Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF77-Funkwecker


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jochen H. (jotto)


Lesenswert?

Hallo zusammen
Als etwas betagter Elektroniker (73) mit wenig Programmiererfahrung habe 
ich nach dem Vorbild DCF77-Funkwecker aus EAM-Magazin 7/2007 eine 
DCF-Küchenuhr allerdings mit Alarmeinrichtung über Vorwahlschalter 
gebaut. HEX-Code aus dem Internet, PIC-Programmer 8 von Sprut 
hergestellt, alles funktioniert einwandfrei. Da im Frühjahr mein 
LCD-Wecker den Geist aufgegeben hat, sofort den DCF77-Funkwecker 
nachgebaut. Alles funktioniert außer der Weckeinrichtung. Stelle ich die 
Weckeinrichtung scharf, schaltet am PIC16F628 Ausgang RB3 erst nach ca. 
2s voll durch aber nie wieder ab, sodass ich den Funkwecker reseten muß.
Den Quellcode des Programmes besitze ich nicht und kann das Programm 
dadurch nicht mit dem MPLAB-Simulator testen.
Kann mir Jemand in irgend einer Weise helfen?
Ich bin nicht so versiert, alles neu zu erfinden!
Schaltung und HEX-Code stammen von Enrico Müller, den ich aber nicht 
ausfindig machen konnte.

Vielen Dank für Eure Hilfe

: Verschoben durch User
von Michael H. (michael_h45)


Lesenswert?

Jochen Heinicke schrieb:
> Stelle ich die
> Weckeinrichtung scharf, schaltet am PIC16F628 Ausgang RB3 erst nach ca.
> 2s voll durch aber nie wieder ab, sodass ich den Funkwecker reseten muß.
Ist PB3 vielleicht für einen "Alarm scharf" Indikator gedacht?

> HEX-Code aus dem Internet
Woher hast du den Link dazu? Kannst du den bitte hier reinstellen?

von Ottmar K. (wil1)


Lesenswert?

Hallo Jochen,

uns trennen nur wenige Jahre. Allerdings habe ich mit dem PIC 16F628 
eine Funkuhr selbst in Assembler programmiert (bis jetzt ohne 
Weckfunktion), welche seit Monaten problemlos durchläuft.
Falls Du nicht an den Quellcode herankommen kannst, wäre es hilfreich 
die Hardware-Konfiguration zu erfahren. Also lade mal Deine Schaltung 
hoch (Dateianhang - Durchsuchen - Weitere Datei anhängen).
Vielleicht kommt man so dem Problem näher.

mit Gruss Ottmar

von Jens (Gast)


Lesenswert?

@ Jochen,

ich hatte das Netz nach diesem EAM Artikel durchkramt, aber nicht 
gefunden. EAM hat ja aufgehört. Hast du einen Scan, oder Link zu dem 
Artikel?

Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das so ein Artikel so einen 
offensichtlichen Fehler beinhaltet. Kann es sein dass etwas falsch 
verkabelt ist?

>>2s voll durch

Was heißt denn das, rattert das Relais vorher?

Wir brauchen hier mehr Infos.

Gruß,
JJ

von Jochen H. (jotto)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Ottmar, Michael, Jens
die Funkuhrschaltung ist original aus EAM 7/2007. Das Wecksignal wird an 
RB3 bereit gestellt. Ist die Weckzeit erreicht hört man ca. 2s einen 
ganz leisen Ton, danach das echte Wecksignal, welches nach der 
eingestellten Weckdauer nicht wieder abschaltet. Nur durch Reset 
abstellbar (ist natürlich Mist).
Weckzeiteinstellung mit Ts3 + Ts4 --> Stunden
                        Ts3 + Ts5 --> Minuten
Weckdauer - Ts2 + Ts3 bis Doppelpunkt binkt, danach mit Ts4 (+) oder Ts5 
(-) Weckdauer 0 bis 30 min einstsllen, danach Ts2 bis 
Doppelpunkt-Dauerlicht.
Weckdauer lässt sich z.Z. über 90 min einstellen und irgendwelcher 
Intervallton ist auch noch möglich, ebenfalls nur durch Reset 
abstellbar.
Da ich nur den HEX-Code besitze (einen Link habe ich leider nicht) weis 
ich nicht, wo ich angreifen soll.
Wenn ihr den HEX-Code dazu benötigt, kann ich euch diese nur per Mail 
zukommen lassen (oder geht das auch hier?).
Einen Hinweis den Autor dieser Schaltung Enrico Müller gab es nur über 
die Adresse u881emr@habmalnefrage.de, die aber offensichtlich nicht mehr 
existieert.
 Gruß Jochen

von Archiv-Sucher (Gast)


Lesenswert?

