Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hautwiderstandsmessung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Metin5151 (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich einer Hautwiderstandsmessung.

Ich habe von meinem Lehrer diese Schaltung bekommen und komme leider bei 
der Erklärung nicht weiter.

Ich konnte folgendes nachvollziehen:
- Der Mensch bildet einen Widerstand
- Kondensator wird aufgeladen
- Sobald der rechte Schalter geschlossen entlädt sich der Kondensator 
den Widerstand R & den Menschen.

Bei der Entladekurve des Kondensators gibt es eine bestimmte Zeit (dt) 
die wir mithilfe eines Komparators messen sollen und damit den 
Widerstandsbereich bestimmen können.

Meine Frage wäre, wie geschieht das ? Wie kann man zum Beispiel durch so 
eine Schaltung zum Beispiel einen Akupunkturpunkt (An diesen Punkten ist 
der Hautwiderstand geringer) finden ?

Danke im Vorraus :)

von Michael A. (Gast)


Lesenswert?

Metin5151 schrieb:
> Meine Frage wäre, wie geschieht das ?

Wenn der Kondensator sich über einen Widerstand entlädt, nimmt die 
Spannung exponentiell ab und unterschreitet nach einer bestimmten Zeit 
die Schwelle des Komparators. Zwischen Widerstandswert und Zeit besteht 
dadurch ein fester Zusammenhang, so dass man aus der Zeit den 
Gesamtwiderstand berechnen kann. Da Hautwiderstand und Festwiderstand 
parallel geschaltet sind, kann man dann auch den Hautwiderstand 
berechnen.
http://de.wikipedia.org/wiki/RC-Glied

von Andreas B. (andreas_b77)


Lesenswert?

Metin5151 schrieb:
> Bei der Entladekurve des Kondensators gibt es eine bestimmte Zeit (dt)
> die wir mithilfe eines Komparators messen sollen und damit den
> Widerstandsbereich bestimmen können.
>
> Meine Frage wäre, wie geschieht das ?

Genau so wie beschrieben. Hast du eine bestimmte Frage? Der wichtigste 
Punkt ist, dass der Kondensator über zwei parallel geschaltete 
Widerstände, einen bekannten und einen unbekannten (der Mensch), 
entladen wird.

> Wie kann man zum Beispiel durch so
> eine Schaltung zum Beispiel einen Akupunkturpunkt (An diesen Punkten ist
> der Hautwiderstand geringer) finden ?

Das wird schwierig, "Akupunkturpunkte" gibt es in der Wirklichkeit 
nicht.

von Dave N. (Firma: Geknechteter Pennäler) (schueler-bubi)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> "Akupunkturpunkte" gibt es in der Wirklichkeit
> nicht.

So, so....

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> "Akupunkturpunkte" gibt es in der Wirklichkeit
> nicht.

Doch, man sollte es nicht glauben: frag nach Neuralstift!

von Metin5151 (Gast)


Lesenswert?

In welchem Zusammenhang steht der Gesamtwiderstand mit der Zeit 
eigentlich? Habe ich leider nicht genau verstanden

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Ein kleinerer Widerstand verkürzt die Zeit.
http://de.wikipedia.org/wiki/RC-Glied

von Andreas B. (andreas_b77)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Doch, man sollte es nicht glauben: frag nach Neuralstift!

Tatsache, ein E-Meter für Esoteriker! Womit man Leichtgläubigen nicht 
alles das Geld aus der Tasche ziehen kann.

Mit der Nichtexistenz realer Akupunkturpunkte meinte ich erst mal die 
TCM mit Nadeln, dort ist erwiesenermaßen eine Behandlung nach allen 
Regeln der Kunst nicht wirksamer als die Nadeln zufällig irgendwohin zu 
stechen.

Die per Hautwiderstandsanalyse gefundenen Punkte korrespondieren auch 
nicht mit den Meridianen der Akupunktur-Mystik. Dass die 
Widerstandsmessung auch stark von Elektroden und Anpressdruck abhängt 
ist auch nicht sehr hilfreich.


Metin5151 schrieb:
> In welchem Zusammenhang steht der Gesamtwiderstand mit der Zeit
> eigentlich? Habe ich leider nicht genau verstanden

Der Kondensator wird über die Widerstände entladen, ausgehend von einer 
festgelegten Spannung. Je kleiner der Widerstand bei gleicher Spannung, 
desto mehr Strom fließt und desto schneller wird der Kondensator 
entladen.

Aus der bekannten Kapazität des Kondensators und Ausgangsspannung 
zusammen mit der Zeit des Entladens bis zu einer festgelegten 
Zielspannung (das, was der Komparator bestimmt) lässt sich der 
Widerstand berechnen.

von Hmm (Gast)


Lesenswert?

Habe ich das richtig verstanden: Dein Lehrer gibt Dir eine Aufabe die 
Wissen über die Gesetzmäßigkeit bei der Ladung/Entladung von 
Kondensatoren voraussetzt, bevor er Dir diese Wissen vermitteln hat?

