mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Heizung im Warmwasser-Boiler


Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ärger mich schon ein paar Jahre mit meinem italienischen 
"Eureka"-Camping-Duschboiler rum - jedes Frühjahr ist irgendwas zu 
reparieren. Das Thermostat habe ich schon gegen ein von außen regelbares 
ersetzt, die Heizung auch schonmal erneuert.

Bei der Heizung ist mir aufgefallen, wie stark die korrodiert war: das 
ist ein Kopferrohr, in dem innen ein Heizdraht langwendelt, isoliert mit 
so einer Art Keramit-Masse.

Das Kupfer war richtig schwarz und bröselig (durch) korrodiert - woran 
liegt das? Kann das was mit dem Schutzkontakt, der Polung zu tun haben? 
Ich glaube nein, aber nur weil Kupfer im warmen Wasser badet, sollte es 
doch nicht so heftig korrodieren..?

Früher las man mal was von "Opferanode".. Habt Ihr einen Rat für mich, 
was ich tun kann, damit die Heizung nicht so korrodiert? Der Behälter 
selbst ist aus Plastik.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Neuen Boiler kaufen.

Autor: Markus Müller (mmvisual)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer italienischer "Eureka"-Camping-Duschboiler kaufen.

Dann kannst Du prima Ersatzteile gegenseitig tauschen.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid gemein.. :-) Vielleicht ist ja nicht das ganze Gerät 
italiensich, aber auf dem Original Regler stand "Made in Italy" - und 
man konnte sich entscheiden zwischen lauwarm und kochend.

Man kann die Heizung einzeln nachkaufen für ca. 20-30 Euro (hab ich auch 
schon gemacht), Es interessiert mich ja nur was ich tun kann, damit die 
nicht so schnell den Geist aufgibt..

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer Unsinn schrieb:

> Bei der Heizung ist mir aufgefallen, wie stark die korrodiert war:

Vielleicht hast Du besonders "saures" Wasser. Das führt speziell bei
Kupfer zu starker Korrosion.
Gruss
Harald

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, eher habe ich "hartes" Wasser. Naja es nervt halt. 
Wenn das so weitergeht, bau ich mir selber einen einfachst-Boiler aus 
einem etwas stabileren Kanister und 'nem Heizstab, die gibt es ja schon 
mit Regler, isoliert und überhitzungsgeschützt... dann spar ich mir 
wenigstens das Auseinandergefummel jedesmal..

Autor: Heinz Palentinat (heinz_p)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry für meine Frage aber ich habe den gleiche Boiler der nicht mehr 
heizt .ich hab schon einiges versucht aber ich hab keine Ahnung wie ich 
an de n Heizstab kommen kann i.wie ich ihn zerlegen kann.meine Email 
Adresse ist heinz3351@arcor.de
Könntet Du mir irgendwie beschreiben über meine Email Adresse was ich 
machen muss sodas sogar ich das verstehe?
Ich würd mich sehr freuen
LG Heinz

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz + sorry, ich habe Deine Antwort gar nicht gleich 
mitbekommen.

Also zum Zerlegen: Kappe vom Mischer-Hahn abnehmen, Schraube lösen, 
Mischer-Hahn abziehen. Plastikmuttern von den 2 Anschlüssen unten 
abschrauben und Verkleidung unten abnehmen. Dann - ohne die Verkleidung, 
sieht man, dass der messing-farbene Unterteil mit einer großen 
"Überwurfmutter" (ca. 10cm im Durchmesser) an die Plastik-Beule 
geschraubt ist. Beim wieder Zuschrauben bischen Dichtmasse mit reintun.

Die Heizung hatte ich irgendwo ergoogelt und für ca. 25 Euro 
nachgekauft. Seit dieser Zeit ziehe ich in jedem Winter den Stecker 
(zusätzlich zum entleeren) - seitdem keine Probleme mehr.

