mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Welcher Elektrotacker empfehlenswert?


Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe jetzt einen Tacker mit Handbetrieb: Model Novus J-01.

Grundsätzlich funktioniert das Teil, doch wenn ich was mit Hartholz 
mache (Stoff festtackern), dann schafft es das Gerät einfach nicht, die 
Klammern (8 mm Länge) bündig einzuschießen.

Ich gehe daher mal davon aus, dass ein Elektrotacker mehr Schlagkraft 
hat, habe aber keine Angaben mit Zahlen gefunden.

Daher erst mal die Frage, ob das einer bestätigen kann, dass ein 
Elektrotacker mehr Krawumm hat als ein Handtacker?

Dann möchte ich keinen Schrott kaufen und habe an die gute Hausmarke 
Bosch gedacht:

http://www.amazon.de/gp/product/B0001D1P32?ie=UTF8...

Oder gibts was in der 30-Euro-Klasse, was empfehlenswert ist?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ärgerlicherweise braucht man für quasi jede KLammer
und jeden Nagel einen neuen Tacker.

Aber während ich Klammern in Stühle (Hartholz, meist
Buchensperrholz) mit Handtackern nie hineinbekommen
habe, hat es der billigste Drucklufttacker sofort
gepackt.

Nun hab ich den bis 12mm, den Kombinagler bis 50mm
und den Prebema bis 75mm.

3 mal Elektrotacker geht ins Geld, da hat sich der
Kompressor sicher schon gelohnt.

Autor: amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da viele der Hersteller ihr Geld mit dem Zubehör machen, sollte man 
explizit diesen Aspekt im Auge behalten.
Manche Nägel oder Klammern gehen nur in ein bestimmtes Gerät und kosten 
natürlich etwas mehr.
Manche Vorsätze für Nägel oder Klammern sind nur für bestimmte Geräte 
verfügbar oder auch nicht und kosten, welch ein Zufall, in der Summe oft 
mehr als das "Grundgerät".
Prinzipiell ist es egal ob luftbetrieben oder elektrisch. Luft hat, so 
glaube ich, etwas mehr Dampf. Wichtig ist hierbei: Du musst den Dampf 
auch einstellen können. Ein Nagel der nicht ganz eingeschlagen ist, ist 
ein guter Kleiderhaken. Ein Nagel der fast durchgeschossen wurde eher 
mittelprächtig.
Also oberste Prämisse: Überleg Dir gut was Du brauchst.

Autor: Joachim Drechsel (Firma: JDCC) (scheppertreiber)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Frau hat eine Polsterwerkstatt, es geht nichts über Druckluft.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Puh, 75 mm ist natürlich ein Wort.

Ich denke aber mal, dass ein Druckluftgerät für mich übertrieben wäre. 
Da braucht man doch dann auch noch den dazugehörigen Kompressor, der von 
der Größe her sicherlich so ähnlich wie ein Staubsauger sein dürfte. Und 
von den Kosten kommen da sicher auch noch mal ein paar Hunderter 
zusammen.

Vom Handling ist der Handtacker ja nicht schlecht, beim E-Tacker hätte 
ich dann schon das Kabel (Akkugerät scheidet für mich ebenfalls aus).

Autor: amateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich bereits vorher schon geschrieben habe: Du musst wissen was Du 
willst bzw. brauchst.
Aber einen Kompressor kann man auch für vieles Andere verwenden, der 
Tacker ist ja nur EIN Ansteckgerät. Reinigen (Blasen), Lackieren und 
weiß der Kuckuck was noch sind ebenfalls mit einem Kompressor möglich.
Beim Akku-Tacker kann ich Dir aber nur zustimmen.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da brauch ich dann aber so etwas, oder?

http://www.amazon.de/Einhell-4020505-BT-AC-200-Kom...

Die Idee, damit dann auch Farbe aufsprühen zu können ist natürlich 
verlockend. Kann man damit auch Sandstrahlen?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da brauch ich dann aber so etwas, oder?

Im Prinzip gehen sie alle (die 10 bar sind besser als die
8 bar aber so viel Unterschied ist das auch nicht), aber
es muß nicht immer der kleinste sein.

