mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was ist von dieser Firma zu halten?


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand von dieser Firma schon mal etwas gehört? Google wirft bei
mir nichts passendes aus.

Gesellschaft für Engineering, Softwareentwicklung
und Informationstechnik mbH
Oststraße 51
51766 Engelskirchen

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es das? Eine Software-Firma ohne Internetauftritt??? Unmöglich
oder? Wie kann das sein?

hier auch nicht:
http://bo-aktuell.de/branchen/14400002501809000000.htm

Bin da nächste Woche zum Vorstellen eingeladen und hätte gerne mal
vorher gewußt, was mich erwarten könnte.

Gruß

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf jeden fall eine firma, die irgendwie den zug verpasst hat. würd ich
sehr kritisch rangehen - aber hingehen schadet doch nie was. bei so
einem gespräch sollen ja beide den anderen kennenlernen :)

Autor: martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin neugierig,
erzähl doch mal, wie es da gelaufen ist..
Gruß Martin

Autor: Powerslide (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde mich auch mal interessieren, denn auch mich hat man angemailt.
Das sollte laut mapblast.com eine Firma in Ründeroth sein, da
wo sich auch das Café Dannenberg befindet.
@Chris, sag mal was da abgeht ;)

Autor: TheM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-) Ich habe immerhin bei Google was gefunden - leider aber auch nur
diesen Forumsbeitrag. Ich soll/will mich auch da bewerben und habe nach
infos gesucht. Wie lief das Gespräch? Sind inzwischen infos bekannt? Ich
bin gespannt!

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn auch mit Verspätung kann ich einiges berichten. Ja, das ist in
Ründerroth in einem Einfamilien-Fertighaus. Netter Geschäftsführer.
Die Firma ist ganz neu, geht aus einer anderen hervor (wo ich auch
schon mal zum Vorstellen war, die andere macht Zeitarbeit und schickt
einen von Pension zu Pension für jedes Projekt), die im Nachbarort
ihren Sitz hat, und befindet sich eben deshalb im Aufbau. Kunde ist
(wie immer) die Autoindustrie, genaues wird nicht verraten, auch nicht
auf welche Stelle mit welchen Anforderungen genau für welchen
Standort/Stadt jemand mit bestimmten Eigenschaften gesucht wird.
Standorte sind etwa Kölner Gegend, Rhein/Main, Baden-Würtemberg.
Fahrtkosten werden wie immer auch dort nicht erstattet, aber den Zettel
bekommt man unterschrieben. Immerhin. Es ist NICHT Zeitarbeit, man ist
dann eben bei ESI angestellt (der Arbeitsplatz ist nicht in
Ründerroth), jedoch kann man genauso zu Standorten herum geschickt
werden wie es bei Zeitarbeit nicht unmöglich ist.
Es hieß eben, ich schaue mal, wo Sie hin passen könnten, Sie sagen, ob
Sie Interesse haben und Ihnen stehen dann weitere Vorstellungsgespräche
vor Ort/beim Kunden bevor. Dort muß dann der dortige Chef des Teams vor
Ort an einem Gefallen finden. Praktische Elektronik analog/digital und
Mikrocontroller-Kenntnisse waren nicht ausdrücklich gefragt.

Wichtig war für mein Gegenüber zu erfahren, was ich vorher so verdient
habe...  wo ich vorher schon gearbeitet habe...

Internetauftritt hat sie noch nicht, hieß es auf Anfrage, wenn
überhaupt, wird nur ein ganz kleiner angestrebt.

Aber wenn ihr ab jetzt dort alle anfangt, wird es bestimmt bald eine
florierende Firma werden und ihr bringt zukunftsweisende neue
innovative Ideen mit für die Fahrzeuge der nächsten und übernächsten
Generation. Schneller, breiter, bombastischer, selbst ein-/ausparkend
auf Knopfdruck an der Fernbedienung, mit Glättesensor und mit
Autopilot. Und das alles mit 2,99 Liter Verbrauch durch Hybridantrieb?
Rußfrei? Leise? Mit Abstands-Warnsensor, mitdenkender Nebelleuchte?
Sich selbst zerlegend in die verschiedenen Kunststoffarten am Ende der
designten Lebensdauer? Rückrufe gehören ab dann der Vergangenheit an.
;-)

Gruß

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Firma die nicht sagen will, was und wo man später arbeitet und sich
hauptsächlich für das letzte Gehalt interessiert?

Na, also mir käme das spanisch vor...