Mal ein wenig im Archiv gesucht: 
http://web.archive.org/web/20100115144157/http://www.eam-magazin.de/pic.htm
Leider daneben, denn der Assembler Code ist zwar genannt, scheint dort 
aber nicht archiviert zu sein... Vielleicht kannst Du ja über eine Suche 
nach "PIC_53E_(6-07).ASM" mehr finden.

von Der G. (gutmensch)


Lesenswert?

Hallo.

Ich weiß zwar nicht ob das Thema noch aktuell ist, aber der Weckausgang 
dieses Weckers ist nicht statisch! Er ist PWM-gesteuert. Im Einstellmenü 
kann man 3 Lautstärkestufen einstellen. Die Weckdauer ist ebenfalls im 
Menü einstellbar. Aus- und Eingeschalten wird der Alarm mit der Taste 
rechts unten "Wecken "EIN/AUS".

Der Wecker ist sehr ausführlich im Funkamateur 9/2007 beschrieben. Die 
Software dort ist neuer als die im EAM und enthält einige 
Verbesserungen.

von Der G. (gutmensch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe ein wenig "rumgewühlt" und tatsächlich noch ein paar dieser 
Leerplatinen gefunden.

Wer eine Platine haben möchte, möge sich bei mir per private Nachricht 
melden. Kostenpunkt 11,- Euro pro Leerplatine + 3,50 Versand als 
Einwurfeinschreiben.

Pläne gäbe es in Papierform dazu.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Der Gutmensch schrieb:

> Habe ein wenig "rumgewühlt" und tatsächlich noch ein paar dieser
> Leerplatinen gefunden.

Hättest Du auch programmierte Pics passend zuobiger Platine?
Gruss
Harald

von Der G. (gutmensch)


Lesenswert?

Da haben täte ich keine mehr. Muß aber diese Woche noch beim großen C 
bestellen, würde da ein paar dazupacken. Der PIC + den Gegenwert einer 
Flasche Pils für die Programmierung käme auf 4 Euro.

von Der G. (gutmensch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die PIC's sind gestern eingetroffen.

3 Platten und 3 programmierte PIC's hätte ich noch.

Habe mal zwei Bildchen angehängt.

von Der G. (gutmensch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Auch wiedergefunden.

Aus der Prototypenplatine habe ich dieses "Monstrum" erschaffen. Anstatt 
des Summers kommt hier der 3-Klang-Gong-IC SAE800 zum Einsatz. Soft- und 
Hardware wurden entsprechend angepasst.

von Der G. (gutmensch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Und hier noch etwas Interessantes zum Thema. Zwei Varianten mit 
VQE-Anzeigen aus DDR-Produktion.

von Bernd S. (Firma: Anscheinend Corner-Cases ;-)) (bernd_stein)


Lesenswert?

Jochen Heinicke schrieb:
> allo zusammen
> Als etwas betagter Elektroniker (73) mit wenig Programmiererfahrung
> ...
>
Schön zu lesen, das Du in dem Alter noch nicht die Lust verloren hast.
Und alle weiteren altersbedingten Erscheinungen nicht hinderlich sind,
um sich mit der Materie zu befassen.

Seit wann befasst Du Dich mit Elektronik ?

Wie sieht es mit dem SMD löten, usw. aus, macht Dir das zu schaffen
( Augen, Hände, Geduld ) ?

