Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Öl im Motor der Sanidouche-Abwasserpumpe.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ein netter Frostschaden hat den oberen Decken meiner 
Sanidouche-Abwasserpumpe abgesprengt. Technisch ist alles noch ganz, 
alle Widerhaken im Deckel sind noch dran, Risse im Gehäuse gibts auch 
nicht. Nachdem ich den Deckel (der auch das obere Kugellager der 
Motorachse hält) wieder draufgedrückt habe, läuft die Pumpe auch wieder 
sauber ohne merkliche Geräusche etc. Der Motor (wohl Asynchronmotor) ist 
im Gehäuse "nackt" drinnen, das Gehäuse selbst ist mit einem sehr 
dünnflüssigen Öl aufgefüllt. Weil ich das nicht wusste und der Einbauort 
etwas beengt war, ist beim Ausbau/Schiefhalten einiges von dem Öl 
ausgelaufen.

Sanibroy sagt, dass das ein Totalschaden ist. Nachdem die Pumpe eher 
selten benötigt wird (hängt nur ein Waschbecken dran) und (noch) sauber 
läuft, will ich es mal drauf ankommen lassen ;) Allerdings würde ich 
gerne noch das Öl nachfüllen. Dem Geruch nach ist es mineralisch, wäre 
es ein Silikonöl, so von der Konsistenz geschätzt CST 50-100. Also recht 
niedrigviskos, deutlich flüssiger als so übliches Nähmaschinenöl.

Weiss jemand zufälligerweise, was man in solchen Anwendungen 
typischerweise so nimmt bzw. wo man sowas in Kleinmengen bekommt?

: Verschoben durch Admin
von Ben _. (burning_silicon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. sowas wie Kältemaschinenöl.
Aber da liegt normalerweise nicht der komplette Motor drin, sondern nur 
Teile vom Verdichter. Bei großen Maschinen wird das auch über eine 
Ölpumpe gefördert.

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hydraulikölpumpen laufen oft unter Öl. Was jedoch genau bei dir darin 
ist???

Namaste

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, der ganze Motor ist unter Öl, hatte ich ja auch nicht so in dem 
Plastikgehäuse erwartet ;) Ich nehme an, dass das einerseits gegen das 
Eindringen von Wasser über die untere Welle in den Motor dient und dann 
auch zur besseren Wärmeabgabe ans Gehäuse. Lüftung ist da ja nicht und 
der Motor hat 250W...

von A. R. (aandi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag doch beim Hersteller der Pumpe nach, Betriebsanleitung?
Oder irgendwo ne geringe Menge Hydrauliköl auftreiben und rein damit, 
das dürfte die Maschine verkraften.

von Ben _. (burning_silicon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dient ausschließlich der Wärmeabgabe. Wasser würde sich trotz Öl 
seinen Weg suchen, das Öl ändert ja durch Erwärmung und Abkühlung auch 
seine Dichte. Ergebnis wäre irgendwann ein gut gequirlter Öl/Wasser-Mix 
und das wäre ebenfalls der Tod für den Motor.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Frag doch beim Hersteller der Pumpe nach,

Der sagt ja nur "Totalschaden".

> Betriebsanleitung?

Da steht nur drin, wo das Wasser rein- und wieder rauskommt ;)

Na, ich werde mal beim nächsten (Land)Maschinenverleih nachfragen, was 
es da so gibt. Und wenn nicht, kippe ich Nähmaschinenöl rein. So gefühlt 
sind das nicht mehr als 150-200ml freies Volumen insgesamt. Mehr als 
Totalschaden kanns ja dann eh nicht werden...

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
nähmaschinenöl ist nicht hinreichend säurefrei

von Georg A. (georga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab jetzt mal ~100ml HLP46 reingekippt, klingt auch wieder etwas 
ruhiger. Wusste gar nicht, dass es Hydrauliköl im Baumarktsortiment 
gibt...

von Denny (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte jetzt auch das Problem. Hab Nähmaschinenöl genommen. Läuft auch 
wunderbar.

von Charly B. (charly)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
i versteh nicht warum der Hersteller nicht sagt was da
fuer ein oel drin ist, i denke da muesste es ein
Sicherheitsdatenblatt geben wo das drinnsteht, einfach
mal beim Hersteller anfordern

vlG
Charly

von Georg A. (georga)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nur so als Update: Meine Pumpe läuft trotz des "Totalschadens" seit 
einem Jahr mit dem Hydrauliköl absolut einwandfrei.

von fonsana (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Charly B. schrieb:
> Sicherheitsdatenblatt geben wo das drinnsteht, einfach
> mal beim Hersteller anfordern

