mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ankündigung: 12. Elektronik Stammtisch im Attraktor in Hamburg


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christoph K. (kobelix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Montag, den 7. Januar ist es wieder soweit: Wir treffen uns ab 19:30 
zum monatlichen Elektronik Stammtisch im Attraktor e.V. in Hamburg 
(http://www.attraktor.org/).

Thema des Abends: Einfacher DA-Umsetzer als Arduino-Shield
von Christophk

Diesen Monat stelle ich beim Elektronik Stammtisch einen sehr einfachen 
DA-Umsetzer mit R2R-Netzwerk vor. Für einen 8-bit DA werden lediglich 25 
gleichwertige Widerstände benötigt, die schnell auf eine 
Lochrasterplatine gelötet werden können. Mit ein paar Stiftleisten kann 
so innerhalb von 30 Minuten ein DA-Shield geschaffen werden, dass dem 
Arduino spotbillig einen vollwertigen Analogausgang beschert. Ein 
solcher Ausgang kann z.B. zur Audio-Ausgabe, aber auch für viele andere 
Zwecke genutzt werden.

Mehr Info im Attraktor-Wiki:
http://wiki.attraktor.org/Termin:Elektronik-Stammtisch12

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist denn so die aktuelle Nazi-Lage bei Attraktor in Hamburg?

http://ccc.de/de/updates/2012/distanzierung-attraktor

Autor: Christoph K. (kobelix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://blog.attraktor.org/2012/07/pressemitteilung/

Die Lage ist unverändert so, wie sie seit Beginn meiner Mitgliedschaft 
schon immer war. Im Attraktor wird gebastelt, vorwiegend mit Elektronik 
und Mechanik. "Nazis" gibt es dort nicht. Im Attraktor treffen sich 
intelligente, kreative Menschen, um in angenehmer Atmosphäre ihren 
Hobbys nachzugehen.

Jeder, der sich selbst ein Bild vom Attraktor, dessen Mitgliedern und 
den technischen Möglichkeiten vor Ort machen möchte, ist herzlich zum 
Elektronik Stammtisch oder z.B. zum Basteldonnerstag eingeladen.

http://wiki.attraktor.org/Basteldonnerstag

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ihr steht noch immer voll hinter eurem angeblich gewendeten 
Vorstand, der noch nach seiner Wende Server für Rechtsradikale betrieben 
haben soll? Noch dazu ohne Gegenstimme als Vorstand gewählt. Mit so 
einem Verein und seinen Mitgliedern würde ich meinen Namen nicht mit in 
Verbindung sehen wollen.

Und ehrlich gesagt, ich habe Bauchschmwerzen, wenn ich hier immer mal 
wieder Ankündigungen von Attraktor-Veranstaltungen lese in denen ganz 
harmlos getan wird. Ihr habt einen dubiosen Vorstand, hinter dem ihr 
voll steht. Früher wurden die Ankündigungen ja direkt von besagtem 
Vorstand hier verkündet. Da kommt mir immer spontan der Begriff 
Anwerbeversuch in den Sinn.

Ich habe mich in der Vergangenheit gewundert, warum µC.net immer mal 
wieder gut für Nazi-Tiraden in Offtopic und anderswo war. Ich habe mich 
gefragt, warum sich die Braune Scheiße gerade von µC.net angezogen 
fühlte. Vielleicht hat man Gleichgesinnte vermutet?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade.

Ich währe da gerne hingegangen.
Gibt des denn eine Alternative?

Baustelle Hamburg habe ich gefunden, scheint aber nichts los zu sein.
Außerdem ist der Attraktor wesentlich besser ausgestattet.

Autor: Der Rächer der Transistormorde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jaeger schrieb:
> Also ihr steht noch immer voll hinter eurem angeblich gewendeten
> Vorstand, der noch nach seiner Wende Server für Rechtsradikale betrieben
> haben soll?

