mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder hersteller von feldspulen


Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bis jetzt hab ich mit google nur brockhaus messtechnik gefunden die 
diese verkaufen. leider haben die aber fast keine information auf der 
homepage und auf mein mail haben sie (noch) nicht geantwortet.

kennt ihr noch andere hersteller von feldspulen ?

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Feldspulen... Aktor oder Sensor? Da Brockhaus Messtechnik denke ich mal 
Sensor. Die Spule ist doch schnell gewickelt, dann schickste sie zum 
eichen zur PTB Braunschweig (hat früher nur 40DM gekostet) und schon 
haste eine Messsonde. Kommt dich auf jeden Fall billiger!

Für welchen Messbereich soll das ganze denn sein? Bis zu einigen Tesla 
oder weniger?

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es soll eigentlich nur für sehr kleine felder sein, für elektrische 
verbraucher wie TV, Monior usw.

ich möchte so eine art teslameter bauen, dazu muss ich eigentlich nur 
wissen welche induzierte spannung welchem magnetischen fluss entspricht

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leider hab ich im web fast gar nichts zu diesem thema gefunden !

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei ELV gibt es eine H-Feldsonde und eine E-Feldsonde.
Evtl geht das?

Gruß Mike

Autor: Jonas Diemer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sonst bau/nimm doch eine (mehrere) spule(n) (als aktor) mit bekannter 
größe und eich deine selbstbausonde daran selbst...

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, also ich einen Aktor und dazugehörigen Sensor gebaut habe, hab ich 
alle Infos (inkl. Formeln zur theoretischen Berechnung der Flussdichte 
...) aus der Uni-Bibliothek bekommen. Verschiedene Werke zum 
Elektromagnetismus, stand in jedem was drüber drinne.

Was viele nicht wissen, die Bibliothek ist nicht nur Studenten 
vorbehalten! Also einfach mal reinschaun...

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur wie geau ist die berechnung der flussdichte, dafür muss man ja die 
spule genau vermessen, muss die werkstoffe kennen usw.

ich stelle mir das irsenig kompliziert vor !

Autor: Retro (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach ist es nicht, das hat auch Niemand behauptet...

Wenn es allerdings keinen wissenschaftlichen Zweck (so z.B. 
Magnetfeldmessungen) dienen soll, reicht eine kleine Spule nach 
statischen Daten gewickelt eigentlich schon aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.