mikrocontroller.net

Forum: Platinen Bungard Sur-Tin Sammelbestellung


Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wollte mal nachfragen, ob hier vielleicht noch jemand Interesse an
einem Packen Sur-Tin von Bungard haette(12,50EU /Packen). Ich hatte
eigentlich vor mir welches zu bestellen, da der Mindestbestellwert aber
bei 25EU liegt, suche ich noch einen/mehrere, der/die sich evtl. an die
Bestellung dranhaengen wollen :).

Bitte nicht wundern, ich habe die Frage schon im Progforum gestellt,
aber je mehr Leute sich melden, desto besser.
http://www.progforum.com/showpost.php?p=46162&post...

Infos zu dem Zinn finden sich auf der Bungard-HP. Bei Interesse einfach
eine Email an mich oder eben hier posten.

MfG

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe noch nicht sooo viel Erfahrungen mit dem Ätzen von Platinen.
Aber die paar, die ich bisher gemacht habe, ließen sich ganz gut löten.
 Nun frage ich mich, was das Vorverzinnen eigentlich für einen Vorteil
bringt.  Wenn es einen klaren Vorteil bringt, würde ich gerne einen
Packen mitbestellen.

Viele Grüsse
Karl

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Verzinnen bringt bessere Lötbarkeit, was sich sehr positiv bei sehr
kleinen Bauteilen (ICs mit Pinabstand <0.8mm) bemerkbar macht, auch
verhindert es Korrosion des Kupfers. Nachteil am Surtin und Co. ist die
wohl recht geringe Haltbarkeit nach dem Ansetzen, meine was von nem
halben Jahr gelesen zu haben.

Alternativ geht auch recht gut die Methode mit Fittingslötpaste (nahezu
unbegrenzt haltbar wenn fest verschlossen) und Heißluftfön. Diese
Methode ist zudem auch billiger da es die Paste (6-8 Euro, reicht für
jede Menge Eurokarten) und auch den Fön (einmalig 10-15 Euro) in jedem
Baumarkt gibt. Nähere Infos und Bilder zu diesem Verfahren findest du
hier im Forum.


Gruß
Thorsten

Autor: ERDI-Soft (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder man nimmt einfach Lötlack aus der Dose.
Behandle damit eigentlich alle Platinen damit. Die sind dann auch noch
nach Monaten sehr gut zu löten. (Korrosionsschutz und Flussmittel in
einem.)

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loetlack hab ich auch, dauert mir nur immer etwas lange bis er
vollstaendig trocken ist. Das mit der Loetpaste ist mir dann wieder zu
viel Aufwand, Faulheit siegt :D. Wahrscheinlich ist es aber auch
moeglich, nicht gleich alles von dem Zeug ansetzen, sodass es dann
laenger haltbar ist. Man braucht nur eben einige kleine Behaeltnisse um
die uebrigen Komponenten getrennt voneinander aufbewahren zu koennen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich vor allem SMDs bei verzinnten
Platinen einfacher loeten lassen als bei unbehandelten, sicher
Ansichtssache.

@Karl,
waddnnu? Es bringt zwar Vorteile aber es gibt auch Alternativen :)
MfG

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Schwierig. Sinn macht das ganze also bei sehr kleinen Bauteilen bzw
wenn ich Platinen auf Vorrat ätze.

Werde wohl mal alle Versionen an verbockten Platinen durchprobieren.
Falls ich dann mal SMD machen sollte, habe ich dann schon mal etwas
Erfahrung.
Die Baumarkt-Methode gefällt mir eigentlich am besten, da ich mir keine
Sorgen machen muss, dass etwas schlecht werden könnte.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Anhang mal ein Bild einer Platine, die mit Baumerktmethode verzinnt
wurde.

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich will ich will ja keinem aufschwatzen das Zeug zu bestellen.
Vielleicht braucht noch jemand Basismaterial oder irgendetwas anderes
von Bungard, kann sich ja melden. Ansonsten werd ich die Bestellung
dann wohl Freitag abend abschicken und die fehlenden 13eu irgendwie
auffuellen :).

MfG

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Basismaterial könnte ich in der Tat gebrauchen, hast du Preise?

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aehm, also... nö. Was brauchst denn? Dann wuerd ich gleich mal ne
Anfrage losschicken.

MfG

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte Interesse an folgendem:

- FR4
- einseitig
- 35µm Cu
- einseitig fotobeschichtet
- 1.5mm Tafelstärke
- Format: 160x100mm
- Anzahl: max. 10 Stück (je nach Preis)

Wäre klasse, wenn du da den Preis mal in Erfahrung bringen könntest.
Ich wollte auch vor längerer Zeit mal bei Bungard was bestellen, die
wollten aber leider meinen (nicht vorhandenen) Gewerbeschein :(

Gruß

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das waer unguenstig, ich hab meinen nicht vorhandenen naemlich auch
gerade verlegt. Ich schick die Email gleich ab, man kann also morgen
mit einer Antwort rechnen.

MfG

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hab nun eine Antwort bekommen. Leider ist es so, dass das Basismaterial
dort immer noch 1,73EU kostet und damit einige Cent teurer ist, als bei
Reichelt. Meld dich, falls du trotzdem Interesse hast, bitte bis morgen
Nachmittag mal per Email bei mir.

MfG,
André

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, schade. Ich denke ich werde dann Abstand nehmen. Trotzdem vielen
Dank für deine Bemühungen.

Gruß
Thorsten

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Koennte auch noch 15 einseitige Eurokarten mit durchgaengig blauem
Traegermaterial anbieten, da die im Moment irgendwie uebrig bleiben.
Wuerden wahrscheinlich 2,20EU / Stck kosten.

MfG,
André

Autor: marcelxxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde auch gerne eine Packung Sur-Tin haben !

Autor: André K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mail mir bitte deine Adresse inkl Telefonnummer.

MfG

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

@Thorsten
Wo ist die "Fittingslötpasten-Methode" hier im Forum beschrieben ?
Hab´s über die Suche (Verzinnen) nicht gefunden !

Oder weiß es jemand anderes ?

Gruß
Torsten

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beschrieben ist vielleicht etwas übertrieben, trotzdem:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-6-108439...

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super - herzlichen Dank !
Wäre als Wärmequelle nicht auch so ein Mini-Backofen zu gebrauchen ?
Er erwärmt die Platine, bzw. die Paste ja gleichmäßig !

Gruß

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich nicht ausprobiert. Ist halt die Frage, was dieser Ofen für
Temperaturen erreicht nicht das die Platine dann abraucht :) Übrigens
habe ich das mit der Paste hier entdeckt, kannst ja mal einen Blick
drauf werfen:
http://www.ulrichradig.de/site/tippstricks/tippstricks.php

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte ich schon - trotzdessen Danke !

Gruß
Torsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.