Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Der µC dimmt (Triac)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von mini b. (minibot)


Lesenswert?

Hallo Gemeinde!


Mein Vorhaben ist es einen Scheinwerfer(500W, 230V) mithilfe von µC, 
Triac und Co. zu dimmen.
Nun habe ich das Web/Forum durchforstet und komme zum Schluss dass 
unerwarteterweise hier sehr viel mehr Faktoren eine Rolle spielen als 
beim DC-PWM.

Ich möchte hier nochmal um sicherzugehen und nicht "gebraten" zu werden 
:) den bisherigen Stand der Dinge, gemittelt aus Beiträgen, darlegen und 
einige Unklarheiten ausräumen.

Für die Phasenanschnittsteuerung soll folgende Schaltung verwendet 
werden:
http://www.dextrel.net/diyzerocrosser.htm
Mit der Ungenauigkeit um den Nulldurchgang muss man halt leben bzw. 
softwaretechnisch noch besser "annähern".

Die Nulldurchgangserkennung kommt an den INT Eingang eines AVR der dann 
0ms bis 10ms später den Triac zündet.

Der µC steuert daraufhin einen Optokoppler mit TRIAC-ausgang an( z.B. 
http://www.reichelt.de/Optokoppler/MOC-3021/3/index.html?;ACTION=3;LA=2;ARTICLE=12520;GROUPID=3046;artnr=MOC+3021;SID=11ThW@Yn8AAAIAAAdX2Xg5d1e16ab8fb6a80f061b6b8765aa002b). 
Dieser schließt den A2 -> Widerstand -> Gate Stromkreis, der 
Leistungstriac wird also im 1 & 3 Quadranten (M2+ G+ & M2- G-) 
betrieben.

1. Frage: Wie soll der Widerstand berechnet werden?
Im Datenblatt steht (BT 137 
http://www.reichelt.de/index.html?;ACTION=7;LA=3;OPEN=0;INDEX=0;FILENAME=A400%252FBT137-600_BT137-800_NXP.pdf;SID=11ThW@Yn8AAAIAAAdX2Xg5d1e16ab8fb6a80f061b6b8765aa002b 
):
Gate trigger current: 5mA bzw. 11mA
Gate trigger voltage: 0,7 V
also wäre der Widerstand: ca. (230 - 1)/20mA = 12 kOhm Im Forum hier 
werden jedoch oft nur einige 100 Ohm verwendet und auch im Datenblatt 
des MOC steht 180 Ohm.

Ab und zu wird auch ein Widerstand zwischen M1 und Gate geschaltet, so 
wie hier: http://www.mikrocontroller.net/attachment/105760/triac.PNG 
Welchen Zweck erfüllt dieser?

Nun zur Entstörung:
Für die Entstörung würde parallel zum Leitsungtriac ein RC-Glied mit C = 
4,7nF bis 100nF und R = 47 Ohm bis 100 Ohm und
in Serie zur Last noch eine Drossel (z.B. 
http://www.reichelt.de/Funkentstoerdrosseln-Ringkern/FED-100-/3/index.html?;ACTION=3;LA=446;ARTICLE=7637;GROUPID=3182;artnr=FED+100%C2%B5;SID=11ThW@Yn8AAAIAAAdX2Xg5d1e16ab8fb6a80f061b6b8765aa002b)
geschaltet werden.



Mfg.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

@  mini bot (minibot)

>Für die Phasenanschnittsteuerung soll folgende Schaltung verwendet
>werden:
>http://www.dextrel.net/diyzerocrosser.htm

Sieht gut aus.

>Mit der Ungenauigkeit um den Nulldurchgang muss man halt leben bzw.
>softwaretechnisch noch besser "annähern".

???
Gerade DIE Schaltung ist sehr gut. Andere gibt es hier.

http://www.mikrocontroller.net/articles/230V#Siehe_auch

>Die Nulldurchgangserkennung kommt an den INT Eingang eines AVR der dann
>0ms bis 10ms später den Triac zündet.

Jo.

>Der µC steuert daraufhin einen Optokoppler mit TRIAC-ausgang an( z.B.
>http://www.reichelt.de/Optokoppler/MOC-3021/3/inde...).

Für 230V Netze nimmt man besser eine 600V Typ wie MOC3062 oder so.

>1. Frage: Wie soll der Widerstand berechnet werden?

Gar nicht, dafür gibt es nur grobe Abschätzungen. 360 Ohms sind so 
typisch.
Die Aufgabe ist es, den maximalen Strom zu begrenzen, bei 230AVC auch 
knapp unter 1A, wenn man im Spannungsmaximum zündet.

>werden jedoch oft nur einige 100 Ohm verwendet und auch im Datenblatt
>des MOC steht 180 Ohm.

Bei 115VAC.

>Ab und zu wird auch ein Widerstand zwischen M1 und Gate geschaltet, so
>wie hier: http://www.mikrocontroller.net/attachment/105760/triac.PNG
>Welchen Zweck erfüllt dieser?

Er soll Störungen abfangen, die den Triac ungewollt zünden könnten.

>Für die Entstörung würde parallel zum Leitsungtriac ein RC-Glied mit C =
>4,7nF bis 100nF und R = 47 Ohm bis 100 Ohm und
>in Serie zur Last noch eine Drossel (z.B.

Nennt man Snubber.

>http://www.reichelt.de/Funkentstoerdrosseln-Ringke...)
>geschaltet werden.

Ist OK.

von mini b. (minibot)


Lesenswert?

Ausgezeichnete Antwort - Vielen Dank!

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Falk Brunner schrieb:
> Für 230V Netze nimmt man besser eine 600V Typ wie MOC3062 oder so.

Der geht nun gerade nicht, da er einen eingebauten ZC-Detektor hat und 
den Triac immer im Nulldurchgang ansteuert. Der MOC 3051/52/53 ist der, 
den du suchst, 600 V aber kein ZC-Detektor.

von PeterL (Gast)


Lesenswert?

Snubber brauchtst du für bei rein ohmscher Last keinen. die Reichelt 
Funkentstördrosseln sind für 500Watt viel zu klein (wirken nur bei hohen 
Frequenzen), nimm z. B. HD32321 von Haru (gibts bei Schukat)
Beim MOC3022 reichen 10mA zum Ansteuern.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.