Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM334Z, LM34DZ, Thermoschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Willi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

will ne Schaltung bauen, die bei einer einstellbaren Lufttemperatur 
schliesst, hab hier rumgeguckt und den LM334 gefunden, aber irgendwie 
verstehe ich nicht ganz wie der schaltet, hab mir schon zich mal das 
Datenblatt angesehen, werd daraus aber nicht schlauer. Das hat ja ein 
Plus, Minus und Adjust, womit man die Empfindlichkeit also die 
Temperatur einstellen kann, nur wo ist da ein Ausgang?

Hab noch von einem alten Laptop-Akku einen LM34DZ, scheint ansich ein 
ähnliches Bauteil zu sein, nur dass es statt Adjust einen V-out hat, 
womit man dann z.B. einen Transistor schalten kann der dann ein Relais 
schliesst, oder so, eben wie ein einfacher Bewegungsmelder, zwei Pole 
gehen rein, einer wird geschaltet und geht wieder raus. Aber wie macht 
man das beim LM334?

Geht das überhaupt? Gibt es vielleicht andere Bauteile bzw. Typen, die 
das besser können?

Es soll eben nur ein Transistor bedient werden, am besten ein BC547, 
davon hab ich noch ein paar, so wie ich es aus dem Datenblatt des LM334 
verstanden hab, kann man wohl die Auslösespannung einstellen und damit 
gleichzeitg  bei welcher Temperatur geschaltet wird. Steig da halt nicht 
durch.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Lieben Gruß,

Willi

von Anja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi schrieb:
> und den LM334 gefunden, aber irgendwie
> verstehe ich nicht ganz wie der schaltet,

Gar nicht der LM334 ist eine Stromquelle mit einem PTAT-Temperaturgang.
Um zu schalten braucht man mindestens noch einen Widerstand, eine 
einstellbare Referenzspannung und einen Komparator.

Gruß Anja

von Willi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das hab ich ja verstanden, man nimmt zwei Potis zu Adj, aber wie 
schaltet das? schleift man einfach durch das Ding von Plus nach Minus 
bzw. umgekehrt, sodass es wie ein Widerstand fuktioniert? Hier in der 
Beschreibung steht doch bei Nachteilen, dass es einen A/D-Wandler 
braucht, also kann man doch irgendwie recht einfach mit wenigen Teilen 
einen Transistor schalten, nur wie?

Eine einfache und verständliche Schaltskizze wäre am einfachsten.

Danke

von Christian L. (cyan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Willi schrieb:
> aber wie schaltet das?

Garnicht. Das ist kein Temperaturschalter. Der LM334 sorgt dafür, dass 
durch ihn ein einstellbarer Strom fließt. Dieser Strom ist zudem 
Temperaturabhängig. Erst mit zusätzlicher Elektronik kann man die 
Temperatur bestimmen und dann ggf. einen Verbraucher schalten. Dieses 
Schalten muss aber eine externe Schaltung erledigen. Der LM334 macht das 
nicht.

> Hier in der
> Beschreibung steht doch bei Nachteilen, dass es einen A/D-Wandler
> braucht,

Was, wo? Über welche Beschreibung redest du? Niemand weiß, was du dir da 
gerade durchliest.

LG Christian

von Willi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ja, gut, dass ich frage ;) Könnt ihr mir ein Bauteil empfehlen das 
macht was ich beschreibe? Klar denke ich gleich an ein einfaches 
Bimetallthermostat, aber die gibt es ja nicht in 1℃ Schritten, daher 
brauch ich etwas, wo ich das entsprechend anpassen kann, muss nicht in 
℃, hauptsache das Ganze löst bei der gewünschten Temperatur aus. An 
einen NTC hab ich als zweites gedacht, die muss man doch aber auch 
Digital auslesen, obwohl ich von alten AT-Netzteilen kenne, dass da 
einfach so ein Tropfenförmiges Bauteil ohne weiterer Elektronik am 
Pluspol der Lüfter hang oder am Kühlkörper angedrückt war, aber wenn ich 
danach suche, finde ich nur Schaltungen die noch komplizierter sind als 
die beim LM334.
Hätt nicht gedacht, dass das so komplziert ist etwas Temperaturabhängig 
zu schalten.

Brauche was ganz Einfaches, das Komplizierte und Schöne hab ich schnell 
gefunden wie z.B. das hier 
http://wakalixes.propirate.net/elektronik/pimpmyicebox/ wobei das noch 
das noch recht einfach ist, aber eben viel zu aufwendig für meinen 
Zweck.

Ich meine die Beschreibung hier auf der Seite, wenn man auf das 
gepunktet untestrichene LM334 klickt und dann unter "Artikel im Wiki" 
und dann "Temperatursensor".

LG Willi

von Biene Maja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was brauchstn, einfachen Thermostat?
http://www.akizukidenshi.com/download/67f120.pdf

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hätt nicht gedacht, dass das so komplziert ist etwas Temperaturabhängig
> zu schalten.

Ach Willi, das ist es doch gar nicht, du hast schon selbst den 
Bimetallthermostat genannt, dessen Schalttemperatur man natürlich 
gradgenau einstellen kann, allerdings meist nicht die 
Temperaturdifferenz bei der er wieder abschaltet.

