Forum: Offtopic Wo platziere ich den Luftentfeuchter?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Ich habe mir für meinen Schuppen einen Luftentfeuchter zugelegt, um vor 
allem im Herbst und Frühjahr die Luft dadrin ein wenig gesünder zu 
bekommen, vor allem für die Elektronikteile, teilweise hatte ich da 
90-95% RLF. Nachdem ich jetzt schon eine ganze Weile danach gesucht 
habe, bin ich auf widersprüchliche Aussagen gestossen. Die einen sagen, 
stell ihn auf den Boden, da feuchte Luft schwerer sei, die anderen 
behaupten, wasserdampfgeschwängerte Luft sei leichter (Wasserdampf sei 
leichter als Luft) und deswegen stell ihn nach oben.
Also was denn nun? Lieber auf den Boden stellen oder lieber unter die 
Decke?

Ich könnte ne Messreihe erstellen, aber vllt. weiss es hier ja einfach 
jemand.

von Martin K. (maart)


Lesenswert?

Ich würde das ganz pragmatisch machen: Einfach dort hinstellen, wo er am 
wenigsten stört.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Martin Kreiner schrieb:
> Ich würde das ganz pragmatisch machen: Einfach dort hinstellen, wo er am
> wenigsten stört.

Oh, da hab ich die Wahl. Im Moment steht er auf Augenhöhe im Regal 
(neben dem Hygrometer), aber wenns die Physik erforderlich machen 
sollte, räume ich ihm einen anderen Platz frei.

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:

> behaupten, wasserdampfgeschwängerte Luft sei leichter (Wasserdampf sei
> leichter als Luft) und deswegen stell ihn nach oben.

Aus dem Bauch heraus geantwortet:

Wolken sind nichts anderes als Luft mit viel Wasserdampf. Wolken sind 
immer oben.

Etwas weniger aus dem Bauch
http://de.wikipedia.org/wiki/Luftdichte#Exakte_Dichtebestimmung_der_Luft

Da ist eine Formel für rho, also die Dicht der Luft angegeben. In ihr 
kommt die Gaskonstante für Luft vor und es sind auch 2 Werte für 
trockene und feuchte Luft angegeben. R steht im Nenner, je größer der 
Wert wird, desto kleiner wird also rho.

Der WErt für feuchte Luft ist größer als der für trockene. Daraus folgt: 
die Dichte von feuchter Luft ist geringer als die Dichte von trockener 
Luft und das bedeutet wiederrum: feuchte Luft steigt auf.

Wie sehr sich das allerdings bemerkbar macht, lass ich mal 
dahingestellt. Luftentfeuchter blasen ja ihre Luft raus und das führt 
dann ja wieder zu einer Raumdurchmischung.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Karl Heinz Buchegger schrieb:
> Wolken sind nichts anderes als Luft mit viel Wasserdampf. Wolken sind
> immer oben.

Ja, richtig! Vor den Kopf schlag. Leuchtet sofort ein, ich stell ihn 
also nach oben.

Karl Heinz Buchegger schrieb:
> Luftentfeuchter blasen ja ihre Luft raus und das führt
> dann ja wieder zu einer Raumdurchmischung.

Das ist nur so ein kleines Murkeldings mit Peltierelementen und pustet 
nicht so viel, sollte also vom Trend her immer noch helfen, ihn nach 
oben zu stellen.
Vielen Dank!

von Michael K. (charles_b)


Lesenswert?

Da es bei uns im Reihenhausbadezimmer öfters recht feucht ist habe ich 
probeweise mal den Luftentfeuchter dort aufgestellt. Es ist ein 
Standgerät der 150-Euro-Klasse.

Die Feuchtigkeit ist nicht so stark gesunken, wie dies z. B. in 
Kellerräumen der Fall ist. Die Dusch-Wolken wabern wohl nach oben und 
setzen sich dort fest. Daher bin ich zur Überzeugung gekommen, dass DORT 
ein Luftentfeuchter oben montiert sein sollte.

In "normalen" Räumen, wo sie die Feuchtigkeit eher allgemein und langsam 
bildet, dürfte es wohl egal sein.

Klar ist, dass der Entfeuchter zur Raumgröße passen sollte. Ne 
Kathedrale wird man mit meinem Gerät wohl kaum trocken kriegen - egal wo 
es steht.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

In meinem verzinkten Schuppen ist halt das Problem, das die Decke und 
die Wände zur Kondensation geradezu einladen, da hängen bei bestimmten 
Wetterlagen (Bin hier draussen auf dem Land) richtig Tropfen von der 
Decke. Klar, das das kleine Modell (39,50 Euro) das nicht ganz packt, 
aber runterdrücken kann es die RLF vllt. schon ein bisschen.

von Läubi .. (laeubi) Benutzerseite


Lesenswert?

