mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CD Wechsler Protokoll


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Versuche gerade einen CD-Changer Emulator zu programmieren.

Habe mich auf folgenden Seiten informiert:

http://www.mictronics.de/?page=cdc_proto
http://www.k9spud.com/vwcdpic/devel/
http://www.lafrog.com/cdcemu/

Habe ein Audi Navi Plus. Habe es auch richtig angeschlossen hoffe ich.
Vom Navi erhalte ich auch Signale wie auf den Seiten beschrieben.
Allerdings andere Zeichen.
Beim einschalten erhalte ich.

- Startkondition
- 0xCA
- 0x34
- 0x08
- 0xF7



- Startkondition
- 0xCA
- 0x34
- 0x28
- 0xD7



- Startkondition
- 0xCA
- 0x34
- 0x08
- 0xF7



- Startkondition
- 0xCA
- 0x34
- 0x28
- 0xD7

Die 4 Telegramme kommen an. Dann zeigt mir das Navi: "No Changer"
Habe versucht über die SPI-Schnittstelle Komandos wie beschrieben zu
senden.
Hilft aber alles nix.

SPI Einstellungen:

// SPI initialization
// SPI Type: Master
// SPI Clock Rate: 2*57,600 kHz
// SPI Clock Phase: Cycle Half
// SPI Clock Polarity: Low
// SPI Data Order: MSB First

Hoffe mir kann jemand helfen.

MFG
Stefan

Autor: Toni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei lafrog ist das Potokoll und Timing genau beschrieben und genau so
funktioniert es auch. Wichtig ist, das der Emulator periodisch (<= 1
Sekunde) Daten schickt. Sonst kommt 'No Changer' im Radio.

Gruss, Toni

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau nach der Anleitung geht es bei mir nicht.
Habe mir nen älteres asm File von www.k9spud... mal angesehen. Das war
eine andere Zeichenfolge drin. Schreibe jetzt als 8-tes Byte ne 7C.
Dann sagt er mir zumindestens nicht mehr, dass er keinen Wechsler hat.
Aber die Bytes davor spielen keine Rolle. Habe diese mal wild
verändert. Das stört überhaut nicht.

Habe die Clock Polarity außerdem noch auf High geändert.

Empfange aber weiterhin keine weiteren Zeichen vom Navi.
Und die Zeichen die beim Einschalten kommen entsprechen nicht denen bei
lafrog. Nach dem sollte ich ja 0xFE, 0xFF, 0xXX, 0xFE


Noch ne Frage. Habe festgestellt, dass das besagte 8-te Byte nen
Bestimmten Puls ergibt. (04 geht auch, warum auch immer)
Kann es sein, dass das Navi doch den Sync-Anschluß hat?

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

die ersten 8 Bits sind nur ein Dummy Byte, danach kommen die 56
Datenbits wovon die letzten 8 Bits dem Dummybyte entsprechen, ausser
das Bit 53 invertiert ist.

Du musst zwischen TOC Data und Play Data unterscheiden.

Viel Erfolg

Heinz

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert auch so nicht ganz!

Da ich die ersten sieben Byte beliebig beschreiben kann. Habe auch mal
probiert Erste Byte auf 0x04 zu setzen. Dann dürfte ja das letzte dann
0x00 sein. Haut aber dann nicht hin.

Was ist denn dann der UNterschied zwischen TOC Data und Play Data?

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mein cdc-emulator für ein audi concert II sendet einfach alle 10ms:
0x74,0xBE,0xFE,0xFF,0xFF,0xFF,0x8F,0x7C
Anschluss:
http://home.tiscali.de/matthiasklumpp/CdcEmu/CdcEm...

Gruß
Andreas

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kriegst du dann angezeigt?

Arbeite mit einer Baudrate von 3,6864MHz. Kann es sein, dass das Timing
so kritisch ist? Kann ich mir nicht vorstellen. Werde aber mal nen 4MHz
Quarz testen.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag,

das Timing ist sehr kritisch zumindest die 300µs pause zwischen den
einzelnen bytes.

>Was ist denn dann der UNterschied zwischen TOC Data und Play Data?

TOC Data: Toc Data gibt dir Information über Gesamtzahl der CD's im
Wechsler oder ob irgendwelche Errors zustande gekommen sind. Wie
Mechanik Error oder Tracking Error.

Play Data gibt dir die Information welcher Titel gerade gespielt wird
und die Zeit als gepacktes BCD.

Heinz

Autor: Andreas W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Display steht dann "CDC1 Track1 00:00"...

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hilft alles nix.

Bleibt dabei. Kann fast senden was ich will. Im letzten Byte schreibe
ich eine 0x04 oder 0x7C und er sagt nicht mehr No Changer.
Dabei scheint es keine fast keine Rolle zu spielen, wie lang ich die
Pausen nach dem Senden mache.
Aber Daten habe ich noch nicht zu sehen bekommen.

Habe keine Idee mehr woran es noch liegen kann.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt tut sich was.

Habe jetzt das 2te Byte mal variabel gemacht und es durchlaufen lassen.
Dann ändert sich die Anzeige.
Mache ich das dann wieder konstant tut sich wieder nix.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin mal wieder zu neuen erketnissen gekommen.
Also beim Audi Navi Plus muss das alles etwas anders sein.
Scheint ir jedenfalls so.

Das Radio sendet wie auf den Websites beschrieben.
Allerdings folgt nach jedem Paket ein Paket indem das Komando 0x28
gesendet wird.

Nen Track weiter ist z.B. 0x1F, 0x28
(nur mal die Daten, im Telegramm an Position 2)

CD-Wählen für CD 1 z.B. 0x30, 0x28, 0x1C, 0x28

Soweit so gut.
Falls noch jemand weitere Info's hat hoffe ich auf Hilfe.
Das Problem mit dem Senden ans Radio hätte ich auch gerne noch gelöst.
Komme da leider nicht weiter.

Autor: MartinS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich muss mal einen alten Thread raus kramen. Wie siehen denn die TOC 
Daten aus? Ich habe ein Concert II und es zeigt auch alles richtig an 
was ich an das Radio sende. Ich erhalte auch die Komandos 
(Tastenbetätigungen) vom Radio zurück. Nur für die Tasten für nächste CD 
und vorherige CD schickt das Radio keine Daten raus. Muss ich dem Radio 
zuerst mittelnen wieviele CDs sich im Wechsler befinden? Wenn ja wie?

ciao
Martin

Autor: Mario S. (rapakon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin neu in der Welt der AVRs, finde aber die Anwendung als Wechsler 
Simulator höchst interessant.
Das oben angehängte C-Code-Beispiel ist für mich schon aussagekräftig. 
Allerdings wird dort nur das Senden bearbeitet.

Hat jemand ein Beispiel für das Empfangen der Radio-Daten?

Grüße aus dem kalten Rostock
Mario

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, der Thread ist etwas älter, aber vielleicht weiss ja Jemand, wie 
man bei den VW Radios das "Aux-In" freischaltet? Ist doch sicher ähnlich 
zur Wechslersimulation, nur mit anderen Codes oder?
Es wäre sehr interessant, wenn einer Infos dazu hat.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Radio solls denn sein?
Es gibt viele VW-Radios und nicht alle sind gleich...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das hab ich in der Eile vergessen. Es ist ein normales RCD300 aus 
04.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normal ist die "Aux-In" Freischaltung nichts anderes als dem Radio vor 
zu gaukeln, dass ein Wechsler angeschlossen ist. Du schaltest am Radio 
dann auf Wechsler um un du hörst das was über den Wechsler Audio Eingang 
rein kommt.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Beitrag vom 17.8.05 von Andreas W. ist genau das, was Du 
brauchst.
Immer diese Sequenz schicken und der Aux ist frei.

Autor: Matthias Kölling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hätte noch ein c-file zu bieten. Ist eine Umsetzung von k9spud auf nen 
ATMEGA128. Läuft bei Concert II super. Navi Plus - keine Ahnung.

Gruß Matthias

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann das Radio in den Wechslerbetrieb setzen, dann stehen links 
und rechts CDxx usw. Jetzt habe ich gesehen, dass es auch einen "Aux-In" 
Adapter gibt, bei dem auch der gleiche Text im Display steht. Kann man 
das auch simulieren?

