Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik ESR Tabelle lesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von zementmartin (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich hab mein ESR-Meter zwar noch nicht ganz fertig, aber ich suche
parallel schon mal eine ESR Tabelle, damit ich die Messwerte
vergleichen kann.
Es ist nicht gerade einfach eine Tabelle zu finden, hatte aber Erfolg.
Die erste Tabelle gibt Aufschluss über den ESR Wert in Abhängigkeit von
der Kapazität und Spannungsfestigkeit. D.h. also wenn ich einen 47µF/10V
Elko messe, sollte der ESR so ca. um 2,2R liegen, wobei ich auch schon
gelesen habe das bei Elkos mit eine max. Temperatur von 105°C der ESR
Wert ca. das doppelt beträgt.

Allerdings kann ich mit der zweiten Tabelle nichts anfangen, weiß da
eventuell jemand bescheid? (Tabelle siehe Anhang)

Wie sieht das denn mit unterschiedlichen Kondensatoren aus, haben z.B.
MKPs ungefähr die selben Werte wie Elkos oder ist das bei denen
anders?

Vielen Dank im Voraus

MfG

z.m.

: Verschoben durch Moderator
von Gerhard W. (dd4da) Flattr this


Lesenswert?

Wenn gleich dieser Thread schon an Altersschwäche leidet, kommt diese 
Frage noch immer mal wieder auf, daher nur kurz was dazu.

Die ESR-Messung ist nur für den Elko sinnvoll. Die zweite Tabelle zeigt 
die Abweichung des ESR bei unterschiedlichen Toleranzen die es bei allen 
(nicht nur) Kondensatoren gibt.
Die gemessene Kapazität des Kondensators liegt selten bei der 
aufgedruckten Nennkapazität. Daher werden die zu erwartenden ESR auch 
nicht ganz passen. Der ESR in der Tabelle ist nur ein Richtwert.

von K. F. (Firma: Dipl.-Ing.*in) (ntguser)


Lesenswert?

Gerhard W. schrieb:
> Die ESR-Messung ist nur für den Elko sinnvoll.
Wieso?

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Gerhard W. schrieb:
> Der ESR in der Tabelle ist nur ein Richtwert.
Ein recht grober. Denn es gilt sowieso allein der ESR im Datenblatt des 
jeweiligen Elkos.

K. F. schrieb:
> Wieso?
Weil bei fast allen anderen die Zuleitungen zum Messgerät mehr am 
ESR-Messwert ausmachen würden als der ESR selber. Denn dieser ESR liegt 
dann im einstelligen mOhm-Bereich.

Bei solchen Kondensatoren gibt es dann keine geht es dann auch keinen 
"einzigen ESR"-Wert, sondern es gibt die dieelektrischen Verluste und 
den tand (Tangens Delta), der aber frequenzabhängig ist:

- https://www.thel-audioworld.de/bauteile/WPP/WPP.htm

: Bearbeitet durch Moderator
von K. F. (Firma: Dipl.-Ing.*in) (ntguser)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Weil bei fast allen anderen die Zuleitungen zum Messgerät mehr am
> ESR-Messwert ausmachen würden als der ESR selber.

Das muss natürlich berücksichtigt und herausgerechnet werden. Das muss 
es eigentlich immer. Das wird nur gerne vergessen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

K. F. schrieb:
> Das muss natürlich berücksichtigt und herausgerechnet werden.

Theorie. Wenn der ESR des Kondensators in der gleichen Größenordnung 
liegt wie der Widerstand der Zuleitung, dann bleiben nach dem 
"Herausrechnen" nur noch Hausnummern übrig, die nichts wirklich 
aussagen.

Man könnte jetzt sicher noch mit Kelvin-Anbindung oder sowas arbeiten, 
aber wofür? Wirklich relevant ist der ESR halt nur bei Elkos, und dort 
insbesondere als Kennzeichen dafür, ob das Ding bereits sein Lebensende 
erreicht hat (weil er ausgetrocknet ist).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.