Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Transcend Wi-Fi SD Card - Technische Details / Hacken?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich habe mir heute eine Transcend Wi-Fi SD Card gekauft, trotz 
teilweiser schlechter Kritik.

*Kritik, App etc. interessiert erst mal nicht, bzw. wenn dann bitte in 
einen anderen Thread auslagern.*

Ich wollte hier mal eine Diskussion starten über die technischen 
Details, ich war vorhin nämlich etwas verblüfft, denn soweit ich das 
Feststellen kann läuft auf der Karte

* ein Linux (Version noch unbekannt)
* Boa Webserver, Single Task Webserver (http://www.boa.org/)
* #!/usr/bin/perl (wird verwendet für cgi-scripts)
* die Steuerung der Karte läuft über HTTP, über http://[ip]/cgi-bin, 
z.B.
** /tscmd?CMD=xxx wird zur Konfiguration verwendet
** /kcard_status.pl ist die informationsseite
** etc.

Die Karte ist nur bedingt abgesichert, es gibt zwar ein URL Check bei 
der Filelist, aber ".." wurde vergessen, somit ist es möglich / 
aufzulisten:
http://192.168.11.254/cgi-bin/file_list.pl?dir=%2Fwww%2Fsd%2FDCIM%2F..%2F..%2F..

Dabei erscheint eine normale Linux Filestruktur, "bin", "dev", "etc"...

Zugriff auf proc funktioniert leider nicht über den Filedownload. 
Warum weiss ich noch nicht...

Die Binaries sind aber in diesem Format:
ELF 32-bit LSB executable, ARM, version 1 (SYSV)

Es gibt ein "wifi_upload" und "uploadto" im cgi-bin Verzeichniss, welche 
ich noch nicht näher erkundet habe;-)

Die Karte braucht ca. 30s zum Booten (jetzt ist mir auch klar warum;-))

Bei meinen Tests ist die Karte ziemlich warm geworden, daher werde ich 
meine Erkundungen für heute abbrechen;-)

Wer weitere Informationen hat: Her damit!;-)


mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Linux Version: 2.6.32.28
Busybox: 1.18.5

CPU: ARMv5, ARM926EJ-S rev 5 (v5l)
RAM: 32MByte
MemTotal:          29824 kB
MemFree:           18052 kB

Beim WLAN Chipset handelt es sich um ein ath65/AR6003.
http://www.qca.qualcomm.com/technology/technology.php?nav1=47&product=67

Der Treiber für die "Hardware" ist leider Propretär, entnehme ich dem 
Treiber: license=Proprietar
:-(

Es ist aber noch ein i2c Treiber vorhanden, der unter der GPL steht. Für 
was der genau ist weiss ich noch nicht.

Hacks sollten aber kein Problem sein, Auszug aus rcS.p
# autorun.sh from sd in case need to perform some test mode
if [ -f /mnt/sd/autorun.sh ]
then
  echo "run autorun.sh"
  echo "run autorun.sh" >> /tmp/log.rcS
  sleep 1
  chmod 777 /mnt/sd/autorun.sh
  /mnt/sd/autorun.sh 
fi

Kompiliert wurden die Module mit
GCC: (Sourcery G++ Lite 2011.03-42) 4.5.

Um die SD Karte zu aktualisieren, wird dieser Befehl ausgeführt:
umount /mnt/sd
if [ $? != 0 ]; then
  exit 1
fi
mount -w -t vfat -o iocharset=utf8 --shortname=winnt /dev/mmcblk0p1 /mnt/sd

Also simpler umount / mount.


Telnet ist leider deaktiviert:

/usr/bin/rcS1
# currently do nothing 
mount -t devpts /dev/pts  
#telnetd -l /bin/sh

=====================================
Telnet auf der SDCard starten:
=====================================

Erstelle eine Datei "autorun.sh" mit dem Inhalt:
telnetd -l /bin/sh &

Danach mit Telnet auf 192.168.11.254 kontaktieren, voila!

:-)

Zugriff funktioniert, fast alle Fragen sind geklärt, für heute 
reichts...


mfg Andreas

von U. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannend!
Ich bin gespannt auf die nächsten Forschungsergebnisse...
:-D

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Spannend!
> Ich bin gespannt auf die nächsten Forschungsergebnisse...
> :-D

Was fehlt noch?;-) Ich glaube mehr ist nicht drauf...

Aber grundsätzlich könnte man mit den Infos eine neue App machen, oder 
z.B. FTP Upload, WebDav Upload, Mailversand etc. ist alles mit wenig 
Aufwand realisierbar.

Für mich reicht aber die App, die mitgeliefert wird (zumindest für 
heute;-)), wenn es auch etwas komfortabler gehen würde.



mfg Andreas

von U. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Was fehlt noch?;-) Ich glaube mehr ist nicht drauf...

Was ist die minimale Außenbeschaltung, damit die Karte hochkommt?
Reichen Saft und irgendeinen Card-Select auf einen definierten Pegel zu 
bringen?
Oder muß die Karte erst irgendwie von Kamera oder Tablet usw 
angesprochen werden bevor sie aktiv wird?

Also: Würden Akku + Eye-Fi reichen, um sozusagen mit seinem Homedir als 
Ansteck-Button rumzulaufen?

von Marco S. (masterof)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Andreas,

Was mich noch interessieren würde, wie hast du das Script zum starten 
von Telnet hochgeladen und zum ausführen gebracht.
Was für Ports sind bei der Karte noch offen?

Gruß masterof

von U. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Also: Würden Akku + Eye-Fi reichen, um sozusagen mit seinem Homedir als
> Ansteck-Button rumzulaufen?

Idee für einen schnellen Schuß ins Blaue: Eye-Fi in SD-Kartenleser 
direkt an USB-Netzteil...

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt als könnte man vlt. irgendwie mit lizenz-aktionen den code 
von der Karte freigeben lassen (da war doch dieser GPL-Treiber). Wenn 
man wirklich vorhat das zu hacken würde ich mal schauen ob man nicht 
irgendwie die firma mit lizenzverletzungen in Verbindung bringen kann ^^
So haben schon einige router hersteller ihren code rausgerückt. Ich 
würde mal meine Beobachtungen an die hardcore GPL-Verfechter 
weitergeben.
Wegen diesem ganzen Lizenzrechtskram gibts ja auch von den ganzen 
android-devices die kernel-sources :D

PS: Ich hab keine Ahnung von diesem Rechtskram (bin Bastler und kein 
Anwalt) aber das klingt so als könnte es da was geben.

OT: Traurig das man Software mit solchem Anwaltsgewäsch verdünnen muss 
um sie frei zu halten...

von U. B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
UUUuuuups!

Der "Tempo"-Effekt... ich schreib die ganze Zeit "Eye-Fi" obwohl's um 
die "Transcend"-Teile geht...

...oooookay... wie nicht jeder Papiertaschentuchfetzen "Tempo" heißt, 
heißt auch nicht jede WiFi-SD-Kombi "Eye-Fi"... ich gelobe Besserung!

Feierlich versprochen am Sysadmin-Day-2013...



P.S.: Ich wünsche einen frohen Sysadmin-Day!  Sektglas-PING!
|
|        /              PING!              \
|       ( 1 packet transmitted, 1 received, )
|       /\         0% packet loss.         /
|      /
|   o_YY_o
|  (|    |\
|   |\   |\

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir mal so eine Karte angesehen, um direkt von der Kamera per 
PC auf die Bilder die gerade gemacht wurden, zugreifen zu können. Damals 
ging aber genau dies nicht mit der Software auf der Karte. Stattdessen 
sollten die Daten auf ein Laufwerk im Web geladen werden oder so.

Wäre das dann möglich?

Umgekehrt wäre ja auch nett: Man bootet den Mikrocontroller von einer 
solchen Karte im eigenen Bastel-Hardware und könnte den Code per WLAN 
jederzeit durch Schreiben einer Datei auf diese Karte aktualisieren.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freut mich das Interesse besteht, ich gehe mal die Fragen durch;-)

U. B. schrieb:
> Was ist die minimale Außenbeschaltung, damit die Karte hochkommt?
> Reichen Saft und irgendeinen Card-Select auf einen definierten Pegel zu
> bringen?
> Oder muß die Karte erst irgendwie von Kamera oder Tablet usw
> angesprochen werden bevor sie aktiv wird?

Kartenleser an USB Port geht, wobei auf der Webseite steht das nicht 
alle Cardreader genügend Strom liefern...

>
> Also: Würden Akku + Eye-Fi reichen, um sozusagen mit seinem Homedir als
> Ansteck-Button rumzulaufen?

U. B. schrieb:
> Idee für einen schnellen Schuß ins Blaue: Eye-Fi in SD-Kartenleser
> direkt an USB-Netzteil...

Cardreader an USB Ladegerät geht nicht, aber ich glaubs das liegt am 
Cardreader, nach USB Spetz darf dieser erst vollen Strom ziehen wenn er 
das vom Host bestätigt hat. Darum schaltet der nicht ein, muss später 
mal noch auf dem Steckbrett testen, habe aber gerade kein SD Card 
Breakout hier, muss ich erst löten;-)

Marco S. schrieb:
> Hi Andreas,
>
> Was mich noch interessieren würde, wie hast du das Script zum starten
> von Telnet hochgeladen und zum ausführen gebracht.
> Was für Ports sind bei der Karte noch offen?
>
> Gruß masterof

Wenn die Karte in einen SD Card Reader gesteckt wird wird diese als 
16GByte Medium erkannt. Dieser 16GByte Speicher wird beim Start auf 
/mnt/sd gemountet, also alles was auf der Karte liegt ist auf der 
Linuxseite auf /mnt/sd zu finden.

Filesystem muss vfat sein, das startup.sh wird aber mit chmod 777 
ausführbar gemacht.

Abdul K. schrieb:
> Ich hatte mir mal so eine Karte angesehen, um direkt von der Kamera per
> PC auf die Bilder die gerade gemacht wurden, zugreifen zu können. Damals
> ging aber genau dies nicht mit der Software auf der Karte. Stattdessen
> sollten die Daten auf ein Laufwerk im Web geladen werden oder so.

Das war aber nicht die Transcend, sondern die Eye-Fi von Sandisk.
Die Transcend kann sowas überhaupt nicht, von Haus aus.

>
> Wäre das dann möglich?

Ja. Ich sehe da 2 einfache Möglichkeiten:
1. vom PC her Pollen, dann muss an der Karte garnichts gemacht werden
2. auf der Karte ein Perl Skript welches bei neuen Bildern automatisch 
diese z.B. auf einen Webdav Ordner kopiert.

> Umgekehrt wäre ja auch nett: Man bootet den Mikrocontroller von einer
> solchen Karte im eigenen Bastel-Hardware und könnte den Code per WLAN
> jederzeit durch Schreiben einer Datei auf diese Karte aktualisieren.

Das ist möglich, aber wenn der Mikrocontroller dann auch die Karte 
schreibt mächte, könnte es Ärger geben, wegen der FAT, dann würde ich 2 
Partitionen machen oder so;-)



mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch gerade ein Test gemacht: Die WLAN Reichweite ist max. 5 Meter.

Danach bricht die Verbindung zwar nicht gleich ab, wird aber so langsam 
das die Verwendung zumindest nicht mehr sinnvoll ist...

Und bei zu vielen Experimenten wird die FAT zerstört und es muss neu 
formatiert werden!!

Das finde ich gerade nicht so toll... Aber ein steht fest: Die Software 
liegt definitiv auf einem 2. Flash. Linux selbst hat aber kein oder kein 
direkten zugriff auf diesen Flash, es wird nur der Kernel und Initrd ins 
RAM geladen und dort ausgeführt, also das komplette laden übernimmt der 
Bootloader.


mfg Andreas

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Was fehlt noch?;-) Ich glaube mehr ist nicht drauf...

Hihi, schade, dass schon Linux drauf ist, gell? ;-)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT-Frage:
Laut Beschreibung "versteht" die Transcend-Karte nur *.jpg-Dateien.

Was geschieht, wenn die Kamera eine Datei in einem anderen Format 
erzeugt (herstellerabhängiges RAW bzw. DNG)?

von Ingo K. (unseen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Was geschieht, wenn die Kamera eine Datei in einem anderen Format
> erzeugt (herstellerabhängiges RAW bzw. DNG)?

Man kann sowohl in der Android-App als auch beim Zugriff via Webbrowser 
auswählen, dass man alle Dateien sehen will ("Files" im Browser, 
Papierseite mit Knick in der App) und da hat beim Test gerade zumindest 
der Download der autorun.sh von der Karte einwandfrei funktioniert.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt ja vielversprechend, vielleicht kann man mit so einem Ding 
ja doch was anfangen.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Das klingt ja vielversprechend, vielleicht kann man mit so einem Ding
> ja doch was anfangen.

Ein NNAS Bauen. Ein Nano Network Attached Storage:-)

Ich werd auf jeden Fall noch etwas testen. Was Probleme macht ist wenn 
die Kamera nur kurz ein, und dann gleich wider ausgeschaltet wird.

Ich mache das immer bevor ich gehe um den Akkustatus zu kontrollieren 
und ob die SD Card noch Platz hat. Dabei habe ich mir heute das 
Filesystem zerschossen.

Beim Initialisieren der Karte wird ein Bild auf die Karte geladen, wird 
dieses gelöscht werden die Einstellungen zurückgesetzt.

Wahrscheinlich hab ich da gleich wider ausgeschaltet...

Ich werde mal noch die neuste Firmware installieren und dann nochmals 
schauen...


mfg Andreas

von chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RAW Dateien gehen ohne Problem, Problem ist nur, daß sie nicht Angezeigt 
werden, man muss also den Namen wissen, ist auch bei den anderen SD-WIFI
Karten so.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Problem ist nur, daß sie nicht Angezeigt werden,

Was heißt "angezeigt werden"? Wo? In irgendeiner App? Oder im 
Browser-Interface?