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm...versteh ich jetzt nicht...
Schick diese Sequenz ab und der Aux-In wird durchgeschaltet.

Autor: alcapwn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu Beitrag #6:

erst mal danke für das einfache programm ;)

aber welche schaltung hast du benutzt? die von matthias klump oder das 
von ed schlunder? oder funktioniert das programm auf allen?

bin zwar elektroniker.. aber eben für betriebstechnik.. hab mich mit 
mikrocontrollern noch nicht so auseinandergesetzt

gruß alcapwn

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Hardware hatte ich damals einen ATmega8 genommen, weil ich den 
gerade da hatte. Es reicht aber auch schon ein AVR Tiny vollkommen 
aus...

Die Datenfolge, die ich weiter oben gepostet habe stimmt außerdem nicht 
ganz. Hier die richtige:
0x74, 0xBE, 0xFE, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xCF, 0x7C

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und der korrigierte Source Code.

Autor: alcapwn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VIELEN DANK!
 dann mach ich mich mal ans löten ;)

Autor: Alfred Q. (higedigdag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias Kölling

Hallo ;)

Betreibst du einen Archos MP3 Player an deinem Concert II ?
Wenn JA, Funktioniert das dann mit der Fernsteuerung des Players?

Ich wollte es bei mir im A3 mal versuchen hab aber Concert I

Hast du eventuell einen Schaltplan und/oder ein Layout?

MfG Andy

Autor: Matthias Kölling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andy,

habe den PJRC am laufen. Was für einen Schaltplan meinst Du? Im Moment 
habe ich noch das Original von k9spud im Auto. Die Umsetzung auf den 
ATmega128 soll im Laufe des Jahres folgen. Es braucht etwas länger, da 
ich mit dem Steuergerät etwas mehr vorhabe:
-Titelanzeige und Steuerung über Navi Bildschirm
-Bedienung über Infrarot mit Originalempfänger des Navis
-Umschaltung auf 12-fach CDC
-Audio-Umschaltung MP3-CDC-AUX
-eventuell noch Meßwerte von K-Line lesen
Für das reine Wechslerprotokoll reicht das Original von www.k9spud.com/
Ob das allerdings für Concert 1 paßt, weiß ich nicht. Für das 
Freischalten des Audioeingangs sind die Daten, die an das Radio gesendet 
werden interessant. Wenn die nicht passen, wirds Frickelei. Die 
Steuerkommandos lassen sich leichter anpassen, da man nur kucken muß, 
welches Kommando bei welchem Knopf gesendet wird.

Gruß Matthias

Autor: Alfred Q. (higedigdag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK ich werde auch diese Schaltung verwenden.

Hab da aber noch eine Frage.

Die Audiosignale werden ja nur durchgeschleift und über ein RC-Glied 
geglättet... oder was ist die Aufgabe von dem RC-Glied?

Der Kondensator ist kein ELKO, oder? Ich kann das nicht so gut erkennen 
in dem Plan.


MfG Andy

Autor: Matthias Kölling (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Audiosignale habe ich nicht angefaßt. Die werden bei mir direkt vom 
Player auf das Radio geführt. Allerdings habe ich in meinen Player einen 
Masse-Isolator eingebaut. Das ist weiter nichts, als ein doppelter 
NF-Übertrager und verhindert Masseschleifen. Ohne das Teil hatte ich 
ständig Pfeifen, wenn die Platte hochgefahren ist. Das Teil gibt es für 
15€ beim blauen C und ist sein Geld wert. Die Klangqualität ist für 
meine Bedürfnisse auch mehr als ausreichend.

Gruß Matthias

Autor: Alfred Q. (higedigdag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK danke.

Naja ich werd es erstmal so probieren.

MfG Andy

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Audiosignale werden ja nur durchgeschleift und über ein RC-Glied
> geglättet

Der ist gut ;-) . Der macht aus den Audiosignalen eine Gleichspannung.

Das RC-Glied ist ein Tiefpass, und hällt hohe Störfrequenzen fern.

Autor: Minetti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne Frage zur Schaltung bzw dem Source Code.

Mit welchem Takt soll der AVR laufen?

Und ist die Datensequenz für ein VW Beta V Radio gültig? Mir reicht 
schon, wenn er nur die Aux Eingänge freischaltet. Die Anzeige im Display 
ist egal.

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Minetti wrote:
> Noch ne Frage zur Schaltung bzw dem Source Code.
>
> Mit welchem Takt soll der AVR laufen?
1MHz (interner Takt reicht)

> Und ist die Datensequenz für ein VW Beta V Radio gültig? Mir reicht
> schon, wenn er nur die Aux Eingänge freischaltet. Die Anzeige im Display
> ist egal.
Eigentlich müsste es auch mit einem VW Radio funktionieren. Ansonsten 
müsste man ein bisschen probieren.
Ich habe den Emulator nur an einem Audio Concert II getestet.

Autor: Honkey Honk (honkeys)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo sehr interessant dieser Thread, ich würde gerne etwas ähnliches 
machen, allerdings finde ich nirgendwo ne Protokollbeschreibung für 
meinen Blaupunkt A05- Wechsler, weiß vielleicht jemand nen Tipp wo ich 
diese finde?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal noch etwas beim Audi Concert 2 entdeckt.

Wenn man in den "Diagnose"-Modus des Radios geht (Beim Einschlten 
Stationstaste 1 gedrückt halten) und dann zum CD-Wechsler wechselt, dann 
werden alle Datenbytes die der CD-Wechsler zum Radio sendet im Display 
des Radios angezeigt.

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Als Hardware hatte ich damals einen ATmega8 genommen, weil ich den
>gerade da hatte.

ich hab das jetz auch alles aufgebaut.. mit nem atmega8, davor noch ne 
kleine platine 12v->5v und die wird über den cdc-schaltausgang mit strom 
versorgt.
konfiguration der ein/ausgänge im atmega8
cdc data in und cdc clock -> ausgänge
cdc data out -> eingang
ich hab in jede datenleitung ( data in, out und clock) nen 1kohm R 
eingebaut..

und es tut sich nix.. also genauso wenig wie davor, als ich noch nix 
angeschlossen hatte
wenn ich die taste cc/cd gedrückt halte und dann den radio einschalte 
steht im display NO CDC, also müsste er doch bereits für den wechsler 
codiert sein,oder?

passt das schon, dass wenn der radio angeschaltet wird, dass dann die 
platine gleich zu werkeln anfängt? imho wird ja schon gesendet wenn das 
display vom radio gerade angeht, oder?

lg,daniel

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte damals auch den Radio-Schaltausgang benutzt um die Platine zu 
versorgen und das ständige Senden hatte bei mir eigentlich keine 
Probleme gemacht.

Stimmen die Zeiten alle bzw. ist der Takt richtig eingestellt?

Hier ist auch ein interessanter CDC-Emulator mit MP3-Player:
http://martinsuniverse.de/projekte/audiohplayer/au...

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Stimmen die Zeiten alle bzw. ist der Takt richtig eingestellt?

interner takt 1mhz

zeiten sind alle aus deinem programm..
der der mir den atmega geflasht hat, hat gesagt dass er noch ne 
headerdatei dazubasteln musste, für den compiler.. sonst wurde an deinem 
programm nix gemacht

zwischen reset und gnd is noch n 100nF R drinn

>ich hab in jede datenleitung ( data in, out und clock) nen 1kohm R
>eingebaut..
das stört ja nicht oder?

und die
>konfiguration der ein/ausgänge im atmega8
stimmt auch oder?

wenn ich ne led zwischen clock und gnd oder zwischen data in und gnd 
halte leuchtet die.. sollte die nicht ganz schnell flackern?

beim einbau hatte ich den atmega falsch herum eingebaut und dann 2-3 sec 
eingeschaltet gehabt.. aber der dürfte ja noch ned kaputt sein, deswegen 
oder?

lg, daniel.. der langsam verzweifelt

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
a2 wrote:
> der der mir den atmega geflasht hat, hat gesagt dass er noch ne
> headerdatei dazubasteln musste, für den compiler.. sonst wurde an deinem
> programm nix gemacht
Hast du die Datei aus meinem Post vom 23.03.2008 benutzt?
Stimmt, da fehlen die defines für B2, B3, B5:
#define B2 (0x04)
#define B3 (0x08)
#define B5 (0x20)

>>ich hab in jede datenleitung ( data in, out und clock) nen 1kohm R
>>eingebaut..
> das stört ja nicht oder?
Dürfte keine Probleme machen. Den Datenausgang vom Radio (CDC Data Out) 
braucht man eigentlich auch nicht anschließen, weil er vom Programm 
nicht benutzt wird.

