnetrons herumspielen,
da diese keine Leistungsregelung haben.
Die sind, von ihrer Natur her gefährlicher als Fukushima
*********************************************************************
********************************************************************


Ansonsten finde ich den Thread Lustig. und mein erster Gedanke war
tatsächlich , dass Werner sich ne alte President 4 Watt AM CB Funke
besorgen könnte. Die Teile haben früher das ganze Haus auf 6 Etagen
lahmgelegt.

Ich erinnere mich noch an Otto, der sowas suchte um die Gehirnchips
zu deaktivieren.

Wenn Werner allerdings die Belästigung aukustisch aufzeichnet
und mit einer Verzögerung an die Wand zurückgibt dürfte es
das GEGENÜBER nach einiger Zeit Verwirren.

Gruss Klaus

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Noise Cancelling

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.