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die tauchen einfach als Dateien ohne Vorschaubildchen auf ....

von trans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht offenbar um

Transcend TS16GWSDHC10 16GB Class 10 WI-FI SDHC Speicherkarte
Transcend TS32GWSDHC10 32GB Class 10 WI-FI SDHC Speicherkarte

ca. 40 bzw. 60 Euro

von trans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt sowas offenbar auch von anderern Herstellern:

Toshiba Flash Air Class 6 SDHC Speicherkarte 8GB, ca.40 Euro

von abcdef (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@andreasb:
welche Transcend WiFi Karte hast Du genau?

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abcdef schrieb:
> @andreasb:
> welche Transcend WiFi Karte hast Du genau?

Transcend TS16GWSDHC10 16GB Class 10 WI-FI SDHC Speicherkarte

mfg Andreas

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade mal auf der Seite von Transcend nachgesehen der GPL Code 
steht hier: 
http://www.transcend-info.com/Support/DLCenter/dllogin.asp?Link=dlcenter|Driver|WiFiSD_GPL_release.zip

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Ich habe gerade mal auf der Seite von Transcend nachgesehen der GPL Code
> steht hier:
> 
http://www.transcend-info.com/Support/DLCenter/dllogin.asp?Link=dlcenter|Driver|WiFiSD_GPL_release.zip

Danke für den Link, ist aber leider nicht komplett. (klar, nicht deine 
Schuld).

z.B. der Boa Webserver fehlt. (GPLv2)

mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:

> Beim WLAN Chipset handelt es sich um ein ath65/AR6003.
> http://www.qca.qualcomm.com/technology/technology.php?nav1=47&product=67
>
> Der Treiber für die "Hardware" ist leider Propretär, entnehme ich dem
> Treiber: license=Proprietar
> :-(

Ich weiss ja nicht ob ich dir helfen kann, aber im 3.10 Kernel ist 
folgende Konfig zu finden.
 <*>   Atheros mobile chipsets support
   < >     Atheros ath6kl SDIO support (NEW)
   < >     Atheros ath6kl USB support (NEW)
   [ ]     Atheros ath6kl debugging (NEW)

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Ulli Kroll schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>
>> Beim WLAN Chipset handelt es sich um ein ath65/AR6003.
>> http://www.qca.qualcomm.com/technology/technology.php?nav1=47&product=67

HIER Imaginäre Trennlinie;-)

>> Der Treiber für die "Hardware" ist leider Propretär, entnehme ich dem
>> Treiber: license=Proprietar
>> :-(
> Ich weiss ja nicht ob ich dir helfen kann, aber im 3.10 Kernel ist
> folgende Konfig zu finden.
>
>
>  <*>   Atheros mobile chipsets support
>    < >     Atheros ath6kl SDIO support (NEW)
>    < >     Atheros ath6kl USB support (NEW)
>    [ ]     Atheros ath6kl debugging (NEW)
> 

Sorry, das ist ein Missverständniss. Da gehört eine Trennlinie 
dazwischen oder sowas.

>Der Treiber für die "Hardware"
Damit meine ich den Treiber über den u.A. der Zugriff auf die SD Karte 
erfolgt. Ich weiss nicht was noch alles drin gemacht wird, daher 
"Hardware" (Also alles was noch in der SD Karte steckt)


mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde versuchen, die Initrd und den Kernel via Script auf die 
SD-Partition zu kopieren und auszulesen.
Die Initrd kann man anschließend zerlegen und die -propietären- 
Kernel-Module extrahieren.
Wenn man die hat, kann man auch eine eigene Firmware bauen, und die auf 
dem selben Weg auf der Karte installieren.
So lange die Kernel-Sourcen zu den (binären) Kernel-Modulen passen, ist 
es zwar ärgerlich, wenn für bestimmte Module keine Sourcen zur Verfügung 
stehen, aber kein Hinderungsgrund, damit was eigenes zu machen.
Bei den Android Custom-ROMs wird das genauso gemacht.

Harry

von Max (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessantes Stück Hardware.

Wie läuft das? Wird alles, was auf dem Flash gespeichert wird. z.B. 
durch die Kamera, dann via WLAN und Webserver freigegeben?


Die SD Karte ist dann wohl der kleinste Linux Rechner, den man bekommen 
kann.

Wäre es wohl möglich, dem Ding eine externe Antenne zu verpassen, und 
das Ding als Mini WLAN AP / Repeater benutzen?

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max schrieb:
> Wäre es wohl möglich, dem Ding eine externe Antenne zu verpassen, und
> das Ding als Mini WLAN AP / Repeater benutzen?

Das kann man zweifelsfrei erst beantworten wenn man den Output von 
"lsmod" sieht.
Wenn "mac80211" geladen wird, geht auch hostapd.
Das Anschliessen einer ext. Antenne erfordert wohl nur etwas 
handwerkliches Geschick.

Harry

von Max (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap, man müsste wohl nen Stück mini Coax (Semi Rigrid) anlöten mit 
offenem Lambda/4 Ende um die Reichweite massiv zu verbessern.


Das Ding dürfte wohl auch keine hohe Stromaufnahme haben, so dass man 
mit reiner Solarpower und Akku trotzdem was schön flaches und 
unauffälliges bauen könnte.


Was man dann auch irgendwo draußen im öffentlichen Raum anbringen kann, 
ohne dass es am nächsten Tag weg ist.

von Wis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft das hier jemandem, der des Französischen mächtig ist.

http://colas.sebastien.free.fr/index.php/hack-transcend-sdhc-wifi-telnet-ftp/

Die anderen Artikel auf der Seite sind wohl auch interessant.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Ich würde versuchen, die Initrd und den Kernel via Script auf die
> SD-Partition zu kopieren und auszulesen.

Nicht nötig, das ganze ist als Firmware Update zu haben. Leider finde 
ich denk Link gerade nicht, irgendwo auf der Herstellerseite...:-/

> Die Initrd kann man anschließend zerlegen und die -propietären-
> Kernel-Module extrahieren.

Genau, da ist nur ein Propretäres Modul:
- ka2000-sdio.ko
- ka2000-sdhc.ko

"ka2000" dürfte der Name des SD Karten Board sein, bzw. wie man das auch 
immer nennt. Ist nicht zu finden im Web über dieses Modul.

"sdio" tönt als könnte man ggf. sogar auf IO Pins zugreiffen?!

> Wenn man die hat, kann man auch eine eigene Firmware bauen, und die auf
> dem selben Weg auf der Karte installieren.
> So lange die Kernel-Sourcen zu den (binären) Kernel-Modulen passen, ist
> es zwar ärgerlich, wenn für bestimmte Module keine Sourcen zur Verfügung
> stehen, aber kein Hinderungsgrund, damit was eigenes zu machen.
> Bei den Android Custom-ROMs wird das genauso gemacht.

Ich würdes (ggf. werd ichs auch) viel einfacher machen: Das komplette 
System wird nur aus dem RAM ausgeführt, daher würde ich einfach ein 
startup.sh machen welches ein paar Dateien in den www Ordner kopiert...

Max schrieb:
> Interessantes Stück Hardware.
:-)

> Wie läuft das? Wird alles, was auf dem Flash gespeichert wird. z.B.
> durch die Kamera, dann via WLAN und Webserver freigegeben?
Grunsätzlich ja, die App hat per Default einen Filter auf .jpg.

> Die SD Karte ist dann wohl der kleinste Linux Rechner, den man bekommen
> kann.
>
> Wäre es wohl möglich, dem Ding eine externe Antenne zu verpassen, und
> das Ding als Mini WLAN AP / Repeater benutzen?

Ich werde die Karte nicht zerlegen, glaube kaum das die das überlebt... 
Von daher denke ich eher nein. Zudem braucht ein Repeater normalerweise 
2 WLAN Antennen / Chips. Zumindest die, die ich kenne.

Harry L. schrieb:
> Das kann man zweifelsfrei erst beantworten wenn man den Output von
> "lsmod" sieht.
> Wenn "mac80211" geladen wird, geht auch hostapd.
> Das Anschliessen einer ext. Antenne erfordert wohl nur etwas
> handwerkliches Geschick.

lsmod Output:
ka2000_sdio 8009 0 - Live 0xbf073000
ar6000 302800 0 - Live 0xbf017000
ka2000_sdhc 62155 0 - Live 0xbf000000 (P)

Und noch was interessantes habe ich gerade entdeckt:
# cat /proc/ka2000_clocks 
SDIOCLK 6000000 2
I2CCLK 24000000 1
SPICLK 96000000 1
MMCSDCLK 24000000 1
UART 96000000 1
PWM 96000000 1
ARMCLK 96000000 1
mmc_bus 24000000 1
hsmmc2 24000000 1
hsmmc 24000000 1
pwm-scaler1 192000000 1
pwm-scaler0 192000000 1
pclk 96000000 1


Max schrieb:
> Jap, man müsste wohl nen Stück mini Coax (Semi Rigrid) anlöten mit
> offenem Lambda/4 Ende um die Reichweite massiv zu verbessern.

SD Socket liegt aufem Tisch, muss mal noch messen, aber je nach Wetter 
verzögert sich das noch etwas;-)

mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Zudem braucht ein Repeater normalerweise
> 2 WLAN Antennen / Chips. Zumindest die, die ich kenne.

Nein!
1 Antenne reicht.
Die 2 oder 3 Antennen werden aus 2 verschiedenen Gründen eingesetzt:
* Diversity (meist 802.11g)
* Gleichzeitige Verwendung von 2 oder 3 Kanälen um die Bandbreite zu 
erhöhen (802.11n - 150mbit/Kanal)

Andreas B. schrieb:
> lsmod Output:ka2000_sdio 8009 0 - Live 0xbf073000
> ar6000 302800 0 - Live 0xbf017000
> ka2000_sdhc 62155 0 - Live 0xbf000000 (P)

Damit fällt der Betrieb als AP ohnehin aus.

Harry

von Ingo K. (unseen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> "ka2000" dürfte der Name des SD Karten Board sein, bzw. wie man das auch
> immer nennt. Ist nicht zu finden im Web über dieses Modul.

Etwas mehr als "nichts" findet man zum KeyASIC KA2000 schon wenn man die 
Suchbegriffe etwas variiert.

https://github.com/Kazu-zamasu/PQIAirCard_Script/blob/master/
(gefunden via 
https://github.com/Kazu-zamasu/PQIAirCard_Script/blob/master/Aircard_bootlog.txt)

https://lemoidului.wordpress.com/2013/03/18/linux-is-everywhere_pqi-aircard-partie-iv-flash-it/

PQI AirCard und FluCard scheinen sehr ähnliche Hardware zu verwenden, 
insbesondere zur PQI gibts einen haufen japanischer Treffer. Bei der 
FluCard scheint sogar noch ein Beeper in der Karte integriert zu sein, 
zumindest interpretiere ich die Andeutungen auf 
http://41j.com/mediawiki/index.php/FluCard so.


> "sdio" tönt als könnte man ggf. sogar auf IO Pins zugreiffen?!

SDIO ist der Name der SD-Erweiterung mit der man mehr als nur 
Speicherkarten via SD ansprechen kann. Es gab z.B. mal ein paar 
WLAN-SDIO-Karten, mit denen man PDAs WLAN-tauglich machen konnte. 
Vermutlich hat der KA2000 ein Interface, um als SDIO-Device angesprochen 
zu werden und nutzt es in der Transcend-Karte lediglich um nach aussen 
SD-(Storage-)Karte zu spielen.


Harry L. schrieb:
> Damit fällt der Betrieb als AP ohnehin aus.

Wieso? Das Ding läuft ab Werk schon als Accesspoint mit dem man sich 
verbinden muss und ein Binary namens "hostapd" ist drauf. Ich habe 
gerade die Karte nicht in Reichweite, aber IIRC sah die 
Minimal-Configdatei irgendwo in /mnt/mtd auch so aus als ob es ein 
normaler hostapd wäre.

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Korb schrieb:
> Wieso? Das Ding läuft ab Werk schon als Accesspoint mit dem man sich
> verbinden muss und ein Binary namens "hostapd" ist drauf. Ich habe
> gerade die Karte nicht in Reichweite, aber IIRC sah die
> Minimal-Configdatei irgendwo in /mnt/mtd auch so aus als ob es ein
> normaler hostapd wäre.

Normalerweise setzt hostapd auf mac80211 auf, aber, vielleicht ist das 
ja hier anders gelöst.

von S. M. (lichtmensch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt ja alles echt Super :) Micro Linux. Jetzt noch Rs232 oder ein 
zwei Gpios und es wird richtig nett.
http://www.wirelessgoodness.com/2012/08/29/transcends-first-wifi-sd-card-arrives-on-the-fcc-with-ios-and-android-apps/

Mal ein Bild vom Innenleben (Nicht von mir nur gegoogelt)

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Korb schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> "ka2000" dürfte der Name des SD Karten Board sein, bzw. wie man das auch
>> immer nennt. Ist nicht zu finden im Web über dieses Modul.
>
> Etwas mehr als "nichts" findet man zum KeyASIC KA2000 schon wenn man die
> Suchbegriffe etwas variiert.
>
> https://github.com/Kazu-zamasu/PQIAirCard_Script/blob/master/
> (gefunden via
> 
https://github.com/Kazu-zamasu/PQIAirCard_Script/blob/master/Aircard_bootlog.txt)
>
> 
https://lemoidului.wordpress.com/2013/03/18/linux-is-everywhere_pqi-aircard-partie-iv-flash-it/
>
> PQI AirCard und FluCard scheinen sehr ähnliche Hardware zu verwenden,
> insbesondere zur PQI gibts einen haufen japanischer Treffer. Bei der
> FluCard scheint sogar noch ein Beeper in der Karte integriert zu sein,
> zumindest interpretiere ich die Andeutungen auf
> http://41j.com/mediawiki/index.php/FluCard so.

Die Buzzer Ansteuerung habe ich irgendwo in den Skripts auch gesehen, 
auch wenn da nichts gebeept hat.

>> "sdio" tönt als könnte man ggf. sogar auf IO Pins zugreiffen?!
>
> SDIO ist der Name der SD-Erweiterung mit der man mehr als nur
> Speicherkarten via SD ansprechen kann. Es gab z.B. mal ein paar
> WLAN-SDIO-Karten, mit denen man PDAs WLAN-tauglich machen konnte.