> und die
>>konfiguration der ein/ausgänge im atmega8
> stimmt auch oder?
Wie hast du den SS-Pin gesetzt?
SS muss als Eingang mit PullUp oder als Ausgang konfiguriert werden.

> wenn ich ne led zwischen clock und gnd oder zwischen data in und gnd
> halte leuchtet die.. sollte die nicht ganz schnell flackern?
Die flackert so schnell, das man es nicht sieht :-)

> beim einbau hatte ich den atmega falsch herum eingebaut und dann 2-3 sec
> eingeschaltet gehabt.. aber der dürfte ja noch ned kaputt sein, deswegen
> oder?
Oh, möglicherweise doch.

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast du die Datei aus meinem Post vom 23.03.2008 benutzt?
ja
>Stimmt, da fehlen die defines für B2, B3, B5:
>Wie hast du den SS-Pin gesetzt?

ich weiß nicht genau was da im programm genau gemacht wurde.. werd am 
dienstag mal nachfragen

>>der dürfte ja noch ned kaputt sein, deswegen
>>oder?
>Oh, möglicherweise doch.

ich hab mal gemessen (mit multimeter, da ich kein oszi daheim hab)
zwischen clock und gnd hab ich 286 hz
und zwischen data in und gnd 48,6 hz
also der uC tut noch was..

lg, daniel

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> da ich kein oszi daheim hab

Das ist schlecht, es würde sehr weiter helfen?

Hast du das in meinem Beitrag vom 14.04.2008 20:41 mal ausprobiert?

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verschwendest Du so viel Zeit?
Kauf Dir doch eine camubox...und die kann noch ne ganze Menge mehr

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum verschwendest Du so viel Zeit?
>Kauf Dir doch eine camubox...und die kann noch ne ganze Menge mehr

wenn ich was mach weil ich es machen will is meine zeit nicht 
verschwendet

und ich will ned 170€ für ein ding ausgeben das ned mal nen line in hat. 
und genau den will ich haben
wenn ich mir so n ding kaufen würd, dann nur das icelink oder so.. mit 
dem ich den ipod dann auch steuern kann.
das is mir aber alles ned so wichtig, hauptsache ich hab meinen line in 
und muss dafür keinen exorbitanten preis zahlen
und zusätzlich will ich hier erfahrungen sammeln beim auf- und einbau 
meiner platinen

>Hast du das in meinem Beitrag vom 14.04.2008 20:41 mal ausprobiert?
ja, der diagnosemodus war mir davor schon bekannt.. hab ihn immer nur 
zum geschwindigkeit auslesen benutzt ;)

wenn ich im diagnosemodus auf cc/cd drück steht immer nur NO TAPE da :(

was steht denn bei einem funktionierenden cdc-simulator da wenn ich 
cc/cd gedrückt hab und den radio einschalte?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sich dem Clk- und Data-Pin etwas tut, wird der SS-Pin wahrscheinlich 
richtig gesetzt sein. Miss aber trotzdem mal welche Spannung an dem Pin 
(PB2) liegt.

Probiere auch mal den AVR erst anzuschalten, wenn das Radio an ist.
Was für ein Radio hast du eigentlich, Audio Concert II?

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier die Anschlussbelegung, die ich verwendet habe.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ipod steuern...welch Schwachsinn. Immer diese dumme Kiste mit sich 
rumtragen. Da sind SD-Karten doch viel vernünftiger. Und die kosten auch 
nicht so viel wie ein Ipod. Und mit Deiner Lösung wirste micht mal was 
von ner SD-Karte runterbekommen, vom Ipod gar nicht zu reden...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wat soll der dumme Streit denn hier. Der eine mag iPod der andere eben 
nicht.

> was steht denn bei einem funktionierenden cdc-simulator da wenn ich
> cc/cd gedrückt hab und den radio einschalte?

Ich habe es nicht mehr genau im Kopf, ich meine es waren einfach die 
Datenbytes in Hex, die das Radio am CDC Eingang empfängt. Wenn da nichts 
zu sehen ist, gehe ich davon aus, dass das Radio auch nichts von deiner 
Schaltung empfängt.

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erst mal VIELEN DANK dass ich hier von euch so gute hilfestellung krieg 
=)

ich hab den audi chorus 2
(btw:in der anschlussbelegung die du gepostet hast sind die radios 
falsch beschriftet, der obere ist chorus, der mittlere concert)

>SS muss als Eingang mit PullUp oder als Ausgang konfiguriert werden.
ich hab an PB2 (SS/OC1B) keine spannung gemessen
muss da dann jetz noch n pullup widerstand davor?
ich glaub aber dass beim flashen alle pins auf ausgang gesetzt wurden, 
außer bei pb3 und pb5, bin mir aber nicht zu 100% sicher

später einschalten hat jetz auch nix gebracht..

irgendwie muss das doch gehn :(

lg, daniel

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> muss da dann jetz noch n pullup widerstand davor?
Wenn PB2 als Ausgang konfiguriert ist nicht. Ansonsten den internen 
PullUp aktivieren oder extern einen anschließen.

Lege den Pin einfach mal mit 1k auf 5V. Dann siehst du ob der Pin auf 0V 
bleibt (Pin=Ausgang) oder auf 5V geht (Pin=Eingang).

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was steht denn bei einem funktionierenden cdc-simulator da wenn ich
>cc/cd gedrückt hab und den radio einschalte?

Beim Chorus 2 steht da "CONNECT"...mehr nicht!!

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pb2 is wohl ausgang.. ich mess ungefähr 100mv

morgen schau ich mir mit dem kollegen der mir das geflasht hat das 
programm nochmal genau an..
verdrahtungsfehler kann ich ja ausschließen

lg, confused daniel ^^

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ein Masseproblem? Ist die CDC-Masse (C2 Pin 10) am Radio mit 
der normalen verbunden?

Ich habe das Radio jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr. Daher kann 
ich auch nur raten, wo es dran liegen könnte...

Autor: a2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tut mir leid dass ich mich jetz länger nich mehr gemeldet hab

aber der emu funktioniert immer nocht nicht, der radio erkennt ihn halt 
ned

ich fahr demnächst eh mal zum freundlichen, da schau ich mal ob die 
codierung stimmt.. wobei normal schon auf wechsler codiert sein müsste..

Autor: JPW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrungen mit dem Concert II:

Ich habe mit einem ATtiny (mit selbstgestricktem Assembler-Programm) die 
o.g. Sequenz ausprobiert und festgestellt, dass das "timing" bei mir 
nicht kritisch war!

Folgende Zeiteinstellung wurde von mir erfolgreich getestet:

Taktzykluszeiten: 9us; 8,68us (115,2 Baud); 7us; 6us; 5us; 4us

Tests mit Taktzyklen von <=2us schlugen fehl; hier sahen aber auch die 
Signale nicht mehr so gut auf dem DSO aus.

Weiterhin habe ich den Zeitabstand des Sendens zwischen den Zeichen von 
0,7ms  immer weiter (erfolgreich) verkürzt, so dass mein CDC-EMU jetzt 
die gesamte Sequenz innerhalb von 0,5ms sendet, dies bei einer 
Taktzykluszeit von 4us!

Anmerkungen:

Als Leitungen zwischen dem CDC-EMU und dem Concert II wurden von mir 
ausschließlich geschirmte Leitungen verwendet.

Beim Durchlaufenlassen der codes für DSC,TRK,MIN,SEC habe ich begriffen, 
dass das Concert II diese als BCD interpretiert.

Viele Grüße von JP

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
da ich zur Zeit eine iPod-Steuerung für meinen Audi A3 baue, konnte ich 
aus diesem Forum einige Infos ziehen. Danke dafür an Euch alle!!!