Neu würde ich das Teil für das derzeit verlangte Geld wohl nicht kaufen 
- die Qualität ist "made in Italy".

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Wer kauft auch italienische Technik?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Menschen, die gerne genießbaren Kaffee trinken.

Daneben gibt es auch Menschen, die gerne in lauten und unbequemen Autos 
unterwegs sind, um irgendwelche Persönlichkeitsdefizite zu kaschieren.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> um irgendwelche Persönlichkeitsdefizite zu kaschieren.

Das funktioniert aber nicht mit italienischen Autos... ;-)

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> um irgendwelche Persönlichkeitsdefizite zu kaschieren.
>
> Das funktioniert aber nicht mit italienischen Autos... ;-)

Doch klar. Wer auf Schmerzen, Leid und Tränen steht, fährt einen FIAT.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wer auf Schmerzen, Leid und Tränen steht, fährt einen FIAT.

Ich bezog mich auf deutlich teurere und oft rote Fahrzeuge. Da gibt es 
immerhin zwei Hersteller.

Mit einem Fiat kann man, je nach Modell, durchaus deutlich mehr als zwei 
Menschen und eine Schwammtasche transportieren, mit den unbequemen und 
sehr lauten Fahrzeugen der Kompensationsklasse hingegen nicht. Dafür 
verbrauchen die mehr als praktisch jeder Fiat.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Wer auf Schmerzen, Leid und Tränen steht, fährt einen FIAT.
>
> Ich bezog mich auf deutlich teurere und oft rote Fahrzeuge. Da gibt es
> immerhin zwei Hersteller.

Das war mir schon klar. Aber es gibt nun mal verschiedene Arten von 
Persönlichkeitsstörungen. Und ich habe diesen Reflex leider nicht, 
ständig schlecht von Menschen mit teuren Sportwägen zu reden.

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer
So endlich hab ich wieder meinen Rechner OK bin eben mal wieder hier 
reingegangen und hab gesehen das Du mir geantwortet hast.Also ich hatte 
ihn schon so zerlegt das ich die Blaue Verkleidung abhatte aber dann der 
ganze Teil sieht aus als wenn er vernitet wäre ich sehe keine Schrauben.
Ich denke mal es wird mein fehler gewesen sein,der Zulaufschlauch muß 
undicht gewesen sein sodas der Boiler leerlief.Ich bemerkte es nicht und 
schaltete ihn an. Ab dann ging nichts mehr.Die kontrolllampe geht auch 
nicht an.Ich habe auch keine Betriebsanleitung mehr.Sollte was ja auch 
sein kann ein Sicherheitsschalter vorhanden sein der rausgeflogen ist ? 
giebt es ev. einen rückstellknopf unihn wieder zu aktivieren?Was meinst 
Du wäre das möglich oder kennst Du soetwas ? Weißt Du ev. wo ich eine 
Betriebsanleitung herbekommen kann ?
Wenn es Dir möglich ist antworte bitte über meine EMail Adresse : 
heinz3351@arcor.de oder heinz51@o2mail.de
Ich danke Dir schon mal im Vorraus und verbleibe mit LG Heinz

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz P. schrieb:
> Blaue Verkleidung abhatte aber dann der
> ganze Teil sieht aus als wenn er vernitet wäre ich sehe keine Schrauben.

also Du solltest in der Mitte so ein Messing-Teil sehen "wo alles dran 
ist", und eine groß "Überwurfmutter" (ca. 12cm Durchmesser) aus Plastik, 
die das Messing-Teil mit dem Wassertank verbindet. Die musst Du 
abschrauben, dann kommst Du von innen an die Heizung zum tauschen.

Heinz P. schrieb:
> Sollte was ja auch
> sein kann ein Sicherheitsschalter vorhanden sein der rausgeflogen ist ?

es ist (meine ich) original eine Thermosicherung verbaut (in der 
Verkabelung, da wo sie in das Kupferrohr taucht und wieder rauskommt) - 
die hatte ich ersetzt gegen eine selbstheilende. Oder die Heizwendel ist 
durchgebrannt. Kannst Du mit einem Durchgangsprüfer leicht nachmessen.

