mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATMega16 SPIEN


Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Im Datenblatt steht, "The SPIEN Fuse is not accessible in SPI Serial
Programming mode.".
Ist das jetzt rein in der Mega16-Hardware nicht "accessible", also
allgemein nicht veränderbar wenn über ISP programmiert wird oder nur in
Software wie z. B. mit AVRProg im AVR Studio?

MfG
Andi

Autor: Hartmut Gröger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Die SPIEN Fuse kann nur durch HV Parallelprogrammierung verändert
werden. Es würde auch keinen Sinn machen sich die
Programmiermöglichkeit zu entziehen. Zum Schutz gegen Auslesen, sind
die Security Bits zuständig.

MfG HG

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die SPIEN Fuse kann nur durch HV Parallelprogrammierung
und mit JTAG Pogramming !

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja!

Wenn man aber nicht die Prog-Tools aus dem AVR-Studio verwendet sondern
Pony-Prog, dann geht es wohl doch.
Es gibt ja den tollen Button "Clear all".
Habe den dummerweise gedrückt, ich Depp, mit dem Gedanken "sind doch
sowieso per default nur ein paar auf Programmed, also warum nicht alle
löschen mit Clear all und die paar übrigen von Hand setzen".
Die Kacke ist bei "Clear all", das dadurch auch das sonst nicht
anklickbare SPIEN auf unprogrammed gesetzt wird, und aus wars danach.
Habe alles mögliche versucht den Mega16 wieder zu beleben aber so wie
es aus sieht, ist SPIEN wohl doch unprogrammed.
Wer es unbedingt nachvollziehen möchte, nur zu, aber keine Klagen
danach.

MfG
Andi

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, kennt jemand eine einfache HV-Schaltung (ohne ICs) mit
kostenloser Software?
Habe kein STKXXX hier sondern nur selbst gemachtes.

MfG
Andi

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne ICs? Na dann viel Spaß, brauchste wenigstens 16 Pins irgendeines
Ports vom Computer - das dürfte nicht so einfach werden...

Autor: Daniel Braun (khani)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andi K.,

das von Dir beschriebene Verhalten ist nicht nachvollziehbar - ich
hatte das mal mit einem Mikrocontroller ausprobiert, auf dem ein
Bootloader installiert ist.

Dieser Bootloader ist in der Lage die Fuses zu lesen und auszugeben -
et voila : Man kann machen was man will, die SPIEN Fuse ändert sich mit
dem  seriellen Programmieren nicht - wahrscheinlich hast Du bei Deiner
Aktion noch die Takt-Bits verbogen und jetzt nciht mehr die korrekte
Einstellugn für Deine Taktquelle.

MfG, Daniel.

Autor: Gunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi,
durch "clear all" in Pony hast Du mit Sicherheit
nicht die SPIEN Fuse geändert. Das verhindert
der Controller im SPI programming Mode.
Was passiert ist:
du hast Deine Taktquelle verstellt und PonyProg
bekommt jetzt keine Antwort mehr vom Controller.
Gunter

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem verstellen der Taktquelle ist klar.
Habe es auch mit einem anderen AVR versucht mit ca. 500KHz als
Ausgangsfrequenz an XTAL1 den Mega16 wieder zum laufen zu bringen bzw.
Fuses neu stellen was ja auch bisher immer sehr gut geklapt hatte (ca.
15 mal) wenn was mit einem externen Quarz schief ging.
Nur hatte ich bisher noch nie den Button "Clear all" in dem
Fuses-Dialog angeklickt.
Allerdings war auch vorher schon seltsam, das der Mega16 nach dem
Umstellen auf 16MHz extern zwar lief, aber komischer weise nicht
programmierbar war was vorher auch immer ging.
Genauso bei einem M8535 als momentaner Ersatz der zwar mit dem 16MHz
Quarz läuft, aber sich dann nicht programmieren lässt. Nur konnte ich
den bisher auf den internen OSCI mit biegen und brechen zurückstellen
Werde jetzt mein Board genauer Untersuchen müssen ob da irgend was bei
XTAL1 und XTAL2 faul ist.

MfG
Andi

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell nen Mega16L ? die laufen glaub ich max mit 8mhz oder?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andi:

Tip habe ich keinen (ich spekuliere ungern)...

Aber wenn das STK500 nötig ist, dann schicke den AVR zu mir. Ich kann
versuchen, ihn auf Default zu setzen.

...

Autor: Andreas Hesse (asmhesse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

einen einfachen Programmer (ist allerdings ein parallel programmer)
gibt es bei http://elm-chan.org/works/avrx/report_e.html.

Gruss
Andreas

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hannes!

Vielen Dank für Dein Angebot, werde ich sicher in Anspruch nehmen!
So ungeduldig wie ich bin, habe ich mir bereits einen neuen Mega16
geholt, also ist es nicht so eilig.

Der alte Mega16 ist absolut nicht mehr über ISP ansprechbar.
Ich habe euch bisher vorenthalten, das ich vor ein paar Tagen die
Control-Pins eines GLCD (RD, WR, CD und CE) an die ISP-Anschlüsse mit
dran gehängt hatte.
Mit dem internen Oscilator des Mega16 lief das dann auch prima (bis 15
MHz), also die Funktion UND das Programmieren.
Aber kaum stellte ich die Fuses auf die externen 16 MHz um, gab es
bereits beim Umstellen der Fuses den Fehler -24 im Pony-Prog wobei der
Mega16 zwar dann auf die 16 MHz lief (erkennbar durch eine FPS-Anzeige
auf dem LCD) aber nicht mehr programmierbar war und daraus folgte dann
die oben beschriebene dumme "Verzweiflungstat".
Mit einem Mega8535 war dann das selbe beim Umstellen auf die ext. 16
MHz.
Hatte gestern beim Einsetzen des neuen Mega16 die LCD-Pins wieder vom
ISP weg gemacht und an PB1 bis PB4 angeschlossen und alles
funktionierte wie früher auch mit externem Quarz.
Heute wollte ich es noch mal wissen und habe die LCD-Pins wieder mit an
die ISP-Anschlüsse gehängt und jetzt geht alles.
Kann mir jetzt nur noch vorstellen, das damals ein Kontaktproblem
irgend wo gewesen ist.
Eine Verfälschung der Pegel durch die LCD-Pins fällt aus, da es ja mit
dem internen OSCI funktionierte.
Aber wenn im ISP-Mode das Bit SPIEN in Hardware vom AVR geschützt ist,
wieso ist dieser dann nicht ansprechbar nach meiner dummen Aktion
oben?

MfG
Andi

Autor: Läubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell der Ozilator defekt?

Autor: Andi K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie oben "lesbar" geht das jetzt alles ohne Probleme mit einem neuen
Mega16.
Desweiteren ist es kein Oscilator, sondern ein Quarz.
Mit OSCI meinte ich IMMER den internen des Mega16 mit dem es aber NIE
dieses Problem gegeben hat.

MfG
Andi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.