Hast du da Informationen? Oder ist es der übliche Denunzianten- und 
Verleumdungsdreck? Sich besser fühlen weil er andere die er nicht kennt 
mit seinem mittelalterlichen Inquisiotinsmüll belästigt kann jeder 
Idiot.

Schreibtischtäter war mal das Wort für deine Aussagen. Falls du niemals 
in deinem Leben etwas flach gemacht hast dann geh predigen und nicht 
verdächtigen.

Autor: Der Rächer der Transistormorde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Rächer der Transistormorde schrieb:
> etwas flach gemacht hast

soll heißen falsch gemacht

Autor: Christoph K. (kobelix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Offenbar gibt es leider einige Leute, die sich im Recht meinen, aus 
einem laufenden Verfahren einen Schuldspruch abzuleiten, ohne dabei im 
Ansatz die genauen Umstände oder weitere Details zu kennen. Einen 
populären Fall dieser Art hatten wir zuletzt im Frühjahr 2012, als eine 
aufgebrachte Meute einen 17-jährigen, mutmaßlichen Vergewaltiger lynchen 
wollte, der sich als vollkommen unschuldig erwies:

http://www.fr-online.de/panorama/fall-lena-im-namen-der-meute,1472782,14637916.html

Zum Glück gibt es nachwievor viele Menschen mit gesundem Verstand, die 
nicht zu träge sind, einfach mal einer Einladung zu folgen, um sich vor 
Ort eine eigene Meinung vom Attraktor und dessen Mitgliedern zu bilden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir sind kein Gericht, daher gilt für uns auch nicht die 
Unschuldsvermutung.
Google "Robert Marquardt" reicht.

Seine Tätigkeiten für die Scene sind unbestritten und hat er selbst auch 
zugegeben.
Das währe mir aber noch egal.
Viel schlimmer finde ich seine Kommentare in diversen Forum, die per 
Screenshot festgehalten sind.
Die zeigen eindeutig, dass er ein überzeugter Nazi (zumindest gewesen) 
ist.

Eine eindeutige und unmissverständliche öffentliche Stellungsname 
seitens Herrn Marquardt ist nie erfolgt.
Das reicht für mich diesen Laden vorerst zu meiden.
Dies mit Selbstjustiz gleichzusetzen ist einfach nur dumm!

Herr Marquardt hätte jederzeit die Möglichkeit für Klarheit zu sorgen.
Das hat er offensichtlich auch dem CCC gegenüber versäumt, obwohl sie 
ihm die Möglichkeit dazu gegeben haben.

Autor: Christoph K. (kobelix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas, dass Du meinst, für Dich gelte die Unschuldsvermutung nicht, 
sagt eine Menge über Dich und Dein Demokratieverständnis, aber gar 
nichts über den Attraktor aus. Wenn Du glaubst, einen Menschen aufgrund 
von Google-Suchergebnissen beurteilen zu können, so ist auch das im 
besten Fall lächerlich.

Was Robert früher gemacht oder nicht gemacht hat, ist mir relativ egal. 
Ich warte erstmal auf den Ausgang der Gerichts-Geschichten. Im Moment 
leistet Robert für den Attraktor hervorragende Arbeit und er hat in den 
vielen Gesprächen, die ich mit ihm geführt habe, noch nie etwas 
geäußert, was dieses diffamierende Verhalten ihm und dem Attraktor 
gegenüber im Ansatz rechtfertigen würde.


Deine Behauptung bezüglich der vermeintlich nicht erfolgten 
Stellungnahme ist schlichtweg unwahr, denn die Stellungnahme des 
Vorstandes des Attraktor ist oben verlinkt. Sie stammt direkt von Robert 
und den beiden anderen Vorstandsmitgliedern. Ich zitiere hier nochmal 
den wesentlichen Teil:

"Wir möchten eindeutig klarstellen, dass wir im Attraktor und im Umfeld 
des Attrakor noch nie rechtes Gedankengut toleriert oder unterstützt 
haben. Der Vorstand des Attraktor und auch seine Mitglieder distanzieren 
sich ganz klar von Faschismus, Rechtsradikalismus und Gewalt in jeder 
Form. Wir sind ein offener Makerspace, hier tauschen sich 
Technikbegeisterte aus, hier hat Intoleranz keinen Platz."