Karl Heinz Buchegger schrieb:
> Wolken sind nichts anderes als Luft mit viel Wasserdampf.
> Wolken sind immer oben.
Was ist eigentlich bei Nebel los? Steht da die Erde zufällig auf dem 
Kopf? ;-)

Wenn die Garage so hoch liegt, dass er in einer Wolkenschicht wohnt wird 
ein Luftenfeuchter das wohl nicht mehr wegschaffen. Oder wohnt der TE 
gar hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolkenkuckucksheim ;-P

Ich würde sagen: Auf so kleinem Raum ist es völlig egal wo der platziert 
wird.

Wenn es wirklich "oben" so feucht ist, würde sich wohl eher eine 
Entlüftung im oberem Teil anbieten den ein Luftentfeuchter.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Läubi .. schrieb:

>> Wolken sind immer oben.
> Was ist eigentlich bei Nebel los? Steht da die Erde zufällig auf dem
> Kopf? ;-)

Inverswetterlage.
Gruss
Harald

von Läubi .. (laeubi) Benutzerseite


Lesenswert?

Harald Wilhelms schrieb:
> Inverswetterlage

Also je nach Wetter umstellen oder zwei Luftentfeuchter kaufen? ;-)

von Michael K. (charles_b)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> In meinem verzinkten Schuppen ist halt das Problem, das die Decke und
> die Wände zur Kondensation geradezu einladen, da hängen bei bestimmten
> Wetterlagen (Bin hier draussen auf dem Land) richtig Tropfen von der
> Decke. Klar, das das kleine Modell (39,50 Euro) das nicht ganz packt,
> aber runterdrücken kann es die RLF vllt. schon ein bisschen.

Ich würde mal sagen, dass die kalten Wände DAS übernehmen, was der 
Entfeuchter übernimmt: Die Kondensations von Feuchtigkeit an der 
kältestesten Stelle.

Insofern ist die Luftfeuchtigkeit bei dir ohnehin niedriger, weil das 
Zeugs ja schon an den Wänden auskondensiert.

Ein Luftbefeuchter wird sich da sicherlich schwer tun.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

...Wo platziere ich den Luftentfeuchter? ...

Michael K-punkt schrieb:

> Ein Luftbefeuchter wird sich da sicherlich schwer tun.

Das sehe ich auch so. :-)
Gruss
Harald

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Klar, das das kleine Modell

Was ist das für ein Teil?

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Kühle feuchte Luft.... Entfeuchter auf den Fussboden stellen.
Warme feuchte Luft.... Entfeuchter auf halbe Höhe oder oben hinstellen.

Luftentfeuchter ( die mit Kompressor, Wärmetauscher und Lüfter drin ) 
produzieren trockene aber warme Abluft. ( Irgendwo muss die Energie aus 
dem Netz ja hin ).

Daher bei kühler feuchter Luft nach unten stellen.

Von Entfeuchtern mit Peletierelementen hab ich noch nie gehört. 
Funktioniert das?
Und ohne Lüfter?

Zweifel machen sich breit... Hast Du mal ein Bild oder eine Bezeichnung 
von dem Teil?

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> In meinem verzinkten Schuppen ist halt das Problem, das die Decke und
> die Wände zur Kondensation geradezu einladen, da hängen bei bestimmten
> Wetterlagen (Bin hier draussen auf dem Land) richtig Tropfen von der
> Decke. Klar, das das kleine Modell (39,50 Euro) das nicht ganz packt,
> aber runterdrücken kann es die RLF vllt. schon ein bisschen.

Hallo,
rechnen wir doch einfach mal ein bißchen:
Kleiner Schuppen, angenommen 3x4m, h=2.5m ->30m³
Absolute Feuchte bei 20°C und 90% rel. Feuchte: 16g/m³
Damit hast Du ca. 1/2kg Wasser in Deinem Schuppen (in der Luft 
wohlgemerkt)

Ein Gerät der 200€ Klasse schafft etwa 0.5l/h. D.h., wenn Du auf 50% 
kommen willst, muß so ein Gerät ca. 35min laufen (unter 
Idealbedingungen, praktisch wird es eher 1h sein)
Da Du ja auch ab und zu mal eine Türe aufmachen möchtest und der Raum 
vermutlich auch nicht luftdicht ist, wirst Du damit eventuell auskommen.
Ein 39€ Peltier Trockner reicht da vielleicht, um die RF von 90 auf 89% 
zu drücken. Du kannst ja mal schauen wieviel Wasser sich da nach 1h 
angesammelt hat.
Es ist wurscht, wohin Du das Ding stellst. Der Effekt ist gleich Null.