Wollte daher hier auch meine Erfahrungen posten:
Mein µC kommuniziert über SCI1 mit dem iPod, über SCI2 mit dem PC 
(Monitor). Über über SPI1 sende ich den simulierten Wechsler-Zustand ans 
Audi Concert 1 und über einen I/O-Pin lese ich die Tasten-Befehle ein.

Dabei habe ich Folgendes herausgefunden:


1. Senden zum Radio über SPI (Clock + Data)
===========================================
Byte 0: 0x74

Byte 1: (byte)(0xbf - ChangerData_st.CDNummer_u8);

Byte 2: (byte)(0xff - (((ChangerData_st.TrackNummer_u8/10)*0x10) + 
(ChangerData_st.TrackNummer_u8%10)));

Byte 3: (byte)(0xbf - ChangerData_st.Minuten_u8); (bringt aber nix, da 
das Concert 1 eh keine Zeit anzeigen kann!)

Byte 4: (byte)(0xbf - ChangerData_st.Sekunden_u8);

Byte 5: 0xff

Byte 6: 0xcf (normale Anzeige)
0xcf (NO CD)

Byte 7: 0x7c (Standard)
ABER: Nach dem Einschalten des Radios sendet dieses (wenn bereits 
CD-Betrieb gewählt war) zyklisch 0xa4. Das Problem dabei ist, das es in 
diesem Zustand KEINEN Tastencode mehr aussendet. Daher muss das beendet 
werden!
Dazu sende ich EINMAL hier im Byte 7 den Wert 0x5c. Danach ist Ruhe und 
die Tasten reagieren wieder.



2. Empfangen vom Radio (Serielles Signal (ähnlich IR-Fernbedienung) über 
1 I/O-Pin)
======================================================================== 
===========
Ich werte hierbei immer ein Päärchen aus. D.h. die beiden unmittelbar 
aufeinanderfolgenden Pakete sind zusammengafasst:


Paket1  Paket2  Werte...
-------------------------
0x10  0x14  0x08  0x14  0xa4  0x14  (ff)    Radio Einschalten
0xa4  0x14  zyklisches Senden nach dem Einschalten, wenn bereits 
CD-Modus aktiv ist

0x10  0x14  CD-Modus AUS
0x08  0x14  CD-Modus EIN



0xfa  0x14  Track VOR (Einfacher Tastendruck)
0x78  0x14  Track ZURÜCK (Einfacher Tastendruck)

0x18  0x14  CD ZURÜCK (Einfacher Tastendruck)
0x38  0x14  CD VOR (Einfacher Tastendruck)

0x0c  0x38  Taste 1 (Einfacher Tastendruck)
0x8c  0x38  Taste 2 (Einfacher Tastendruck)
0x4c  0x38  Taste 3 (Einfacher Tastendruck)
0xcc  0x38  Taste 4 (Einfacher Tastendruck)
0x2c  0x38  Taste 5 (Einfacher Tastendruck)
0xac  0x38  Taste 6 (Einfacher Tastendruck)


0xa0  0x14  SCAN (Einfacher Tastendruck -> led zeigt keine aktivität!)
0xe4  0x14  RANDOM (Einfacher Tastendruck -> LED EIN)
0x08  0x14  RANDOM (Einfacher Tastendruck -> LED wieder AUS)

0xd8  0x14  VORSPULEN (Taste lange gedrückt halten)



Und nun zu meinem Problemchen:
==============================
Den letzte Wert 0xd8 kann ich zwar empfangen, aber das Radio hört auch 
hier nicht mehr auf dieses zu senden.
Habe alle möglichen Bits im Protokoll Wechsler->Radio geändert, aber es 
hilft nichts.
Vermutlich erwartet das Radio eine Art Bestätigung für die 
Suchlauf-Funktion des Wechslers. Bis dahin wird eben permanent gesendet.

Hat jemand dazu eine Idee?

Ansonsten scheint bei meiner Lösung alles zu funktionieren. Nur den 
Shuffle-Mode des iPod habe ich noch nicht implementiert.


Funktion der iPod-Steuerung
===========================
Über die Tasten 1-6 kann ich den Item-Typ auswählen: Playlist, Artist, 
Album, Genre, ...
Über die CD-vor/zurück-Tasten kann ich die Item-Nummer wählen, also z. 
B. Playlist 1, 2, 3, ... ODER Album 1, 2, 3, ...
Über die Track-Tasten dann zuletzt den Titel im gewählten Item.
Das klappt inzwischen perfekt, bis auf das Spulen.

Schöne Grüße,
Klaus

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich möchte gerne auch meinen Ipod mit über den CD Wechsler Eingang 
steuern und audio einspeisen. Gibt es von deinem Programm einen Source 
und ein Schaltbild, damit man das nachbauen kann?

Grüße
Sven

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
möchte noch etwas hinzufügen:

Zu 1.) zu Byte 6:
- Normalerwiese auf 0xcf (normale Anzeige)
- Zur Anzeige von "NO CD" einfach auf 0xc7 umschalten
- NEU: Wenn das Radio zyklisch 0x30 sendet (bei Verkehrsfunk TP oder 
Telefon-Mute) kann man Byte 6 = 0x4f senden. Dann hört das Radio auf mit 
dem zyklischen Senden, jedoch zeigt es kurz (also wenn TP oder MUTE zu 
Ende ist) "NO CD" an, was aber nixhts ausmacht. So kann man jedenfalls 
normal weiter bedienen!

Zu 2.) Die vom Radio empfangenen Bytes sind Teil des "seriellen" 
Protokolls vom Radio. Hierbei werte ich immer das MSB zuerst aus, weil 
es sich in C einfacher bitweise nach Links schieben läßt (einfach mal 2 
nehmen!).

Außerdem habe ich noch etwas herausgefunden:
0x58  0x14  ZURÜCKSPULEN (Taste lange gedrückt halten)--> zykl. Senden
0x30  0x14  Verkehrsfunk        --> zykl. Senden
 "       "  Tel. Mute        --> zykl. Senden

An Sven: Pläne gibt es noch nicht (jedenfalls nicht in einem 
herausgebbaren Zustand :-). Werde die Schaltpläne hier posten, wenn ich 
fertig bin. Dann kann man das (theoretisch) nachbauen.
Thema Quellcode: Grundsätzlich gebe ich den nicht weiter. Grund: In der 
Regel ist bei den von mir eingesetzten µC der Code relativ hardwarenah. 
Daher kann man den eh nicht einfach so "kopieren" und auf dem eigenen 
System zum Laufen bringen.
Viel Sinnvoller ist hier das "Konzept" weiterzugeben, d. h. WIE die 
einzelnen Zustandsmaschinen zusammenarbeiten. Hierbei gebe ich gern 
Tips. Dazu zeichne ich mal ein Strukturbild. Dann können wir weiterreden 
:-)
Übrigens, meine Infos habe ich von Quellen aus dem Netz. Einfach mal 
nach "iPod Dock" googlen oder nach dem "iPod Air-Mode" suchen. Den habe 
ich nämlich genutzt um vollen Funktionsumfang zu haben.

Den Stecker habe ich bei RS-online.com gefunden (z. B. DD1P030MA1 von 
JAE: 435-699).
Als Controller verwende ich einen DSC von Freescale. Sollte aber mit 
jedem anderen 16-Bit-µC laufen. Benötige ein paar I/O-Pins, SCI und SPI. 
Dazu intern einen Timer-Interrupt mir 1ms. Der HEX-File ist jetzt ca. 
17kB groß.

Habe meine freiluftverdrahtete Schaltung nun ins Auto eingebaut und 
werde bald den Wechsler ausbauen, um das Protokoll genauer zu 
analysieren. Poste das dann natürlich hier!

Gruß Klaus

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nach einer kleinen Pause habe ich mich jetzt mal wieder dem Thema 
zugewand. Nach ein paar Startschwierigkeiten wird der Emulator jetzt 
endlich erkannt. Was mich ein bißchen verwundert ist, was mir das Radio 
(Seat Alana) an Daten raus gibt. Scheinbar hält sich das nicht an das 
SPI Protokoll. Kann das sein das das Daten Signal vom Radio ein eigenes 
Protokoll ist? Es scheint mir so das die Daten mit 1KHz rausgetaktet 
werden und das auch nicht immer gleich. erst kommen ein paar Paketet mit 
permanent einsen und dann kommt ein 48Bit Paket mit den richtigen daten. 
Bist du da der selben Meinung?

