mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kicad Druckergebnis fehlerhaft


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Blitz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Problem mit dem Druckergebnis aus Kicad. Wenn ich mir die 
Vorschau (siehe ergebnis_vorschau.png) anschaue, stimmt das mit meinem 
Projekt überein. Doch wenn ich die B.Cu Seite ausdrucken will (zwecks 
Toner-Transfer-Methode), werden die Leiterbahnen beim Druck hauchdünn 
bzw. werden nicht gedruckt (siehe ergebnis_druck.pdf).
Bei den Druckeisntellungen ist die 4x Vergrößerung nur für die bessere 
Ablesbarkeit ausgewählt.

Hinzufügend möchte ich noch sagen, dass der Ausdruck mit PDFCreator 
erstellt wurde und nicht ausgedruckt und eingescant wurde. Ich selber 
habe keinen Drucker an meinem Rechner angeschlossen; ausdrucken wollte 
ich es mit einen anderen Rechner mittels einer PDF-Datei.

Auch bei meinem zweiten Projekt habe ich exakt das selbe Problem.

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.
Danke

Gruß Blitz

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert beim Maßstab 1 ?

Autor: Blitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Unterschied. Die Probleme bleiben.

Gruß Blitz

Autor: Dex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

probier doch mal über ein Programm wie den PDF Creator das Ding als PDF 
auszudrucken...

Das korrekte PDF sollte dann eigentlich keine Probleme machen..

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Blitz.


> Auch bei meinem zweiten Projekt habe ich exakt das selbe Problem.
>
> Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Drucken ist bei KiCad manchmal ein Problem.

Ausweg:
Wähle "Plotten" und dann links oben ein Format Deiner Wahl. Ich 
persönlich bevorzuge SVG (oder halt Gerber).
PS ist leider auch immer ein wenig "verwaschen".
Mit den anderen Formaten habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt.

Du kannst auch "Export SVG" verwenden.
Plotten und Exportieren sind NICHT das gleiche. Plotten geht nur 
lagenweise und nur 1:1.

Um von SVG aud PDF zu kommen verwende ich  imagemagick.
Befehl: convert eingangsdatei.svg ausgangsdatei.pdf

Ein Beispiel einer so erzeugten PDF Datei findest Du im Anhang als: 
Charger12V8-5Ah_LM2587_RevA_20130413-B_Cu.pdf

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Blitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

dank dir, das mit dem Plotten bzw. Exportieren habe ich auch gerade mit 
Gimp ausprobiert.
Nur werden mit Gimp die Vektoren gerastert. Geschieht das mit 
imagemagick auch oder gibt es da eine Alternative die, die Vektoren 1:1 
übernimmt?

Gruß Blitz

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Blitz.

> Nur werden mit Gimp die Vektoren gerastert. Geschieht das mit
> imagemagick auch oder gibt es da eine Alternative die, die Vektoren 1:1
> übernimmt?

Du bist in dem Falle mehr Fachmann als ich. Mein Beispiel von oben ist 
ja mit imagemagick erstellt. Vieleicht kannst du das dem Ergebnis besser 
ansehen als ich. Das Original in SVG war übrigens nur 47kB groß. Du 
findest es hier im Anhang.

Wegen der Vergrößerung des Files sagt mir mein Bauchgefühl, das auch 
gerastert wurde. Allerdings kenne ich mich damit überhaupt nicht aus. Es 
ist ja durchaus möglich, das PDF noch andere Elemente enthält, die das 
File vergrößern.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dlodg.de

Autor: Blitz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So, nun habe ich ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen können und 
das mit beibehaltung der Vektoren.

1. Man installiert Inkscape (ein Vektorgrafikeditor).
2. Nun wird das exportierte SVG aus Kicad in Inkscape geöffnet.
3. Zu letzt speichert man das Bild in Inkscape als PDF ab (zum 
ausdrucken an einem anderen Rechner) oder man druckt es direkt aus 
Inkscape aus.

Dabei kann das SVG auch in 1x Größe exportiert werden, da durch die 
Vektoren die Präzision erhalten bleibt.

Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn man dies auch ins Wiki aufnehmen 
würde.

Danke euch allen.

Gruß Blitz

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Blitz-

> So, nun habe ich ein zufriedenstellendes Ergebnis erreichen können und
> das mit beibehaltung der Vektoren.
>
> 1. Man installiert Inkscape (ein Vektorgrafikeditor).

Gut zu wissen. Ich habe Inkscape bisher nur verwendet, wenn ich eine 
Fotographie einbinden wollte, z.B. bei einigen PDF Previews für 
Footprints.

> 2. Nun wird das exportierte SVG aus Kicad in Inkscape geöffnet.
> 3. Zu letzt speichert man das Bild in Inkscape als PDF ab (zum
> ausdrucken an einem anderen Rechner) oder man druckt es direkt aus
> Inkscape aus.
>
> Dabei kann das SVG auch in 1x Größe exportiert werden, da durch die
> Vektoren die Präzision erhalten bleibt.

Der Dialog beim "Abspeichern unter"?
Ich habe mir das mal genauer angesehen. Das meint nicht 1x Vergrößerung 
sondern eine Rasterung mit 1 dpi.
Die gleiche SVG Datei von oben wird als PDF dann nur noch 23kB groß.
Siehe Anhang. Aber Danke für den Tipp! Ich hatte gedacht, Inkscape kann 
nur rastern.

Was meint "Filtereffekte in Raster umwandeln"?
Solange ich mit purem vektor SVG hineingehe, ändert sich nichts am 
Ergebnis, egal ob ich dort den Haken setzte oder nicht.
Ich habe nicht viel Erfahrung mit Grafikformaten.


> Wäre vielleicht nicht schlecht, wenn man dies auch ins Wiki aufnehmen
> würde.

Oja. Das ist interessant!

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Blitz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
[...]
>> Dabei kann das SVG auch in 1x Größe exportiert werden, da durch die
>> Vektoren die Präzision erhalten bleibt.
> Der Dialog beim "Abspeichern unter"?
> Ich habe mir das mal genauer angesehen. Das meint nicht 1x Vergrößerung
> sondern eine Rasterung mit 1 dpi.

Ne ich meinte dies unter Kicad. Also in Kicad unter "Als SVG 
Exportieren" 'Gegenwärtiges Seitenformat' auswählen; bei Plotten ist es 
ja automatisch ausgewählt (1:1).

Beim Rest einfach die Standardeinstellungen benutzen. Das Ergebnis 
spricht ja für sich; man kann reinzoomen bis nichts mehr geht und hat 
immer noch ein scharfes Bild.

> Was meint "Filtereffekte in Raster umwandeln"?
Also das SVG-Format kann sowohl mit Vektor- als auch mit Rastergrafiken 
(z.B. PNG, JPEG usw.) umgehen und das auch in kombination.
Filtereffekte werden bspw. dazu benutzt um zwei Vektorgrafiken zu 
mischen ohne dabei die Grafiken zu rastern. Und das kann man nun auch 
wieder rastern, wenn man es möchte.

Ich habe mich auch noch nicht zu 100% in Inkscape eingearbeitet - und 
alle Spezialfunktionen werde ich wohl auch nicht brauchen ;).

Gruß Blitz

Autor: ps (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Plotten als PS und das PS direkt an den Drucker schicken funktioniert 
bei mir am besten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.