Gruß
Andreas

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Oh, ganz schön was passiert hier, hehehe. Das ist der Luftentfeuchter, 
den ich benutze:
http://www.amazon.de/ELRO-DH250-Elro-Luftentfeuchter/dp/B001MTQTFS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1348757563&sr=8-2
Er hat einen kleinen leisen Lüfter und eingebaut (kann man durch die 
Schlitze sehen) ist ein Alukühlkörper, an dem das Peltier Element hängt.

Andreas B. schrieb:
> Ein 39€ Peltier Trockner reicht da vielleicht, um die RF von 90 auf 89%
> zu drücken. Du kannst ja mal schauen wieviel Wasser sich da nach 1h
> angesammelt hat.
> Es ist wurscht, wohin Du das Ding stellst. Der Effekt ist gleich Null.

Nö, stimmt nicht. Das im Schuppen angebrachte Hygrometer zeigt einen 
deutlichen Trend nach unten und der Behälter füllt sich. Nach einer 
langen regnerisch kühlen Nacht wie heute hingen sonst auch schon Tropfen 
an der Decke und heute - Fehlanzeige.
Es geht mir auch mehr darum, die RLF unter 80% zu halten, ich will da 
drin nicht wohnen, sondern nur Rostansatz verhindern.

Andreas B. schrieb:
> Kleiner Schuppen, angenommen 3x4m, h=2.5m ->30m³

Real sinds hier 2*5m , Höhe ist 2m = 20m³.

Ich seh aber schon, ich muss doch nochmal eine Messreihe in 
verschiedenen Positionen machen.

Läubi .. schrieb:
> Wenn es wirklich "oben" so feucht ist, würde sich wohl eher eine
> Entlüftung im oberem Teil anbieten den ein Luftentfeuchter.

Das hatte ich letzes Jahr. Eine Batterie von 4 PC-Lüftern, die im oberen 
Teil die Luft aus em Schuppen saugten. Ist aber nicht sehr wirkungsvoll 
gewesen. Evtl. tuts eine Kombination aus Entfeuchter und der Entlüftung 
besser. Mögl. wäre auch ein Ansaugen der Aussenluft direkt durch den 
Entfeuchter, muss ich mal checken, wenn die Garantie abgelaufen ist.

Andreas B. schrieb:
> Da Du ja auch ab und zu mal eine Türe aufmachen möchtest und der Raum
> vermutlich auch nicht luftdicht ist,

Der Raum ist mittlerweile schon recht dicht, weil ich wg. Wespennestern 
so ziemlich alle Schlupflöcher dicht gemacht habe. Türe ist mit 
Moltodings gedichtet.

von Michael D. (etzen_michi)


Lesenswert?

Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt:

Feuchte Luft ist leichter.
Warme Luft ist leichter.
Warme Luft ist "trockener".

Und nun?

Ich habe meinen Luftentfeuchter (Kompressoraggregat) so aufgestellt, das 
er auf dem Boden steht (versperrt er nichts) und die Luft aber bis an 
die Decke blasen kann.

von Kermit der F. (kermit23)


Lesenswert?

Ein anderer Vorschlag, wie wäre es den Schuppen mit den üblichen 
Verdächtigen zu dämmen (isolieren, Dampfsperre und dergleichen).

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Kermit der Frosch schrieb:
> Ein anderer Vorschlag, wie wäre es den Schuppen mit den üblichen
> Verdächtigen zu dämmen (isolieren, Dampfsperre und dergleichen).

An sich eine gute Idee, aber leider ist der rundherum so eingebaut und 
mit Efeu überwuchert, das das nicht geht. Allerdings werde ich das Dach 
im nächsten Jahr mal mit einem Hochbeet bepflanzen, das würde jedenfalls 
schon mal 10m² Aussenfläche isolieren und das Klima nivellieren. Im 
Moment ist die Decke sofort heiss, wenn die Sonne raufscheint und sofort 
kalt, wenn - es kalt ist.

von Bernd F. (metallfunk)


Lesenswert?

