Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1-Wire DS2413 mit LEDs im parasitären Modus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tim K. (tim292)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi,

Ich habe folgendes Problem, ich möchte mit einem DS2413 eine Dual-LED 
Schalten. Jetzt habe ich aber nur 2 leitungen zur verfügung, also habe 
ich eine Schottky-Diode mit Goldcap zwischen Signal und GND dazwischen 
liegt also VCC für die LEDs.



Problem 1 Funktioniert das überhaupt?
Problem 2 ist Brauche ich R1(Pullup 10k) damit der ds2413 den zustand 
auch ohne Strom versorgung hält?

Hoffe ihr könnt mir helfen.

MfG

Tim

von Klaus (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich gehe mal davon aus, das dein Schaltbild wie im Anhang sein soll.

Im Anhang ist ja eine lokale Spannungsversorgung eingezeichnet damit
die Led leuchtet.

Also der dein Widerstand R1 10k macht da jetzt keinen sinn.
Auserdem ist der Entladestrom die so ne LED brauch mit 20mA
schon ziemlich viel.
Der Goldcap ist somit ruckzuck leergesaugt.
Und ohne dauerhafte Stromversorgung wird dein DS2413 nicht arbeiten 
können.
Schliesslich hnadelt sich hierbei um keinen Temperatursensor.
Und die Parasitäre Versorgung kannst doch komplett knicken so wie dein 
Schaltplan ist.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Tim K. schrieb:
> Problem 1 Funktioniert das überhaupt?

Die LEDs sind verkehrt herum.

> Problem 2 ist Brauche ich R1(Pullup 10k) damit der ds2413 den zustand
> auch ohne Strom versorgung hält?

Wenn die 1W-Signalleitung keinen High-Pegel mehr führt, dann gibts erst 
den 1-Wire Reset und irgendwann geht das Licht aus. Wie das 
sichergestellt wird ist dir überlassen.

Geht der steuernden Schaltung zwischendurch auch der Saft aus? Würde 
dann etwas komplizierter, denn ein üblicher µC-Ausgang zieht dann auf 
GND.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Der Goldcap ist somit ruckzuck leergesaugt.

Ein 1F Elko tut es schon für einige Sekunden. Er hat ja nicht 
geschrieben, wie lange er damit seine Nacht erhellen will.

> Und ohne dauerhafte Stromversorgung wird dein DS2413 nicht arbeiten
> können.

Wenn den LEDs der Saft ausgeht, dann ist dem DS2413 ohnehin der Sinn 
genommen und er muss nicht mehr funktionieren. Insofern besteht keine 
zwingenden Notwendigkeit einer dauerhaften Stromversorgung.

> Und die Parasitäre Versorgung kannst doch komplett knicken so wie dein
> Schaltplan ist.

Weshalb? Anfangs muss mal aktiv Saft an die Leitung um den Cap 
aufzuladen. Ob ein µC-Pin allerdings über diesen nicht ganz so kurzen 
Kurzschluss glücklich ist, das wäre eine andere Frage. Wenn der Cap voll 
ist, dann schliesst sich dem ein normales 1W-Protokoll mit passivem 
statt aktivem Pullup an. Danach kann es dann ein Weilchen 
weiterleuchten.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Es könnte sich lohnen, an Stelle dieser komplizierten Lösung 2 
antiparallele LEDs in Betracht zu ziehen. Sind auch nur 2 Leitungen und 
dennoch individuell ansteuerbar. Im Multiplex, wenn beide leuchten 
sollen.

von Tim K. (tim292)


Lesenswert?

> Im Anhang ist ja eine lokale Spannungsversorgung eingezeichnet damit
> die Led leuchtet.

Deswegen ja der Goldcap, wird im Standby des 1Wire geladen, ist 
aufgebaut wie die interne Beschaltung der 1Wire komponenten...

> Also der dein Widerstand R1 10k macht da jetzt keinen sinn.

Der soll den DS2413 mit strom versorgen während der 1-2 sekunden die er 
vom 1Wire-Netz getrennt ist. Ich suche im moment noch nach einer 
Besseren lösung... da R1 ja im moment auch noch die Schottky sinnlos 
macht...


> Auserdem ist der Entladestrom die so ne LED brauch mit 20mA
> schon ziemlich viel.
> Der Goldcap ist somit ruckzuck leergesaugt.