Autor: ...HanneS... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind vermutlich "Menschenhändler".
Die suchen möglicherweise Fachkräfte mit geringsten Gehaltsansprüchen.


...

Autor: JD Barth (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollte mich bei Chris und seinen ausführlichen Bericht bedanken. Ich
wurde gestern angemailt und nach dem ersten Eindruck am Telefon, kann
ich nur bestätigen, was du geschrieben hast.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn oben nicht gepostet worden wäre, daß es die Firma gibt, hätte ich
nun vermutet, daß es wieder eine Adresssammlerin ist.

Es gibt dank der Vermittlungsgutscheine des AA inzsichen massenhaft
Typen, die eine Firma anmelden um an Adressen von fähigen Leuten zu
kommeb. Techniker und Ingeneireure werden dahin vermittelt oder
bewerben sich da und am Ende erhält man dann Angebote von dritter Seite
weil die eigene Adresse weitervermittelt wurde.

Was ich zu oben noch anmerken wollte: Das Vorenthalten von
Fahrtkostenerstattungen ist UNULÄSSIG!  Ich würde denen eine Rechnung
schicken. Ich habe bisher von ALLEN Firmen, wo ich mich vorgestellt
habe (selbständig oder nicht) die Fahrtkosten eingetrieben!

Eine formlose Rechnung mit Hinweis auf die Einladung (Datum, Urzeit,
Ort, Ansprechpartner) und Aufrechung der 31 Cent / km (Hin+Rück)
reichte da bisher.

Autor: TheM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dank für die Infos! Ich werde das noch mal mit denen vom Arbeitsamt
besprechen. Habe mich inzwischen auch beworben und ein EISSCHREIBEN
bekommen "...momentan leider kein Projekt aber wir würden uns freuen
wenn wir ihre Daten für... ...speichern dürften..." Ich denke ich
werde dem wiedersprechen und denen sagen das ich mich gerne neu bewerbe
wenn sie ein konkretes Angebot haben was momentan ja offenbar nicht der
Fall ist. Ich seh das als Datensammeln. Wozu gibt es Datenschutz?
TheM

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Datenschutz gibt es in D nur auf dem Paier. Wenn Du einmal bei einem
Dienstleister Deine Datenhinterlegt hast, kann die gesamte Welt
reinschauen. Musst nur mal bei Hays, Trane, oder Altran Deine BW-Mappe
hinterlegen. Dann kriegst Du Anrufe aus ganz Deutschland, Österreich un
der Schweiz, weil die massenhaft Tochtergesellschaften haben, die
allesamt Zugriff auf zentrale Datenbanken besitzen.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ausser, dass du das recht darauf hast, deine daten einzusehen oder
löschen zu lassen und wenn du nachweisen kannst, dass die die
weitergegeben haben haben die ein problem.

Autor: Jürgen Schuhmacher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, irgendwo im Kelingedrucjten haben die sicher stehen, daß die
Töchter gucken durfen, und wenn Infos wie im Beitrag ganz oben
angedeutet über Dritte fließen ist es mit Nachweisen schlecht.

Autor: Michael (ein anderer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist egal, ob sie so ein Kleingedruckten Passus haben. Du kannst nämlich
jederzeit Deine Einwilligung zur Datenspeicherung widerufen. Ausserdem
haben die Datenspeichernden Stellen eine Auskunfstpflicht gegenüber Dir
bezüglich Deinen Daten. Die Auskunftspflicht umfasst nicht nur, welche
Daten sie haben, sondern wann sie die Daten bekommen haben, an wen die
Daten weitergegeben wurden, und welche Daten gespeichert wurden, und
die ganze Auskunft muss kostenlos erfolgen.

Du gehst also ungefähr so vor:

Hinweis am Anfang des Schreibens dass Du Dich auf die entsprechenden
Paragraphen des Landes- und/oder Bundesdatenschutzgesetz berufst.

a.) Auskunft über Deine gespeicherten Daten anforden. Du musst schon
schreiben, welche gespeicherten Daten Du einsehen möchtest, also
einfach "Alles was sie haben", ist nicht. Also einfach eine
umfangreiche Liste anfordern.

b.) Auskunft anordnen darüber, woher die Daten stammen, wann sie
erfasst wurden etc.

c.) Auskunft über die Stellen anforden, an die Deine Daten
weitergegeben wurden, einschliesslich des Zweckes der Datenweitergabe.

d.) Einwilligung zur Datenspeicherung und Verarbeitung (immer beides)
mit sofortiger Wirkung widerrufen.

e.) Die Löschung Deiner Daten anordnen und einen schriftliche
Bestätigung der Löschung anfordern (Muss das Unternehmen Dir geben).