> Kann man damit auch Sandstrahlen?

Kann man, aber mit grösseren muß man nicht immer warten
bis er sich wieder aufgeladen hat.
Allerdings ist Sandstrahlen ohne Sandstrahlkabine eine
ziemliche Sauerei und teuer wegen dem verlorenen Strahlgut
zudem.


Sandstrahlen und HVLP Lackieren kostet halt viel Luft.

Autor: Miss Sing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei vielen Klammergeräten kriegt man die Klammern mit maximaler Länge 
nicht mehr in Hartholz rein. Den Effekt gibt es auch bei vielen Elektro- 
und einigen Druckluft-geräten.
Handgeräte gibt es bis etwa 16 mm - damit sollte man dann auch 8 mm 
Klammern in hartes Holz bekommen. Die Klammern gibt es meist auch kürzer 
- dann schafft es auch der jetzige Handtacker.

Für die kleinen Nägel/Klammern geht ein Elektrogerät noch ganz gut. So 
ab 25 mm wird es kritisch, einfach weil das Stromnetz einfach nicht so 
viel Leistung liefern kann (die Lampen werden ggf. schon dunkler bei 
jedem Schuss).
Etwas mehr Leistung hat man als bei den meisten Handgeräten - die Stärke 
von dem kleinen Bosch gibt es ggf. auch noch mit Handbetätigung.

Bei den Klammern sollte man schon auf einen gängigen Typ achten. Sonst 
hat man ggf. das Problem das man in ein Paar Jahren keine mehr bekommt, 
oder nur riesige Pakete.

Autor: Michael K-punkt (charles_b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich schrieb:
> Bei vielen Klammergeräten kriegt man die Klammern mit maximaler Länge
> nicht mehr in Hartholz rein. Den Effekt gibt es auch bei vielen Elektro-
> und einigen Druckluft-geräten.
> Handgeräte gibt es bis etwa 16 mm - damit sollte man dann auch 8 mm
> Klammern in hartes Holz bekommen. Die Klammern gibt es meist auch kürzer
> - dann schafft es auch der jetzige Handtacker.

Dass es nicht den ultimativen Tacker gibt ist mir jetzt auch 
aufgegangen. Es scheint Hobby-Geräte zu geben, die bis 14 mm gehen und 
für Stoffbespannungen etc. sind. Die sind dann NICHT für die Befestigung 
von Panelen über Kopf etc. geeignet.

Obwohl ich vielleicht demnächst auch mit Holzleisten im Außenbereich zu 
tun haben werde und da vielleicht was zu tackern ist habe ich mir jetzt 
den Bosch PTK 14 geholt, knapp 100 Euronen. Ich wollte dann doch ne 
Schlagkraftregelung haben und die Idee, Doppelklammer zu setzen 
erscheint mir auch ganz interessant.

Mein Anwendungsfall ist ja auch ein eher warmduschiger Fall: Wir haben 
Regiestühle (Hartholz) und da sind die Leinenbezüge zum Teil hin. Stoff 
habe ich, aber ich habe keine Lust, die handgetackerten Klammern alle 
nachzuhämmern.


Insofern ist das Geräte vielleicht gar nicht schlecht, morgen probier 
ich es aus.

> Etwas mehr Leistung hat man als bei den meisten Handgeräten - die Stärke
> von dem kleinen Bosch gibt es ggf. auch noch mit Handbetätigung.

Wie das Dings von innen funktioniert? Keine Ahnung. Irgend was 
elektromagnetisches?

> Bei den Klammern sollte man schon auf einen gängigen Typ achten. Sonst
> hat man ggf. das Problem das man in ein Paar Jahren keine mehr bekommt,
> oder nur riesige Pakete.



Typ 53, 6 - 14 mm, oder Nägel Typ 48, bis 14 mm.



14 mm langen auf jeden Fall, für den Stoff dürften sogar die 8 mm 
ausreichen, die ich bisher mit dem Handtacker verarbeitet habe.

Beitrag #5033192 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5174416 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5174433 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5174470 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.