Auch die Behauptung, Robert hätte sich zu den Vorwürfen äußern können, 
basiert im besten Fall auf Unwissen, denn das genaue Gegenteil ist der 
Fall: Zum laufenden Verfahren darf er sich nicht äußern. Er hat also 
NICHT die Möglichkeit dazu, weder uns, noch Dir, noch dem CCC gegenüber.


Und jetzt tu uns doch bitte den Gefallen und halt einfach den Sabbel. 
Dies ist eine Einladung zum Elektronik Stammtisch und wenn Du nicht 
kommen möchtest, bin ich darüber sehr froh. Ich habe jedoch Null 
Verständnis dafür, dass Du hier Unwahheiten verbreitest und meinst, 
Deine Fähigkeit Google zu benutzen gäbe Dir das Recht, unseren Verein in 
den Dreck zu ziehen.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:
> Im Attraktor wird gebastelt, vorwiegend mit Elektronik und Mechanik.
Das war es übrigens auch, was damals die Hitlerjugend so attraktiv 
machte...
Zitat aus Wikipedia:
Die Reiter-, Motor-, Flieger-, Marine-, Nachrichten-HJ und weitere Sonderformationen 
sprachen die technisch begabten und sportlichen Jugendlichen an; 
für künstlerisch Talentierte gab es Fanfarenzüge und Theaterspielscharen.

> Was Robert früher gemacht oder nicht gemacht hat, ist mir relativ egal.
Das sollte es aber nicht. Das Ganze hört sich für mich an, wie ein Wolf, 
der sich ein Schaffell überzieht. Und dann in die Schafherde aufgenommen 
wird...

Christoph K. schrieb:
> Einen populären Fall dieser Art hatten wir zuletzt im Frühjahr 2012,
> als eine aufgebrachte Meute einen 17-jährigen, mutmaßlichen
> Vergewaltiger lynchen wollte, der sich als vollkommen unschuldig erwies:
> ...
Du vergleichst da Kraut und Rüben. Der vermeitliche Vergewaltiger war 
nie einer und deshalb unschuldig. Aber euer Vorstandsvorsitzender war 
offensichtlich und nachweislich in der extrem äusseren rechten 
Politecke unterwegs...

> dass Du meinst, für Dich gelte die Unschuldsvermutung nicht
Es ist durchaus einfach so, dass von eurem Vorstandsvorsitzenden rechtes 
Gedankengut verbreitet wurde. Und da muss man nichts vermuten. Er muss 
erst mal seine Läuterung nachweisen und wird dauerhaft mit seiner 
Vergangenheit zu kämpfen haben.

> Die Lage ist unverändert so, wie sie seit Beginn meiner Mitgliedschaft
> schon immer war.
Prinzipiell finde ich es toll, dass Leute ihre Freizeit opfern um 
anderen was beizubringen (das mache ich auch). Und ich wünsche eurer 
Vorstandschaft wache Augen und offene Ohren bei der Führung des Vereins.

Autor: troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
>> Was Robert früher gemacht oder nicht gemacht hat, ist mir relativ egal.
> Das sollte es aber nicht. Das Ganze hört sich für mich an, wie ein Wolf,
> der sich ein Schaffell überzieht. Und dann in die Schafherde aufgenommen
> wird...
ack. Man kann so einige Jugendsünden vergessen und die Leute nach ihrem 
aktuellen Tun und Lassen beurteilen, aber die Verbreitung (oder 
schlimmer) von rechtem Gedankengut gehört eindeutig nicht dazu.