Meinen Luftentfeuchter ( Kompressorgerät ) habe ich mir angeschafft,
um mein Holzpflaster an übermäßigen Ausdehnungen zu hindern.

Das funktioniert durchaus.

Der optimale Aufstellungsort war auch schnell gefunden.
1,5 Meter über Boden.
( Da passt der Schlauch ohne Verrenkungen bis zum Waschbecken :)

Grüße Bernd

von Michael K. (charles_b)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Oh, ganz schön was passiert hier, hehehe. Das ist der Luftentfeuchter,
> den ich benutze:
> 
http://www.amazon.de/ELRO-DH250-Elro-Luftentfeuchter/dp/B001MTQTFS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1348757563&sr=8-2
> Er hat einen kleinen leisen Lüfter und eingebaut (kann man durch die
> Schlitze sehen) ist ein Alukühlkörper, an dem das Peltier Element hängt.
>

Das ist ein richtig kleiner schnuckeliger Luftentfeuchter...

Aber die Leistung von 250ml/Tag ist natürlich ein Witz.

Wenn die Wänden kalt sind, kondensieren dort pro Tag sicherlich deutlich 
mehr als 250 ml. Wisch die Wände 3 oder 4 mal pro Tag ab und wiege das 
Tuch vorher und nachher...

Wenn du den Rost verhindern willst, müssen die Metallwände trocken sein, 
nicht die Luft.

von Uhu U. (uhu)


Lesenswert?

Michael K-punkt schrieb:
> Aber die Leistung von 250ml/Tag ist natürlich ein Witz.

Hier wird das Ding als "Schrank-/Luftentfeuchter" beworben:

http://www.techome.de/haustechnik/raumklima/luftfeuchte/schrankentfeuchter-isotronic.html

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Michael K-punkt schrieb:
> Aber die Leistung von 250ml/Tag ist natürlich ein Witz.

Ja, das ist richtig, ich hab mir das auch eher zum Spass geholt. Sooo 
lebenswichtig ist das mit dem Schuppen eben nicht, aber als 
physikalisches Experiment doch interessant. Da dann ein riesiger Sprung 
kommt und die nächstgrösseren Geräte gleich um die 100-150 Euro kosten, 
habe ich mir den Spass mit dem Murkelchen mal gemacht. Der kostet auch 
nicht viel Saft, und mitgeliefert war sogar ein 9,5 Volt SMPS, kein 
Kupfergrab.
Für den DC-Anschluss allerdings sollte man den Hersteller steinigen, ein 
Exot sondergleichen.

Michael K-punkt schrieb:
> Wenn du den Rost verhindern willst, müssen die Metallwände trocken sein,
> nicht die Luft.

Meine Überlegung war, wenn die  Luft trockener ist, kondensiert ja gar 
nicht so viel an den Wänden. Und jedes Wässerchen, was der 
Luftentfeuchter entzieht, tropft mir nicht in die Geräte :-)

von Michael K. (charles_b)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Michael K-punkt schrieb:
>> Aber die Leistung von 250ml/Tag ist natürlich ein Witz.
>
> Ja, das ist richtig, ich hab mir das auch eher zum Spass geholt. Sooo
> lebenswichtig ist das mit dem Schuppen eben nicht, aber als
> physikalisches Experiment doch interessant. Da dann ein riesiger Sprung
> kommt und die nächstgrösseren Geräte gleich um die 100-150 Euro kosten,
> habe ich mir den Spass mit dem Murkelchen mal gemacht. Der kostet auch
> nicht viel Saft, und mitgeliefert war sogar ein 9,5 Volt SMPS, kein
> Kupfergrab.
> Für den DC-Anschluss allerdings sollte man den Hersteller steinigen, ein
> Exot sondergleichen.
>
> Michael K-punkt schrieb:
>> Wenn du den Rost verhindern willst, müssen die Metallwände trocken sein,
>> nicht die Luft.
>
> Meine Überlegung war, wenn die  Luft trockener ist, kondensiert ja gar
> nicht so viel an den Wänden. Und jedes Wässerchen, was der
> Luftentfeuchter entzieht, tropft mir nicht in die Geräte :-)

Wenn du glatte Wände hast, könntest du so ne Art Scheibenwischer 
montieren, der einmal pro Stunde die Tropfen aufnimmt und nach unten in 
ein enges Glas ableitet. Dann steht die Fläche für die nächsten Tropfen 
zur Verfügung...