Gruss
Sven

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Also beim Audi Concert 1 (und sicherlich auch bei vielen anderen VAG 
Radios) hat das Radio EINE Sendeleitung. Das Protokoll ist irgendetwas 
serielles, ähnlich einerm IR-Fernbedienungs-Protokoll. Siehe hierzu auch 
unter "Panasonic" auf:
http://www.mictronics.de/?page=cdc_proto
Vom Wechsler zum Radio handelt es sich um ein SPI (serielles, synchrones 
Protokoll) mit einem Takt und (hier) einer Datenleitung.
Meine obigen Angaben bezüglich der Daten vom und zum Radio sind ja noch 
nicht bestätigt. Sobald ich Zeit habe werde ich meinen CD-Wechsler aus 
dem Auto ausbauen, und das Ganze noch einmal genauer unter die Lupe 
nehmen.
Schließlich möchte ich der Vollständigkeit halber ja auch die originale 
Funktion "Suchlauf" (also Taste gedrückt halten) implementieren.
Zur Zeit bin ich dabei mal die HW zusammenzuschreiben, damit ich mal 
einen vernünftigen Plan liefern kann :-)
Gruß Klaus

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin ...

es sind mal wieder ein paar Tage vergangen. Jetzt habe ich mit meinem 
Tiny2313 es soweit geschafft den CDC vorzugaukeln und die Tastencodes 
vom Radio auszuwerten. Bin also kurz vor dem Ziel. Leider kann ich noch 
keine Daten an den IPod senden, da dieser noch nicht geliefert wurde. 
Ich habe jetzt ein anderes kleines Problem, bei welchem du mir 
vielleicht einen Tipp geben könntest. Wenn ich z.B. die Taste >> (skip 
forward) drücke, dann sucht er permanent nach dem nächsten Lied. 
Scheinbar muss ich dem Radio irgendwie ein Acknowledge geben, das das 
nächste Lied erreicht wurde. Hast du da einen Tip, was man da senden 
muss? Muss man jede Taste bestätigen?

Gruss
Sven

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Die Taste "Skip Forward" habe ich ja oben beschrieben. Dabei sendet mein 
Concert 1 nur einmal den o.g. Code.
Oder hälst Du die Taste gedrückt (Suchlauf)? Dann muss ich leider 
zugeben, dass ich das auch nocht nicht gelöst habe. Habe mir halt eben 
diese "Umgehungslösung" mit der "RD"-Taste ausgedacht, um zu spulen.
Ansonsten sende ich KEINE generelle Bestätigung zum Radio. Der Sendecode 
ist aber ggf. von bestimmten, vom Radio gesendeten Kommandos, abhängig. 
Siehe hierzu auch oben.
Benutzt Du denn auch ein Concert 1?
Gruß Klaus

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee ich benutze ein Alana von Seat. Die Codes unterscheiden sich schon 
recht stark von deinen. Die Byteanzahl und der Rest ist das gleiche nur 
der Inhalt ist anders. Wenn ich bei mir die Skip Forward Taste einmal 
kurz drücke dann sendet er permanent den Code fpr die Taste, erst wenn 
ich dann einmal wieder die skip backward taste drücke, ist es wieder 
ruhig. Deshalb dachte ich, ich muss ihm den neuen Titel bestätigen.

Dann muss ich wohl noch ein bißchen suchen.

Grüsse

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so.
Aber wie gesagt, an manchen Stellen habe ich das selbe Problem gehabt. 
Ich bin dazu einfach mal alle Bits durchgegangen, habe sie auf 0 oder 1 
gesetzt, und geschaut was das Radio tut...
Klaus

Autor: Peppe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich spiele auch mit dem Gedanken mir ein Interface für mein VW-MFD Navi 
und dem Ipod zu entwickeln.
Die Kommunikation mit dem IPod steht soweit, naja zumindest kann ich den 
über mein Terminalprogramm steuern - sowohl im AIR-Mode als auch im 
normalen Modus. Die Umsetzung auf nen Atmel bereitet mir keine 
Schwierigkeiten...

Ich habe hier gelesen, dass sich schon einige mit dem Protokoll vom 
Radio beschäftigt haben. Ich habe mir überlegt ersteinmal so eine art 
Datenlogger zu bauen, der mir den Datenstrom vom Radio auf eine Uart 
ausgibt und diese dann zu analysieren.

Kann man den Radio auch Daten übergeben, so das diese im Display 
angezeigt werden, sowas wie Tracknumber und Spielzeit?

Hat jemand schon irgendwer eine Routine in C für einen Atmega 
geschrieben, die den Datenstrom vom Radio auließt, die er mir geben 
könnte.


Peppe

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peppe,
schau' doch mal in meinen Beitrag weiter oben. Dort habe ich die 
einzelnen Bytes, die "mein Wechsler-Simulator" ans Radio sendet, 
aufgelistet. Es sind bei mir genau 8 Bytes. Diese beinhalten (zumindest 
bei meinem Concert 1) die Werte, die Du meinst.
Gruß Klaus.

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Habe mal einen neuen Thread eröffnet und dort auch meine Schaltpläne 
eingestellt.
Beitrag "iPod-Interface am Anschluss des CD-Wechsler für Audi Werksradio (1. Generation)"

Gruß Klaus

Autor: Hans jürgen Häfner (hansi99)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Dieser Thread ist zwar schon etwas älter aber immer noch interessant. ;)
Habe nochmal eine Frage bezüglich AUX-In wie ihn der GAST am 11.2.2008 
schon schilderte und den Martin und Simon (nicht ganz korrekt bzw. 
gingen sie von einem anderen Radiotypen aus) beantworteten, denn ich 
habe einen AUDI Concert 2 plus (DoppelDIN) Radio der definitiv zwei 
separate Eingänge am Quadlock CD-Wechsler (Block B) besitzt, also einen 
für den CD-Wechsler und einen für AUX-IN. Siehe Bild im Anhang, AUX-L, 
AUX-R und Masse-AUX für eben den AUX IN und SDI CD-R, SDI CD-L und SD 
CD-Masse für den Wechsler.

Weis jemand ob oder wie es möglich ist beide frei zu schalten, bzw. muss 
man dazu ein extra Byte senden?

Ich möchte den Aux Eingang für meine FSE (A2DP straeming vom Handy) 
verwenden und den Wechsler Eingang für ein externes Gerät wie z.B. MP3 
player.

Gruß
Hansi

Autor: ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

ich habe prinzipiell den Aufbau von andreasw. Simulation des Wechslers 
funktioniert auch prima.
Jetzt möchte ich aber auch die Tasten abfragen. Leider scheitere ich da 
noch. Prinzipiell muss ich doch den Inhalt von SPDR auslesen, oder? 
Leider ist der bei mir immer leer.
Muss ich zum Auslesen in den Slave Modus gehen?

Gruß, ben

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias Kölling

kannst du bitte die restlichen Files auch hochladen.
Es müsste doch noch eine Datei geben in der die main-Funktion steht.

Danke und Gruß
Mario

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand sowas schonmal in Bascom realisiert ?

Gruß Chris

Autor: Michael M. (michaelm12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jetzt möchte ich aber auch die Tasten abfragen. Leider scheitere ich da
> noch. Prinzipiell muss ich doch den Inhalt von SPDR auslesen, oder?
> Leider ist der bei mir immer leer.

Hi,

bin über das gleiche Problem gestolpert, nur dass ich lange ketten aus 
'0' und '1' empfangen hatte - kam mir komisch vor...Lösung: Das 
Protokoll zum Radio ist SPI, vom Radio zurück ist es ein serielles 
Protokoll. Die Antworten darfst Du also nicht per SPI erwarten.

> Muss ich zum Auslesen in den Slave Modus gehen?

Generell zu SPI: Nein, Du musst den Master nicht in den Slave Modus zum 
Empfangen setzen. Das ganze läuft über ein Schieberegister im Master 
eines im Slave. Der Master empfängt nur vom Slave, wenn er Daten (z.B. 
Dummy Bytes) an den Slave schickt. Ergo: Der Slave kann nur senden, wenn 
der Master sendet (ziemlich interessante Sache und sehr einfach, wenn 
man das ganze verstanden hat...).