Wie sangen es die Ärzte so schön? "seh' ich so 'ne Nazifresse und ich 
wünschte mir er würde implodier'n" :-)

Mal sehen wann das im OT landet oder gesperrt wird...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph,

deine Reaktion lässt tief über dich und auch den Attraktor blicken.
Langsam bekomme ich ein Gefühl dafür, warum der CCC so entschieden hat.

Neben deinem mangelhaftem Textverständnis scheinst du auch noch ein 
Aggressionsproblem zu haben.

> Was Robert früher gemacht oder nicht gemacht hat, ist mir relativ egal.
OK, unter euch als Freunde einverstanden.
Anderen ist es auf Grund seiner Position nicht egal.

> Ich warte erstmal auf den Ausgang der Gerichts-Geschichten.
Der ist für eine moralische Bewertung uninteressant.

> Im Moment leistet Robert für den Attraktor hervorragende Arbeit
Glaube ich, spielt aber keine Rolle.

> und er hat in den vielen Gesprächen, die ich mit ihm geführt habe,
> noch nie etwas geäußert,
Was er alles so in einschlägigen Foren geäußert hat ist in Screenshots 
und Zitaten festgehalten und lässt sich leicht recherchieren.
Wenn du magst kann ich hier welche posten?

> was dieses diffamierende Verhalten ihm und dem Attraktor gegenüber
> im Ansatz rechtfertigen würde.
ICH habe hier niemanden diffamiert!

> Deine Behauptung bezüglich der vermeintlich nicht erfolgten
> Stellungnahme ist schlichtweg unwahr,
Nein, ist sie nicht.

> denn die Stellungnahme des Vorstandes des Attraktor ist oben verlinkt.
Das ist eine formelle Stellungnahme des Vorstandes.
Was ich erwarten würde währe eine persönliche Stellungnahme von Herrn 
Marquardt.
Da rein gehört auf jeden Fall ein offenes Bekenntnis zu seiner 
Vergangenheit, sowie ein ehrliches Statement wie er heute dazu steht.
Sowas darf auch nicht formell sein, vielmehr sollten seine Gefühle zum 
ausdruck kommen, er will ja schließlich andere von seiner Abkehr vom 
Faschismus überzeugen.
Den CCC hat er anscheinend nicht geschafft zu überzeugen.

> Auch die Behauptung, Robert hätte sich zu den Vorwürfen äußern können,
> basiert im besten Fall auf Unwissen
Das ist Blödsinn. Eine Stellungnahme wie oben gefordert darf er 
jederzeit abgeben. Je früher desto glaubwürdiger!

> Und jetzt tu uns doch bitte den Gefallen und halt einfach den Sabbel.
Das hättest du wohl gerne, dass dieses Thema hier totgeschwiegen wird.
uC.net ist ein öffentliches Forum.
Ihr selbst habt entschieden hier für eure Sache zu werben (was durchaus 
OK ist).
Jetzt müsst ihr damit leben, dass dieses Thema hier auch öffentlich 
diskutiert wird.
Von dir lasse ich mir jedenfalls nicht den "Sabbel" verbieten, ich 
glaube es hackt!

> und wenn Du nicht kommen möchtest, bin ich darüber sehr froh.
Vielleicht sollte ich wirklich mal kommen. Mal sehen, wie du im RL mit 
deinen Aggressionsproblemen umgehst...

Ich verstehe, dass Robert dein Freund ist, und du ihn öffentlich in 
Schutz nimmst. Aber mit deiner Art manövrierst du euch nur vollends ins 
Abseits.


P.S.
Ich appelliere an die Moderatoren dieses Thema hier stehen zu lassen, 
auch wenn es Off-Topic ist.

