Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IC ersetzen möglich ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas D. (thomasderbastler)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Habe mal eine kleine Frage.

In dem geposteten Schaltplan wird für die 7 Segment Anzeigen ein 7447 
verwendet. Dieses IC habe herade nicht zur Hand. Könnte ich hier einen 
4511 verwenden ?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Der CD4511 leitet insbesondere bei 5V Versorgungsspannung VIEL weniger 
Strom nach Masse ab als der 7447, nämlich nur ca. 1mA statt 40mA, deine 
Anzeige wird also viel dunkler, man müsste die 150 Ohm Widerstände auf 
6kOhm vergössern.

Ausserdem liefert der CD4511 den invertierten Ausgang (high statt 
low-aktiv).

Also brauchst du aus beiden Gründen (Verstärkung und umpolen) 7 extre 
Transistoren:

                       :
7 x                    |
                     150 Ohm
                       |
CD4511-Ausgang---4k7--|< BC547
                       |E
                      GND

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Danke Mawin für Deine freundliche und fackundige Info. ( Gleich mit 
Lösungsansatz ! ) naja anderes habe ich von dir auch nicht erwartet.

Also gleich wieder ein Grund beim R ein paar 7447 zu ordern und bunkern

von Christoph Z. (rayelec)


Lesenswert?

Schau dir mal 74LS247 oder, falls es das noch gibt, 74247 an. Die machen 
zwar auch weniger Segmentstrom, dafür stellen sie die 6 und die 9 mit 
Querstrich oben resp. unten dar.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?


von Thosch (Gast)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> http://www.reichelt.de/ICs-74LS-DIL/LS-47/3/index....
>
> sollte passen.

der hat aber die "defekte" 6 und 9 (ohne den Querstrich),
die 6 sieht wie ein b aus.

Wie bereits vorgeschlagen wurde, nimm den 247 statt 47,
der stellt die Ziffern 6 und 9 richtig dar.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Danke schon organisert.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Anstatt dem Transistor kannst du auch einen ULN2803 nehmen.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Ich habe noch zum Thema folgende kleine Fragen:

Wie würdet ihr die Spannunsgversorgung für die obige Schaltung 
realisieren ?

Laut Datenblatt hängt die Genauigkeit vom 1.000V Referenz ab.
Ich habe einen   LT1004CZ-1.2#PBF ausgesucht. Mit einem 10K 25 Gang 
Trimmer kann ich die 1.000V Referenz dann einstellen.

Das IC verträgt max 2V Eingangsspannung.
Ich würde dann einen Spannungsteiler 9.99M und 10 K nehmen für den 
Messbereich 200V nehmen.
Reichelt hat nur MPR Widerstände nur bis 1.0M

Anstatt 7447 nehme ich dann LS247

Für die -5V würde ich einen 7660 nehmen

Taktfrequenz erzeuge ich mit einem einfachen 4093. Ist schon soweit auf 
dem Steckbrett getestet.Signal ist sauber.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Niemand einen Tipp ?

Thomas der Bastler schrieb:
> Wie würdet ihr die Spannunsgversorgung für die obige Schaltung
> realisieren ?

Thomas der Bastler schrieb:
> Das IC verträgt max 2V Eingangsspannung.
> Ich würde dann einen Spannungsteiler 9.99M und 10 K nehmen für den
> Messbereich 200V nehmen.
> Reichelt hat nur MPR Widerstände nur bis 1.0M

Wie besser lösen ?

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> Niemand einen Tipp ?

Doch, das Poti fuer deine Referenzeinstellung wuerde ich mit einem 
Widerstand etwas in seinem Stellbereich einengen so das man die 1.0V 
gerade so einstellen kann.

Dann denke bitte daran das der Intergrationskondensator unbedingt ein 
Polypropylen Kondensator sein muss wegen der Dieelektrischen Absorbtion.
MKP Type sind dafuer geeignet.

Beiden Widerstaenden muss du halt einige in Reihe schalten.

von spess53 (Gast)


Lesenswert?

Hi

Wie besser lösen ?

Richtige Messwiderstände benutzen. Beim blauen C gibt es spezielle 
Widerstände für solche Spannungsteiler (9M/900k/90k/9k/1k/...)

http://www.conrad.de/ce/de/overview/0241460/Messwiderstaende

MfG Spess

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Helmut Lenzen schrieb:
> Doch, das Poti fuer deine Referenzeinstellung wuerde ich mit einem
> Widerstand etwas in seinem Stellbereich einengen so das man die 1.0V
> gerade so einstellen kann.

Wie sollte sowas aussehen genau ?

Helmut Lenzen schrieb:
> Intergrationskondensator unbedingt ein
> Polypropylen Kondensator

Welche Kondensator ?

Wenn der Spannungteiler ungenau ist, wird auch das ergebnis verfälscht.
Habe gerade überlegt, werde ich 3 Messbereiche nehmen

0-2V
2 - 20 V
20 - 200V

Hierfür würde eine einen 2 poligen Drehschalter nehmen, auch wegen des 
Dezimalpunktes.

Gibt es irgendwo eine Bezugsquelle für solche Spannungsteiler 
Widerstände also höher wie 1 Mohm ?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Spess : Danke warst schneller.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> Wie sollte sowas aussehen genau ?

