mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT91SAM7Sxxx programmieren?


Autor: jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

für ein Projekt benötige ich einen 32 bit-µC. Entschieden habe ich mich
für den AT91SAM7S64.
Unklar ist mir aber noch, wie ich ihn am besten programmieren kann. Zum
einen: Was für Entwicklungsumgebungen/Compiler gibt es für diesen Typ?
Gibt es einen C-Compiler dafür? Und wie bekomme ich das Programm am
günstigsten auf den Chip? Ich habe mir gerade einen LPT-JTAG-Programmer
für ein CPLD gebaut, der mit dem Xilinx-Programm funktioniert. Ist diese
Schnittstelle für den Parallelport so genormt, dass man damit auch auf
den AT91SAM7S64 schreiben kann? Wenn ja, mit welchem Programm? Oder
macht JTAG keinen Sinn und man sollte den Bootloader verwenden?

Gruß,

Jörn

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frei: gccarm
Nichtfrei: IAR, Rowley Crossworks, Keil

JTAG-Interfaces sind leider nicht genormt; Du wirst schon ein
JTAG-Interface für ARM benötigen. Gibt's hier im Shop, ist auch nicht
sonderlich kompliziert aufgebaut. Unter dem Stichwort "Wiggler"
finden sich sicherlich auch irgendwo Schaltpläne für den Selbstbau.

Das Problem bei den Parallelport-JTAG-Adaptern ist die teilweise sehr
schlechte Softwareunterstützung unter Windows - mit der zum "Wiggler"
gehörenden Software von Macraigor (OCD Remote/OCD Commander, beide frei)
funktioniert der JTAG-Adapter fast gar nicht.
(Das liegt aber weder an Windows noch am JTAG-Adapter, wie Rowley
Crossworks beweist, das mit identischer Hardware hervorragend
funktioniert.
Leider ist Crossworks recht teuer (~500 UKP, was 750 EUR entspricht).

Prinzipiell empfehlenswert ist die Verwendung eines USB-JTAG-Adapters;
derzeit werden Bundles aus einer Entwicklungsplatine, einer
codegrößenbeschränkten Version der "Embedded Workbench" von IAR und
ein USB-JTAG-Adapter der Firma Segger für etwa 250 EUR verkauft.

Generell ist die Verwendung eines JTAG-Adapters zu empfehlen, da das
Teil ja deutlich mehr Funktionalität als ein Bootloader bietet.

Links:
www.iar.de
www.rowley.co.uk
www.macraigor.com (wiggler und kostenloser gccarm-Download)

Günstige Musterplatinen für verschiedene ARMe (auch dem AT91SAM7S64)
stellt Olimex her (www.olimex.com/dev), einige davon verkauft auch
Andreas hier in seinem Shop.

Viel Erfolg!

Autor: jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die rasche Antwort! Mein Problem liegt nicht bei der
Pinbelegung des JTAG auf der Platine, diesen kann ich ja im Design
problemlos an meinen Adapter anpassen. Wie aber ist es mit den Pins des
Parallelports? Verwendet der Xilinx-JTAG die gleichen wie der Wiggler?
Kann das oder ein anderes Programm auf andere LPT-Pins umgestellt
werden? Und wie viel eingeschränkter ist der Bootloader? Entfällt dann
nur das Debuggen oder sind die Einschränkungen größer? Wo findet sich
ein Programm zum programmieren über den Bootloader?

Druß,

Jörn

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nur die Steckverbinder des JTAG-Interfaces sind nicht genormt,
erst recht nicht die Parallelport-Implementierungen.
Die mir bekannte Software für Parallelport-JTAG-Adapter erwartet einen
"Wiggler"-kompatiblen Adapter und ist nicht konfigurierbar.
Habe gerade keinen Zugriff auf meine Unterlagen, sonst könnte ich die
essentiellen Details eines Wigglers hier posten. Werde das, so möglich,
nachholen.

Einen Bootloader und zugehöriges Zeugs findest Du sicherlich beim
Hersteller des Prozessors - also bei Atmel.

Mit einem Bootloader kann man nicht debuggen. Damit kann man Programme
in den µC laden und laufen lassen. Das ist in meinen Augen
Einschränkung genug, um darauf zu verzichten.

Autor: do13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter www.at91.com findest Du die Tools zur Kommunikation mit dem
Bootloader (Stichwort SAM-BA). Schau Dir auf jeden Fall auch noch die
Getting Started Seiten an.

Dirk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.