Autor: ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael: Danke für den Tipp mit dem seriellen Protokoll. Hast du 
Details dazu (Baudrate etc.)?

Autor: Michael M. (michaelm12)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ben

In dem Fall ist mit seriell nicht wirklich "Computer-seriell" (RS232) 
gemeint. Es ist vom Protokoll her den TV-Fernbedienungen mit RC5 sehr 
ähnlich. Ich habe die nächsten 1,5 Wochen keine Zeit, werde mich aber 
dann dran setzen das ganze zu implementieren. Mir scheint momentan die 
beste Lösung zu sein Data Out (Radio) an einen Pin des Mikrocontrollers 
zu koppeln um dann dort einen Interrupt auszulösen wenn Daten ankommen. 
Um das ganze umzusetzen werde ich mich erstmal ein bisschen mit normalem 
Infrarotempfang von Fernbedienungen befassen und das ganze dann auf das 
Radio adaptieren (für Fernbedienungen ist mehr als genug Source 
verfügbar...).

Details bezüglich des Protokolls findest Du unter 
http://q1.se/cdcemu/details.php

Grüße,

Michael

Autor: Sil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Tipp vom Fachmann:
Das ist ein PWM-Signal...
lange Pausen bedeuten eine 0,
kurze Pausen bedeuten eine 1

Autor: Matthias Kölling (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Mario

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin selber an einem ähnlichen Projekt.
Die Ipod's der aktuellen Generation kann ich bereits relativ umfangreich 
via µC steuern. Nun fehlt noch das CDC zum Radio (RDC 300 - VW).
Leider funktioniert der Link auf das Protokoll nicht; hat noch jemand 
weiterführende Links / oder das Protokoll als PDF etc.?
http://www.mictronics.de/?page=cdc_proto -> broken link :-(

Danke

Autor: Huang Hll (greensky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Kölling schrieb:
> @ Mario

HELLO Matthias Kölling,can you give me a GateWay4(Schematic & PCB data, 
part list)? thanks      my email(solon.huang@gmail.com)

Autor: F-J (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen.

zuerst einmal, ein super Forum. Alle haben ne Menge beizutragen, aber 
irgendwie scheint das alles in sich nicht ganz schlüssig.
Ich habe mich auch mal mit dem Protokoll beschäftigt und kann sagen, 
dass die HW-Beschreibung der Schnittstellen hier im Forum bei mir auch 
stimmen. Bei meinem ChorusII BJ´02 habe ich einen kleinen Emulator mit 
einem ATmega8 kreiert. Er Läuft beim Kontakt Emu->Radio mit der 
SPI-Schnitstelle. Bei Radio-Emu ist es die vom Infrarot-FB bekante 
Komunikation. Das klappt auch soweit alles. Ich kann alle Positionen 
(CD, Track, Minute, Sekunde) im Display veränden. Auch kontrolliere ich 
die vom EMu gesendeten Bytes mit dem Chorus-Diagnosemodus (MemoryTase1 
beim Einschalten gedrückt halten) Hier bekomme ich wie bei "Martin.S 
(martinsuniverse.de)" beschrieben auch die Tastencodes an den Emu 
gesendet. Ich sende dann den Code für die gedrückte Tase einfach als 
Zeitinformation zurück.
Doch nun zu meinem Problem: In diesem Zustand kann ich die beiden Tasten 
für CD-/CD+ nicht richtig nutzen. Unabhängig davon, wlche CD mir im 
Display angezeigt wird, wenn ich CD- betätige, passiert garnicht. 
Betätige ich CD+, dann erscheint links oben im Display "CDC5 Load". Dann 
wird auch der EIngang gemutet. Nach in paar Sekunden schaltet das Gerät 
wieder in den normalen betriebsmodus. Wenn ich während der Anzeige "CDC5 
Load" die CD+ Taste noch mal betätige, dann wechselt die Anzeige auf 
CDC9 Load" und da nach auf CDC10 Load" Während dieser Anzeige kann ich 
dann auch CD- betätigen und die Anzeige springt wieder auf die 
Vorheriege. Wenn die Taste CD- ode CD+ betätigt und angenommen (Anzeige 
ändert sich) wird, dan wird auch der für die Angezeigte CD gesendet. 
Eine Bestätigung com Emu mit der Richtigen CD im Telegramm wird zwar 
korrekt angezeigt, verändert aber die Funktion der CD-/CD+ Tasten nicht.
Hier könnte ein Beitrag von Heinz vielleicht noch mal ins Spiel kommen. 
Hier ist die Rede von Toc-Data und Play-Data. Kannst da mal jemand noch 
etwas mehr zu sagen? Wie das funktioniert, bzw. wie das im Protokoll 
gehandelt wird?
Gibt es irgendwo noch Informationen, wie das mit dem Panasonic Protokoll 
aussieht? Also nicht die HW sondern der Datenverkehr.

VG, F-J

Autor: PcHeRo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

weiß jemand zufällig ob ich beim VW Beta 5 von dem CDC 
Versorgungsstecker(17) 300 - 500ma ziehen darf/kann? Oder sollte ich 
lieber auf den 12 V permanent (16) Wechseln sollte. Weil bei 12 V 
permanent würde das doch auch laufen wenn der Schlüssel gezogen ist 
oder?

hatte nämlich vor gleich die 5V die ich für den MP3 Player zum aufladen 
und für einen USB Buchse zu nutzen. Erzeugt wirds mit einem LM2576.

Ich hoffe jemand kann das Beantworten.

Gruß

Autor: Hannes H. (mui)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat noch jemand die Unterlagen von www.k9spud.com? Die Seite gibt's 
nicht mehr und ich hätte gerne etwas detailierte Infos zum 
CD-Wechsler-Protokoll.

Danke und viele Grüße.

Autor: Hannes H. (mui)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls das noch für jemanden von Interesse sein sollte bei so einem alten 
Radio:

Das Ganze funktioniert auch bei einem Skoda Symphony CD- Radio, habe es 
mit nem Tiny2313 aufgebaut.

Worüber ich gestolpert bin war, dass der Masse-Anschluss am blauen 
Mini-Iso die Audio-Masse ist und NICHT gleich der Fahrzeugmasse ist. 
Daher muss die Masse für die Spannungsversorgung der Emulation seperat 
abgegriffen werden.

Viele Grüße.

Autor: quiggy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

erst einmal danke für die ganzen Informationen in diesem Thread. Ich 
versuche gerade einen einfachen Emu für mein 2009er RNS-e zu schreiben. 
Ich würde das ganze gern mit einem Arduino Mega mit SPI Interface 
machen. Hat das schon einmal jemand versucht? Ist das möglich?

Vielen Dank!
Quiggy

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in meinem Passat ein RNS 300 leider scheint das ein anderes 
Protokoll zu verwenden als hier beschrieben. Zumindest gibt es auf eBay 
unterschiedliche Wechsler für die hier beschriebenen Radios und das bei 
mir verbaute was darauf schließen lässt das ein unterschiedliches 
Protokoll verwendet wird.

Für die hier beschriebene Reihe:
Ebay-Artikel Nr. 261408973362

Für das RNS 300 und ähnliche:
Ebay-Artikel Nr. 130480983415

Kann hier jemand meine Vermutung bestätigen? Und weiß evtl jemand wo ich 
das Protokoll für mein Radio finde?

Gruß
Tobias

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Topic lebt ja noch ;)

@Tobi, ich kann bestätigen das es Protokolle gibt die von den bekannten 
Beschreibungen abweichen, ich hatte es für den Phaeton versucht, kam 
aber nicht über ein paar Basic commands hinaus.

Ein großes Problem war das Init welches nie wirklich sauber lief, dazu 
kam noch, Play wollte gar nicht (Stop ging aber) und Track selection 
auch nicht, CD selection hingegen hat funktioniert, aber nur wenn das 
Init sauber war.

Viel dabei geholfen hat mir Matthias Klumpp 
(http://kuniseins.ku.funpic.de/), danke auf jeden Fall noch mal ihn.

Aber irgendwie ist das Projekt dann meinerseits zum erliegen gekommen da 
es winter wurde und basteln in der Garage auch keine Option war. Zumal 
ich mir noch zusätzlich ein Winterauto angeschafft habe und der Phaeton 
abgemeldet wurde.