Ich kann mich erinnern, Palm;-)

> Vermutlich hat der KA2000 ein Interface, um als SDIO-Device angesprochen
> zu werden und nutzt es in der Transcend-Karte lediglich um nach aussen
> SD-(Storage-)Karte zu spielen.

Jetzt kann ich dir nicht ganz folgen...
Kannst du das nochmals kurz erläutern welches Interface von was 
angesprochen wird?

> Harry L. schrieb:
>> Damit fällt der Betrieb als AP ohnehin aus.
>
> Wieso? Das Ding läuft ab Werk schon als Accesspoint mit dem man sich
> verbinden muss und ein Binary namens "hostapd" ist drauf. Ich habe
> gerade die Karte nicht in Reichweite, aber IIRC sah die
> Minimal-Configdatei irgendwo in /mnt/mtd auch so aus als ob es ein
> normaler hostapd wäre.

WLAN Treiber steht unter der GPL und sind auch die Sourcen zu finden.


mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wetterbedingt bin ich gerade nicht so in Programmierlaune, aber trotzdem 
mal kurz ein paar Gedanken:

Ich mache auf meinem PC / Android Tablet einen FTP Server auf, gehe auf 
eine (neue) Page auf der Karte, gebe den FTP Port, Benutzername und 
Passwort an, ggf. rootdir. (Page realisiert mit perl oder /bin/sh, mal 
schauen)

Danach lädt die Karte automatisch alle Bilder (rekursiv) auf diesen FTP 
share. (mit autorefresh)

Ich kann die normale Galerie verwenden auf meinem Android Gerät, die 
Bilder sind automatisch synchronisiert (bei der App muss ich manuell 
jedes Bild herunterladen), das anzeigen der Bilder funktioniert.

Und es funktioniert auch mit jedem PC.

Technisch gesehen gibt es folgende Hürden:
- Ich brauche ein FTP Client, bzw. eine FTP Lib für Perl / C, ARMv5
- Implementierung in Perl (welches ich nicht beherrsche;-))
  oder in C (mühsam wegen Cross Compiler)
- Falls ich kein FTP Server Binary finde: Selbst kompilieren, kann ich 
grundsätzlich aber muss ich komplette Buildumgebung einrichten...

Falls jemand Interesse hat  Irgend sowas bereits kennt  oder eine 
Bessere Idee hat: Her damit;-)

In diesem Fall ist wirklich nur das Ziel das Ziel, und nicht der Weg das 
Ziel:-)


mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Synchronisierungen macht man mit rsync und nicht mit ftp!

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Solche Synchronisierungen macht man mit rsync und nicht mit ftp!

Es stehen dir für Binary und Programmarbeitsspeicher insgesamt 16MB zur 
Verfügung.

Alleine der SSH Client ist schon ~2MB, benötigt libssl, ~3MB.
rsync ~0.5MB

Alleine für das 5.5MByte fürs Fielsystem, dann müssen die Libs noch 
geladen werden, also nochmals 5.5MByte, macht ca. 11MByte.

Vergiss es. Das RAM reicht niemals...

Die Lösung muss auf den vorhandenen Ressourcen laufen;-)


mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Alleine der SSH Client ist schon ~2MB, benötigt libssl, ~3MB.
> rsync ~0.5MB

rsync benötigt nicht zwingend ssh.
Das ist nur einer von verschiedenen Transportkanälen für rsync. (wenn 
auch der meist genutzte)

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> rsync benötigt nicht zwingend ssh.
> Das ist nur einer von verschiedenen Transportkanälen für rsync. (wenn
> auch der meist genutzte)

An was denkst du? Also welches Protokoll?


mfg Andreas

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennoch wäre rsync sicher nicht verkehrt. Alternativ zu SSH kann rsync 
ja auch direkt mit einem rsyncd auf der Gegenseite sprechen. Ist dann 
zwar unverschlüsselt, aber FTP ja auch.

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> An was denkst du? Also welches Protokoll?

wie wärs mit rsh?

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nicht mehr editieren... Warum ein "Fremdprotokoll", rsync hat doch 
eines eingebaut, wie auch immer das heißt. Mit rsyncd als Server.

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte S. schrieb:
> Kann nicht mehr editieren... Warum ein "Fremdprotokoll", rsync hat doch
> eines eingebaut, wie auch immer das heißt. Mit rsyncd als Server.

Weil man auf der Gegenseite keinen dedizierten Client braucht.
Aber du hast natürlich völlig Recht!

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit du wiederum recht hast :)
Aber rsh wird standardmäßig (hoffentlich) ebensowenig laufen. Also muss 
so oder so eine Gegenstelle gestartet werden. Vorteil hier wäre, dass 
rsync auf der SD dann kein zusätzliches Binary für die Kommunikation 
braucht.
Aber TIMTOWTDI

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte S. schrieb:
> Aber TIMTOWTDI

???

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende rsync immer zum Backupen, ist mir also durchaus bekannt.

Ich habs gerade mal noch getestet, unter realistischen Bedingungen (SD 
Karten Inhalt auf USB Stick synchronisiert, ohne Netzwerk).

Der Speicher Verbrauch hält sich in Grenzen, so ~1MByte, das würde 
gehen.

Jedoch wird beim nächsten Aufruf alles geprüft, daher es geht ziemlich 
lange für ein Update, und nichts anderes müssten wir ja machen.


Der Ablauf aktuell ist ja, dass das FAT Filesystem immer neu gemountet 
wird, um es zu aktualisieren, und dann wird nach neuen Dateien gesucht. 
(Binary, weiss nicht genau wie).

Das hat zur Folge das bei jedem Aufruf alles geprüft wird, ich bezweifle 
das dies Performance mässig funktioniert, der ARM ist nicht besonders 
schnell...



mfg Andreas

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TIMTOWTDI

(Internet) There is more than one way to do it (a motto of the Perl 
programming language).

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da das im Hintergrund läuft, und man i.d.R. nicht im Minutentakt neu 
bootet darf das doch ruhig etwas dauern.
Man kann sogar den nice-Wert hochsetzen, damit andere Anwendungen nicht 
übermäßig ausgebremst werden.

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm dauert das Prüfen denn länger als blind alles hochzuladen wie bei 
FTP? Sollte eigentlich schneller gehen, da nur lokal nach Änderungen 
gesucht wird. IIRC gibt es auch eine Option, nur Timestamps statt 
Prüfsummen zu vergleichen.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte S. schrieb:
> Womit du wiederum recht hast :)
> Aber rsh wird standardmäßig (hoffentlich) ebensowenig laufen. Also muss
> so oder so eine Gegenstelle gestartet werden. Vorteil hier wäre, dass
> rsync auf der SD dann kein zusätzliches Binary für die Kommunikation
> braucht.
> Aber TIMTOWTDI

FTP Apps sind auf jeden Fall verfügbar, sowohl für PCs (Linux, Win, Mac) 
als auch auf Tablets (Android, iOS).

Ob rsyncd dann auf einem Android Tablet so einfach zu installieren ist 
bin ich mir nicht sicher, da es ja wenn möglich auch auf einem nicht 
gerooteten Smartphone laufen soll...


Aber macht mal weiter mit Brainstorming;-)


Verschlüsselung ist irrelevant:
1. Die NSA müsste die Antenne im Umkreis von 5m aufgestellt haben, sonst 
empfangen die nichts mehr
2. WLAN IST verschlüsselt (kann offenbar der WLAN Chip)
3. Der ARM hat nicht besonders viel Leistung, und wenn man dem zuviel 
abverlangt wird er warm - und schaltet sich einfach aus...


mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Malte S. schrieb:
> Hmm dauert das Prüfen denn länger als blind alles hochzuladen wie bei
> FTP? Sollte eigentlich schneller gehen, da nur lokal nach Änderungen
> gesucht wird. IIRC gibt es auch eine Option, nur Timestamps statt
> Prüfsummen zu vergleichen.

Wie willst du das machen?

Du darfst grundsätzlich nur lesend auf das FS zugreifen, da ja die CAM 
schreibend zugreift...

Es wäre jedoch möglich eine 2. Partition für Temporäre Daten anzulegen.

(Aktuell vergleicht rsync schon nur die Timestamps, aber wen du mal 1000 
Bilder hast, müssen 1000 Timestamps ausgelesen und geprüft werden.)

Eigentlich können wir das ganze auch abkürzen, wir müssen nur 
feststellen wenn eine neue Datei erstellt wurde, alle alten Dateien sind 
irrelevant.



mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist einfach, was man damit erreichen will.
Mein anderes Hobby ist Fotografie. Interessant fände ich es z.B. wenn 
meine Bilder nach dem "Klick" direkt auf den PC übertragen zu können.
Das fällt aber bei diesen Karten aus, weil ich die in einen 
SD->CF-Adapter schieben müsste, der die WiFi-Card zusätzlich abschirmt, 
und damit die Reichweite extrem einschränkt. Außerdem wär mir das 
einfach zu langsam, da so eine RAW-Datei mal eben 25MB gross ist.
Ich seh das im Augenblick eher aus der Perspektive "winziges 
Linux-System".....extrem reizvoll, aber eine echte Anwendung ist mir 
noch nicht eingefallen.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Die Frage ist einfach, was man damit erreichen will.

Ich persönlich möchte tatsächlich JPEG Bilder direkt auf einen Tablet 
übertragen. Ich fotografiere nur selten RAW, da mir das Nachbearbeiten 
sowieso nicht so liegt...

Ich habe mir einen Tablet mit ca. 2000px*1500px gekauft, auf dem ist auf 
den ersten Blick zu sehen ob das Bild was geworden ist oder nicht. Auf 
dem Kameradisplay muss ich immer zuerst reinzoomen.

Das war mein Kaufgrund für die Karte...

> Mein anderes Hobby ist Fotografie. Interessant fände ich es z.B. wenn
> meine Bilder nach dem "Klick" direkt auf den PC übertragen zu können.
> Das fällt aber bei diesen Karten aus, weil ich die in einen
> SD->CF-Adapter schieben müsste, der die WiFi-Card zusätzlich abschirmt,
> und damit die Reichweite extrem einschränkt. Außerdem wär mir das
> einfach zu langsam, da so eine RAW-Datei mal eben 25MB gross ist.

Eben, und ich befürchte mit rsync wirds nicht schneller, darum bin ich 
mit dieser Lösung aktuell nicht Glücklich...

Eine Andere Möglichkeit ist ein USB Kabel, aber da wirds dann auch wider 
recht mühsam, da halt immer ein Kabel da ist, daher würde mich WLAN doch 
reizen...

> Ich seh das im Augenblick eher aus der Perspektive "winziges
> Linux-System".....extrem reizvoll, aber eine echte Anwendung ist mir
> noch nicht eingefallen.
Das ist was anderes, zum rumspielen ist das Teil auf jeden Fall 
interessant;-)

Und wenns zum Fotografieren nicht brauchbar ist ist es zumindest ein 
lustiges Spielzeug;-)



mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Ich fotografiere nur selten RAW, da mir das Nachbearbeiten
> sowieso nicht so liegt...

Ich fotografiere ausschliesslich RAW (EOS 5DmkII und EOS 7D); alles 
andere ist verschenktes Potential.

Andreas B. schrieb:
> Ich habe mir einen Tablet mit ca. 2000px*1500px gekauft, auf dem ist auf
> den ersten Blick zu sehen ob das Bild was geworden ist oder nicht. Auf
> dem Kameradisplay muss ich immer zuerst reinzoomen.

Mach ich überhaupt nicht.(ging analog ja auch nicht)
Wenn ich mir nicht sicher bin, mach ich einfach paar Bilder mehr.

Andreas B. schrieb:
> Das ist was anderes, zum rumspielen ist das Teil auf jeden Fall
> interessant;-)
>
> Und wenns zum Fotografieren nicht brauchbar ist ist es zumindest ein
> lustiges Spielzeug;-)

Volle Zustimmung!

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sooo, bin gerade nochmals am forschen...

Das Binary tscmd im www/cgi-bin zeigt auf ../../bin/busybox.

"BusyBox is distributed under version 2 of the General Public License"

Somit muss natürlich auch die Source von tscmd freigegeben werden. Auf 
linken gegen GPL Code ist nur dann erlaubt wenn die Sourcen freigegeben 
werden.

Korrekt oder irre ich mich? busybox enthält tatsächlich "tscmd", jedoch 
die Sourcen nicht. (Geprüft mit HEX Editor)


Warum ist das so interessant:
Auf der SD Card merke ich nicht wenn ich vom PC ein neues File drauf 
kopiere, das merke ich erst nach einem refresh_sd.sh aufruf, dies ist 
ein umount / mount.

Dieses Skript geht aber einiges länger, als die App braucht um neue 
Bilder anzuzeigen, also gibts noch ein anderen, wesentlich schnelleren 
Weg, dieser ist jedoch im Binary verpackt.

Ich möchte den natürlich erfahren...;-)


Ich denke aber als Einzelperson erreicht man da eher nichts, ggf. mal 
über Medien nachfragen lassen? Golem / Heise oder sowas? Was meint Ihr?

mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Sooo, bin gerade nochmals am forschen...
>
> Das Binary tscmd im www/cgi-bin zeigt auf ../../bin/busybox.
>
> "BusyBox is distributed under version 2 of the General Public License"
>
> Somit muss natürlich auch die Source von tscmd freigegeben werden. Auf
> linken gegen GPL Code ist nur dann erlaubt wenn die Sourcen freigegeben
> werden.
>
> Korrekt oder irre ich mich? busybox enthält tatsächlich "tscmd", jedoch
> die Sourcen nicht. (Geprüft mit HEX Editor)

In den aktuellen git Quellen von busybox ist tscmd nicht drin.
Prüfe bitte mal mit dem Aufruf von busybox selber ob tscmd als Applet 
dort vorhanden ist.
Und für SSH gibt es dropbear.
Ein dropbearmulti (dropbear, dbclient, dropbearkey und dropbearconvert) 
braucht nur ca. 200k auf einem ARMv4 gegen die uClibc gelinkt.
Kein libssl nötig

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Ulli Kroll schrieb:
> In den aktuellen git Quellen von busybox ist tscmd nicht drin.
> Prüfe bitte mal mit dem Aufruf von busybox selber ob tscmd als Applet
> dort vorhanden ist.