Solange es 2 Sekunden hält, reichts. Notfalls ein größerer Goldcap.


> Und ohne dauerhafte Stromversorgung wird dein DS2413 nicht arbeiten
> können.

Dafür soll ja der 10k sein.


>Geht der steuernden Schaltung zwischendurch auch der Saft aus? Würde
>dann etwas komplizierter, denn ein üblicher µC-Ausgang zieht dann auf
>GND.

Die steuernde Schaltung ist "Dauer An" nur ist die verbindung zwischen 
beiden kurzzeitig getrennt.

>Ob ein µC-Pin allerdings über diesen nicht ganz so kurzen
Kurzschluss glücklich ist, das wäre eine andere Frage.

VCC läuft doch bei 1Wire nicht über den µC sondern über einen Pullup?




Der Goldcap soll einerseits die stromversorgung für die LEDs darstellen, 
andererseits aber auch im falle des Ausfalls der verbindung zum Host den 
DS2413 mit stromversorgen, weil ich nicht weiß ob er den zustand ohne 
Spannung hält (1wire weg, goldcap geladen, was machen die LEDs? DS2413 
hat kein eigenen VCC)...



Danke schonmal für eure Hilfe, ich denke wenn meine Samples eintreffen 
werde ichs mal ausprobieren....



P.s. Ja, die LED ist falschrum, hab ich gestern nur fix 
zusammengepfuscht...

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Tim K. schrieb:
> VCC läuft doch bei 1Wire nicht über den µC sondern über einen Pullup?

Schon mal nachgerechnet, wie lange es dauert, bis dieser passive Pullup 
den Goldcap aufgeladen hat?

von Tim K. (tim292)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Tim K. schrieb:
>> VCC läuft doch bei 1Wire nicht über den µC sondern über einen Pullup?
>
> Schon mal nachgerechnet, wie lange es dauert, bis dieser passive Pullup
> den Goldcap aufgeladen hat?


Pullup = 10000, Kapazität 1F -> Tau =10000s Okay, also ohne vorladung 
nicht viel machbar :/

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

@Tim

Bei deiner Schaltung fehlt doch der I/O der 1Wire Leitung.
Das was dort als 1W eingezeichnet hast leuchtet mir gerade nicht ein.
Welchen zweck soll den diese Schaltung erfüllen?

Auserdem heisst Parasitäreversorgung auch, das während der Wandelung,
die 1Wireleitung hart gegen VCC gezogen wird.
Berichtigt mich wenn ich da irren sollte.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> Auserdem heisst Parasitäreversorgung auch, das während der Wandelung,
> die 1Wireleitung hart gegen VCC gezogen wird.

Der DS2413 ist kein Thermosensor, sondern ein I/O-Chip. Da gibts keine 
Wandlung. Folglich hat er keine Phase, in der er mehr Strom benötigt, 
als der Pullupwiderstand liefern kann.

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

@Tim

Also du kannst mit einem seperaten Ausgang über einen Transistor über
die 1Wire Leitung den Goldcap Laden bevor du den DS2413 daten 
austauscht.
Nach dem Laden wirkt ja der normale Pull-Up vllt. hilft dir das weiter.

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Der DS2413 ist kein Thermosensor, sondern ein I/O-Chip. Da gibts keine
> Wandlung. Folglich hat er keine Phase, in der er mehr Strom benötigt,
> als der Pullupwiderstand liefern kann.

Ah! ok!

von Tim K. (tim292)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> @Tim
>
> Bei deiner Schaltung fehlt doch der I/O der 1Wire Leitung.
> Das was dort als 1W eingezeichnet hast leuchtet mir gerade nicht ein.
> Welchen zweck soll den diese Schaltung erfüllen?


Das "1W" stammt aus der library das ist der IO pin des DS2413...



Der zweck der schaltung ist folgender, ich arbeite an einem kleinen 
pick&place Roboter, der einen "Container" aufnimmt, in diesem befindet 
sich die schaltung, über den greifer wird die schaltung Kontaktiert. Der 
DS2413 gilt einerseits zur identifikation, andererseits schaltet er eine 
RB-LED auf eine von 3 Farben, diese sollen dann die Zielposition 
darstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.