Heinz P. schrieb:
> giebt es ev. einen rückstellknopf unihn wieder zu aktivieren?

nein.

Heinz P. schrieb:
> Weißt Du ev. wo ich eine
> Betriebsanleitung herbekommen kann ?

Wüsste nicht wozu. Es sind ja nur 4 Komponenten drin: Thermoschalter, 
Thermosicherung, Kontrollampe und Heizung. Wenn Du Dich ein bisschen mit 
Elektrik auskennst, ist das Funktionsprinzip simpel zu erkennen. Wenn 
nicht, kauf Dir lieber einen Boiler, den man besser warten kann.

PS: mach mal ein Foto vom Messing-Teil - vielleicht hast Du einen 
anderen Boiler..

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer U. schrieb:
> Ich ärger mich schon ein paar Jahre mit meinem italienischen
> "Eureka"-Camping-Duschboiler rum - jedes Frühjahr ist irgendwas zu
> reparieren.
Hol dir einen MetroTherm und dann ist die nächsten 5 Jahre Ruhe.


> Das Kupfer war richtig schwarz und bröselig (durch) korrodiert - woran
> liegt das?
a) An der Wasserqualität. Wieviel gelöster Sauerstoff ist im Wasser?
Wieviel Schwefelwasserstoff?

b) an den physikalisch-chemischen Prozessen die ablaufen wenn du Wasser 
erwärmst. Wasser ist ein ganz besonderer Saft.

> Kann das was mit dem Schutzkontakt, der Polung zu tun haben?
Ja
Lag da vielleicht noch ein Potential von Geräteerde zu Wasserleitung?
Auch wenig wird viel, wenn es lange anliegt.

> Ich glaube nein, aber nur weil Kupfer im warmen Wasser badet, sollte es
> doch nicht so heftig korrodieren..?
Es badet nicht in warmen Wasser - es badet in kaltem Wasser das erhitzt 
wird. Wird Wasser wärmer kann es nicht mehr so viele Gase lösen - die 
Inonenbalance und der ph-Wert verschieben sich.
Wer mehr wissen will: 
https://www.ausbildung.de/berufe/anlagenmechaniker-shk/

BTW: Travertin ensteht genau nach diesem Prinzip (vgl. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Travertin)


> Früher las man mal was von "Opferanode".. Habt Ihr einen Rat für mich,
> was ich tun kann, damit die Heizung nicht so korrodiert?
Ja diese ist zu tauschen und der Behälter ist zu entschlammen. Das steht 
üblicherweise in der Wartungsanleitung.

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer
Lang lang ist`s her Sorry das ich nicht gleich zurück schrieb.Der Sturm 
hatte einiges im Garten angestellt und die Reparaturen waren mir 
irgendwie wichtiger.Sorry Ich hab es so gemacht wie Du es mir 
geschrieben hast bis auf das ich die Kunststoffschraube noch nicht 
gelöst habe. Ich habe Bilder gemacht und versuch mal sie anzuhängen ich 
würde gern erst die Thermosicherung prüfen nur wie ?sorry wo die genau 
ist keine Ahnung.Ich gern nochmal Deine Hilfe wenn Du magst ?
LG Heinz

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zwei blauen Drähtchen, die unter dem Thermostat verschwinden, sind 
es. Einer hat sogar den Aufkleber mit der Auslösetemperatur drauf. 
(110°C? 115°C?)

Miss in stromlosen Zustand, ob es zwischen den blauen Drähten noch eine 
Verbindung gibt. Ist der Widerstand nahe 0 Ohm, ist die Temp. Sicherung 
in Ordnung, alles andere bedeutet, das sie putt ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Die zwei blauen Drähtchen

genau. Wenn die in Ordnung ist (Durchgang), kannst Du die Heizung 
messen: das sind die 2 schwarzen Kabel, die vom Thermostat oben abgehen. 
Die kannst Du wie "Bananenstecker" nach oben rausziehen zum messen.