> wie der schaltet

Der LM334 schaltet gar nicht, wie schon gesagt wurde, sondern er liefert 
einen mit der Temperatur steigenden Strom. Der LM334 ist halt zum Messen 
da, nicht zum Schalten.

Ein TMP01
http://www.analog.com/static/imported-files/data_sheets/TMP01.pdf
ist beispielsweise zum Schalten da, man stellt bei ihm mit Widerständen 
ein bei welcher Temperatur das erfolgen soll. Da du nichts dazu gesagt 
hast, kannst du dir die Widerstandswerte selbst mit dem Datenblatt 
ausrechnen.

Nun wirst du aber wieder jammern, weil du keinen TMP01 hast und keinen 
kaufen willst. Dein LM34 kann auch nicht schalten, du müsstet die 
Schaltung "Temperature Controller" aus dessen Datenblatt nachbauen. Und 
schon wieder wirst du jammern, daß du die nötigen Bauteile nicht zu 
Hause hast. Da niemand weiß, welche Bauteile du zu Hause hast, kann 
niemand eine passende Schaltung nennen, und selbst wenn, dann wirst du 
nwieder jammern, daß dir das zu viele Bauteile sein, denn ein OpAmp, ein 
Transistor und den Sensor wirst du neben einigen Widerständen wohl immer 
brauchen. Mit etwas Glück kann man einen NE555 als Temperaturschalter am 
LM334 einsetzen und sich den Transistor sparen, aber weniger Aufwand 
wird es nicht (LM334 und TL431 schaltet nicht hart durch).

von Willi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Thermostat scheidet aus, aber trotzdem danke Maja, bist mir immer ne 
gute Freundin ;P

Gegen Kaufen sag ich doch garnichts und ich jammere auch nicht, ich hab 
nur so eine Einstellung, dass ich nie mehr nehme als ich brauche und 
nicht mehr gebe als es dafür nötig ist, man kann nen gepanzerten Maybach 
fahren, aber ein einfacher Ford tut es auch, im Endeffekt sogar noch 
besser, weil eben einfacher, in diesem Fall reicht mir sogar ein Fiat 
Panda, wenn du verstehst ;D

Der TMP01 scheint perfekt zu sein, +-1℃ ist ok, die Ausgänge sind 
perfekt, das mit dem over und under ist sehr cool und mit dem ptat kann 
man es bestimmt noch mit einer Anzeige erweitern. Wo krieg ich den denn? 
Bei Conrad, Reichelt und Pollin gibts den net, nur bei Ebay für rund 
10€+ und das ist es mir in diesem Fall nicht wert, vorallem, weil 
elektronische Bauteile bei Ebay meist teurer sind.
Oder gibt es vielleicht noch ähnliche die man einfacher kriegt?

Danke und Lieben Gruß

Willi

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und das ist es mir in diesem Fall nicht wert

Ich wusste, daß du jammerst.

http://www.analog.com/en/mems-sensors/digital-temperature-sensors/tmp01/products/inventory.html

> Oder gibt es vielleicht noch ähnliche

Ja, auch andere Hersteller haben Töchter,

> die man einfacher kriegt?

Einfacher als kaufen oder Sample schicken lassen ?
Vielleicht vom Nikolaus in den Schuh geelget bekommen ?

von Willi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Jammern, sondern ein einfacher Fakt, ich kauf mir auch 
keine 20.000€ Chromfelgen für eine Seifenkiste.

Das Teil ist nicht leicht zu bekommen, deswegen einfacher.

Ich will mir kein Laborauswertungsgerät bauen, sondern nur eine 
Schaltung die bei einem Cirka-Wert schaltet.

Hab grad bei mir noch nen LM324N gefunden, damit lässt sich doch was 
anfangen, oder?

LG

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> damit lässt sich doch was anfangen,

Der LM358 ist ein halber LM324 und der LM34 ein LM35 in F statt C.

http://bastelmolch.ba.funpic.de/temperatur.htm
"Hier noch eine sehr genaue Schaltung"
und ein Transistor wird auch geschaltet.

von Willi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na das ist doch mal was, super, da ist einiges für mich dabei, die 
Schaltung mit dem LM358 ist schon für was Anspruchsvolleres, 
Wassertemperatur im Aquarium oder so, mit dem 324 kann man es gleich 
verdoppeln.
Eigenich würde mir der einfache Temperaturschalter mit nur zwei 
Transistoren, einem NTC, drei Widerständen und nem Poti reichen, nach 
sowas hab ich gesucht, aber "Thermostat mit LM741", die zweite/dritte 
Schaltung ist perfekt.

Ich danke dir vielmals MaWin!

Sag mal, macht es einen Unterschied, ob es SMD-NTC sind oder normale? 
Weil die SMD sind nicht nur wesentlich billiger und sondern  auch 
winzig, also rundum günstiger. Sonst hol ich mir die hier 
http://item.mobileweb.ebay.de/viewitem?itemId=251199160782 (bitte 
nachschauen, net das ich da irgendnen Blödsinn kaufe)

LG, Willi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.