Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB Drucker ansteuern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus Klien (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

da ich gerne etwas neues ausprobiere dachte ich mir, dass man einen
USB - Drucker ja auch mit einem Mikrocontroller ansteuern kann.
Im weiten Web bin ich jedoch nicht fündig geworden, vl hat ja jemand
aus dem Forum eine Idee oder zumindest einen Denkanstoß für mich.

Vielen Dank!

mfg Markus

von http://www. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh, da hast du dir was vorgenommen. USB mag noch so praktisch sein, es 
ist hochkompliziert. Imho: Vergiss es. Einen alten Nadeldrucker mit 
Centronicsschnittstelle ist bestimmt einfacher und hat mehr "Stil"(?).

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst dann einen USB-Host Controller samt Treiber für den Drucker. 
Eventuell geht da was mit dem Vinculum vom FTDI, aber dann ist es 
fraglich, ob du auf unterste Ebene mit dem Drucker sprechen kannst. 
Heutzutage ist die meiste Intelligenz der Drucker im Treiber, der 
bereitet das komplette Druckbild auf. Sowas ginge dann höchstens bei 
PostScript oder PCL Laserdruckern...

von Markus Klien (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, also ein schwieriges Projekt, puhh ;)
Mir würde es ausreichen, wenn man einen simplen ASCII - Code ausdrucken 
könnte. Es sollen nämlich Werte von einem Sensor an den USB - Drucker 
gesendet werden.
Warum überhaubt USB? Ganz einfach, ich möchte nicht viel Geld in einen 
Seriellen - Drucker investieren, wenn ich einige alt USB Geräte zu Hause 
stehen habe.

von Rigi Taler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg dir einen Epson AL-M2000 Drucker zu.
Die Usb Schnittstelle verbindest du mit deinem PC fuer normale Jobs und 
die Centronics Schnittstelle mit deinem MC !
So habe ich das gemacht...der MC holte Daten aus einem Industrieprozess 
ab und druckte Produktionsprotokolle aus. Die Seiten wurden komplett vom 
MC generiert (Assembler) und mit den Daten ' geschmueckt '.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Klien schrieb:
> Warum überhaubt USB? Ganz einfach, ich möchte nicht viel Geld in einen
> Seriellen - Drucker investieren, wenn ich einige alt USB Geräte zu Hause
> stehen habe.
selbst wenn du deine Zeit nur mit 5€/h rechnest, wird ein alter/neuer 
drucker mit RS232 billiger.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heutige USB-Drucker sind quasi komplett dumm. Denen wird vom PC jedes 
Pixel, das sie ausdrucken sollen vorgegeben. Da its nichts mit 
ASCII-Zeichen einfach so ausdrucken.

von Markus Klien (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten, bin zum Entschluss gekommen, dass ich 
das mit der USB Ansteuerung doch bleiben lasse.

@Rigi Taler: vielen Dank, werde mir diesen Drucker mal ansehen oder ich 
werde mir doch einen alten RS232 Drucker auf ebay besorgen. =)

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kommt darauf an was du drucken willst. Es gibt Thermotransferdrucker die 
oft noch eine RS232 haben. Sie werden auch einfach so über text befehle 
gesteuert.

z.b. 
http://www.thermotransferdrucker.net/Thermotransferdrucker/TSC-Etikettendrucker/TSC-TTP-247-Desktopdrucker::2948.html

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> kommt darauf an was du drucken willst. Es gibt Thermotransferdrucker die
> oft noch eine RS232 haben. Sie werden auch einfach so über text befehle
> gesteuert.

Es gibt sogar noch Nadeldrucker mit paralleler und serieller 
Schnittstelle.

von Markus Klien (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werde mir warscheinlich einen Nadeldrucker mit RS232 besorgen, da es ws 
das einfachste ist, um ein kleines Formular mit Messwerten zu Drucken.

Danke für eure Mühe!

von kuwiro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier
http://www.1apc.de/1aPCShop/parallelusbkonverter-p-5529.html
gibt es auch einen Konverter, der die alte LPT nach USB umsetzt.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kuwiro schrieb:
> Hier
> http://www.1apc.de/1aPCShop/parallelusbkonverter-p-5529.html
> gibt es auch einen Konverter, der die alte LPT nach USB umsetzt.
damit fehlt aber immer noch der Treiber, ich denke HP & Co bietet keine 
Treiber für Atmel an.

von STK500-Besitzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> kuwiro schrieb:
>> Hier
>> http://www.1apc.de/1aPCShop/parallelusbkonverter-p-5529.html
>> gibt es auch einen Konverter, der die alte LPT nach USB umsetzt.
> damit fehlt aber immer noch der Treiber, ich denke HP & Co bietet keine
> Treiber für Atmel an.

Naja, wenn man die Source eines Linux-Treibers für den Drucker bekommt, 
könnte das sogar was werden...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.