Ist es. 1. sehe ich das wegen den Symlinks, 2. finde ich entsprechende 
Texte im Binary...

> Und für SSH gibt es dropbear.
> Ein dropbearmulti (dropbear, dbclient, dropbearkey und dropbearconvert)
> braucht nur ca. 200k auf einem ARMv4 gegen die uClibc gelinkt.
> Kein libssl nötig

Weisst du ob ich das ggf. für ARMv5 kompiliert iregendwo runterladen 
kann zum testen?

Wobei ich aktuell erst mal rausfinden muss wie die SD Card refresht 
wird, ohne diese Information komme ich nicht innert nützliche Frist an 
die Bilder...

Neu Mounten dauert viel länger, als das die App braucht.


mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Neu Mounten dauert viel länger, als das die App braucht.

mount /mntdir -o remount

Das sollte reichen.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Neu Mounten dauert viel länger, als das die App braucht.
>
> mount /mntdir -o remount
>
> Das sollte reichen.

Geht nicht, danach wird eine neue erstelle Datei nicht aufgelistet.

[Edit] Ist aber wesentlich schneller, bringt mir nur nichts...

mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Hans Ulli Kroll schrieb:
>> In den aktuellen git Quellen von busybox ist tscmd nicht drin.
>> Prüfe bitte mal mit dem Aufruf von busybox selber ob tscmd als Applet
>> dort vorhanden ist.
>
> Ist es. 1. sehe ich das wegen den Symlinks, 2. finde ich entsprechende
> Texte im Binary...
>
>> Und für SSH gibt es dropbear.
>> Ein dropbearmulti (dropbear, dbclient, dropbearkey und dropbearconvert)
>> braucht nur ca. 200k auf einem ARMv4 gegen die uClibc gelinkt.
>> Kein libssl nötig
>
> Weisst du ob ich das ggf. für ARMv5 kompiliert iregendwo runterladen
> kann zum testen?
>

keine Ahnung ...
Muss ich auch nicht wissen wo ich saowas herunterlade, weil im dem Fall 
schmeisse ich selber den Compiler an.

EDIT:
Bin gerade am "emergen"

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Ulli Kroll schrieb:
> keine Ahnung ...
> Muss ich auch nicht wissen wo ich saowas herunterlade, weil im dem Fall
> schmeisse ich selber den Compiler an.

Werd ich also auch machen müssen...
Hab ich zuletzt für ein BeagleBoard gemacht und ist jedes mal wider 
mühsam die komplette ARM Umgebung zusammenzustellen...

>
> EDIT:
> Bin gerade am "emergen"
Was?


mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Hans Ulli Kroll schrieb:
>> keine Ahnung ...
>> Muss ich auch nicht wissen wo ich saowas herunterlade, weil im dem Fall
>> schmeisse ich selber den Compiler an.
>
> Werd ich also auch machen müssen...
> Hab ich zuletzt für ein BeagleBoard gemacht und ist jedes mal wider
> mühsam die komplette ARM Umgebung zusammenzustellen...
>
>>
>> EDIT:
>> Bin gerade am "emergen"
> Was?

emerge ist unter Gentoo ein Teil der Paketverwaltung ...

Da Gentoo Source basierend ist und es das geniale Tool crossdev gibt 
mit dem man sich einen Crosscompiler und weitere Sachen (bis zum RootFS) 
selber bauen.

Einfach ein
USE="multicall static -zlib" emerge-armv5tel-softfloat-linux-uclibceabi -O dropbear
Und schon hat man ein dropbearmulti

http://freakshare.com/files/zbca5g0b/dropbearmulti.html

Vorausgesetzt man hat vorher ein
crossdev --stage3 --target armv5tel-softfloat-linux-uclibceabi
gemacht ...



>
>
> mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Ulli Kroll schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>>> Bin gerade am "emergen"
>> Was?
>
> emerge ist unter Gentoo ein Teil der Paketverwaltung ...
>
> Da Gentoo Source basierend ist und es das geniale Tool crossdev gibt
> mit dem man sich einen Crosscompiler und weitere Sachen (bis zum RootFS)
> selber bauen.

Wider was gelernt...

>
> Einfach ein
>
> USE="multicall static -zlib" emerge-armv5tel-softfloat-linux-uclibceabi 
> -O dropbear
> 
> Und schon hat man ein dropbearmulti
>
> http://freakshare.com/files/zbca5g0b/dropbearmulti.html

Merci!

>
> Vorausgesetzt man hat vorher ein
>
> crossdev --stage3 --target armv5tel-softfloat-linux-uclibceabi
> 
> gemacht ...

Hmm, werd mir wohl ein Gentoo aufsetzten müssen, ist mir nicht bekannt 
das dies bei Debian / Ubuntu auch so einfach geht...

------

Kommunikation Kamera / App

Soo, ich habe das nächste Rätsle entschlüsselt, Hab ein TCP Dump aufem 
Android Tablet gemacht.

1. Alle Anfragen gehen über HTTP, das war mir vorher schon grösstenteils 
klar.

2. Die App baut eine Verbindung zu Port 5566 auf der SD Card auf. (da 
läuft ein Service! Habe ich bisher noch gar nicht mitgekriegt!)

Dieser Service sendet im Falle eines neuen Bildes ein String zur App, 
und zwar
">" PFAD_ZUM_BILD "\0"
um das mal im C Syntax zu schreiben.

Das ist natürlich ungünstig, da ich von einer Webapplikation keine 
Sockets öffnen kann...

Ich werd mal den Service suchen...



mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter debian/ubuntu geht das recht komfortabel mit crosstool-ng
http://crosstool-ng.org/

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat mehrere Binaries, aber alle Zeigen auf busybox, also alles 
einkompiliert...

Interessanterweise ist aber "kcard_app" in den Sourcen tatsächlich drin!

Das lässt vermuten, das die fehlenden Sourcen ggf. einfach vergessen 
wurden?

Noch was gefunden in den Sourcen:
   system("umount /mnt/sd && mount -t vfat --shortname=winnt /dev/mmcblk0p1 /mnt/sd");

Und:
void ftpsetting(void)
{
    read_wifiConfigFile("FTP Path", ftpconf.ip);
    read_wifiConfigFile("User Name", ftpconf.user);
    read_wifiConfigFile("Password", ftpconf.pwd);
}

Gleich mal schauen ob ich FTP irgendwie aktivieren kann...



mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Es hat mehrere Binaries, aber alle Zeigen auf busybox, also alles
> einkompiliert...

Das ist bei Busybox normal.
Es gibt diverse symbolische Links auf das busybox-Binary und busybox 
entscheidet aufgrund von argv[0] welche Funktion ausgeführt wird.
Is bei busybox IMMER so.

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Es hat mehrere Binaries, aber alle Zeigen auf busybox, also alles
>> einkompiliert...
>
> Das ist bei Busybox normal.
> Es gibt diverse symbolische Links auf das busybox-Binary und busybox
> entscheidet aufgrund von argv[0] welche Funktion ausgeführt wird.
> Is bei busybox IMMER so.

Klar, der wichtige Punkt ist:
> Interessanterweise ist aber "kcard_app" in den Sourcen tatsächlich drin!

Und es sind nicht alle Binaries von der SD Card in Busybox 
einkompiliert, sonder z.B. "uploadto" aus cgi-bin ist ein eigenes 
Binarie...
(Warum weiss ich auch nicht...)


mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FTP ist deaktiviert, da zumindest das binary (ncftpput) fehlt...

Scheint so, als wäre die Busybox von einer anderen Karte?!
sprintf(ftp_cmd, "ncftpput -R -z -u %s -p %s  %s . /mnt/sd/DCIM/*", ftpconf.user, ftpconf.pwd, ftpconf.ip);

Hat jemand schon Karten anderer Hersteller untersucht?



mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Hans Ulli Kroll schrieb:
>
> Hmm, werd mir wohl ein Gentoo aufsetzten müssen, ist mir nicht bekannt
> das dies bei Debian / Ubuntu auch so einfach geht...
>

Dann nimm Sabayon.
Die setzt auf Gentoo auf und ist die BinärDistro.
Du hast dann die Vorteile beider Welten:
Sabayon: binäre Pakete, du brauchst keinen Compiler aufzurufen
Gentoo : crossdev usw. um für andere CPUs dein RootFS zu bauen

Harry L. schrieb:
> Unter debian/ubuntu geht das recht komfortabel mit crosstool-ng
> http://crosstool-ng.org/

Kannte ich jetzt auch nicht ...
Ist glaube ich aber nicht so komfortabel wie bei Gentoo. Da brauche ich 
kaum umzudenken zwischen Crosscompiler und nativen Compiler. Höchstens 
wenn mal die Autotools irgendwo "hängen"

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Server ist gentoo ja wirklich eine geniale Sache, aber auf dem 
Desktop finde ich das eher suboptimal.
Sabayon hab ich derzeit noch auf meinem Laptop und, was mich dabei 
extrem stört ist, daß (logisch!) ich keine deb-Pakete installieren kann.
In 90% aller Fälle spielt das zwar keine Rolle, aber, wenn man z.B. so 
nützliche Dinge wie Teamviewer(brauch ich nun mal für meine Kunden) 
installieren will, ist das ein echter Krampf.
Die Installation mit equo ist leider unvollständig/kaputt (es fehlen 
einige Windows-DLLs), und mir ist es bis heute nicht gelungen, daß in 
den Griff zu bekommen (und ich bin sicher kein Anfänger - hab auch schon 
mal aus Spaß ein gentoo von Stage 1 aus installiert)
Es ist nunmal (leider?) so, daß sich im Desktop-Bereich die debianoiden 
Systeme durchgesetzt haben, und wenn man dann doch mal Dinge 
installieren will, die eben nicht OpenSource sind, ist man damit derzeit 
einfach besser bedient.


nur meine Meinung und Erfahrung.

von Malte S. (maltest)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> was mich dabei
> extrem stört ist, daß (logisch!) ich keine deb-Pakete installieren kann.
> In 90% aller Fälle spielt das zwar keine Rolle, aber, wenn man z.B. so
> nützliche Dinge wie Teamviewer(brauch ich nun mal für meine Kunden)
> installieren will, ist das ein echter Krampf.

In diesem speziellen Beispiel: 
http://packages.gentoo.org/package/teamviewer

Im Gegenteil zu vielen derartigen Problemen, die ich mit Binär-Distros 
hatte, gibt es auch für viel closed-source-Kram ebuilds. Klar, bietet so 
ziemlich jeder .debs (für den Ubuntu-Zoo plus evtl. für Debian) an und 
manchmal gibt es auch rpms, noch manchmaler nen tarball.
Aber: fast immer muss man dazu die SW von der Anbieterseite nehmen und 
mehr oder weniger an der Paket- oder zumindes Updateverwaltung vorbei 
installieren oder externe Repos einbinden.
Letzteres ist auch bei Gentoo manchmal nötig (Overlays), aber für die 
eher mainsteamigeren BLOBS wie Flash, Teamviewer, Oracle JDR/JRE, Oracle 
Instant Client reicht das gentoo-Repository. Schlimmstenfalls gibt es 
eine fetch restriction und man muss sich die Downloads selbst besorgen, 
anstatt das von emerge erledigen zu lassen. z.B. bei dem Oracle-Zeug mit 
seiner reudigen "Ich täusche jetzt mal vor, das Lizenzgeschwafel gelesen 
zu haben"-Download-Seite.
Auch wenn diese ebuilds am Ende oft nur die debs oder rpms sezieren und 
verfrankensteien, ist das Resultat dann schön ins Gesamtsystem 
integriert.

Nur meine Meinung und Erfahrung ;)

EDIT: Und wenn es kein ebuild gibt, baut man sich halt selbt eins :)

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt....für Server Ok - für Desktop liebe ich es bequem

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schreibe gerade eine Java Lib, mit der der Zugriff auf die Card 
möglich ist.

Ziel ist aktuell eine Android App.

Aktuell kriege ich diese Infos bereits raus:
Connect
FINE: Connect to 192.168.11.254:5566
Connected!
Got new image: /mnt/sd/DCIM/100CANON/IMG_9399.JPG
Exif: {SIZE=[I@1bc84885, FILE_PATH=/mnt/sd/DCIM/100CANON/IMG_9399.JPG, ISO=250, EV=-1/1, FILE_SIZE=5.0 MB}
Got new image: /mnt/sd/DCIM/100CANON/IMG_9400.JPG
Exif: {SIZE=[I@698fe8fc, FILE_PATH=/mnt/sd/DCIM/100CANON/IMG_9400.JPG, ISO=250, EV=-1/1, FILE_SIZE=4.8 MB}

Die Information das ein neues Bild erstellt wurde erhalte ich über 
TCP/IP, die Exif Informationen muss ich per HTTP herunterladen.

Falls jemand hier ist der mitmachen will (bevorzugt jemand mit etwas 
mehr Erfahrung bei Android GUI) einfach melden;-)



mfg Andreas

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Die Information das ein neues Bild erstellt wurde erhalte ich über
> TCP/IP, die Exif Informationen muss ich per HTTP herunterladen.

Ich glaube, du verwechselst da was!
TCP/IP ist das Protokoll das auch von HTTP verwendet wird.
Die gesammte Kommunikation beruht(in diesem Fall) IMMER auf TCP/IP.
HTTP ist ein Service, und du wirst sicher noch einen anderen Service 
nutzen, um in Erfahrung zu bringen, daß ein neues Bild erstellt wurde. 
(welchen?)

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry L. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Die Information das ein neues Bild erstellt wurde erhalte ich über
>> TCP/IP, die Exif Informationen muss ich per HTTP herunterladen.
>
> Ich glaube, du verwechselst da was!

Nein, wenn dann habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt.

Auf Port 5566 Läuft ein Service, wenn ich zu diesem Verbinde (Plain 
TCP/IP) erhalte ich jedes mal wenn ein neues Bild erstellt wird eine 
Meldung.

Der Rest läuft ganz normal über HTTP (Port 80).



mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas B.

Hast du das RootFS extrahiert ??
Wenn ja, gibt mal einen Link auf einen FreeHoster.
Sonst muss ich mich (wenn ich mal Zeit habe) selber dran geben ...