Ich glaube nicht.

Siehe: Beitrag "Einheitlicher Umgang mit faulen Schülern etc.?"

von Metin5151 (Gast)


Lesenswert?

Der Lehrer ist neu. Davor hatten wir leider einen Lehrer der uns nicht 
viel gelehrt hat. ;)

von Hmm (Gast)


Lesenswert?

>Der Lehrer ist neu. Davor hatten wir leider einen Lehrer der uns nicht
>viel gelehrt hat. ;)

Der Trick ist nicht neu, mein Lieber. Auf eine Frage antworten die nicht 
gestellt wurde.  Aus diesem Diversions-Versuch schliesse ich, dass Du 
wirklich nur zu faul bist.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Tatsache, ein E-Meter für Esoteriker!

Du hast noch nie damit zu tun gehabt?
Wie das Ding funktioniert weiß ich auch nicht aber Akupessur funktionier 
WENN man Ahnung hat.

von Metin5151 (Gast)


Lesenswert?

Hmm schrieb:
>>Der Lehrer ist neu. Davor hatten wir leider einen Lehrer der uns nicht
>>viel gelehrt hat. ;)
>
> Der Trick ist nicht neu, mein Lieber. Auf eine Frage antworten die nicht
> gestellt wurde.  Aus diesem Diversions-Versuch schliesse ich, dass Du
> wirklich nur zu faul bist.

es ist unnötig jetzt mit dir hier zu diskutieren, wäre ich zu faul 
könnte ich auch irgendwen andern bitten für mich die aufgabe zu 
erledigen und nicht im internet nach hilfe suchen.

von Hmm (Gast)


Lesenswert?

>es ist unnötig jetzt mit dir hier zu diskutieren,
Erwachsene diskutieren mit Erwachsenen. Das ich mit Kindern diskutiert 
habe ist schon so 40 Jahre her, als ich selbst noch ein Kind war.
Ich weise Dich ab und begründe das.

>wäre ich zu faul könnte ich auch irgendwen andern bitten für mich die >aufgabe zu 
erledigen und nicht im internet nach hilfe suchen.

Du hälst wohl alle Anderen für blöd, dass Du noch ein Ablenkungsmanöver 
versuchst: Gerade wenn Du faul bist, ist das Internet die primäre 
Methode.

von Metin5151 (Gast)


Lesenswert?

Wenn du keine Hilfe bist, warum schreibst du dann noch so unnötiges 
Zeugs? Ich habe um Hilfe gebeten und nicht um deine Aufklärung. Du hast 
dir selbst ein Knockout gegeben. Das zeigt, dass du unehrlich bist.

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Nach einer Zeitkonstanten Tau (griechisch) ist die Spannung des 
Kondensators auf 63% der Anfangsspannung abgesunken. Tau=RC. Jetzt 
kannst du überlegen, wie das weiterhilft, insbesondere im Hinblick auf 
die Schaltschwelle des Komparators.

von Metin5151 (Gast)


Lesenswert?

Dussel schrieb:
> Nach einer Zeitkonstanten Tau (griechisch) ist die Spannung des
> Kondensators auf 63% der Anfangsspannung abgesunken. Tau=RC. Jetzt
> kannst du überlegen, wie das weiterhilft, insbesondere im Hinblick auf
> die Schaltschwelle des Komparators.

Gott sei dank, gibt es solche menschen wie dich :) danke dir

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Hallo Moderator,
hier sollte wieder mal aufgeräumt werden.

Metin5151 schrieb:
> In welchem Zusammenhang steht der Gesamtwiderstand mit der Zeit
> eigentlich? Habe ich leider nicht genau verstanden

Du solltest Du etwas mehr überlegen. Bei niedrigen R wird der C 
schneller entladen. Dann schaltet der Komparator.

Bis zu einem eingestellten Punkt macht der Komparator hinten ein Tor auf 
(Komparator+UND-Glied + Impulsgenerator). Dann könntest Du diese 
i_i_i_i_ Impule zählen BIS der eingestellte Schaltpunkt des Komparators 
erreicht ist. Dann ist Tor zu. 
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0311261.htm

von TP (Gast)


Lesenswert?

Dussel schrieb:
> Nach einer Zeitkonstanten Tau (griechisch) ist die Spannung des
> Kondensators auf 63% der Anfangsspannung abgesunken.

Leider nicht, sondern auf 37%.

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

TP schrieb:
> Dussel schrieb:
>> Nach einer Zeitkonstanten Tau (griechisch) ist die Spannung des
>> Kondensators auf 63% der Anfangsspannung abgesunken.
>
> Leider nicht, sondern auf 37%.
War ja nur ein Denkanstoß und ich wollte testen, ob er selber nochmal 
nachliest ;-)
Aber du hast natürlich recht. Die Spannung ist nach der Zeit um 63% 
abgesunken…

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.