Koennte man versuchen, ggf. unter Hinweis, dass das der Entsorger haben 
will. (Ist ja ein Totalschaden) ;-)

fonsana

von Kev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
zwar schon ein etwas älteres Thema... aber ich würde gern wissen ob die 
Anlage noch gut läuft? Habe nämlich ein ähnliches Problem, Sanibroy Plus 
(1997) öl ausgelaufen und Anlaufkondensator defekt... Kondensator tausch 
kein Problem, aber das richtige Öl finden? :)
Grüße

von Georg A. (georga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lief bis letztes Jahr völlig einwandfrei. Die Pumpe ist dann wegen einer 
Badsanierung rausgeflogen, weil dann der Ablauf direkt möglich war. Öl 
war das oben angesprochene HLP-46 aus dem Baumarkt.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kev schrieb:
> Kondensator tausch
> kein Problem, aber das richtige Öl finden?

Das größere Problem ist wohl eher:

Kev schrieb:
> öl ausgelaufen

Die Ursache zu finden und abzustellen. Sonst läuft das neue Öl wieder 
aus.

von Kev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, ja ich habe das geöffnet um nach dem Fehler zu suchen... ich 
wusste zu dem Zeitpunkt nicht das der Motor im Öl "schwimmt". Dicht ist 
es schon noch.
Die kleine Schraube an der Seite kann man ja dann sicher zum nachfüllen 
nutzen?

Zur Info: vor ein paar Minuten mit einer Technikerin bei Sanibroy 
Telefoniert, und es kam sofort. NEIN! Totalschaden, es gäbe auch keine 
Möglichkeit zum nachfüllen etc. naja...

von Kev (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Lief bis letztes Jahr völlig einwandfrei. Die Pumpe ist dann wegen
> einer
> Badsanierung rausgeflogen, weil dann der Ablauf direkt möglich war. Öl
> war das oben angesprochene HLP-46 aus dem Baumarkt.

und vielen dank, das teste ich nun auch

von Georg A. (georga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kev schrieb:
> Zur Info: vor ein paar Minuten mit einer Technikerin bei Sanibroy
> Telefoniert, und es kam sofort. NEIN! Totalschaden, es gäbe auch keine
> Möglichkeit zum nachfüllen etc. naja...

Ist wohl eine vorgeschriebene Standardantwort, damit etwas Umsatz 
entsteht. Ansonsten scheinen die Pumpen ja recht langlebig zu sein.

> Die kleine Schraube an der Seite kann man ja dann sicher zum nachfüllen
> nutzen?

Ja, hab ich da mit einem Schlauch reingluckern lassen. Wenn man die 
Pumpe ausgebaut hat und schief halten kann, gehts sicher auch mit 
weniger Luft. Bei mir war das wegen schwer zugänglicher Einbausituation 
eher "minimal-invasiv".

Ob es der Pumpe weiterhin gut geht, hört man ja am Geräusch :)

: Bearbeitet durch User
von Ryven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häufig ist da Weisöl drin. Das ist auch sehr flüssig.

von Thomas Marx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe ein ähnliches Problem: Motor läuft nicht an.
Kondensator ausgetauscht (war wirklich Schrott), läuft aber immer noch 
nicht an. Gereinigt ist er.

Motor gluckert, wenn man ihn umdreht. Ist das normal? Oder ggf. der 
Grund, warum er nicht anläuft?

Weiß jemand einen anderen Grund, warum er nicht anläuft? Das Brummen des 
Motors ist da; und wenn man ihn andreht, läuft er prima.

Danke im Voraus, Thomas

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Üblicherweise sind die Pumpen mit Trafoöl gefüllt:
https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=transformatoren%C3%B6l&sa=X&ved=2ahUKEwj96d6Y1errAhVQqaQKHXxrB8gQ7xYoAHoECBUQKg&biw=1366&bih=637

@Thomas Marx
Deine Pumpe wird mit anlaufen weil der neue Kondensator defekt ist, 
irgendwo die Verbindung zwischen Kondensator und Hilfswicklung 
unterbrochen ist, oder die Hilfswicklung defekt ist.

von Thomas Marx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rainer,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Zum Verständnis: hattest du 'mit' statt 'nicht' geschrieben?

Ich gehe davon aus, dass die Hilfswicklung im Motor ist. Kann ich das 
von außen testen? Ich traue mich nicht wirklich, den Motor 
auseinanderzubauen.

Vielen Dank.

Gruß, Thomas

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Marx schrieb:
> Zum Verständnis: hattest du 'mit' statt 'nicht' geschrieben?

Oh sorry, klar, "nicht" war gemeint. Ich sollte nicht mehrere Foren 
gleichzeitig bedienen :-(

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.