Für a.), b.) und c.) setzt Du eine Frist von zwei Wochen (Termin
angeben, also z.B. "bis zum 1. April 2005"), für c.) und d.) eine
Frist von vier Wochen.

Am Ende hilft der kleine Hinweis dass das Unternehmen nach Paragraphen
sowieso dazu verpflichtet ist und Du bei Nichtbeachtung, unvollständige
Auskunft oder verspäterter Auskunft oder fehlenden Löschungsbestätigung
den Vorgang zum Einem an den zuständigen Landesdatenschutzbeauftragten
meldest, zum anderem auf Zivilrechtlichen Wege eine einstweilige
Verfügung erwirken wirst (bekommst Du völlig Problemlos).

Das ganz natürlich per Einschreiben mit Rückschein. Und sich nicht mit
irgendwelchen Emails etc. zufrieden gegeben. Brieflich (per Papier),
ist angesagt, es sei denn, das Unternehmen kann nach dem Gesetz
qualifizierte Unterschriften unter die Emals setzen, was wohl praktisch
niemand kann bzw. macht.

So zahnlos ist der Datenschutz in Deutschland nicht. Man muss nur
selbst tätig werden.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für diese ausführliche info!

hab ich gleich mal gespeichert, falls es doch mal nötig werden sollte,
so etwas zu benutzen

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Beitrag. War mir gleich suspekt der Laden. Kein
Internetauftritt etc. Meine Jobwünsche weisen exakt auf eine
medizinische Fachrichtung hin, hab da auch extra Fernstudium gemacht,
zuvor war ich aber im Kfz-Bereich tätig, und trotz eindeutiger Wünsche
bekomme ich von denen eine Kfz-Angebot!!! Ich hätte echt nicht gedacht,
daß es dort Analphabeten gibt.....

Autor: Karl Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LASST DIE HÄNDE VON DER FIRMA, ICH KENNE SIE MITTLERWEILE AUS EIGENER
ERFAHRUNG

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Gustav am 04.09.2006:
LASST DIE HÄNDE VON DER FIRMA, ICH KENNE SIE MITTLERWEILE AUS EIGENER
ERFAHRUNG.

Da ich jetzt auch mit der Firma zu tun habe, bin ich doch neugierig,
was
da genau abläuft.

Kann das mal einer, der Erfahrung gemacht hat, genauer schildern?

Sollte diese Firma nicht auch in anderen Foren bekannt gemacht werden?

Autor: Blaubär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich offenbar um einen Global Player... höhöhö

Autor: noch'n Karl Gustav (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei dem Laden kurz gearbeitet. Mein Profil, mit dem ich bei 
anderen vorgestellt wurde, war total gefälscht...
Äußerung einer Firma, zu der ich vermittelt wurde: "Nicht Sie haben das 
Geld verdient...".

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was ich zu oben noch anmerken wollte: Das Vorenthalten von
Fahrtkostenerstattungen ist UNULÄSSIG!  Ich würde denen eine Rechnung
schicken. Ich habe bisher von ALLEN Firmen, wo ich mich vorgestellt
habe (selbständig oder nicht) die Fahrtkosten eingetrieben!"

Ich hatte 13 Vorstellungsgespräche und in jedem Einladungsschreiben 
stand, dass sie vorsorglich darauf hinweisen, dass keine Fahrtkosten 
erstattet werden.

Hinzu kommt natürlich, dass man als Privatperson (ohne Gewerbe o. ä.) 
keine Rechnung stellen darf. Wie ist das nun mit den Fahrtkosten?

Autor: einbewerber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---> "Die sind jetzt in Gummersbach"
Die Ingenieurs Firmengruppe SFI/ESI/EMI GmbH in Gummersbach wirft einige 
Fragen auf. Ich habe zwar noch nichts negatives
gefunden, außer in diesem Forum.

Mir ist da auch einiges komisch vorgekommen:

1. Der Chef holt einen vom Bahnhof ab und bringt einen auch wieder
zurück. (Sehr nett!)

2. Die Eingangstür von dem Laden scheint beschädigt und lässt sich
nicht schließen

3. Die Computer und Komponenten dieser Firma sind mindestens 5 Jahre
alt und der Drucker vom Chef ist noch das Vorgänger Model von meinem.