Mal sehen ob ich das wieder aufgreifen werden wenn es wieder warm und 
sommer ist und das auto wieder im Fokus steht ;)

Sourcen darf ich wegen einer art NDA mit Matthias nicht veröffentlichen 
aber bei bedarf könnte ich meine Serial Dumps posten was die HU 
geschickt hat und ich in dem Moment für Tasten gedrück habe.

Viele Grüße
Daniel

Autor: Markus F. (fiebiee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja es lebt noch :-)

ich habe hier ein Yatour yt-m06 Adapter zu liegen. Das ist ein Car 
Digital CD Changer mit sd-kartenslot. Dieses Gerät ist für einen Golf 5 
Radio aber ich möchte es einem Citroen C4 anschließen. In einem Golf ist 
das Radio RCD 300 verbaut und in einem C4 das rd4 t5 n1 kml sx2 Radio. 
Ich dachte es reicht einfach den Stecker anzupassen. Aber da liege ich 
wohl falsch. Nach einigen Recherchen habe ich die Infos zu den 
Anschlüssen der Radios zusammengetragen. Bei dem RCD 300 nennt der CD 
Steuer Bus CD changer, bus DATA IN. manchmal auch Data In oder CDX Data 
In.
Bei einem Radio rd4 N1 ist das der CANL CDC und CANH CDC. Wenn ich das 
richtig sehe liegt das CD Steuersignal auf dem CAN Bus. Bei den Links 
oben sind leider kein Infos mehr zu den CD Steuerbus zu finden.
Mich interessiert es ob bei dem yt-m06 die Firmware zu den veschiedenen 
Fahrzeugmodulen angepasst ist. Ich habe einige Mails dazu an Yatour 
gesendet bis jetzt leider ohne Rückantwort.

Vielleicht hat ja jemand einige Infos und Tips dazu.

Danke und Gruß fiebiee

Autor: jumpgood (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

die Emulation funktioniert bei mir "nicht ganz" an einem Audi Concert 
II.

Ich habe leider keinen echten CD-Wechsler als Referenz und würde mich 
daher sehr über Tipps freuen.

Ich sende alle 10ms die empfohlene Sequenz, siehe Screens im Anhang.

Problem:
das Concert II-Display "flackert", wenn ich auf CD gehe, d.h. es springt 
zwischen der gewünschten CD-Wechsler Track-Anzeige und NO CD CHANGER 
(o.ä.?) hin und her und schaltet den Wechsler-Line-In nicht frei.
Ebensolches Flackern, wenn ich beim Einschalten die Taste CD gedrückt 
halte.

Lösungsversuche:
- Ich habe bereits steigende statt fallender Flanke versucht, da 
reagiert das Radio gar nicht.
- Außerdem habe ich den Pegel von 3.3V per Pull-Up/Open Drain auf 5V 
gehoben, ebenfalls keine Änderung. (Ich benutze einen IOIO OTG (hat mit 
Android-Handy noch andere Aufgaben), das ist ein Microchip PIC24FJ256.)

Fragen:
- Passt die Sequenz wie auf den Screens gezeigt?
- Eine Vermutung wäre noch, dass der Wechsler im Radio nicht 
codiert/aktiviert/freigeschaltet ist und das Radio daher mit Flackern 
reagiert. Kann das jemand bestätigen?

Danke und schönes Wochenende!

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jumpgood
hast du dein Problem schon lösen können? Ich habe nämlich das Problem 
das ich obwohl das "CDC1 Track1 0:00" angezeigt wird kein Ton ausgegeben 
wird. Kann es sein das man dem Radio noch mitteilen muss das es das Lied 
abspielen soll?

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> kein Ton ausgegeben wird.

Ich habe bei mir festgestellt das Audi Concert scheint empfindlich auf 
die Audio-Pegel zu reagieren. Wenn der Eingang übersteuert ist kommt 
kein Ton raus.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Horst schrieb:
> kein Ton ausgegeben wird.
>
> Ich habe bei mir festgestellt das Audi Concert scheint empfindlich auf
> die Audio-Pegel zu reagieren. Wenn der Eingang übersteuert ist kommt
> kein Ton raus.

Hallo,
Ich Speise über einen MP3 Player das Audio Signal ein, ich versuche mal 
mit der Lautstärke zu spielen. Da du auch ein Audi Concert besitzt, 
welche Bytes sendest du an das Radio um den CD Wechsler vorzutäuschen?

Danke im Voraus

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Da du auch ein Audi Concert besitzt,

Nicht mehr. Das war in meinem letzten Auto welches ich vor ein paar 
Monaten verkauft habe. Darin hatte ich ein Audi Concert 1. Anfangs habe 
ich auch versucht den CD-Eingang mit eigener HArdware+Software frei zu 
schalten. Aber nachdem ich zwei Tage rumprobiert und es nicht 
funktioniert hat habe ich dann bei Ebay einen Adapter gekauft. Müsste 
noch irgendwo rumliegen aber auslesen kann ich nichts da kein passendes 
Radio mehr vorhanden.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freischalten?
Um den Cd Wechsler freizuschalten benötigt man doch ein Diagnose 
Interface (wie zB VCDS).
Oder geht das auch anders?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Forster
Achso ok, trotzdem danke


Klaus schrieb:
> Freischalten? Um den Cd Wechsler freizuschalten benötigt man doch
> ein Diagnose Interface (wie zB VCDS). Oder geht das auch anders?

Ja, du kannst zB mit einem Raspberry Pi oder ICs dem Radio vortäuschen 
ein CD Wechsler zu sein, indem du bestimmte Bytes an das Radio sendest. 
Ob das per VCDS geht bin ich mir nicht sicher. Hier ist warscheinlich 
von freischalten die Rede, weil das Radio den Audio Eingang nur dann 
"abhört", wenn auch ein CD Wechsler angeschlossen (vorgetäuscht) ist.

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Horst.

Danke für die Antwort.
Das mit den zu sendenden Signalen ist mir soweit schon klar. Hatte ja 
selbst was diesbezüglich gebaut:
Beitrag "iPod-Interface am Anschluss des CD-Wechsler für Audi Werksradio (1. Generation)"

Was ich jedoch meinte ist, dass man in der Codierung des Radios den 
Wechsler erst einmal freischalten muss, sonst kommuniziert das Radio 
erst gar nicht über die Ports.
Und das geht zB mit VCDS.

Gruß Klaus.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus S. schrieb:
> Hallo Horst.
> Danke für die Antwort. Das mit den zu sendenden Signalen ist mir soweit
> schon klar. Hatte ja selbst was diesbezüglich gebaut: Beitrag
> "iPod-Interface am Anschluss des CD-Wechsler für Audi Werksradio (1.
> Generation)"
>
> Was ich jedoch meinte ist, dass man in der Codierung des Radios den
> Wechsler erst einmal freischalten muss, sonst kommuniziert das Radio
> erst gar nicht über die Ports. Und das geht zB mit VCDS.
> Gruß Klaus.

Hallo Klaus,

achso so war das gemeint. Könntest du mir vielleicht bei meinem Versuch 
helfen einen CD Wechsler zu emulierten?

So wie ich das nämlich verstanden habe muss man zwei Leitungen 
ansteuern. Eine CLOCK-Leitung und die DATA IN Leitung. Ich entwickle in 
C mit dem Raspberry Pi und nutze da SPI. Als Clock-Frequenz habe ich 
125KHz eingestellt. Aber was für Bytes muss ich dann genau auf die Data 
In Leitung schicken? Ich verstehe nicht so recht anhand der hier 
verlinkten Seiten wie das Protokoll aufgebaut ist.

Im Moment habe ich es ab und zu geschafft, wenn ich jede 10ms folgende 
Bytes sende:

0x74, 0xBE, 0xFE, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xCF, 0x7C

Und zwischen den Bytes jeweils 700us Pause.

Meistens wird mir dann "CDC Error" oder "CDC Load" angezeigt. Selten 
auch "CDC1 Track 1 0:00".

Danke im Voraus
Gruß Horst

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du mal probiert am Anfang die Pakete zum Laden einer CD zu senden?
https://www.mikrocontroller.net/attachment/highlight/33106
Ist schon sehr lange her, aber ohne Grund habe ich das nicht eingebaut.

