mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. aller anfang ist schwer, darum bitte ich um hilfe.


Autor: KoF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo alle zusammen.

ich würde mich gerne mit fpga's beschäftigen. hierbei kommen bei mir
einige fragen hoch.
- ich bin linuxanhänger/freak. gibt es hierfür eine
entwicklungsumgebung? (gegoogle half bisher nichts)
- wo bekomme ich einfache pläne für ein programmiergerät
- wo bekomme ich gute tutorials
- was sollte ich mir alles besorgen


ich würde mich über jede hilfe freuen.

mfg
KoF

Autor: Camaeleon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- ich bin linuxanhänger/freak. gibt es hierfür eine
entwicklungsumgebung?
Es gibt ModelSim und irgendwelche Freeware-Simulatoren für Linux. Die
Entwicklungsumgebungen der Hersteller sind meist für Win.

- wo bekomme ich einfache pläne für ein programmiergerät
Schaltpläne für JTAG-Interfaces gibt es bei jedem Hersteller.

- was sollte ich mir alles besorgen
Ein FPGA-Eval Board. Zum Beispiel gibt es von Altium ein ganz nettes
Board mit 400K-SpartanIII für günstige 128EUR.

Autor: Thomas Schanz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist ganz schwierig fuer LINUX was zu finden. Es gibt ein paar
freeware Projekte, vgl. z.B. "http://www.freehdl.seul.org/" oder
"http://ghdl.free.fr/". Ich bezweifle jedoch, ob die zum Einstieg
in FPGA/VHDL geeignet sind. Es gibt kommerzielle Programme wie
Modelsim fuer LINUX, aber die kosten natuerlich...

Fuer Windows gibt es "QuartusII" von Altera (kostenloser download
nach Registrierung fuer Privatgebrauch). Als Hardwareplattform
eignet sich da zum Beispiel das Digilab von ElCamino (gibts z.B.
bei Conrad ca. 100 Euro), vgl. auch
"astro.uni-tuebingen.de/groups/electronics/VHDL.pdf"

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi KoF,

Wegen der Software, schau mal bei Xilinx vorbei (www.xilinx.com)
und suche nach der freien Software 'Webpack'. Da steht was von
Unterstuetzung fuer Red Hat Linux. Habs zwar noch nicht ausprobiert,
aber vielleicht klappts ja...


Jens


PS: Siehe
http://www.xilinx.com/xlnx/xebiz/designResources/i...

Autor: Stefan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

seit der Version 7.1 ist die freie Version des Webpacks von Xilinx
endlich auch für Linux downloadbar. Da Xilinx wohl erst recht spät bzw.
total planlos auf den Linux-Zug aufgesprungen ist, benutzen sie eine
grottige Emulationsschicht, die Win32-Api-Aufrufe umsetzt
(http://www.bristol.com/windu/). Das Ergebnis ist deshalb nicht ganz so
schmerzfrei wie z.B. eine native Gtk- oder Qt-Anwendung, aber es
funktioniert wenigstens, und Wine ist (wie bei früheren Versionen)
nicht mehr nötig.
Obwohl die Software laut Xilinx nur für RedHat Server blabla gemacht
ist, funktioniert es nach dem Installieren von OpenMotif bei mir hier
unter Gentoo problemlos.
Also einfach mal ausprobieren, bei Problemen mal nach "webpack 7.1
<Name deiner Distro>" googeln.

Gruß,
Stefan

Autor: Stefan R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas: Zum Programmieren der CPLDs (vermutl. werde ich die XC95...XL
verwenden, da rel. preiswert und bei Reichelt erhältlich) werde ich
NAXJP (http://www.nahitech.com/nahitafu/naxjp/naxjp-j.html) verwenden,
das ist so ein Simpel-Programmer, der im Grunde nur aus Kabeln vom
Par.-Port zum den JTAG-Anschlüssen des CPLDs/FPGAs besteht. Hab das
allerdings noch nicht getestet, da ich noch in der Experimentierphase
ohne konkrete Hardware bin.

Gruß,
Stefan

Autor: Zumlin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer das Programm Simtool kennt und schon immer mal legal das timiing
simulieren und darstellen wollte, der soll mir doch einfach ne mail
schreiben. Mein Prof hat dazu ein gratis-Tool geschrieben das
Plattforumunabhängig ist. War sogar auf der Seite der Firma von Simtool
bis die gemerkt haben, dass das AddOn alles kann, was deren Vollversion
dann auch kann =)

Autor: Marius Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den kabel von dieser komischen website fehlt noch ein widerstand.


http://warmcat.com/milksop/cheaptag.html

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir läuft ebenfalls Webpack ISE unter gentoo. Allerdings
funktioniert impact wegen vermutlich inkompatibler Kernelmodule nicht.
Ich hab auch die jtag-package von openwince gefunden (und die beiden
Xilinx-Chips auf dem Boarg gefunden. Nun wüßte ich zu gerne was ich
jetzt tun muss um meinen Bitstreams in den Chip zu laden. Lauf google
hab ich da zwar was von einem JAM-Player gelesen den es auch für Linx
geben soll, allerdings keine Pakt gefunden, weder binär noch zum selbst
kompilieren.

Kennt da jemand ein Howto, die Einarbeitung in VHDL ist mir schon so
komplex genug.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.