mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED-Ausgabe


Autor: schwerminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
ich will jetzt mit mikrocontrollern anfangen und habe für den anfang
den mega8 gewählt. zur zeit bin ich grad am gestalten einer
testplatine, bei der ein gesamter port per led ausgegeben werden soll;
also 8 leds. der max. strom an einem pin ist ja 40mA, eine standart-led
würde 20mA brauchen. jetzt weiß ich aber nicht, ob es schlimm ist wenn
ALLE pins eines ports mit 20mA belastet sind?! kann ich also
standart-leds verwenden oder sollte ich auf low-current-leds
zurückgreifen?

danke, schwerminator

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Es gibt da gewisse Regeln im Datenblatt, um den Gesamtstrom nicht zu
überschreiten. Wenn alle Ports 20mA sourcen, könnte das auf lange Zeit
etwas zuviel sein.

Lösung 1: Du "multiplext" Deinen Port, so dass immer nur eine LED
leuchtet. Wenn Du das schnell genug machst so mit 400Hz) dann siehst Du
kein Flimmern oder so.

Lösung 2:
Ne Led mit 20mA heutzutage ist etwas altbacken. Nimm ne Low Current Led
wenn es hell sein soll, ansonsten geh runter auf 5mA.

Gruß ka-long

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> hallo,
> ich will jetzt mit mikrocontrollern anfangen und habe für den
> anfang den mega8 gewählt. zur zeit bin ich grad am gestalten einer
> testplatine, bei der ein gesamter port per led ausgegeben werden
> soll; also 8 leds. der max. strom an einem pin ist ja 40mA, eine
> standart-led würde 20mA brauchen.

40mA ist aber schon das "absolute maximum rating". Es wird nur
garantiert, daß bei dem Wert das Teil noch nicht sofort zerstört wird,
aber die Lebensdauer reduziert sich schon erheblich. Aber mit 20mA
dürfte es noch sicher sein. Du kannst auch auf 10mA reduzieren.

> jetzt weiß ich aber nicht, ob es schlimm ist wenn
> ALLE pins eines ports mit 20mA belastet sind?! kann ich also
> standart-leds verwenden oder sollte ich auf low-current-leds
> zurückgreifen?

Zum Gesamtstrom an den Ports steht weiter unten bei den "Notes" noch
was. Das ist nämlich für die verschiedenen Ports unterschiedlich.

Autor: Hubert.G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die LEDs mit einem Transistor entkoppelst, hast du keine
Probleme wenn du das Port bei einem Test mal für was anderes
verwendest. Siehe bei "Programmierung von Mikrokontroller"
www.oe5.oevsv.at/basteln_js/projekte.htm

Autor: Marius Schmidt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du die LEDs gegen VCC schaltest dann sollten sie immer leuchten
wenn ein port pin 0 ist (auf GND geschaltet). Ich glaube damit würdest
du das Problem ganz umgehen oder?

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die neuen AVRs sollen ja laut Datenblatt 20mA in beide Richtung
schaffen, die alten 2mA soucen und 20mA sinken(gegen Masse schalten)
ich verwende aber immer Low-Current-Leds um auch den Stromverbrauch der
Schaltung etwas zu veringern. Statt der Transistoren kann du ja ein
Latch nehmen z.b. 74HC573N das Ding hat 8 Ein- und Ausgänge man muss
nur OE auf Masse legen und LE auf +5V und schon werden die
Eingansgssignale auf die Ausgänge weitergeleitet. Einweiterer Vorteil
wenn du LE auf Masse legst merkt sich der Latch die Daten. Dann kannst
du die 8 Pins deines AVR wieder für andere Sachen verwenden und und die
Leds leuchten so wie man es vorher ausgegeben hat.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bitte ist das Problem Low Current LEDs zu verwenden?

Peter

Autor: Hubert.G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man LEDs direkt an ein Port anschliesst, kann man dieses nur mehr
eingeschränkt als Eingang verwenden, da das Eingangssignal dann auch
die LED mittreiben muss. Für ein Testboard nicht ideal.

Hubert

Autor: schwerminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mache das board mit einem steckersystem, also tritt dieses problem
nicht auf. ich werde also auf low current leds zurückgreifen um so
wenig bauteile wie möglich zu haben.
im datenblatt von reichelt gibt es 2 verschiedene rot-typen, bei
reichelt wird aber nur ein typ angeboten, welcher ist dies?
wenn ich nun die widerstände ausrechne, komme ich auf 1,7kOhm, der
nächste widerstand wäre aber 2,2kOhm, ist das nicht gewaltig dunkler
dann?

Autor: ka-long (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich kenn die LEDs nicht, aber ob Du jetzt 1k, 1.5k oder 2k nimmst, ist
erst mal ziemlich egal, es sei denn Du willst eine definierte Hellgkeit
haben. Leuchten werden sie so oder so.

Wenn Du die LEDs alle an V+ hängst und dann die IOs auf GND schaltest,
kannst Du die Helligkeit mit V+ ändern.

Du kannst dann z.b. die +5V stab. nehmen die auch am uC anlegen, oder
die ungeregelte Spannung vor dem Regler oder ne weitere Spannung.

Gruß ka-long

Autor: schwerminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, ich wollte nur wissen, ob man bei einer differenz von 500Ohm zum
optimum die led noch als leuchtend identifizieren kann.

Autor: schwerminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der strom, der dann bei der led ankommt wäre dann 1,5 statt 2mA.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gib mal bei www.reichelt.de oben links SIL 9-8 1,8K ein. Mit sowas
mache ich das sind ale mehrere Wiederstände in einem integriert.

Autor: schwerminator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok hat sich alles geklärt der nächsthöhere widerstand zu 1700Ohm ist
eben nicht 2200Ohm, sondern 1800Ohm! tja man sollte nie blind auf
irgendwelche homepages vertrauen...
danke an alle!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.