Hmmm sehe mir gerade mal die Update datei an.
$ file *
image3:        data
initramfs3.gz: data
mtd_jffs2.bin: Linux jffs2 filesystem data little endian
program.bin:   data

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Ulli Kroll schrieb:
> @Andreas B.
>
> Hast du das RootFS extrahiert ??

ja, ist nicht schwer...
initramfs3.gz enthält ein Paar bytes header, einfach bis zum .gz header 
löschen, und dann extrahieren.


mfg Andreas

von Hans Ulli K. (elektroman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Hans Ulli Kroll schrieb:
>> @Andreas B.
>>
>> Hast du das RootFS extrahiert ??
>
> ja, ist nicht schwer...
> initramfs3.gz enthält ein Paar bytes header, einfach bis zum .gz header
> löschen, und dann extrahieren.
>
>
> mfg Andreas

Arrghh, habe den Header nicht gesehen ...
Für die die mitlesen
dd if=../initramfs3.gz skip=8 bs=1 | gunzip | cpio -iv
In einem leeren Verzeichnis  ...

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon jemand die Karte aufgemacht und geguckt was drin ist? Epoxidblob?

von Moritz A. (moritz_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Schon jemand die Karte aufgemacht und geguckt was drin ist? Epoxidblob?

Schon mal den Tread gelesen?

Sven M... schrieb:
> 
http://www.wirelessgoodness.com/2012/08/29/transcends-first-wifi-sd-card-arrives-on-the-fcc-with-ios-and-android-apps/
>
> Mal ein Bild vom Innenleben (Nicht von mir nur gegoogelt)

von ♪Geist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej schreib Mal einen Script für Autorun, welches die Bilder ebenfalls 
auf deinen Webserver verschickt und sende die Karte als Geschenk an 
Paris Hilton :) Mit den Fotos kannst du ordentlich Kohle machen. Die 
posiert ja bekanntlich gern vor der Cam :)

von Basti (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geist:

das ist ja noch harmlos. viel schlimmer wenn jemand auf die idee kommt 
über eine getarnte sd (anderes gehäuse etc) viren zu verteilen oder die 
karte als hardware-trojaner zu nutzen.

mal eben schnell ein erstelles jpg gepatcht, dachdem das antivirus die 
datei zum ersten mal geprüft hat o.ä- die dinger sind ne riesige 
potentielle sicherheitslücke. mir wird angst und bange wenn ich darüber 
nachdenke was man damit für unfug anstellen kann. jetzt muss ich meine 
bilder immer auf einem live system runterladen damit ich sicher sein 
kann mir nix einzufangen....

von Stefan D. (reverse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Geist (wg: Hilton) nur von der kennen wir schon alles ;)

von Andreas B. (andreasb)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
♪Geist schrieb:
> Hej schreib Mal einen Script für Autorun, welches die Bilder ebenfalls
> auf deinen Webserver verschickt und sende die Karte als Geschenk an
> Paris Hilton :) Mit den Fotos kannst du ordentlich Kohle machen. Die
> posiert ja bekanntlich gern vor der Cam :)

zzz du hast dreckige Gedanken;-)

Theoretisch hast du recht, aber da das WLAN nur ca. 5m reicht ist es 
eher nicht so praktikabel... Wenn du so nahe an die Rankommst dann würde 
ich eher das 50mm f/1.8 nehmen, das gibt bessere Bilder;-)

Ausser du hast Zugangsdaten von lokalen Router...

__________

Soo, zurück zum Thema, im Anhang 2 Screenshots meiner App.
Funktioniert so +/-, Usability lässt aber gerade noch etwas zu wünschen 
übrig.

Je nach Wetter dauerts noch einen Moment;-)


mfg Andreas

von Raphael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier beschreibt jemand, wie er die Karte gerootet hat:

http://haxit.blogspot.de/2013/08/hacking-transcend-wifi-sd-cards.html

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raphael schrieb:
> Hier beschreibt jemand, wie er die Karte gerootet hat:
>
> http://haxit.blogspot.de/2013/08/hacking-transcend-wifi-sd-cards.html

Hier beschreibe ich wie ich die Karte gerootet habe, in 2 Zeilen, dafür 
über den Kartenleser, nicht über das Webinterface.

Beitrag "Re: Transcend Wi-Fi SD Card - Technische Details / Hacken?"

Andreas B. schrieb:
> Erstelle eine Datei "autorun.sh" mit dem Inhalt:
telnetd -l /bin/sh &

[edit] Natürlich sind jegliche solche Links willkommen!


mfg Andreas

von Raphael (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raphael schrieb:
> Hier beschreibt jemand, wie er die Karte gerootet hat:

Hmm, hätte vielleicht "noch jemand" schreiben sollen und etwas mehr 
Kontext geben.
Sorry :)

von Thorsten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also auch bei der neuesten Firmware v1.8 ist das 
autorun.sh-"Hintertürchen" noch offen...

Gruß, Thorsten

von crisni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heyho,

Cool, dass es hier eine Besprechung zu der WIFI-SD-Karte gibt. Ich habe 
sie mir gekauft und gehackt. Ich finde das Ding alles in allem ganz 
nett.

Jetzt stellt sich die Frage: Wie kann ich sie standalone betreiben? Mit 
3V auf VCC und GND wird sie zwar ein bisschen warm (vielleicht bootet 
sie?), aber das WLAN kommt nicht in die Gänge ...

Für mich wäre es Priorität 1, sie vom PC abzukoppeln und damit mobil zu 
machen. Wie würdet ihr vorgehen, um das hinzubekommen?

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crisni schrieb:
> Für mich wäre es Priorität 1, sie vom PC abzukoppeln und damit mobil zu
> machen. Wie würdet ihr vorgehen, um das hinzubekommen?

Ich habe ein 16 Kanal 66 MHz Logic Analyzer, aber eigentlich keine Lust 
das auszuwerten;-)

Ich gehe mal davon aus du hast keine entsprechende Hardware zur 
Verfügung?


Ich könnte einen Kartenleser zerlegen, den LA anschliessen und die 
Initialisierung (sagen wir die ersten paar Sekunden, je nach Frequenz 
einfach bis der Speicher voll ist) aufzeichnen.

Dies kann ich als Datei speichern, die Datei enthält ein Header, und 
danach folgen einfach 16bit Daten pro Messung.

Software zur Auswertung ist frei erhältlich, aber nicht wirklich 
komfortabel...

Wenn du nicht weiter kommst schreibe am Freitag nochmals, je nach Wetter 
habe ich vielleicht Zeit übers Wochenende...


mfg Andreas

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine normaler AVR-SD Lib sollte reichen, einfach die Karte 
initialisieren.

Ich habe nicht den Transcend Kartenleser, also da ist nichts spezielles 
bei der Initialisierung...



mfg Andreas

von crisni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt nach der perfekten Ausrüstung. Ich habe leider nur einen 
Lötkolben, ein Multimeter, einen Galep 4 und ein paar 8051-Derivate zu 
Hause. Das sind so die nennenswerten Bestandteile meiner derzeitigen 
Elektronik-Ausrüstung.

Es wäre wirklich spannend, wie die Initialisierung im Detail abläuft und 
ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn du das Ding abhörst und die 
Daten postest.

Wenn ich es mit einem 8051er initialisieren kann, bin ich überglücklich!

Ich habe aber im Moment ein bisschen Schwierigkeiten, das zu verstehen. 
Wenn doch auf der SD-Karte offensichtlich ein Linux läuft und ich darauf 
den vollen Zugriff habe, warum kann ich es dann nicht so einstellen, 
dass es keine Initialisierung via SD-Karten-Schnittstelle braucht? Wenn 
ich es richtig verstehe, müsste es ja auf jeden Fall booten, sprich: ich 
muss nur das WIFI vom laufenden Linux aus aktivieren. Oder bootet es nur 
unter bestimmten Umständen?

von ranma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade meine heute erhaltene Karte gleich verarztet und and den
seriellen usb-adapter angeschlossen:

Ohne host-system kann der u-boot die SD-Karte nicht lesen:
KA Boot 04240806
scu: 11c33303,00000000,00040404,00009f00,1
Status 20200800

