mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Rolladensteuerung mit Trennrelais


Autor: Peter Licht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe nochmal eine Frage zu meiner künftigen Rolladensteuerung

Ich werde das Ganze nun "klassisch" mit einem Trennrelais 
(Einzelsteuerungseingang + Zentralsteuerungseingang) je Rolladen lösen.

Den Taster für die Zentralssteuerung platziere ich dort, wo ich morgens 
als erstes den betreffenden Raum betrete und ihn abends als letztes 
verlasse. Gegen eine Automatisierung im "komplexeren" Sinne 
(Zeitsteuerung, ...) habe ich mich dabei EIGENTLICH aus folgenden 
Gründen entschlossen:

 - 2x Taster drücken pro Tag ist schon noch drin ;)
 - Ich bin grundsätzlich jemand, der stimmungs-/ wetter-/...-abhängig 
die Rolläden gern auch mal nicht zu festgelegten Zeiten schließt.
 - Der Klassiker: Es würde mir unter Garantie passieren, dass ich mich 
irgendwann mit der Zeitautomatik im Garten aussperre. Und wenn ich 
wiederum (z.B. mit den mehr Freiheiten, die mir eine SPS- oder 
Bus-Lösung böte) die Terassentür aus der Zeitautomatik herausnähme, um 
sie später doch manuell zu schließen, hätte ich ja nicht wirklich was 
gewonnen.

Lange Rede, jetzt komme ich auf den Punkt :

Was mich an der Sache stört: Keine Selbsthaltung, zumindest nicht bei 
der Verwendung von Tastern. Tippbetrieb ist mir zwar bei den 
Einzelsteuerungen vllt. sogar lieber, bei der Zentralsteuerung 
allerdings würde ich im Regelfall nur ganz auf oder ganz zu fahren 
wollen, halt je 1x/Tag. Da ist eine Selbsthaltung natürlich äußerst 
sinnvoll. Gibts ja problemlos in Schaltern mit Zeitschaltuhr und 
Automatikprogrammen, und da 1. letztgenannte ja unkompliziert 
abzuschalten und der Schalter dann quasi im manuellen Betrieb, aber 
wohlgemerkt mit Selbsthaltung arbeitet sowie 2. ich die 
Automatikfunktion VIELLEICHT im Urlaub o.ä. doch auch mal gebrauchen 
könnte, wäre das im "Notfall" schon praktikabel.

*Frage 1:* Gibt es trotzdem EINFACHE Taster, ohne Zeitschaltuhr, ... 
aber MIT (elektronischer) Selbsthaltung? Ich meine dabei ausdrücklich 
keine RAST-Schalter, da ich das Relais nicht dauerhaft bestromen möchte 
(was ja unter anderem auch dazu führen würde, dass die Einzelsteuerungen 
ebenso dauerhaft totgelegt wären).

*Frage 2*: Sind die Ein- und Ausgänge für 
N,L,PE,Zentral-Hoch,Zentral-Runter eigentlich im Regelfall einfach 
durchgeschliffen, sodass es egal ist, ob zentrale Steuerung und 
Spannungsversorgung am Eingang des ersten Relais oder am Ausgang des 
letzten Relais anfangen(kann ja je nach räumlicher Anordnung mit der 
Zuleitung mal so, mal so mehr Sinn ergeben)? Wäre aus meiner Sicht 
logisch, allein schon weil einfacher, allerdings liest man da aus den 
Datenblättern nichts raus und vor allem werden die Klemmen ja teilweise 
explizit mit AUSgang bzw. EINgang gekennzeichnet...

Habt ihr hierzu Infos für mich?

Danke und Grüße

Autor: Robert L. (lrlr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt scheinbar trennrelais mit selbsthaltung..

http://www.inprojal.de/66/pid/174/1-fach-Steuerrel...

Autor: Jürgen Schmied (Firma: privat) (jschmied)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe eine einfache Schaltuhr (Jarolift Sevenlogic) als 
Hauptschalter. Die hat 2 Minuten Selbsthaltung im manuellen Modus. Im 
Urlaub kannst Du ja auf Automatik schalten.

http://www.jalousiescout.de/Rolladen-Zeitschaltuhr...