Schließlich kannst Du noch (ebenfalls per Durchgangsprüfer) messen, ob 
der Thermostat schaltet: zwischen kältester und wärmster Einstellung 
(weißes Stellrad) sollte es schon klicken, sonst ggf. bisschen mit Fön 
oder Heißluft warm machen.

Falls Du die Heizung wechseln musst, kannst Du das schwarze Teil 
"einfach" abziehen, meine ich mich zu erinnern (gut zureden / mit 
wackeln und Gefühl). Darunter die silberfarbene runde Platte hat in der 
Mitte eine Schraube.

Die Heizung selbst geht dann aber nur nach innen ab - d.h. spätestens 
dann kommst Du um die vollständige Öffnung, respektive wieder abdichten 
(Gummidichtungen, Silikon) nicht mehr herum.

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Die Heizung sieht innen aus wie dieses Ersatzteil (könnte sogar 
passen):

https://www.rakuten.de/produkt/heizelement-heizung...

Im langen geraden Stab sitzt die Thermosicherung und das gewundene ist 
die Heizwendel. Was hier grün ist ist bei Dir weiß (die Steckkontakte 
für den Thermostaten)

Ich habe damals übrigens (nicht weitersagen) die italienische Technik 
gleich rausgeworfen und so einen Thermoschalter eingebaut:

https://www.conrad.de/de/einbauthermostat-jumo-602...

Der kam damals 12 Euro oder so.. arbeitet bis heute klaglos, und man 
konnte dann tatsächlich regeln, statt nur zwischen kalt und kochend zu 
wählen.. italienische technik halt, aber vielleicht geht Dein Regler 
besser :-)

Autor: Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
... und wenn Du den falschen Draht durchschneidest,
dann explodiert die Bombe.

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer
So ich war im Garten und hab mal mit meinen bescheidenen Mitteln 
gemessen wie gesagt bin ich nicht so der große Elektrofan also ich habe 
den Durchgang gemessen akustisch .Die Heizung hat durchgang der weiße 
drehknopf zum einstellen geht auch es knackt wenn ich drehe an 
bestimmter stelle. Dann habe ich das schwarze Teil abgezogen und den 
langen Stift rausgezogen daneben war in der gleichen Röhre ich denke mal 
die Thermosicherung eingelassen ich hab mal ein Bild germacht und 
angehängt ich denke das ist sie .Bei der Durchgangsprüfung mußte ich 
feststellen das kein Durchgang vorhanden ist.Ich denke das das Teil 
defekt ist?! Ich denke mal wenn die Durchgagsprüfung keinen Ton giebt 
istsie Defekt ?? Hab mal mit der Lupe nachgesehen was auf der Sicherung 
steht,wenn ich richtig gelesen hab ist es:
Microtep (R)
EJEABQ
G4A00
TF 117 C grad
Wo bekomme ich so ein Ersatzteil her ?? hast Du eine idee ? oder was 
kann ich sonst nehmen?
Wie ich sah ist die Sicherung innerhalb des schutzschlauchs nur an die 
Kabel gequetscht.
Würd mich über einen Tip freuen!!

: Bearbeitet durch User
Autor: Max Max (zbmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochmal eine Messung machen und am Kabel rütteln und die Kontaktstellen 
bzw. alles mal "irgendwie" bewegen.
Kommt dann kurz mal ein Durchgang ist es ein Wackelkontakt.

Ersatz für die Sicherung könnte ich mir beim örtlichen Heizungsbauer 
vorstellen.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist sowas:
https://www.pollin.de/p/temperatursicherung-1210c-260798

Diese löst bei 121°C aus, wobei der Unterschied von 4°C vermutlich 
wurscht ist.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:

> Ersatz für die Sicherung könnte ich mir beim örtlichen Heizungsbauer
> vorstellen.