Hit to stop :  2 1 0
Wait m1 timeout - Status 20200800 RCA0 34, RCA1 12
(5)m1 not readyStatus 20200800
InitCard failed
** Can't read from device 1 **
** Can't read from device 1 **
reading program.bin
Error: reading boot sector
<49.rf 65280><48.rf 65280><47.rf 65280><46.rf 65280><45.rf 65280><44.rf 65280><43.rf 65280><42.rf 65280><41.rf 65280><40.rf 65280><39.rf 65280><38.rf 65280><37.rf 65280><36.rf 65280><35.rf 65280><34.rf 65280><33.rf 65280><32.rf 65280><31.rf 65280><30.rf 65280><29.rf 65280><28.rf 65280><27.rf 65280><26.rf 65280><25.rf 65280><24.rf 65280><23.rf 65280><22.rf 65280><21.rf 65280><20.rf 65280><19.rf 65280><18.rf 65280><17.rf 65280><16.rf 65280><15.rf 65280><14.rf 65280><13.rf 65280><12.rf 65280><11.rf 65280><10.rf 65280><9.rf 65280><8.rf 65280><7.rf 65280><6.rf 65280><5.rf 65280><4.rf 65280><3.rf 65280><2.rf 65280><1.rf 65280><0.rf 65280><49.rf 65288><48.rf 65288><47.rf 65288><46.rf 65288><45.rf 65288><44.rf 65288><43.rf 65288><42.rf 65288><41.rf 65288><40.rf 65288><39.rf 65288><38.rf 65288><37.rf 65288><36.rf 65288><35.rf 65288><34.rf 65288><33.rf 65288><32.rf 65288><31.rf 65288><30.rf 65288><29.rf 65288><28.rf 65288><27.rf 65288><26.rf 65288><25.rf 65288><24.rf 65288><23.rf 65288><22.rf 65288><21.rf 65288><20.rf 65288><19.rf 65288><18.rf 65288><17.rf 65288><16.rf 65288><15.rf 65288><14.rf 65288><13.rf 65288><12.rf 65288><11.rf 65288><10.rf 65288><9.rf 65288><8.rf 65288><7.rf 65288><6.rf 65288><5.rf 65288><4.rf 65288><3.rf 65288><2.rf 65288><1.rf 65288><0.rf 65288><49.rf 65296><48.rf 65296><47.rf 65296><46.rf 65296><45.rf 65296><44.rf 65296><43.rf 65296><42.rf 65296><41.rf 65296><40.rf 65296><39.rf 65296><38.rf 65296><37.rf 65296><36.rf 65296><35.rf 65296><34.rf 65296><33.rf 65296><32.rf 65296><31.rf 65296><30.rf 65296><29.rf 65296><28.rf 65296><27.rf 65296><26.rf 65296><25.rf 65296><24.rf 65296><23.rf 65296><22.rf 65296><21.rf 65296><20.rf 65296><19.rf 65296><18.rf 65296><17.rf 65296><16.rf 65296><15.rf 65296><14.rf 65296><13.rf 65296><12.rf 65296><11.rf 65296><10.rf 65296><9.rf 65296><8.rf 65296><7.rf 65296><6.rf 65296><5.rf 65296><4.rf 65296><3.rf 65296><2.rf 65296><1.rf 65296><0.rf 65296><49.rf 65304><48.rf 65304><47.rf 65304><46.rf 65304><45.rf 65304><44.rf 65304><43.rf 65304><42.rf 65304><41.rf 65304><40.rf 65304><39.rf 65304><38.rf 65304><37.rf 65304><36.rf 65304><35.rf 65304><34.rf 65304><33.rf 65304><32.rf 65304><31.rf 65304><30.rf 65304><29.rf 65304><28.rf 65304><27.rf 65304><26.rf 65304><25.rf 65304><24.rf 65304><23.rf 65304><22.rf 65304><21.rf 65304><20.rf 65304><19.rf 65304><18.rf 65304><17.rf 65304><16.rf 65304><15.rf 65304><14.rf 65304><13.rf 65304><12.rf 65304><11.rf 65304><10.rf 65304><9.rf 65304><8.rf 65304><7.rf 65304><6.rf 65304><5.rf 65304><4.rf 65304><3.rf 65304><2.rf 65304><1.rf 65304><0.rf 65304><49.rf 65312><48.rf 65312><47.rf 65312><46.rf 65312><45.rf 65312><44.rf 65312><43.rf 65312><42.rf 65312><41.rf 65312><40.rf 65312><39.rf 65312><38.rf 65312><37.rf 65312><36.rf 65312><35.rf 65312><34.rf 65312><33.rf 65312><32.rf 65312><31.rf 65312><30.rf 65312><29.rf 65312><28.rf 65312><27.rf 65312><26.rf 65312><25.rf 65312><24.rf 65312><23.rf 65312><22.rf 65312><21.rf 65312><20.rf 65312><19.rf 65312><18.rf 65312><17.rf 65312><16.rf 65312><15.rf 65312><14.rf 65312><13.rf 65312><12.rf 65312><11.rf 65312><10.rf 65312><9.rf 65312><8.rf 65312><7.rf 65312><6.rf 65312><5.rf 65312><4.rf 65312><3.rf 65312><2.rf 65312><1.rf 65312><0.rf 65312><49.rf 65320><48.rf 65320><47.rf 65320><46.rf 65320><45.rf 65320><44.rf 65320><43.rf 65320><42.rf 65320><41.rf 65320><40.rf 65320><39.rf 65320><38.rf 65320><37.rf 65320><36.rf 65320><35.rf 65320><34.rf 65320><33.rf 65320><32.rf 65320><31.rf 65320><30.rf 65320><29.rf 65320><28.rf 65320><27.rf 65320><26.rf 65320><25.rf 65320><24.rf 65320><23.rf 65320><22.rf 65320><21.rf 65320><20.rf 65320><19.rf 65320><18.rf 65320><17.rf 65320><16.rf 65320><15.rf 65320><14.rf 65320><13.rf 65320><12.rf 65320><11.rf 65320><10.rf 65320><9.rf 65320><8.rf 65320><7.rf 65320><6.rf 65320><5.rf 65320><4.rf 65320><3.rf 65320><2.rf 65320><1.rf 65320><0.rf 65320><49.rf 65328><48.rf 65328><47.rf 65328><46.rf 65328><45.rf 65328><44.rf 65328><43.rf 65328><42.rf 65328><41.rf 65328><40.rf 65328><39.rf 65328><38.rf 65328><37.rf 65328><36.rf 65328><35.rf 65328><34.rf 65328><33.rf 65328><32.rf 65328><31.rf 65328><30.rf 65328><29.rf 65328><28.rf 65328><27.rf 65328><26.rf 65328><25.rf 65328><24.rf 65328><23.rf 65328><22.rf 65328><21.rf 65328><20.rf 65328><19.rf 65328><18.rf 65328><17.rf 65328><16.rf 65328><15.rf 65328><14.rf 65328><13.rf 65328><12.rf 65328><11.rf 65328><10.rf 65328><9.rf 65328><8.rf 65328><7.rf 65328><6.rf 65328><5.rf 65328><4.rf 65328><3.rf 65328><2.rf 65328><1.rf 65328><0.rf 65328><49.rf 65336><48.rf 65336><47.rf 65336><46.rf 65336><45.rf 65336><44.rf 65336><43.rf 65336><42.rf 65336><41.rf 65336><40.rf 65336><39.rf 65336><38.rf 65336><37.rf 65336><36.rf 65336><35.rf 65336><34.rf 65336><33.rf 65336><32.rf 65336><31.rf 65336><30.rf 65336><29.rf 65336><28.rf 65336><27.rf 65336><26.rf 65336><25.rf 65336><24.rf 65336><23.rf 65336><22.rf 65336><21.rf 65336><20.rf 65336><19.rf 65336><18.rf 65336><17.rf 65336><16.rf 65336><15.rf 65336><14.rf 65336><13.rf 65336><12.rf 65336><11.rf 65336><10.rf 65336><9.rf 65336><8.rf 65336><7.rf 65336><6.rf 65336><5.rf 65336><4.rf 65336><3.rf 65336><2.rf 65336><1.rf 65336><0.rf 65336><49.rf 65344><48.rf 65344><47.rf 65344><46.rf 65344><45.rf 65344><44.rf 65344><43.rf 65344><42.rf 65344><41.rf 65344><40.rf 65344><39.rf 65344><38.rf 65344><37.rf 65344><36.rf 65344><35.rf 65344><34.rf 65344><33.rf 65344><32.rf 65344><31.rf 65344><30.rf 65344><29.rf 65344><28.rf 65344><27.rf 65344><26.rf 65344><25.rf 65344><24.rf 65344><23.rf 65344><22.rf 65344><21.rf 65344><20.rf 65344><19.rf 65344><18.rf 65344><17.rf 65344><16.rf 65344><15.rf 65344><14.rf 65344><13.rf 65344><12.rf 65344><11.rf 65344><10.rf 65344><9.rf 65344><8.rf 65344><7.rf 65344><6.rf 65344><5.rf 65344><4.rf 65344><3.rf 65344><2.rf 65344><1.rf 65344><0.rf 65344><49.rf 65352><48.rf 65352><47.rf 65352><46.rf 65352><45.rf 65352><44.rf 65352><43.rf 65352><42.rf 65352><41.rf 65352><40.rf 65352><39.rf 65352><38.rf 65352><37.rf 65352><36.rf 65352><35.rf 65352><34.rf 65352><33.rf 65352><32.rf 65352><31.rf 65352><30.rf 65352><29.rf 65352><28.rf 65352><27.rf 65352><26.rf 65352><25.rf 65352><24.rf 65352><23.rf 65352><22.rf 65352><21.rf 65352><20.rf 65352><19.rf 65352><18.rf 65352><17.rf 65352><16.rf 65352><15.rf 65352><14.rf 65352><13.rf 65352><12.rf 65352><11.rf 65352><10.rf 65352><9.rf 65352><8.rf 65352><7.rf 65352><6.rf 65352><5.rf 65352><4.rf 65352><3.rf 65352><2.rf 65352><1.rf 65352><0.rf 65352><49.rf 65360><48.rf 65360><47.rf 65360><46.rf 65360><45.rf 65360><44.rf 65360><43.rf 65360><42.rf 65360><41.rf 65360><40.rf 65360><39.rf 65360><38.rf 65360><37.rf 65360><36.rf 65360><35.rf 65360><34.rf 65360><33.rf 65360><32.rf 65360><31.rf 65360><30.rf 65360><29.rf 65360><28.rf 65360><27.rf 65360><26.rf 65360><25.rf 65360><24.rf 65360><23.rf 65360><22.rf 65360><21.rf 65360><20.rf 65360><19.rf 65360><18.rf 65360><17.rf 65360><16.rf 65360><15.rf 65360><14.rf 65360><13.rf 65360><12.rf 65360><11.rf 65360><10.rf 65360><9.rf 65360><8.rf 65360><7.rf 65360><6.rf 65360><5.rf 65360><4.rf 65360><3.rf 65360><2.rf 65360><1.rf 65360><0.rf 65360><49.rf 65368><48.rf 65368><47.rf 65368><46.rf 65368><45.rf 65368><44.rf 65368><43.rf 65368><42.rf 65368><41.rf 65368><40.rf 65368><39.rf 65368><38.rf 65368><37.rf 65368><36.rf 65368><35.rf 65368><34.rf 65368><33.rf 65368><32.rf 65368><31.rf 65368><30.rf 65368><29.rf 65368><28.rf 65368><27.rf 65368><26.rf 65368><25.rf 65368><24.rf 65368><23.rf 65368><22.rf 65368><21.rf 65368><20.rf 65368><19.rf 65368><18.rf 65368><17.rf 65368><16.rf 65368><15.rf 65368><14.rf 65368><13.rf 65368><12.rf 65368><11.rf 65368><10.rf 65368><9.rf 65368><8.rf 65368><7.rf 65368><6.rf 65368><5.rf 65368><4.rf 65368><3.rf 65368><2.rf 65368><1.rf 65368><0.rf 65368><49.rf 65376><48.rf 65376><47.rf 65376><46.rf 65376><45.rf 65376><44.rf 65376><43.rf 65376><42.rf 65376><41.rf 65376><40.rf 65376><39.rf 65376><38.rf 65376><37.rf 65376><36.rf 65376><35.rf 65376><34.rf 65376><33.rf 65376><32.rf 65376><31.rf 65376><30.rf 65376><29.rf 65376><28.rf 65376><27.rf 65376><26.rf 65376><25.rf 65376><24.rf 65376><23.rf 65376><22.rf 65376><21.rf 65376><20.rf 65376><19.rf 65376><18.rf 65376><17.rf 65376><16.rf 65376><15.rf 65376><14.rf 65376><13.rf 65376><12.rf 65376><11.rf 65376><10.rf 65376><9.rf 65376><8.rf 65376><7.rf 65376><6.rf 65376><5.rf 65376><4.rf 65376><3.rf 65376><2.rf 65376><1.rf 65376><0.rf 65376><49.rf 65384><48.rf 65384><47.rf 65384><46.rf 65384><45.rf 65384><44.rf 65384><43.rf 65384><42.rf 65384><41.rf 65384><40.rf 65384><39.rf 65384><38.rf 65384><37.rf 65384><36.rf 65384><35.rf 65384><34.rf 65384><33.rf 65384><32.rf 65384><31.rf 65384><30.rf 65384><29.rf 65384><28.rf 65384><27.rf 65384><26.rf 65384><25.rf 65384><24.rf 65384><23.rf 65384><22.rf 65384><21.rf 65384><20.rf 65384><19.rf 65384><18.rf 65384><17.rf 65384><16.rf 65384><15.rf 65384><14.rf 65384><13.rf 65384><12.rf 65384><11.rf 65384><10.rf 65384><9.rf 65384><8.rf 65384><7.rf 65384><6.rf 65384><5.rf 65384><4.rf 65384><3.rf 65384><2.rf 65384><1.rf 65384><0.rf 65384><49.rf 65392><48.rf 65392><47.rf 65392><46.rf 65392><45.rf 65392><44.rf 65392><43.rf 65392><42.rf 65392><41.rf 65392><40.rf 65392><39.rf 65392><38.rf 65392><37.rf 65392><36.rf 65392><35.rf 65392><34.rf 65392><33.rf 65392><32.rf 65392><31.rf 65392><30.rf 65392><29.rf 65392><28.rf 65392><27.rf 65392><26.rf 65392><25.rf 65392><24.rf 65392><23.rf 65392><22.rf 65392><21.rf 65392><20.rf 65392><19.rf 65392><18.rf 65392><17.rf 65392><16.rf 65392><15.rf 65392><14.rf 65392><13.rf 65392><12.rf 65392><11.rf 65392><10.rf 65392><9.rf 65392><8.rf 65392><7.rf 65392><6.rf 65392><5.rf 65392><4.rf 65392><3.rf 65392><2.rf 65392><1.rf 65392><0.rf 65392><49.rf 65400><48.rf 65400><47.rf 65400><46.rf 65400><45.rf 65400><44.rf 65400><43.rf 65400><42.rf 65400><41.rf 65400><40.rf 65400><39.rf 65400><38.rf 65400><37.rf 65400><36.rf 65400><35.rf 65400><34.rf 65400><33.rf 65400><32.rf 65400><31.rf 65400><30.rf 65400><29.rf 65400><28.rf 65400><27.rf 65400><26.rf 65400><25.rf 65400><24.rf 65400><23.rf 65400><22.rf 65400><21.rf 65400><20.rf 65400><19.rf 65400><18.rf 65400><17.rf 65400><16.rf 65400><15.rf 65400><14.rf 65400><13.rf 65400><12.rf 65400><11.rf 65400><10.rf 65400><9.rf 65400><8.rf 65400><7.rf 65400><6.rf 65400><5.rf 65400><4.rf 65400><3.rf 65400><2.rf 65400><1.rf 65400><0.rf 65400><49.rf 65408><48.rf 65408><47.rf 65408><46.rf 65408><45.rf 65408><44.rf 65408><43.rf 65408><42.rf 65408><41.rf 65408><40.rf 65408><39.rf 65408><38.rf 65408><37.rf 65408><36.rf 65408><35.rf 65408><34.rf 65408><33.rf 65408><32.rf 65408><31.rf 65408><30.rf 65408><29.rf 65408><28.rf 65408><27.rf 65408><26.rf 65408><25.rf 65408><24.rf 65408><23.rf 65408><22.rf 65408><21.rf 65408><20.rf 65408><19.rf 65408><18.rf 65408><17.rf 65408><16.rf 65408><15.rf 65408><14.rf 65408><13.rf 65408><12.rf 65408><11.rf 65408><10.rf 65408><9.rf 65408><8.rf 65408><7.rf 65408><6.rf 65408><5.rf 65408><4.rf 65408><3.rf 65408><2.rf 65408><1.rf 65408><0.rf 65408><49.rf 65416><48.rf 65416><47.rf 65416><46.rf 65416><45.rf 65416><44.rf 65416><43.rf 65416><42.rf 65416><41.rf 65416><40.rf 65416><39.rf 65416><38.rf 65416><37.rf 65416><36.rf 65416><35.rf 65416><34.rf 65416><33.rf 65416><32.rf 65416><31.rf 65416><30.rf 65416><29.rf 65416><28.rf 65416><27.rf 65416><26.rf 65416><25.rf 65416><24.rf 65416><23.rf 65416><22.rf 65416><21.rf 65416><20.rf 65416><19.rf 65416><18.rf 65416><17.rf 65416><16.rf 65416><15.rf 65416><14.rf 65416><13.rf 65416><12.rf 65416><11.rf 65416><10.rf 65416><9.rf 65416><8.rf 65416><7.rf 65416><6.rf 65416><5.rf 65416><4.rf 65416><3.rf 65416><2.rf 65416><1.rf 65416><0.rf 65416><49.rf 65424><48.rf 65424><47.rf 65424><46.rf 65424><45.rf 65424><44.rf 65424><43.rf 65424><42.rf 65424><41.rf 65424><40.rf 65424><39.rf 65424><38.rf 65424><37.rf 65424><36.rf 65424><35.rf 65424><34.rf 65424><33.rf 65424><32.rf 65424><31.rf 65424><30.rf 65424><29.rf 65424><28.rf 65424><27.rf 65424><26.rf 65424><25.rf 65424><24.rf 65424><23.rf 65424><22.rf 65424><21.rf 65424><20.rf 65424><19.rf 65424><18.rf 65424><17.rf 65424><16.rf 65424><15.rf 65424><14.rf 65424><13.rf 65424><12.rf 65424><11.rf 65424><10.rf 65424><9.rf 65424><8.rf 65424><7.rf 65424><6.rf 65424><5.rf 65424><4.rf 65424><3.rf 65424><2.rf 65424><1.rf 65424><0.rf 65424><49.rf 65432><48.rf 65432><47.rf 65432><46.rf 65432><45.rf 65432><44.rf 65432><43.rf 65432><42.rf 65432><41.rf 65432><40.rf 65432><39.rf 65432><38.rf 65432><37.rf 65432><36.rf 65432><35.rf 65432><34.rf 65432><33.rf 65432><32.rf 65432><31.rf 65432><30.rf 65432><29.rf 65432><28.rf 65432><27.rf 65432><26.rf 65432><25.rf 65432><24.rf 65432><23.rf 65432><22.rf 65432><21.rf 65432><20.rf 65432><19.rf 65432><18.rf 65432><17.rf 65432><16.rf 65432><15.rf 65432><14.rf 65432><13.rf 65432><12.rf 65432><11.rf 65432><10.rf 65432><9.rf 65432><8.rf 65432><7.rf 65432><6.rf 65432><5.rf 65432><4.rf 65432><3.rf 65432><2.rf 65432><1.rf 65432><0.rf 65432><49.rf 65440><48.rf 65440><47.rf 65440><46.rf 65440><45.rf 65440><44.rf 65440><43.rf 65440><42.rf 65440><41.rf 65440><40.rf 65440><39.rf 65440><38.rf 65440><37.rf 65440><36.rf 65440><35.rf 65440><34.rf 65440><33.rf 65440><32.rf 65440><31.rf 65440><30.rf 65440><29.rf 65440><28.rf 65440><27.rf 65440><26.rf 65440><25.rf 65440><24.rf 65440><23.rf 65440><22.rf 65440><21.rf 65440><20.rf 65440><19.rf 65440><18.rf 65440><17.rf 65440><16.rf 65440><15.rf 65440><14.rf 65440><13.rf 65440><12.rf 65440><11.rf 65440><10.rf 65440><9.rf 65440><8.rf 65440><7.rf 65440><6.rf 65440><5.rf 65440><4.rf 65440><3.rf 65440><2.rf 65440><1.rf 65440><0.rf 65440><49.rf 65448><48.rf 65448><47.rf 65448><46.rf 65448><45.rf 65448><44.rf 65448><43.rf 65448><42.rf 65448><41.rf 65448><40.rf 65448><39.rf 65448><38.rf 65448><37.rf 65448><36.rf 65448><35.rf 65448><34.rf 65448><33.rf 65448><32.rf 65448><31.rf 65448><30.rf 65448><29.rf 65448><28.rf 65448><27.rf 65448><26.rf 65448><25.rf 65448><24.rf 65448><23.rf 65448><22.rf 65448><21.rf 65448><20.rf 65448><19.rf 65448><18.rf 65448><17.rf 65448><16.rf 65448><15.rf 65448><14.rf 65448><13.rf 65448><12.rf 65448><11.rf 65448><10.rf 65448><9.rf 65448><8.rf 65448><7.rf 65448><6.rf 65448><5.rf 65448><4.rf 65448><3.rf 65448><2.rf 65448><1.rf 65448><0.rf 65448><49.rf 65456><48.rf 65456><47.rf 65456><46.rf 65456><45.rf 65456><44.rf 65456><43.rf 65456><42.rf 65456><41.rf 65456><40.rf 65456><39.rf 65456><38.rf 65456><37.rf 65456><36.rf 65456><35.rf 65456><34.rf 65456><33.rf 65456><32.rf 65456><31.rf 65456><30.rf 65456><29.rf 65456><28.rf 65456><27.rf 65456><26.rf 65456><25.rf 65456><24.rf 65456><23.rf 65456><22.rf 65456><21.rf 65456><20.rf 65456><19.rf 65456><18.rf 65456><17.rf 65456><16.rf 65456><15.rf 65456><14.rf 65456><13.rf 65456><12.rf 65456><11.rf 65456><10.rf 65456><9.rf 65456><8.rf 65456><7.rf 65456><6.rf 65456><5.rf 65456><4.rf 65456><3.rf 65456><2.rf 65456><1.rf 65456><0.rf 65456><49.rf 65464><48.rf 65464><47.rf 65464><46.rf 65464><45.rf 65464><44.rf 65464><43.rf 65464><42.rf 65464><41.rf 65464><40.rf 65464><39.rf 65464><38.rf 65464><37.rf 65464><36.rf 65464><35.rf 65464><34.rf 65464><33.rf 65464><32.rf 65464><31.rf 65464><30.rf 65464><29.rf 65464><28.rf 65464><27.rf 65464><26.rf 65464><25.rf 65464><24.rf 65464><23.rf 65464><22.rf 65464><21.rf 65464><20.rf 65464><19.rf 65464><18.rf 65464><17.rf 65464><16.rf 65464><15.rf 65464><14.rf 65464><13.rf 65464><12.rf 65464><11.rf 65464><10.rf 65464><9.rf 65464><8.rf 65464><7.rf 65464><6.rf 65464><5.rf 65464><4.rf 65464><3.rf 65464><2.rf 65464><1.rf 65464><0.rf 65464><49.rf 65472><48.rf 65472><47.rf 65472><46.rf 65472><45.rf 65472><44.rf 65472><43.rf 65472><42.rf 65472><41.rf 65472><40.rf 65472><39.rf 65472><38.rf 65472><37.rf 65472><36.rf 65472><35.rf 65472><34.rf 65472><33.rf 65472><32.rf 65472><31.rf 65472><30.rf 65472><29.rf 65472><28.rf 65472><27.rf 65472><26.rf 65472><25.rf 65472><24.rf 65472><23.rf 65472><22.rf 65472><21.rf 65472><20.rf 65472><19.rf 65472><18.rf 65472><17.rf 65472><16.rf 65472><15.rf 65472><14.rf 65472><13.rf 65472><12.rf 65472><11.rf 65472><10.rf 65472><9.rf 65472><8.rf 65472><7.rf 65472><6.rf 65472><5.rf 65472><4.rf 65472><3.rf 65472><2.rf 65472><1.rf 65472><0.rf 65472><49.rf 65480><48.rf 65480><47.rf 65480><46.rf 65480><45.rf 65480><44.rf 65480><43.rf 65480><42.rf 65480><41.rf 65480><40.rf 65480><39.rf 65480><38.rf 65480><37.rf 65480><36.rf 65480><35.rf 65480><34.rf 65480><33.rf 65480><32.rf 65480><31.rf 65480><30.rf 65480><29.rf 65480><28.rf 65480><27.rf 65480><26.rf 65480><25.rf 65480><24.rf 65480><23.rf 65480><22.rf 65480><21.rf 65480><20.rf 65480><19.rf 65480><18.rf 65480><17.rf 65480><16.rf 65480><15.rf 65480><14.rf 65480><13.rf 65480><12.rf 65480><11.rf 65480><10.rf 65480><9.rf 65480><8.rf 65480><7.rf 65480><6.rf 65480><5.rf 65480><4.rf 65480><3.rf 65480><2.rf 65480><1.rf 65480><0.rf 65480><49.rf 65488><48.rf 65488><47.rf 65488><46.rf 65488><45.rf 65488><44.rf 65488><43.rf 65488><42.rf 65488><41.rf 65488><40.rf 65488><39.rf 65488><38.rf 65488><37.rf 65488><36.rf 65488><35.rf 65488><34.rf 65488><33.rf 65488><32.rf 65488><31.rf 65488><30.rf 65488><29.rf 65488><28.rf 65488><27.rf 65488><26.rf 65488><25.rf 65488><24.rf 65488><23.rf 65488><22.rf 65488><21.rf 65488><20.rf 65488><19.rf 65488><18.rf 65488><17.rf 65488><16.rf 65488><15.rf 65488><14.rf 65488><13.rf 65488><12.rf 65488><11.rf 65488><10.rf 65488><9.rf 65488><8.rf 65488><7.rf 65488><6.rf 65488><5.rf 65488><4.rf 65488><3.rf 65488><2.rf 65488><1.rf 65488><0.rf 65488><49.rf 65496><48.rf 65496><47.rf 65496><46.rf 65496><45.rf 65496><44.rf 65496><43.rf 65496><42.rf 65496><41.rf 65496><40.rf 65496><39.rf 65496><38.rf 65496><37.rf 65496><36.rf 65496><35.rf 65496><34.rf 65496><33.rf 65496><32.rf 65496><31.rf 65496><30.rf 65496><29.rf 65496><28.rf 65496><27.rf 65496><26.rf 65496><25.rf 65496><24.rf 65496><23.rf 65496><22.rf 65496><21.rf 65496><20.rf 65496><19.rf 65496><18.rf 65496><17.rf 65496><16.rf 65496><15.rf 65496><14.rf 65496><13.rf 65496><12.rf 65496><11.rf 65496><10.rf 65496><9.rf 65496><8.rf 65496><7.rf 65496><6.rf 65496><5.rf 65496><4.rf 65496><3.rf 65496><2.rf 65496><1.rf 65496><0.rf 65496><49.rf 65504><48.rf 65504><47.rf 65504><46.rf 65504><45.rf 65504><44.rf 65504><43.rf 65504><42.rf 65504><41.rf 65504><40.rf 65504><39.rf 65504><38.rf 65504><37.rf 65504><36.rf 65504><35.rf 65504><34.rf 65504><33.rf 65504><32.rf 65504><31.rf 65504><30.rf 65504><29.rf 65504><28.rf 65504><27.rf 65504><26.rf 65504><25.rf 65504><24.rf 65504><23.rf 65504><22.rf 65504><21.rf 65504><20.rf 65504><19.rf 65504><18.rf 65504><17.rf 65504><16.rf 65504><15.rf 65504><14.rf 65504><13.rf 65504><12.rf 65504><11.rf 65504><10.rf 65504><9.rf 65504><8.rf 65504><7.rf 65504><6.rf 65504><5.rf 65504><4.rf 65504><3.rf 65504><2.rf 65504><1.rf 65504><0.rf 65504><49.rf 65512><48.rf 65512><47.rf 65512><46.rf 65512><45.rf 65512><44.rf 65512><43.rf 65512><42.rf 65512><41.rf 65512><40.rf 65512><39.rf 65512><38.rf 65512><37.rf 65512><36.rf 65512><35.rf 65512><34.rf 65512><33.rf 65512><32.rf 65512><31.rf 65512><30.rf 65512><29.rf 65512><28.rf 65512><27.rf 65512><26.rf 65512><25.rf 65512><24.rf 65512><23.rf 65512><22.rf 65512><21.rf 65512><20.rf 65512><19.rf 65512><18.rf 65512><17.rf 65512><16.rf 65512><15.rf 65512><14.rf 65512><13.rf 65512><12.rf 65512><11.rf 65512><10.rf 65512><9.rf 65512><8.rf 65512><7.rf 65512><6.rf 65512><5.rf 65512><4.rf 65512><3.rf 65512><2.rf 65512><1.rf 65512><0.rf 65512><49.rf 65520><48.rf 65520><47.rf 65520><46.rf 65520><45.rf 65520><44.rf 65520><43.rf 65520><42.rf 65520><41.rf 65520><40.rf 65520><39.rf 65520><38.rf 65520><37.rf 65520><36.rf 65520><35.rf 65520><34.rf 65520><33.rf 65520><32.rf 65520><31.rf 65520><30.rf 65520><29.rf 65520><28.rf 65520><27.rf 65520><26.rf 65520><25.rf 65520><24.rf 65520><23.rf 65520><22.rf 65520><21.rf 65520><20.rf 65520><19.rf 65520><18.rf 65520><17.rf 65520><16.rf 65520><15.rf 65520><14.rf 65520><13.rf 65520><12.rf 65520><11.rf 65520><10.rf 65520><9.rf 65520><8.rf 65520><7.rf 65520><6.rf 65520><5.rf 65520><4.rf 65520><3.rf 65520><2.rf 65520><1.rf 65520><0.rf 65520><49.rf 65528><48.rf 65528><47.rf 65528><46.rf 65528><45.rf 65528><44.rf 65528><43.rf 65528><42.rf 65528><41.rf 65528><40.rf 65528><39.rf 65528><38.rf 65528><37.rf 65528><36.rf 65528><35.rf 65528><34.rf 65528><33.rf 65528><32.rf 65528><31.rf 65528><30.rf 65528><29.rf 65528><28.rf 65528><27.rf 65528><26.rf 65528><25.rf 65528><24.rf 65528><23.rf 65528><22.rf 65528><21.rf 65528><20.rf 65528><19.rf 65528><18.rf 65528><17.rf 65528><16.rf 65528><15.rf 65528><14.rf 65528><13.rf 65528><12.rf 65528><11.rf 65528><10.rf 65528><9.rf 65528><8.rf 65528><7.rf 65528><6.rf 65528><5.rf 65528><4.rf 65528><3.rf 65528><2.rf 65528><1.rf 65528><0.rf 65528><mmc1>go 208000