Autor: Christoph K. (kobelix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:

>> Im Attraktor wird gebastelt, vorwiegend mit Elektronik und Mechanik.
> Das war es übrigens auch, was damals die Hitlerjugend so attraktiv
> machte...
> Zitat aus Wikipedia:
>
> Die Reiter-, Motor-, Flieger-, Marine-, Nachrichten-HJ und weitere
> Sonderformationen
> sprachen die technisch begabten und sportlichen Jugendlichen an;
> für künstlerisch Talentierte gab es Fanfarenzüge und
> Theaterspielscharen.
> 
Unabhängig von der politischen Lage finde ich das wesentlich sinnvoller, 
als die Jugend vorm Fernseher mit Schau-Dich-Dumm verrotten zu lassen. 
Andererseits könntest Du dieses Argument auf jegliche sinnvolle 
Beschäftigung ausdehnen. Ruder-, Kegel-, Flieger- und sonstige Vereine 
gibt es in Deutschlang zu hauf, ich erkenne aber absolut Null 
Korrelation zwischen "Die machen was kreatives" =?= "Die sind 
wahrscheinlich Rechts". Im Gegenteil, da wir weder Reit-, Marine und 
Theaterspiele machen, können wir gar nicht rechts sein ;-)


>> Was Robert früher gemacht oder nicht gemacht hat, ist mir relativ egal.
> Das sollte es aber nicht. Das Ganze hört sich für mich an, wie ein Wolf,
> der sich ein Schaffell überzieht. Und dann in die Schafherde aufgenommen
> wird...

Deine Annahme bzw. "Hört sich an" basiert vermutlich auf ungeprüften 
Vorstellungen und Behauptungen von Leuten, die diese ebenfalls ungeprüft 
ins Netz geschrieben haben, weil es heute einfach hipp ist, auf 
vermeintliche Nazis verbal und auch sonst einzuschlagen. Das richtige 
Leben passiert nicht im Internet. Zeig mir zwei Leute, die schon im 
Attraktor waren und von Robert oder irgend einem anderen Mitglied 
mindestens zwei rechte, fremdenfeindliche oder sonstige rassistische 
Äußerungen gehört haben. Würde mich doch sehr wundern.

> Christoph K. schrieb:
>> Einen populären Fall dieser Art hatten wir zuletzt im Frühjahr 2012,
>> als eine aufgebrachte Meute einen 17-jährigen, mutmaßlichen
>> Vergewaltiger lynchen wollte, der sich als vollkommen unschuldig erwies:
>> ...
> Du vergleichst da Kraut und Rüben. Der vermeitliche Vergewaltiger war
> nie einer und deshalb unschuldig. Aber euer Vorstandsvorsitzender war
> offensichtlich und nachweislich in der extrem äusseren rechten
> Politecke unterwegs...

Ganz im Gegenteil. Der vermeintliche Vergewaltiger war vermutlich in 
eben genau dem Parkhaus unterwegs, wo das Mädchen gefunden wurde. Genau 
wie Robert vermutlich in rechten Kreisen unterwegs war. Es ist aber 
weder strafbar, rechte, linke oder sonstige Gedanken zu hegen, noch, ein 
Parkhaus zu betreten.
Nach meinem (beschränkten) Kenntnisstand ist Robert bisher noch von 
keinem deutschen Gericht für irgend eine Straftat verurteilt worden. Wo 
wir grad bei der Hitlerjungend und dem dritten Reich waren: Auch dort 
war es wohl üblich, gewisse Gruppen (Juden, Behinderte, etc.) ohne 
Prozess in der Öffentlichkeit zu diffamieren und in Konzentrationslager 
zu stecken.

Ich halte es nachwievor für richtig, erstmal aufmerksam zu beobachten 
und abzuwarten, ob und was ein ordentliches deutsches Gericht 
entscheidet.


>> dass Du meinst, für Dich gelte die Unschuldsvermutung nicht
> Es ist durchaus einfach so, dass von eurem Vorstandsvorsitzenden rechtes
> Gedankengut verbreitet wurde. Und da muss man nichts vermuten. Er muss
> erst mal seine Läuterung nachweisen und wird dauerhaft mit seiner
> Vergangenheit zu kämpfen haben.