Hier wurde was von einem Projekt aus der Funkamteur ( FA 9/07 S.956 ) 
geschrieben. Der Titel lautet :

" LED-Funkuhr mit UTC-Anzeige und Weckfunktion "

von ENRICO MÜLLER. u881emr@habmalnefrage.de

Guck mal im Link nach dem Projektnamen

http://www.funkamateur.de/downloads-zum-heft.html


Bernd_Stein

von Jochen H. (jotto)


Lesenswert?

Hallo Bernd_Stein
befasse mich mit Elektronic seit Anfang 80
Geduld gehört natürlich dazu, alles andere kriegt man daa schon hin.
Meine jetzige Funkuhr war in EAM 7/2007 Seite 7 beschrieben,
Autor Enrico Müller, der Hex-Code stand irgendwann??? im Internet.
Funktioniert außer der Weckfunktion gut, habe diese auf Wunsch meiner
Frau mit mit Vorwahlschaltern (als Küchenuhr) gelöst.
Die e-mail Adresse  u881emr@habmalnefrage.de existiert offenbar nicht 
mehr.

Gruß jotto

von Bernd S. (Firma: Anscheinend Corner-Cases ;-)) (bernd_stein)


Lesenswert?

Jochen Heinicke schrieb:
> Meine jetzige Funkuhr war in EAM 7/2007 Seite 7 beschrieben,
> Autor Enrico Müller, der Hex-Code stand irgendwann??? im Internet.
>
Das ist ja das ganze Hauptproblem mit den Elektronikzeitschriften,
sie dienen irgendwie nur zum Verkauf von Produkten. Von A-Z die Sachen 
dort in Eigeninitiative, also ohne direkt Sachen bei denen zu kaufen 
geht gar nicht, so wie es früher einmal war.

Am schlimmsten finde ich ELV. EAM war oder ist ja auch nur von Conrad 
gesponsert. Elektor gibt keinen Quellcode raus, was natürlich auf alle 
zutrifft. ELRAD ist leider nicht mehr vorhanden. Hatte damals pech mit 
meinem Abodoment, bekam nämlich nur ein Exemplar danach waren die nicht 
mehr zu haben.

Ich befasse mich nun lieber mit Nachbauten von selbstgebastelten Foren,- 
oder Homepageprojekten. Da gibt es halt alles zum Nachbauen, sogar den 
Quellcode und manche sind sogar super beschrieben und man bekommt noch 
nützliche Tipps bzw. Informationen.

http://s-huehn.de/elektronik/

http://www.zabex.de/site/hauptseite.html


Der hier rückt leider keinen Quellcode heraus bzw. hat noch nicht darauf 
geantwortet, also nicht so empfehlenswert.

http://www.avr-projekte.de/avrprojekte.htm


Bernd_Stein

von Der G. (gutmensch)


Lesenswert?

Nochmal was zum allgemeinem Verständnis.

Die Uhr wurde sowohl im EAM als auch im Funkamateur vorgestellt. Hat 
sich unglücklicherweise überschnitten.

Die Resonanz auf den Artikel im EAM war null.

Die Resonanz auf den Artikel im Funkamateur war in Ordnung.

Die Firmware für den Funkamateur wurde um die Möglichkeit erweitert, 
anstatt der normalen, die UTC-Zeit anzeigen zu lassen. Außerdem wurde 
hier und da ein wenig herumoptimiert. Der letzte Stand der Entwicklung 
ist 2009.

Habe mehrere dieser Uhren im Einsatz. Sie funktionieren tadellos.

Wer mag, kann die aktuelle HEX-Datei, einen programmierten PIC und/oder 
eine Leerplatine (Details siehe weiter oben) bei mir bekommen. Die 
Bauanleitung gibts beim Funkamateur: 
http://www.box73.de/product_info.php?products_id=1556

: Bearbeitet durch User
von Jochen H. (jotto)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Bernd
Nochmals zur Elektronic
Bis 2007 befasste ich mich weitestgehend mit C-Mos Schaltungen ua. einer 
Urlaubsbewässerung für unsere Orchideen.
Der Artikel "DCF-Funkwecker" veranlasste mich, eine Küchenuhr nach 
diesem Prinzip zu bauen. Um die PIC-Programmierung etwas zu verstehen, 
zog ich die Literatur von Sprut zu rate.
Es gibt viele hilfreiche Anleitungen und Baupläne in den Foren, doch 
mitunter muß man für bestimmte dinge selbst Hand anlegen.
Ich denke, dass es Dir ebenso geht.
Hier das Bild meine Küchenuhr auf Funkweckerbasis
Gruß jotto

von Bernd S. (Firma: Anscheinend Corner-Cases ;-)) (bernd_stein)


Lesenswert?