4. Alles wirkt so inszeniert.

5. Irgendwie hat nie das Telefon geklingelt.

6. Man wird von 3 Leuten ausgefragt (ein Verhör?) und man sitzt mit
dem Kopf in den Grünpflanzen (kommt hier oft einer vorbei ?)
Einer hat mich die ganze Zeit angestarrt, der Andere hat mich
gar nicht angesehen, der Chef saß erst und lief dann herum.

7. Es wurde nach dem monatlichen Wunsch Gehalt (Brutto o. Netto) gefragt 
und ob man sich solch eine Arbeit vorstellen könnte. Sogar Firmen aus 
meiner Region, bei denen ich mich schon vergebens beworben hatte, wurden 
als Kooperationspartner in Aussicht gestellt. Ich erkundige mich einfach 
mal bei denen ......

8. Auf dem Tisch stand ein Modell des Wagens von Audi, mit dem ich 
hergebracht wurde. (Audi sei auch ein Auftraggeber des "Unternehmens"- 
Ich wollte auch schon immer für Audi arbeiten)

9. Ein guter Tip : ich soll doch nochmal meinen Lebenslauf mit mehr 
Leben
füllen.

10.  Bei der Frage ob die Fahrtkosten übernommen würden, wurde dies 
gleich
verneint, denn das Arbeitsamt hätte ja gezahlt.

11. Frage: Warum hat eine Firma (3 Std. von mir mit dem Zug entfernt) in
Gummersbach Interesse an mir, wo alle anderen absagen???
Aber Ingenieure werden doch gesucht!!!!!

12. Ist das hier enthaltene Unternehmen ESI GmbH das Gleiche wie 2004 in 
Engelskirchen?

Autor: Cheffe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint mir nicht so. Ich kenne auch eine ESI und die sind weder in 
Engelskirchen noch in Gummersbach. Ganz abgesehen davon: Für eine Firma 
in einer solchen Schwachregion, wie Gummersbach, würde ich nicht 
arbeiten.

Autor: cracker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ESI /SFI usw.

ist ein sog. Dienstleister der aus der ehemaligen K + M 
Ingenieurgesellschaft hervorgegangen ist - d.h. nach Einführung bzw. der 
Vermarktung der Sofwareschwemme geht jeder dieser beiden Herren seine 
eigenen Wege.
Halten sich übrigens für sehr intelligent ( Hochmut kommt vor dem Fall).
Meiner Meinng nach haben diese Herren goarnischt drauf.
Müsst mal mit einem Herrn Ross von der K + M diskutieren - dann merkt 
Ihr sehr schnell mit was für Früchtchen Ihr es zu zun habt.

Insbesondere sie zu diesen Herrschaften noch "uuuuuuund heppppppppp" zu 
sagen.


Grüsse
Cracker

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer ist K und wer ist M ?

Autor: tisi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile hat ESI eine Homepage (www.e-s-i.de), sie sitzen aber immer 
noch in Gummersbach und ich zweifele daran, dass sich deren 
Geschäftsstrategie sonderlich verändert hat, gerade nachdem ich eure 
Beiträge gelesen habe. Ich rief dort an (Hr. Feldmann, lieber nicht 
googlen, ihr werdet überschüttet mit Firmen und Großhandel...) und die 
Firma machte einen seriösen Eindruck. Zumindest gab es eine Sektretärin, 
die mich auch durchstellte. Leider war alles andere sehr wage und auch 
zu dem eigentlichen Projekt konnte überhaupt nichts gesagt werden. Ich 
lass die Finger davon... oder gibt es einen Ing., der dort arbeitet und 
seine Erfahrungen berichten kann?

Vielen Dank für eure Beiträge

...und nimm einfach einen Atmel :-)

Autor: I-C-H (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte vor einigen Monaten über ein Stellengesuch der Arbeitsagentur eine 
Bewerbungsaufforderung der e-s-i im Postfach.
Vorher kurz angerufen, Bewerbung zugeschickt, keine weitere Antwort.
Wundert mich jetzt nicht unbedingt :-)

Hatte vor +- 10 Jahren ein Vorstellungsgespräch bei einer Firma in 
Engelskirchen, der erwähnten K+M (?), komischer Verein, bemüht familiär, 
sollte schnellmöglichst loslegen, keine vernüftige Fahrtkostenregelung.

Habe mich dort beworben, weil es über die Arbeitsagentur zustande kam.
Sehe das aber eher als Versuchskaninchen, werden Fahrtkosten zum 
Vorstellungsgespräch erstattet (sind ja nur paar Euronen), etc.

Sollte ich was neues erfahren, werde ich bei Gelegenheit hier berichten.

Autor: KJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit einiger Zeit arbeite ich als freelancer.

