mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 5V Spannungsregler für 6V Eingangsspannung ????


Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Gibt es einen 5V Spannungsregler (Strom etwa 1,5-2A) der sich mit 6V 
(5x1,2V Akku) Eingangsspannung begnügt ??? Geht das auch noch, wenn die 
Eingangsspannung im Berieb (sagen wir auf 5,7V) fällt ???

Gruß

UBoot-Stocki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt mal nach einem sogenannten "Low Drop"-Spannungsregler Ausschau.

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beispielsweise LM2940-5. Allerdings braucht der auch mindestens 6,25 
Volt. Evtl. gibts noch einen anderen, der mit weniger Differenz 
auskommt.
Wenn nicht allzuviel Leistung benötigt wird, könnte man mit einer 
Zener-Diode die Spannung stabilisieren. Das funktioniert bereits mit 
minimalen Spannungsdifferenzen, ist aber nicht allzu günstig bei hohen 
Strömen.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

vielen dank für die schnellen Antworten! Also:

1.) Low-Drop-Regler habe ich bei Conrad mit 1V Spannungsdifferenz 
gesehen - Ist halt alles sehr knapp ...

2.) Zenerdiode nützt bei meinem Strombedarf (<=2A) wahrscheinlich nichts 
mehr ...

3.) Was haltet Ihr denn von ein/zwei (großen!) Dioden in Reihe zum Akku 
?in der Theorie sollten dann etwa 0,7-1,4 Volt abfallen ??? Wäre dann 
natürlich nicht mehr geregelt - Womit ich evtl. leben könnte ...

4.) Gibts den AVR mit 3,3V? Das sollte doch mit Regler machbar sein ?!

Gruß

Uboot-Stocki

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Controller wird doch wohl keine 2A benötigen? Mach die Versorgung 
des Controllers mit einer Z-Diode, die Motoren etc. kannst du ja 
trotzdem einfach so an den Akku hängen.

Autor: Mark de Jong (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uboot-Stocki,

Siehe mal bei Fairchild: KA278R05

5Volt, 2A, 0,5volt drop.

Grüße Mark.

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man nicht gerade den internen RC-Oszillator einiger AVR benötigt, 
würde ich auch nur in SI-Diode zwischen Akku und Vcc schalten und die 
Spannung nicht über einen Spannungsregel stabilisieren. Der ATMEL ist 
recht unempfindlich gegen Toleranzen bei der Versorgungsspannung. Evtl. 
noch einen ausreichend dimensionierten Kondensator hinter der Diode.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.