Noch ein wenig im Bootloader rumgespielt:
KA Boot 04240806
scu: 11c33303,00000000,00040404,00009f00,1
Status 20200800

Hit to stop :  2 0
KA2000#000000      
KA2000#help
?       - alias for 'help'
base    - print or set address offset
bdinfo  - print Board Info structure
boot    - boot default, i.e., run 'bootcmd'
bootd   - boot default, i.e., run 'bootcmd'
bootm   - boot application image from memory
clk     - Clock Speed
cmp     - memory compare
coninfo - print console devices and information
cp      - memory copy
crc32   - checksum calculation
dcache  - enable or disable data cache
echo    - echo args to console
editenv - edit environment variable
fatinfo - print information about filesystem
fatload - load binary file from a dos filesystem
fatls   - list files in a directory (default /)
go      - start application at address 'addr'
help    - print command description/usage
icache  - enable or disable instruction cache
iminfo  - print header information for application image
imxtract- extract a part of a multi-image
itest   - return true/false on integer compare
loadb   - load binary file over serial line (kermit mode)
loads   - load S-Record file over serial line
loady   - load binary file over serial line (ymodem mode)
loop    - infinite loop on address range
md      - memory display
mm      - memory modify (auto-incrementing address)
mmc     - MMC sub-system
mtest   - simple RAM read/write test
mw      - memory write (fill)
nm      - memory modify (constant address)
printenv- print environment variables
reset   - Perform RESET of the CPU
run     - run commands in an environment variable
saveenv - save environment variables to persistent storage
setenv  - set environment variables
sf      - SPI flash sub-system
sleep   - delay execution for some time
source  - run script from memory
sspi    - SPI utility commands
version - print monitor version
KA2000#version

U-Boot 2010.06-rc1 (Jun 22 2012 - 14:34:53) on KeyAsic KA2000
KA2000#mmc
KA2000#
KA2000#fatls
usage: fatls <interface> <dev[:part]> [directory]
KA2000#
Unknown command '' - try 'help'
KA2000#printenv
bootargs=root=/dev/ram0 rw console=ttyS0,38400n8 mem=30M
bootcmd=run set_bootargs; run bootf
baudrate=38400
console_args=console=ttyS0,38400n8
root_args=root=/dev/ram0 rw
 initrd=0x800000,4M
misc_args=mem=30M
set_bootargs=setenv bootargs ${console_args} ${root_args} ${misc_args}
boot_sd=run set_bootargs; mmc init; fatload mmc 1 208000 image3; fatload mmc 1 500000 initramfs.gz; go 208000
bootcmd=run set_bootargs; run bootf
stdin=serial
stdout=serial
stderr=serial
bootf=mmc init; go 208000
bootdelay=2
ver=U-Boot 2010.06-rc1 (Jun 22 2012 - 14:34:53) on KeyAsic KA2000

Environment size: 571/32764 bytes
KA2000#mmc init
Wait m1 timeout - Status 20200800 RCA0 34, RCA1 12
(5)m1 not readyStatus 20200800
InitCard failed
** Can't read from device 1 **
** Can't read from device 1 **
reading program.bin
Error: reading boot sector
<49.rf 39083><48.rf 39083><47.rf 39083><46.rf 39083><45.rf 39083><44.rf 39083><43.rf 39083><42.rf 39083><41.rf 39083><40.rf 39083><39.rf 39083><38.rf 39083><37.rf 39083><36.rf 39083><35.rf 39083><34.rf 39083><33.rf 39083><32.rf 39083><31.rf 39083><30.rf 39083><29.rf 39083><28.rf 39083><27.rf 39083><26.rf 39083><25.rf 39083><24.rf 39083><23.rf 39083><22.rf 39083><21.rf 39083><20.rf 39083><19.rf 39083><18.rf 39083><17.rf 39083><16.rf 39083><15.rf 39083><14.rf 39083><13.rf 39083><12.rf 39083><11.rf 39083><10.rf 39083><9.rf 39083><8.rf 39083><7.rf 39083><6.rf 39083><5.rf 39083><4.rf 39083><3.rf 39083><2.rf 39083><1.rf 39083><0.rf 39083><mmc1>KA2000#KA boot


Stromverbruach ist etwa 90mA im bootloader, 30mA in den 6 Sekunden 
davor.

von crisni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Log!! Das sind ja interessante Infos.