Vor mir muss er überhaupt nichts nachweisen. Außer vielleicht, dass er 
die Finanzen des Vereins ordentlich führt. Und auch vor dem deutschen 
Gesetz ist er weder zur Läuterung, noch zum Gedankennachweis 
verpflichtet.


>> Die Lage ist unverändert so, wie sie seit Beginn meiner Mitgliedschaft
>> schon immer war.
> Prinzipiell finde ich es toll, dass Leute ihre Freizeit opfern um
> anderen was beizubringen (das mache ich auch). Und ich wünsche eurer
> Vorstandschaft wache Augen und offene Ohren bei der Führung des Vereins.

Auch unsere Mitglieder haben ein waches Auge darauf, was in unserem 
Verein passiert. Und ich gehöre mit Sicherheit dazu.

Autor: Christoph K. (kobelix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

>> und wenn Du nicht kommen möchtest, bin ich darüber sehr froh.
> Vielleicht sollte ich wirklich mal kommen. Mal sehen, wie du im RL mit
> deinen Aggressionsproblemen umgehst...

Ja, komm gern vorbei und such' mein Agressionsproblem ;-)
Vermutlich wirst Du dabei genauso wenig fündig, wie wenn Du nach 
rechtsradikalem Gedankengut suchst ...


> Ich verstehe, dass Robert dein Freund ist, und du ihn öffentlich in
> Schutz nimmst. Aber mit deiner Art manövrierst du euch nur vollends ins
> Abseits.

Du hast überhaupt nichts verstanden. Um Robert geht es hier überhaupt 
nicht.

Es geht es darum, dass ich zum Elektronik Stammtisch eingeladen habe.

Wer meint, mich und den Attraktor in die rechte Ecke schieben zu müssen 
bzw. zu dürfen, OHNE JEMALS IM ATTRAKTOR GEWESEN ZU SEIN UND MITGLIEDER 
IM REAL-LIFE GETROFFEN ZU HABEN, der bekommt von mir auch 'ne klare 
Antwort.

Im übrigen glaube ich, dass es einigen Leuten durchaus daraum ging, sich 
über die Vorkommnisse im Attraktor zu informieren. Das wars an Info. 
Meine Meinung habe ich ausreichend zu genüge getan und verabschiede mich 
hiermit.

Voraussichtlich werde ich in Zukunft den Elektronik Stammtisch nicht 
mehr hier ankündigen. Offenbar gefällt niemandem mein selbstgelötetes 
Arduino-Shield (braune Scheisse ist zwar etwas hart, aber so richtig 
schön ist es wirklich nicht geworden) ;-)

Autor: rechstlinksdumbobastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Moderator.
Hier handelt es sich offenbar um Weltanschauliches und nicht wie man 
denken könnte um mikroelktronik.
Bitte weg damit, wo es hingehört.

Schönes Wochenende

Autor: Drobel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph K. schrieb:

> Nach meinem (beschränkten) Kenntnisstand ist Robert bisher noch von
> keinem deutschen Gericht für irgend eine Straftat verurteilt worden.

Nach meinem (beschränkten) Kenntnisstand ist der österreichische 
Postkartenmaler und deutsche Kanzler a. D., A. H., bisher noch von 
keinem deutschen Gericht für irgend eine Straftat verurteilt worden.

Autor: Drobel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rechstlinksdumbobastler schrieb:

> Lieber Moderator.
> Hier handelt es sich offenbar um Weltanschauliches und nicht wie man
> denken könnte um mikroelktronik.
> Bitte weg damit, wo es hingehört.
>
> Schönes Wochenende

Nazi-Ideologie ist keine Weltanschauung, sondern die Vorbereitung zum 
Völkermord.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.