Was du mit deinem Peltier machst, ist ja nichts anderes: Drinnen gibt es 
eine kalte Stelle, wo sich der Dampf als Wasser niederschlägt. Nur dass 
die Fläche ziemlich klein ist.

Ich hab nen 100-Euro-LE, der lt. Spezifikatin 10 l/24h schafft. Gemessen 
an der Entfeuchtungsleistung geradezu ein Schnäppchen. Man muss 
allerdings schauen, wann so ein Gerät mal irgendwo im Angebot ist.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Michael K-punkt schrieb:
> Wenn du glatte Wände hast, könntest du so ne Art Scheibenwischer
> montieren, der einmal pro Stunde die Tropfen aufnimmt und nach unten in
> ein enges Glas ableitet. Dann steht die Fläche für die nächsten Tropfen
> zur Verfügung...

Leider ist das ein verzinkter Wellblechschuppen, mehr oder weniger eine 
grüne Tante JU :-) Und da stehen ja auch Sachen drin, die Wände sind 
also gut zugestellt. Oben im Bild mal die Ansicht auf die Tür. Die Wände 
sehen genauso aus, immer mit den Verstärkungsrippen, genauso die Decke. 
Der Gartenklassiker halt...

Michael K-punkt schrieb:
> Ich hab nen 100-Euro-LE, der lt. Spezifikatin 10 l/24h schafft. Gemessen
> an der Entfeuchtungsleistung geradezu ein Schnäppchen.

Das stimmt :-O, so was wäre natürlich nicht schlecht. Wo liegt denn da 
der  Stromverbrauch?

von Michael K. (charles_b)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:

> Leider ist das ein verzinkter Wellblechschuppen, mehr oder weniger eine
> grüne Tante JU :-) Und da stehen ja auch Sachen drin, die Wände sind
> also gut zugestellt.

Zugestellte Wände erschweren es natürlich zusätzlich, da sich die 
Feuchtigkeit da staut.

Gibts da schon Überlegungen oder Projekte, wo man ne glatte Metallfläche 
mit Abstandhaltern als Innenwandfläche einzieht und das ganze dann mit 
Montageschaum ausschäumt?

> Das stimmt :-O, so was wäre natürlich nicht schlecht. Wo liegt denn da
> der  Stromverbrauch?


Anschlusswert (grad nachgeschaut) sind 450 W. 56 dB Geräusch, also nicht 
gerade Komfortklasse.

Den Stromverbrauch hab ich schon mal bestimmt, weiß aber die Zahl nicht 
mehr. Hängt natürlich davon ab, wie feucht der Raum ist und wie trocken 
ich es einstelle.

Das Gerät steht momentan im Bastelkeller, wo die RH im Sommer auf 75% 
ansteigt und es dann schnell muffig riecht. Das Gerät ist so 
eingestellt, dass es runter auf 60% trocknet, mehr aber auch nicht.

Ich werd das Energiekostenmessgerät mal dazwischenschalten und 
berichten.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Michael K-punkt schrieb:
> Zugestellte Wände erschweren es natürlich zusätzlich, da sich die
> Feuchtigkeit da staut.

Das ist wahr, allerdings ist das Speichern von Sachen ja seine 
Hauptaufgabe. Da sind halt innen rundherum Regale und ein 
Bastel/Kramtisch. Luft kommt also schon an die Wände. Da der Schuppen am 
unteren Rand rundherum verrostet war, habe ich vor 3 Jahren eine 
Betonkante rumgezogen, damit wurde es bereits viel trockener innen.

Michael K-punkt schrieb:
> Anschlusswert (grad nachgeschaut) sind 450 W. 56 dB Geräusch, also nicht
> gerade Komfortklasse.

Lärm wär' mir wurscht, aber 450 Watt Anschlusswert ist ja schon nicht 
wenig. Ok, er läuft ja auch nicht durch, was mein Murkelchen hier schon 
machen muss, um überhaupt was zu bewirken. Dafür surrt der aber auch nur 
leise vor sch hin.

von Michael K. (charles_b)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:

> Lärm wär' mir wurscht, aber 450 Watt Anschlusswert ist ja schon nicht
> wenig. Ok, er läuft ja auch nicht durch, was mein Murkelchen hier schon
> machen muss, um überhaupt was zu bewirken. Dafür surrt der aber auch nur
> leise vor sch hin.

Ja, ich bin auch erschrocken. Der Ventilator zieht 58 W, wenn der 
Kompressor an ist, wird es mehr sein. Hab das Messgerät grad 
drangehängt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.