Etwas billigeres gibts nicht ;)

vg

Jürgen

Autor: Hubert Mueller (hm-electric)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung mit den Trennrelais finde ich unpraktikabel. Es wird dir in 
kürzester Zeit, auf den Geist gehen, die Taster ständig zu drücken, bis 
das der Rollladen oben oder unten ist. Die beste Lösung besteht für mich 
immer noch im Jalousie Management. Ein drücken von ca. 3 Sekunden 
bewirkt, dass die Rollläden, (oder der Rollanden) ganz auf oder zu 
fährt. ein kurzer Druck führt zum kurzzeitigen fahren, oder zum Abbruch 
des Fahrens.
Für deine Terrassentüre hätte ich eine Idee: Ein Endschalter an der 
Terrassentür führt dazu, dass außen ein Taster aktiviert wird, der die 
Funktion hat "auffahren". Es so muss so ausgeführt werden, dass wenn du 
die Terrassentüre hinter dir schließt,( du bist also draußen) der Taster 
weiter aktiv ist. Ein Lämpchen im inneren (oder auch außen) signalisiert 
dir das. Im inneren ist wiederum ein Taster, mit dem du den Taster außen 
deaktivieren kannst.

Autor: jschmied (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für das Aussperren gibts einen Schlüsseltresor. Den kann man auch noch 
zusätzlich im Garten verstecken. Es muss nicht immer alles per 
Elektronik funktionieren. Aussperren passiert sowieso irgendwann ;)

Autor: Perry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich befasse mich seit einiger Zeit auch mit diesem Thema.
Meine Frage daher an dich, sind die Rolladen-Motoren schon vorhanden?
Es gibt welche die im Motor die Ansteuerung per Funk und Taster 
integriert haben. Mit dieser Kombination kannst du alle erdenklichen 
Schaltungen vornehmen. Es werden auch keine Trennrelais benötigt. Der 
Motor erhält Null und Phase ganz simple ohne komplizierte Trennung der 
Phasen zu den anderen Rolläden. Die Taster werden mit 2 Leitungen zum 
Motor geführt. Per Funk kannst du Zeit, Serien- und Einzelschaltungen 
vornehmen. Das ganze kannst du dann noch auf einen Steuerungsserver 
legen. Zusätzlich natürlich noch mit programmierte Sonnenschaltung, 
Urlaubsschaltung usw.

Wäre das was für dich?

Autor: Robert L. (lrlr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wäre das was für dich?

für mich wäre das nix,
klingt vorallem teurer als eine "normale" SPS/bussystem lösung (mit 
"billigen" 230V motoren ohne funk)

kommt aber wohl drauf an, ob man z.b. selber die leitungen verlegt.. 
oder den "profi" teuer zahlen muss..

Autor: Route 66 (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert Mueller schrieb:
> Ein drücken von ca. 3 Sekunden bewirkt, dass die Rollläden, (oder der
> Rollanden) ganz auf oder zu fährt. ein kurzer Druck führt zum
> kurzzeitigen fahren, oder zum Abbruch des Fahrens.

Hallo!
Die umgekehrte Logik ist bei mir realisiert (und wirdvon Familie und 
Besuchern verstanden):
Kurzer Druck -> fahre bis Endlage oder bis erneuter kurzer Druck
Langer Druck -> fahre solange gedrückt bis Loslasssen oder Endlage

Autor: Klaus M. (muek)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route 66 schrieb:
> Die umgekehrte Logik ist bei mir realisiert (und wirdvon Familie und
> Besuchern verstanden):
> Kurzer Druck -> fahre bis Endlage oder bis erneuter kurzer Druck
> Langer Druck -> fahre solange gedrückt bis Loslasssen oder Endlage

Diese Strategie ist EINFACH, LOGISCH und ÜBLICH und deshalb habe ich es 
bei meinem Rolladenmodul auch so implementiert, wobei natürlich 
konfiguriert werden kann ab WANN ein Druck als LANG gilt, weil da ist 
das Empfinden doch unterschiedlich!

Autor: A. R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route 66 schrieb:
> Hallo!
> Die umgekehrte Logik ist bei mir realisiert (und wirdvon Familie und
> Besuchern verstanden):
> Kurzer Druck -> fahre bis Endlage oder bis erneuter kurzer Druck
> Langer Druck -> fahre solange gedrückt bis Loslasssen oder Endlage

Hallo,

wie hast du das denn realisiert? Mit Bussteuerung oder mittels relais?

Autor: G.K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe eine frage zu der BUS/FUNK-Kombination.

Ich hatte das Problem das während des Automatischen schließens der 
Rollläden zeitgleich per Funk der AUF Befehel gegeben wurde.
Danach ist das Funkmodul defekt gewesen.

Bei den Umliegenden Firmen sagt man mir es gibt für dieses Problem keine 
gute Lösung, da der Funkbefehl keine Tasterfunktion ist, sondern sowie 
ein Schalter den man Dauerhaft drückt.

Es muss doch ein Trennrelais geben das dieses Problem behebt?

Ich persönlich kenn mich nicht gut aus und muss mich auf das verlassen 
was mir gesagt wurde.

LG
Gerald

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Tasten Verhalten kann man auch mit einer normalen schaltuhr 
machen. Man muss ja keine Zeiten programmieren wenn man nicht mag

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.