Verstehe ich das richtig: Sie beziehen sich auf meine Frage. Wenn die 
SD-Karte am PC nicht eingehängt ist, kann ich sie nicht booten? Oder 
anders gesagt: Damit die SD-Karte ihren 16/32GB-Massenspeicher lesen 
kann, muss ich sie in eine Linux/Windows/Mac/...-Maschine stecken?

Wenn ich das richtig verstanden habe: Wie könnte ein minimales 
Hostsystem mit möglichst geringem Stromverbrauch aussehen?

von ranma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
crisni schrieb:
> Wenn ich das richtig verstanden habe: Wie könnte ein minimales
> Hostsystem mit möglichst geringem Stromverbrauch aussehen?

Kleiner uC der über das 1bit-SD-Protokoll (SPI-protokoll wird vermutlich 
nicht funktionieren nehme ich mal an) den Host spielt und die Karte 
initialisiert sollte reichen.  Da gibt es sicher irgendwo beispielcode 
zu?

Obwohl ich glaube viele Libraries benutzen den SPI-Modus...

von Michael G. (uska1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> sf      - SPI flash sub-system
> sspi    - SPI utility commands

Was ist mit diesen Befehlen? Lässt sich die Karte damit ggf. bedängeln ?
Evtl. reicht ja ein SPI init und SPI reset für die Karte ...

von crisni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinen Recherchen ist mir auch schon untergekommen, dass der 
SPI-Modus vielleicht gar nicht von der Karte unterstützt wird. Gibt es 
denn Libraries mit 1bit-SD-Modus für 8051er? Ich konnte dazu nichts 
finden ...

von mvsroot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat mal jemand ausprobiert, die Transcend-Firmware auf die PQI AirCard 
(oder umgekehrt) zu spielen? So ähnlich wie die sind, sollte das doch 
gehen, oder?

von ranma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. schrieb:
>> sf      - SPI flash sub-system
>> sspi    - SPI utility commands
>
> Was ist mit diesen Befehlen? Lässt sich die Karte damit ggf. bedängeln ?
> Evtl. reicht ja ein SPI init und SPI reset für die Karte ...

Die Karte sicher nicht, die hängt ja am SD-Controller.
Das interne NOR-Flash vieleicht, falls es über SPI angebunden ist?

Auch interessant:
http://www.freepatentsonline.com/8386691.html
http://www.freepatentsonline.com/8386691.pdf

Die Karte ist vermutlich über einen priority-switch an den SoC 
angeschlossen, der dem Host Vorrang gibt.  Der funktioniert vermutlich 
nur wenn die Karte vom Host vorinitialisiert wurde, und der Bootloader 
schaut ja beim starten erstmal nach evtl. vorhandenen Firmwareupdate auf 
der Karte...  Müsste mal testen ob er das Firmwareupdate auch macht wenn 
die Karte nicht im Kartenleser steckt.

von ranma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, man kann das Linux auch standalone booten:

Standardmäßig eingestelltes Bootkommando ist:
bootcmd=run set_bootargs; run bootf
bootf=mmc init; go 208000

Das Problem hier ist "mmc init", was standalone nicht funzt.

So wird man das los:
KA2000#setenv bootalone 'go 208000'
KA2000#setenv bootcmd
KA2000#setenv bootcmd 'run set_bootargs; run bootalone'
KA2000#saveenv

Danach bootet er (fast) durch, man müsste nur noch das initrd-image 
austauschen.
KA Boot 04240806
scu: 11c33303,00000000,00040404,00009f00,1
Status 1010800

Hit to stop :  2 1 0
go 208000
<4>(192-96-1)
console [ttyS0] enabled
Mount-cache hash table entries: 512
NET: Registered protocol family 16
bio: create slab <bio-0> at 0
cfg80211: Calling CRDA to update world regulatory domain
NET: Registered protocol family 2
TCP: Hash tables configured (established 1024 bind 1024)
TCP reno registered
ttyS0 at MMIO 0xa0004000 (irq = 1) is a KA2000
msgmni has been set to 58
loop: module loaded
TCP cubic registered
NET: Registered protocol family 17
lib80211: common routines for IEEE802.11 drivers
starting pid 27, tty '/dev/console': '/etc/init.d/rcS'
KeyASIC WifiSD console ...
Sun Jan  1 00:00:00 UTC 2012
ka2000_sdhc: module license 'Proprietary' taints kernel.
Disabling lock debugging due to kernel taint
(0>0)switch_modules
max_blk_size=512, max_blk_count=8, max_req_size=32768
init bomb irq
req irq 40 (1000000)
req irq 43 (40)
req irq 41 (43)
ka_sdhc_drv_init
use cmd9 preset val
mmc0: card lacks mandatory switch function, performance might suffer.
bw = 22
mmc0: new SD card at address 1234
wsd to sd
wsd to sd
umount: can't umount /mnt/sd: Invalid argument
cid = CID:7dd500281f0000102020434453454a74
Transcend Card
Transcend Card
gen_boa_passwd.sh - USER=admin PASS=admin
rcS done
start boa

-----------------------------------------------
  Production mode-VER. version_150_APR172013_TE.
-----------------------------------------------

sleep disable
[01/Jan/2012:00:00:03 +0000] boa: server version Boa/0.94.14rc21
[01/Jan/2012:00:00:03 +0000] boa: server built Apr 17 2013 at 18:28:52.
[01/Jan/2012:00:00:03 +0000] boa: starting server pid=75, port 80
..setup AP mode start
/usr/bin/auto_off.sh: stop
rmmod: can't unload 'ar6000': unknown symbol in module, or unknown parameter
ifconfig: SIOCGIFFLAGS: No such device
sdio wakeuplo        no wireless extensions.

rm: can't remove '/tmp/iwconfig_maln0.txt': No such file or directory

mmc1: new SDIO card at address 0001
ifconfig: SIOCGIFFLAGS: No such deviceAR6000: configuration opcode 7 is only used for RTOS systems, not Linux systems

ath6k/AR6003/hw2.1.1/athwlan.bin firmware will be loaded
AR6K: ** HIF layer does not support scatter requests (17) 
wmi_control_rx() : Unknown id 0x101e
Add Filter 0 = 01:00:5e:00:00:01
Keep Filter 0 = 01:00:5e:00:00:01
Keep Filter 0 = 01:00:5e:00:00:01
Keep Filter 0 = 01:00:5e:00:00:01
channel hint set to 0
Limit maximum connection count to 3 
/usr/bin/auto_off.sh: start
/usr/bin/kcard_app.sh: start
kcard_startup: Set call interval 10
KCARD: Notify driver about pid 140
(0>1)KCARD: Log = 0, Diff Disable, Path /tmp/filediff
Auto OFF 0 seconds
KCARD: Debounce = 1, WiFi Hide Disable, Skip Disable
WiFi 0 can't less then 60 seconds
kcard_print_dir_file_list: failed! get_file_list /mnt/sd/DCIM
KCARD: waitting for sig

sw:1,m1:01010800:       0:0:0:0,   0, wc0{0:0:0}{0:0:0}{0:0:0}{0:0:0}
CMD0!(1010800)

sw c0:0 (1-0)m2 c8
(0:0:1010800)0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,0,

von crisni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super. Das hört sich gut an. Danke für die Recherche!!

bootf=mmc
 bedeutet, dass mit Massenspeicher gebootet wird, richtig?
Das heißt, wenn das fehlt, kann der Inhalt des Massenspeichers nicht 
mehr gelesen werden. Nun habe ich aber Busybox dort drauf für telnet 
usw.

Wie kann ich das nun wiedererlangen?

Weshalb müsste man initrd-image austauschen? Kann nicht nach wie vor das 
Original-Image genutzt werden?

Sorry, wenn ich so viele Anfänger-Fragen stelle, macht mich bitte darauf 
aufmerksam, wenn es zu viele werden ;-)

von Thorsten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe mal in einem einfachen und schnellen Versuch die Stromaufnahme 
der Karte in verschiedenen Betriebszuständen gemessen. Dazu wurde 
einfach der Strom über die USB-Leitung am Kartenleser gemessen. Der 
Kartenleser nimmt im Ruhezustand ca. 50mA. Dieser Wert wurde dann 
einfach von den gemessenen Werten abgezogen (mir ist klar, dass der 
Kartenleser. u.U. im Betrieb noch etwas mehr Strom aufnimmt, aber um mal 
ein Gefühl zu bekommen, was da für Ströme fließen, reicht das ja mal 
aus).

Hier die Ergebnisse:

- während des Bootens                                      ca. 90mA
- mit WLAN an                                              ca. 170mA
- mit WLAN an, Datei schreiben auf SD über USB             ca. 260mA
- mit WLAN an, Datei von SD lesen und über WLAN senden     ca. 410mA

Die Karte zieht also ganz ordentlich am Foto-Akku, vor allem beim "Shoot 
& View".

Also nochmal, um Missverständnissen vorzubeugen:
- Das waren schnelle und schlampige Messungen, bei denen der Kartenleser 
im Betrieb nicht vollständig berücksichtigt wurde.
- Wer genauere Werte will, muss direkt an der SD-Kartenversorgung 
messen.

Gruß, Thorsten

von bee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Kannst Du beschreiben, wie Du an der Transcend-Karte an den seriellen 
Conolenport gekommen bist?

Auf der PQI AIRCars sind da ja drei Tabs zum anlöten. Wie ist das bei 
der Transcend Karte?

von bee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich erledigt. Googeln muss man schon etwas genauer ;-)

https://forum.openwrt.org/viewtopic.php?id=45820

Hier sind die Photos vom Innenleben.

von GuidoL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GuidoL schrieb:
> Jetzt

16.08.2013

von Tobias D. (ranma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ranma schrieb:
> Ok, man kann das Linux auch standalone booten:

Schon etwas weiter jetzt (noch mit rootfs von initrd, aber die 
mmc-Partitionstabelle konnte er jetzt erstmals mit dem eigenen 
sd-Treiber lesen):
KA Boot 04240806
scu: 11c33303,00000000,00040404,00009f00,1
Status 20200804

Hit to stop :  2 1 0
Status 20200804
RCA0 68, RCA1 b3
....reading program.bin
...<mmc1>..reading uImage
...............................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................
2262912 bytes read
*  kernel: cmdline image address = 0x00800000
## Booting kernel from Legacy Image at 00800000 ...
   Image Name:   KA2000
   Image Type:   ARM Linux Kernel Image (uncompressed)
   Data Size:    2262848 Bytes = 2.2 MiB
   Load Address: 00008000
   Entry Point:  00008000
   Verifying Checksum ... OK
   kernel data at 0x00800040, len = 0x00228740 (2262848)
   Loading Kernel Image ... OK
OK
   kernel loaded at 0x00008000, end = 0x00230740
## Transferring control to Linux (at address 00008000) ...

Starting kernel ...

Cleanup - disable icache, dcache, mmu.

Running theKernel ... r0=0, r1=385, r2=00000100

Uncompressing Linux... done, booting the kernel.
[    0.000000] Booting Linux on physical CPU 0x0
[    0.000000] Linux version 3.11.0 (ranma@nukunuku) (gcc version 4.6.4 (OpenWrt/Linaro GCC 4.6-2012.12 r37859) ) #275 Mon Sep 9 01:51:52 CEST 2013
[    0.000000] CPU: ARM926EJ-S [41069265] revision 5 (ARMv5TEJ), cr=00053177
[    0.000000] CPU: VIVT data cache, VIVT instruction cache
[    0.000000] Machine: KeyASIC Ka2000 EVM
[    0.000000] Ignoring tag cmdline (using the default kernel command line)
[    0.000000] bootconsole [earlycon0] enabled
[    0.000000] Memory policy: ECC disabled, Data cache writeback
ka2000_map_io
[    0.000000] ka2000_map_io
ka2000_init_early
[    0.000000] ka2000_init_early
[    0.000000] CLK_SRC_CTL=11c33303
[    0.000000] PLL_FREQ_SEL1=00000000
[    0.000000] PLL_FREQ_SEL2=00040404
[    0.000000] SYSTEM_CTL1=00009f00
[    0.000000] Switching HCLK to OSC rate (power-save).
[    0.000000] Switching to 192000KHz ARM clock, 24000KHz HCLK, SRC_CTL=11c3330f PLL_CTL=9f00.
[    0.000000] Now on OSC clock. CLK_SRC_CTL=11c33300
[    0.000000] Waited 373 loops for PLL startup
[    0.000000] Built 1 zonelists in Zone order, mobility grouping on.  Total pages: 8120
[    0.000000] Kernel command line: earlyprintk console=ttyS0,38400 mem=32M
[