Jochen Heinicke schrieb:
> Der Artikel "DCF-Funkwecker" veranlasste mich, eine Küchenuhr nach
> diesem Prinzip zu bauen.
>
Ist dies Hardware,- so wie Firmwaremäßig eine Neuentwicklung oder wurden 
in ein bestehendes System Änderungen vorgenonmmen.

Jochen Heinicke schrieb:
> Es gibt viele hilfreiche Anleitungen und Baupläne in den Foren, doch
> mitunter muß man für bestimmte dinge selbst Hand anlegen.
> Ich denke, dass es Dir ebenso geht.
>
Mir gehts dummerweise immer so, das ich nicht zufrieden damit bin und 
unbedingt meine eigenen Vorstellungen einbringen möchte. Nur haperts 
dann am Verständnis des Programms.

Jochen Heinicke schrieb:
> Bis 2007 befasste ich mich weitestgehend mit C-Mos Schaltungen
>
Dann warst Du sicher begeistert was so ein einzelner µC so alles an 
CMOS-ICs einsparen kann.

Schade, Du gehörst wohl zu den PIC-Programmieren.
Ich zu den AVR-Proggern.


Bernd_Stein

von Jochen H. (jotto)


Lesenswert?

Bernd Stein schrieb:
> Ist dies Hardware,- so wie Firmwaremäßig eine Neuentwicklung oder wurden
> in ein bestehendes System Änderungen vorgenonmmen.

Bestehende Hardware wurde modifiziert und einige Teile neu kreiert.

Bernd Stein schrieb:
> Mir gehts dummerweise immer so, das ich nicht zufrieden damit bin und
> unbedingt meine eigenen Vorstellungen einbringen möchte. Nur haperts
> dann am Verständnis des Programms.

Mit dem Verständnis der Programme habe ich auch noch Probleme.
Eine Modifizierung - mal klappts, mal nicht - da brauch ich immer viel 
Geduld.

Bernd Stein schrieb:
> Schade, Du gehörst wohl zu den PIC-Programmieren.

So toll ist es mit meinen Kenntnissen hier auch nicht und wenn man nicht 
immer dran bleibt, fängt man bei einigen Dingen wieder bei Null an.

gruß jotto

von Der G. (gutmensch)


Lesenswert?

Letzte Gelegenheit. 1 Leerplatine und 1 programmierter PIC sind noch 
verfügbar.

Kontakt per private Nachricht.

von P.Bein (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke!

Mein Radiowecker wurde wiederbelebt.

von Der G. (gutmensch)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der G. schrieb:
> Letzte Gelegenheit. 1 Leerplatine und 1 programmierter PIC sind noch
> verfügbar.

... nach fast 10 Jahren immer noch ...

Abgabepreis nun 10,- Euro für das Paket bestehend aus: Leerplatine, 
programmierter PIC und Plänen in Papierform inklusive Versand als 
PRIO-Brief.

von Ob S. (Firma: 1984now) (observer)


Lesenswert?

Der G. schrieb:
> Der G. schrieb:
>> Letzte Gelegenheit. 1 Leerplatine und 1 programmierter PIC sind noch
>> verfügbar.
>
> ... nach fast 10 Jahren immer noch ...
>
> Abgabepreis nun 10,- Euro für das Paket bestehend aus: Leerplatine,
> programmierter PIC und Plänen in Papierform inklusive Versand als
> PRIO-Brief.

Wäre ich nicht mal dann dran interessiert, wenn du mir neben der Platine 
noch einen 10€-Schein mit in's Paket legen würdest.

Und im Übrigen: Verkaufsangebote gehören in den Marktbereich.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.