Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil für zwei Spannungen, bloß wie?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven L. (anticheat)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin Moin,
ich hab da mal nen Problem.

Ich brauche ein Netzteil das zum einem 5 Volt liefern kann und zum 
anderen 50 Volt. Diese sollte aus einem einzigen Trafo (Printtrafo) 
realisiert werden. Zur Stabilisierung der 5 Volt benutze ich einen 
LM78S05, dieser verträgt aber nur laut Datenblatt 35 Volt. Der Trafo 
liefert 2 mal 15 Volt (Leerlauf 17,6 Volt / 050VA) Wechselspannung bei 
je 1,6 Ampere. Um das zu realisieren habe ich mir die Schaltungen wie im 
Anhang ausgedacht. Doch dabei sind Probleme aufgetreten. Ich habe 
erstmal die Zweite Schaltung mit der Trafo Bezeichnung TR2 aufgebaut 
doch komischer Weise messe ich als Ausgangspannung bei beiden Seiten 45 
Volt obwohl ich für die einen Seite nur eine Spule der Sekundärseite und 
für die andere Seite beide Spulen in Reihe benutze (Spannung jeweils 
direkt hinter der Gleichrichtung gemessen).

Meine Fragen: Wie kann das möglich sein?
Könnte die zweite Schaltung mit der Trafo Bezeichnung TR1 besser 
funktionieren?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Volt obwohl ich für die einen Seite nur eine Spule der Sekundärseite

Nur in einer der beiden Halbwellen. In der anderen wirken beide 
Sekundärspulen in beiden Zweigen in Serie. Wenn D8 leitet.

Wie wärs mit einer billigen Wandwarze für 5V?

von Floh (Gast)


Lesenswert?

Wie soll das:

> Ich brauche ein Netzteil das zum einem 5 Volt liefern kann und zum
> anderen 50 Volt.

und das:
> Der Trafo
> liefert 2 mal 15 Volt (Leerlauf 17,6 Volt / 050VA) Wechselspannung bei
> je 1,6 Ampere.

zusammenpassen?

Der Trafo ist schlicht ungeeignet dafür. Das ändert auch nichts, wenn du 
+50V in den Schaltplan schreibst, mehr als die doppelte Leerlaufspannung 
(bei 2 Sekundärwicklungen in Reihe) kann da nicht anliegen.

von Sven L. (anticheat)


Lesenswert?

Floh schrieb:
> Wie soll das:
>
>> Ich brauche ein Netzteil das zum einem 5 Volt liefern kann und zum
>> anderen 50 Volt.
>
> und das:
>> Der Trafo
>> liefert 2 mal 15 Volt (Leerlauf 17,6 Volt / 050VA) Wechselspannung bei
>> je 1,6 Ampere.
>
> zusammenpassen?
>
> Der Trafo ist schlicht ungeeignet dafür. Das ändert auch nichts, wenn du
> +50V in den Schaltplan schreibst, mehr als die doppelte Leerlaufspannung
> (bei 2 Sekundärwicklungen in Reihe) kann da nicht anliegen.

Danke erstmal für die Schnellen Antworten!

Warum "schlicht ungeeignet" 17,6 Volt gleichgerichtet sind 24,9 Volt, 
mal zwei sind bei mir 49,8 Volt Leerlauf. Heißt belastet ungefähr 43- 45 
Volt (reicht für mich aus).

Bitte mal auf meine Frage achten!
(es geht nicht darum ob der Trafo geeignet ist oder nicht, sondern 
welcher Schaltplan besser funktioniert)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Warum "schlicht ungeeignet" 17,6 Volt gleichgerichtet sind 24,9 Volt,

Nö. Der Gleichrichter macht seinen Job nicht gratis.

von Hans-jürgen H. (hjherbert) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Im Anhang
A = Vollwellengleichrichtung
B = Vollwellengleichrichtung, negativ
Beide = Kombination, erzeugt gleichzeitig +12V und -12V
Durch einfaches Umbenennen der 3 Ausgangsklemmen sind am Ausgang nicht 
mehr -12V und +12V, sondern +12V und +24V

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> LM78S05, dieser verträgt aber nur laut Datenblatt 35 Volt.

Angenommen, man würde dem kleinen 1W zumuten, dürfte man ihn bei 25V 
Eingangsspannung mit 50mA belasten. Dann verbratet man halt 1W in Wärme.

Benutz lieber einen Step-Down.

Ach warte ...

Sven L. schrieb:
> Bitte mal auf meine Frage achten!
> (es geht nicht darum ob der Trafo geeignet ist oder nicht, sondern
> welcher Schaltplan besser funktioniert)

Themenverfehlung meinerseits - solche Einwände sind ja gar nicht 
gewünscht, sorry!

von minifloat (Gast)


Lesenswert?

Mampf F. schrieb:
> Ach warte ...

> der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
> Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
> für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mich hätte es auch fast erwischt. Die wichtigste Frage wurde auch 
damals™ nicht gestellt: Wofür soll das Netzteil sein?

mfg mf

von Erich (Gast)


Lesenswert?

minifloat schrieb:
>> der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.

Ähhhh,
für mich ist der Sprung von
    18.07.2012 22:27
auf
    18.07.2021 08:05
nicht 6 Monate, sondern ziemlich genau  9  Jahre.

Denke die Sache hat sich erledigt.

Gruss

von Achim B. (bobdylan)


Lesenswert?

Erich schrieb:
> für mich ist der Sprung ... ziemlich genau  9  Jahre.

Deshalb steht da ja auch: MEHR als 6 Monate!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.