Am Anfang und am Ende der Schleifbahn einen Widerstand in Reihe so das 
nicht die volle Referenzspannung am Poti anliegt sondern nur der Teil um 
1V rum.

Thomas der Bastler schrieb:
> Welche Kondensator ?

Der 0.47uF Kondensator am Intergrator  Out.

von Route_66 (Gast)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> 0-2V
>
> 2 - 20 V
>
> 20 - 200V

Hallo!
Ich nehme mal an, daß hier wieder die "Thomas der Bastler"-typische 
Unkenntnis zugeschlagen hat. Oder es ist einfach ein Schreibfehler.

Wenn nicht: wie willst du z.B. im 200 V-Bereich die Spannung unter 20 V 
ausblenden?

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Helmut Lenzen schrieb:
> Am Anfang und am Ende der Schleifbahn einen Widerstand in Reihe so das
> nicht die volle Referenzspannung am Poti anliegt sondern nur der Teil um
> 1V rum.

Nicht ganz kapiert. Kannst mal bitte ein Skizze machen ?

von Route_66 (Gast)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> Nicht ganz kapiert. Kannst mal bitte ein Skizze machen ?

Hatte ich doch gerade vermutet: Unkenntnis!

Wenn Du mit dem Poti die Referenzspannung im Bereich 0.95 V bis 1.05 V 
einstellen willst, die Referenzspannungsquelle aber einen Wert von 
typisch 1,25 V liefert - wie groß ist dann bei Deiner Schaltung der 
Drehbereich am Poti?
Wenn Du jetzt aber möglichst den Gesamten Drehwinkel nutzen willst, wie 
machst Du das?
Der bessere Einstellbereich geht dann auch noch einher mit dem besseren 
Temperatur- und Langzeitverhalten dieser "Spreizung".

von John (Gast)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> Mit einem 10K 25 Gang
> Trimmer kann ich die 1.000V Referenz dann einstellen.

Ja, wenn Du ein Messgerät mit entsprechender Genauigkeit hast.
Und bitte nicht Auflösung mit Genauigkeit verwechseln.

Was für ein Messgerät hast Du?

von Andreas G. (1412)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> Nicht ganz kapiert. Kannst mal bitte ein Skizze machen ?

Um das Abzukürzen mal eine schnelle Paint-Skizze.
(Bitte meine Zeichenkünste außer Acht lassen)

Und bitte den Aha-Effekt beachten ;-)

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Andreas G. schrieb:
> Und bitte den Aha-Effekt beachten ;-)

Aha. Ist trotzdem ein Fehler drin. R Begr2 gehoert nicht an den 
Schleifer sondern ans Bahnende des Potis.

von Route_66 (Gast)


Lesenswert?

Hallo 1412!
Mit Deiner Skzze verwirrst Du ja Thomas den Bastler total. Das ist ja 
nur noch ein Zweipol, das Poti hat aber drei Anschlüsse in der Schaltung 
ganz oben. ;-)

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Etwas langsam meine Bastelfreunde.Naja OK ich gehöre hier zu den wenigen 
die basteln...LoL

Also ich habe die Schaltung nach Datenblatt, also die 10 Gebote, 
aufgebaut.
Die Referenzspannung mit einem 25 Gang Trimmpoti konnte sehr gut auf 
1.000V einstellen.

+ 5V
6K8
LT1004
GND

Mein Peaktech 2010 und mein RFT DM 2020 zeigen beide genau 1.000V an am 
Schleifer, bzw an PIN 2 vom 7135

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Thomas der Bastler schrieb:
> Polypropylen Kondensator

Du meinst diese Sorte ?

http://such002.reichelt.de/?SID=14UYTwc38AAAIAAAY6nJY9df3c2b2b30bdafd305b70a3a34776b4;ACTION=446

Die WIMA Kondies , sollen am besten die anderen auch WIMA sein ?

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

http://www.reichelt.de/Wima-FKP1-MKP10/MKP-10-630-470N/3/index.html?;ACTION=3;LA=446;ARTICLE=31982;GROUPID=3150;artnr=MKP-10-630+470N

Der hier waere als Intergration C geeignet.

Fuer die anderen beiden wuerde ich auch Folienkondensatoren einsetzen.

Es muss nicht Wima sein.

Achtung Polypropylen Kondensatoren haben etwas groesser Abmessungen. 
Also nix mit winzig bauen.

von Thomas D. (thomasderbastler)


Lesenswert?

Helmut, danke. Ein Glück die Kondis sind als standard Ware, vorhanden.

von Andreas G. (1412)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Helmut Lenzen schrieb:
> Aha. Ist trotzdem ein Fehler drin. R Begr2 gehoert nicht an den
> Schleifer sondern ans Bahnende des Potis.

Erwischt, so schnell kanns gehen, wenn man mit den Gedanken schon bei 
einer anderen Schaltung ist (Mindestwiderstand ...) ;-)

Ich entschuldige mich nochmals für dieses Missgeschick.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Andreas G. schrieb:
> Erwischt, so schnell kanns gehen, wenn man mit den Gedanken schon bei
> einer anderen Schaltung ist (Mindestwiderstand ...) ;-)

Die Standardausrede ist dabei allgemein: "Ich wollte nur sehen ob ihr 
aufpasst" :=)

von Andreas G. (1412)


Lesenswert?

;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.