mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMEGA32 und STK500


Autor: Jürgen Dethlefs (jaydee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich bin schon einige Zeit bei Euch in den Foren am Lesen und habe mir
hier schon eine Menge Infos bzgl. Mikrocontroller geholt. Inzwischen
habe ich mich entschlossen alles von Anfang an zu lernen und mir das
Atmel STK500 zum Üben besorgt .... noch bin ich ein absolutes Greenhorn
;-) ... aber das soll sich noch ändern!


Mein Problem:
Mit dem beim STK500 mitgelieferten 90S8515 klappt alles wunderbar ...
ganz nach Lehrbuch. Keine Probs ....

Aber ich habe hier einige Atmega32, welche ich absolut nicht in den
Griff bekomme. Beim Programmieren habe ich schon festgestellt, dass ich
immer alle LEDs und Taster abziehen muss ... ansonsten geht nichts. Und
ist das Ding endlich mal geflasht, so kommt das nächste Phänomen:
Beispiel einfacher BCD-Zähler mit Ausgabe auf die LEDs:
Beim 90S8515 sind die LEDs entweder an oder aus (so wie der
entsprechende Zählerstand es auch vorsieht) ...
 beim ATMEGA32 sind  die LEDs immer mit halber Leuchtstärke an ...
obwohl sie eigentlich aus sein sollten, diejenigen die an sein sollten
sind dann mit voller Leuchtstärke dabei. Das Zählen macht er ...

Ich hatte schon bzgl. der internen Widerstände geforscht ... aber
eigentlich sollten die automatisch per DDRx gesetzt sein ????

Mach ich irgend etwas falsch?

Hier einmal ein Beispiel:

.include "m32def.inc"
.def Temp  = r16
.def Delay = r17
.def Delay2 = r18

RESET:
ldi temp,0xFF
out DDRB,Temp

LOOP:
  out PORTB,Temp
  dec temp

  DLY:  ;Warteschleifen
    dec Delay
  brne DLY
    dec Delay2
  brne DLY

rjmp LOOP


----
Grüße --- Jürgen

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du das JTAG-Interface ausgeschaltet?
Sitzt der Mega32 in der richtigen Fassung?
Hast du den richtigen Takt-Generator und sonst alle Fuses entsprechend
gesetzt?

Nur son paar Fragen...

Autor: Jürgen Dethlefs (jaydee)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-((((

Wie peinlich ..... ich habe doch tatsächlich den falschen Sockel
verwendet ... nun funzt alles.

Ich danke Dir vielmals!

Wie gesagt, ich bin noch ein Greenhorn ;-)

Autor: Rahul Der trollige (rahul)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Problem hatte ich auch... aber in der Beschreibung zu meinem STK500
war der Mega32 noch nicht aufgeführt. Da der Mega162 im gleiche Sockel
wie der 8515 programmiert wurde, musste ich auch erst mal lernen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.