Falls man noch eine Kaffeemaschine hat, die "anderweitig" defekt ist,
findet man dort auch Ersatz.
Solche Temperatursicherungen sind eigentlich typische Standard-
Bauteile, die fast jeder Elektronikversender im Programm hat.
Das Problem sind da eher die hohen Versandkosten.

Autor: Michael Metzer (Firma: Autotronic) (michael_metzer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sprichwort des Tages:

Besser ein Quietsche-Entchen auf dem Wannenrand,
als einen kaputten Durchlauferhitzer an der Küchenwand.   :-D

In diesem Sinne,
ab in die Rinne.

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias
Ich bedanke mich erstmal für die Antwort hab das Teil mal bestellt werd 
es einbauen und mich dann nochmal melden.Schönen Sontag noch.
LG Heinz

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halo Harald
Auch Dir herzlichen Dank für die Antwort.
Werd die Sicherung einbauen und mich dann nochmals melden hoffentlich 
eine Erfolgsmeldung.
LG Heinz

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Max Max
Herzlichen Dank für den Tip
Lg Heinz

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz P. schrieb:
> Die Heizung hat durchgang der weiße
> drehknopf zum einstellen geht auch es knackt wenn ich drehe an
> bestimmter stelle.

Na Glückwunsch, die Heizung lebt noch (ein schwarzes Bein rausgezogen 
zum messen?) Dann kannst DU Dir das mühevolle Auseinanderbauen sparen.

Wenn der Thermostat "klickt", sollte er in einer von den beiden 
Klick-Stellungen auch Durchgang haben. Mehr ist im Stromkreis nicht 
drin. Wenn's wirklich nur die Thermosicherung ist - wäre es kein großer 
Materialeinsatz.

Ich drück die Daumen!

: Bearbeitet durch User
Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer
Ein schwarzes Bein rausgezogen zum messen ?? Nein hab ich nicht gemacht 
.!
LG Heinz

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz P. schrieb:
> Nein hab ich nicht gemacht

Naja es ist halt üblich beim Durchgang messen, eine Seite zu trennen, 
nicht dass sich der "Durchgang" einen anderen Leitungsweg sucht.. ist 
hier aber unwahrscheinlich. Wird schon passen.

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dir ich meld mich wieder !!

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
So da bin ich wieder!!
Hab nun die neue Thermosicherung bekommen und ausgetauscht sowie im 
Boiler wieder eingebaut.
Alle Birnen und kontrolllampen gehen wieder sobald es milder wird werde 
ich da der Boiler draußen aber unterm Dach hängt wasser einlassen und 
ausprobieren ob er wieder heizt und OK ist.
Ich hoffe es.??!!
Aber ich denke mal das er wieder in Ortnung sein müßte wenn die Birnen 
und Schalter wieder gehen??
Herzlichen Dank für die Mühen !
LG Heinz

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er jetzt kein Wasser hat, trenne ihn auf jeden Fall vom Netz - 
sollte aber klar sein. Falls der Thermostat nämlich bei tiefen 
Temperaturen einschaltet, gibts einen Burn-Out, den du nicht möchtest. 
Viel Erfolg und Glück.

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias
Richtig ich hab auch nur ganz kurz Stecker rein Test Stecker raus .
Ich Danke Dir herzlich. Und schönes Wochenende !
LG Heinz

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz P. schrieb:
> Alle Birnen und kontrolllampen gehen wieder

Glückwunsch! Und wenn kein Wasser drin ist oder Du ihn läng3er nicht 
benutzt - immer schön den Stecker raus.

Autor: Heinz Palentinat (heinz51)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer
So ich hab ihn getestet :!! Huraa Er ist wieder ganz der Alte!!!!!!!
Nochmal herzlichen Dank.!!!
LG Heinz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.