Ein Projekt habe ich richtig Verlust gemacht und das war über diese 
Firma!

Zitat des damaligen Auftraggebers, an den mich ESI vermittelt hat, im 
Abschlussgespräch:
Da hat sich jemand richtig die Taschen voll gemacht und das sind nicht 
Sie!

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Firma hat sicher Millionen abgecasht in den letzten Jahren.

Wie werde ich Millionär  -->  genau so wie diese Leute

Autor: mausi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich wurde soeben auch von dieser firma angerufen!!!!!
ich bin auch gleich ins internet um zu schauen was das für eine firma 
ist!
nur leider bin ich zuerst auf dieses forum getroffen!
was mich auch ein wenig verwirrt hatte!!!
denn von welcher firma gibt es keine internet seite!!!!!!!!!
naja auf jeden fall soll ich jetzt meinen lebenslauf zu senden!
langsam mache ich mir gedanken ob ich das wirklich machen sollte, bzw ob 
ich dann wirklich zum vorstellungsgespäch fahren sollte
denn für mich ist das ganz schon unheimlich!!!!!

ich werde jetzt einfach meine bewerbungsunterlagen abgeben und sehen was 
draus wird.... in der hoffnung das dit alles korrekt abgeht in der 
firma!
oder sollte ich doch angst haben!!?!?!?

mfg
mausi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du auch?

Wenn ich hier mitlesen, weiß ich nicht, was ich von dem Laden halten 
soll. Die Homepage ist, nun ja etwas eigenartig.Ich finde es auch 
eigenartig, dass der 3. Treffer gleich hier aufs Forum zeigt.

Ich habe meine Bewerbungsunterlagen hin geschickt, mal schaun was das 
wird ......

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist von dieser Firma zu halten?
-> nichts

Autor: Andy S. (Firma: ANSTEC) (andy-xyz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin Freelancer und hab jetzt schon zum zweiten Mal Anfragen von 
dieser Firma. Ich hatte mich schon beim ersten Mal (vor etwa 2 Jahren) 
etwas in/um Gummersbach umgehört.
Die einfache und abschliessende Erkenntnis aus meiner Sicht:
Das ist ein Sklavenhändler, wie alle anderen Zeitarbeitsschänder auch, 
nur als Ingenieurbüro getarnt.

Gruss ANDY

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy X. schrieb:

> Ich hatte mich schon beim ersten Mal (vor etwa 2 Jahren)
> etwas in/um Gummersbach umgehört.

Gummersbach scheint die deutsche Hauptstadt für "Ingenieurbüros" zu 
sein. War dort auch schon zwei mal bei kleineren Firmen zum Gespräch. 
Auch die Großen (z.B. Ferchau, Onmotive) haben dort ihren Hauptsitz.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...scheint ein calabresisches Inkassobüro zu sein...

Autor: Andy S. (Firma: ANSTEC) (andy-xyz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>
> Gummersbach scheint die deutsche Hauptstadt für "Ingenieurbüros" zu
> sein.

Ja, für diese Art von "Ingenieurbüros", ich hörte von Bekannten auch 
schon ähnliches von anderen gleichen Firmen dort am Ort.
Also ist Gummersbach wohl die "Hauptstadt der Sklavenhändler" geworden.

Gruss ANDY

Autor: Roland Bödeker (Firma: ESI Gummersbach) (roland411)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, Ich arbeite zur Zeit für diese Firma (als Sklave)und hatte auch 
schon vor 4 Jahren dort gearbeitet, musste aber wegen meiner Tochter 
dann kündigen.

Es ist jedenfalls eine der GUTEN Zeitarbeitsfirmen, zu vergleichen mit 
Firmen wie Ranstad oder Ferchau, wobei diese aber mehr für ihre 
Mitarbeiter (Sklaven) tun, wie z.B. Fortbildung, Seminare etc. Die 
Bezahlung ist OK, aber Verhandlungssache. Fahrtkosten für wöchentloche 
Heimfahrten sowie Unterkunft werden in voller Höhe übernommen. 
Vermittelt werden Technische Berufe wie Ingenieure und Techniker sowie 
alle möglichen Informatiker, hauptsächlich Programmierer. Ansprechparter 
ist Herr Feldmann.

Ich bekomme keine Provision für Werbung, aber die Firma war immer sehr 
korrekt und flexibel und stellte mir ein super Atbeitszeugnis aus. Es 
gab aber damals einen Wechsel an der Spitze und etwas Verwirrung bei den 
Kunden, aber jetzt läuft alles problemlos.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.