Autor: Klaus Schaefer (schaeferklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist das leider auch schon etliche Jahre her.
Ich schau mal in den C-Code welche Bytes ich gesendet hatte...

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas W. schrieb:
> Hast du mal probiert am Anfang die Pakete zum Laden einer CD zu
> senden?
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/highlight/33106
> Ist schon sehr lange her, aber ohne Grund habe ich das nicht eingebaut.

Danke ich schau mir das mal an, aber muss ich das Radio doch immer vor 
dem Emulator einschalten oder?

Klaus S. schrieb:
> Bei mir ist das leider auch schon etliche Jahre her. Ich schau mal
> in den C-Code welche Bytes ich gesendet hatte...

Ok danke



Gruß Horst

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> aber muss ich das Radio doch immer vor
> dem Emulator einschalten oder?

Eher umgekehrt, der Emulator muss spätestens gleichzeitig mit angehen:

Das Audi Delta beispielsweise sendet direkt nach dem Einschalten eine 
Bytefolge an den Wechsler. Diese Folge muss bereits richtig beantwortet 
werden sonst bleibt der Wechslereingang gesperrt, egal was später noch 
kommt.
Der CDC-Emulator muss also spätestens mit dem Radio einsatzbereit sein.

Für das Concert habe ich beim Einschalten nicht mehr explizit gemessen 
aber dieses sendet auch gleich mal eine Bytefolge.

Meinen CDC-Emulator für das Delta-Radio hatte ich damals mit einem 
Tiny2313 aufgebaut. Angeschlossen an den Spannungsausgang für den 
Wechsler startet der Atmel schnell genug um dann gleich zu antworten.

Wie schnell der Raspi mit SPI bei dir startet weiß ich nicht.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Eher umgekehrt, der Emulator muss spätestens gleichzeitig mit angehen:
>
> Das Audi Delta beispielsweise sendet direkt nach dem Einschalten eine
> Bytefolge an den Wechsler. Diese Folge muss bereits richtig beantwortet
> werden sonst bleibt der Wechslereingang gesperrt, egal was später noch
> kommt.
> Der CDC-Emulator muss also spätestens mit dem Radio einsatzbereit sein.
>
> Für das Concert habe ich beim Einschalten nicht mehr explizit gemessen
> aber dieses sendet auch gleich mal eine Bytefolge.
>
> Meinen CDC-Emulator für das Delta-Radio hatte ich damals mit einem
> Tiny2313 aufgebaut. Angeschlossen an den Spannungsausgang für den
> Wechsler startet der Atmel schnell genug um dann gleich zu antworten.
>
> Wie schnell der Raspi mit SPI bei dir startet weiß ich nicht.

Hallo,
ok das werde ich aufjedenfall ausprobieren. Wie seid ihr eigentlich an 
die Packete gekommen die dem Radio sagen das es z. B. eine CD laden 
soll?  Habt ihr die Packete dann einfach von einem CD Wechsler 
mitgeschnitten?

Und die 8 Bytes sagen doch lediglich CD, Track, Minute, Sekunde,... Usw 
aus.

Oder gibt es verschiedene Zeitpunkte (zum Beispiel direkt beim Start des 
Radios) an denen die Packete "andere Informationen beinhalten"?

Gruß Horst

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Wie seid ihr eigentlich an die Packete gekommen

Für das Audi delta hatte ich einen Wechsler den ich durch einen 
MP3-Player ersetzen wollte. Also habe ich einfach die Datenleitung mit 
dem I2C-Sniffer von PeDa abgehört (Delta hatte eine Art 
I2C-Schnittstelle im Gegensatz zum späteren Concert mit SPI).

Das spätere SPI-Protokoll habe ich mir nicht mehr angesehen, nur noch 
den gekauften Adapter angesteckt und fertig.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Für das Audi delta hatte ich einen Wechsler den ich durch einen
> MP3-Player ersetzen wollte. Also habe ich einfach die Datenleitung mit
> dem I2C-Sniffer von PeDa abgehört (Delta hatte eine Art
> I2C-Schnittstelle im Gegensatz zum späteren Concert mit SPI).
>
> Das spätere SPI-Protokoll habe ich mir nicht mehr angesehen, nur noch
> den gekauften Adapter angesteckt und fertig.

Hallo,

Achso, habe ich das eigentlich richtig verstanden, dass der Audio 
Eingang ab dem Moment freigegeben ist, wenn die Pakete für CD, Track, 
Minute,... Usw gesendet werden?

Und du sagtest in einer vorherigen Antwort zu mir, dass es sein kann das 
ich den Audio Eingang übersteuere und deswegen keinen Ton habe, ich habe 
allerdings nur ein MP3 Player angeschlossen. Gibt es noch andere Gründe 
warum ich nichts hören kann?

Gruß Horst

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> den Audio Eingang übersteuere und deswegen keinen Ton habe

Nun, so ist mir das bei mir jedenfalls vorgekommen. Hast du mal 
unterschiedliche Geräte ausprobiert? Jedes Handy/Navi hat ja heute einen 
Audio-Ausgang.

> Gibt es noch andere Gründe warum ich nichts hören kann?

Richtig angeschlossen? Audio-Masse angeschlossen?
Mehr fällt mir nicht ein.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Nun, so ist mir das bei mir jedenfalls vorgekommen. Hast du mal
> unterschiedliche Geräte ausprobiert? Jedes Handy/Navi hat ja heute einen
> Audio-Ausgang.
>
>> Gibt es noch andere Gründe warum ich nichts hören kann?
>
> Richtig angeschlossen? Audio-Masse angeschlossen?
> Mehr fällt mir nicht ein.

Hallo,
mh ja hab auch schon mein Handy angeschlossen. Hab das jetzt gerade noch 
ein paar mal ausprobiert, wenn der Raspi überhaupt mal erkannt wird, 
dann steht da wieder nur "CDC1 Load" oder "CDC Error". Ich teste mal 
weiter.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nach vielen weiteren Tests, bin ich leider nicht wirklich 
weitergekommen, ich hab testweise nochmal versuch das Signal zu 
invertieren, sodass ich immer 5V anliegen habe und dann nach 0V schalte, 
vorher war ja immer 0V und ich hab dann eben 5V geschaltet.

Naja trotzdem danke

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

benötigt man eigentlich für die Ansteuerung nur den Clock Pin, den Data 
In Pin und ggf. noch den Data out Pin des Radios?

Gruß
Horst

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist eine SPI-Schnittstelle. Diese hat nun mal Clock und 2xData.

Wenn man nur senden will reicht theoretisch Clock
k und Data-in aus. Allerdings bekommt man da nicht mit ob das Radio 
gerade was sendet. Also verwendet man besser alle drei Leitungen.

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Horst
Ist denn auch der richtige SPI-Modus gewählt (Mode 2, CPOL=1, CPHA=0)?

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas W. schrieb:
> @Horst
> Ist denn auch der richtige SPI-Modus gewählt (Mode 2, CPOL=1, CPHA=0)?

Beim Raspberry Pi kann man zwischen zwei Modes wechseln, ich hab Mode 0 
gewählt.

Allerdings habe ich es jetzt endlich geschafft, das Radio spielt jetzt 
das Audiosignal vom Audio Eingang ab. Es hat mir echt viele Nerven 
gekostet. Es läuft nicht 100%ig stabil und mir ist auch noch nicht klar 
wie genau die Bytes das Radio steuern (teilweise hat sich sogar die 
Lautstärke verstellt wenn ich am 2. Byte (Disc) gedreht habe), aber das 
mindeste ist geschafft und so hab ich mein Ziel erreicht.

Danke an euch für die Hilfestellung, falls noch jemand fragen hat, kann 
er sich gerne melden.


Gruß Horst

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Lösung wollte ich natürlich nicht verschweigen.
Folgende Bytes sende ich an meine Pegelwandlerschaltung (3,3V auf 5V, 
deshalb auch invertiert):
0x8B, 0x26, 0x01, 0x00, 0x00, 0x00, 0x30, 0x83

Am Radio kommt dann wiederrum das hier an:
0x74, 0xD9, 0xFE, 0xFF, 0xFF, 0xFF, 0xCF, 0x7C

Das Packet sende ich in einem Intervall von 5ms und zwischen jedem Byte 
warte ich 700µs.

Gruß Horst

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.