Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Trafo für mein nächstes Netzteil: Auf die Dauer hilft nur Power


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von A.B. (Gast)



Lesenswert?

Heute bei einem Ausflug entdeckt....

ähhh ...  was für einen Gleichrichter brauch ich denn für sowas?

.... schönes Wochenende.

von Dario B. (Gast)


Lesenswert?

Dann roll' mal die Dioden zum gleichrichten ran :-D

von bastler (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

mal abgesehen vom großen Garten (der sehr großen Garage) welche du für 
dein nächstes Netzteil brauchst, wirst du wohl auch bei deinen 
Energieversorger bezüglich des Hausanschlusses einige Nachfragen machen 
müssen  die meist üblichen 400V 63A könnten etwas knapp bemessen sein...

Auch wäre (zumindest bei mir) einiges an Weiterbildung notwendig - 
irgendwie sind da doch etwas mehr Angaben auf den Typenschild als bei 
den typischen Netzteiltrafos...

Schade das dein Netzteil nichts für die Wohnung ist - damit sind viele 
hier von praktischen Nachbau augeschlossen ....

Dieser Gleichrichter (o.k. leicht aufwendiger als ne olle 
Brückenschaltung) dürfte evtl. ausreichen :

http://www04.abb.com/global/seitp/seitp202.nsf/0/23cfdd90d524328bc12575ed00302b98/$file/005-Valve-Hall.jpg


Bastler

von Jupp (Gast)


Lesenswert?

bastler schrieb:
> Schade das dein Netzteil nichts für die Wohnung ist - damit sind viele
> hier von praktischen Nachbau augeschlossen ....

Büdde? Passt doch noch locker unter den Labortisch, oder in was für 
einer Hundehütte wohnst Du?

> Dieser Gleichrichter (o.k. leicht aufwendiger als ne olle
> Brückenschaltung) dürfte evtl. ausreichen :

Nu ja, Drehstrom-GR eben, spart auch 'ne Menge Siebkapazität ;)

von Daniel F. (df311)


Lesenswert?

Jupp schrieb:
> Büdde? Passt doch noch locker unter den Labortisch, oder in was für
> einer Hundehütte wohnst Du?

das ding IST der labortisch und heizung in einem, damit sind drei 
fliegen mit einer klappe geschlagen ;-)

von eProfi (Gast)


Lesenswert?

Die Typenschilder sind immer interessant zu lesen:
Gesamtgewicht 330 t   Ölgewicht: 73t   Kupfer 36,7 t

Besonderheit dieses Trafos: er hat 3 Spannungsebenen: 405 , 115 und 22 
kV

> was für einen Gleichrichter brauch ich denn für sowas?
Da wüßte ich was, passenderweise auch von Siemens:
http://de.wikipedia.org/wiki/GKK_Etzenricht
Hat zwar nur 160kV (für Dein System 2 passend), war nur 2 Jahre in 
Betrieb, danach wollte sie niemand mehr.

Hier was neueres:
www.siemens.com/innovation/pool/en/publikationen/publications_pof/PoF_Fa 
ll_2003/HVDC_article/pof203hgue1_1151492.jpg

http://de.wikipedia.org/wiki/Gesteuerter_Gleichrichter

Oder Du nimmst den hier, der hat den Gleichrichter schon eingebaut:
http://www.uni-stuttgart.de/ieh/symposium/07_Karsten_Loppach-Praesentation.pdf 
(auf der letzten Seite ist nochmal ein komplettes Foto)

Für mich wäre dieses 400MVA Trafolein zu klein, ich mags lieber richtig 
dick, der hier mit 1600MVA ist ganz nach meinem Geschmack:
http://www04.abb.com/global/seitp/seitp202.nsf/0/ad00ad86742bab19c12571e700411b8a/$file/L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-3.jpg

Naja, ist halt eine moderne "Black"Box, da sieht dieser aus dem Jahre 
1956 schon imposanter aus:
http://www04.abb.com/global/seitp/seitp202.nsf/0/8964424ac9fcf013c12571e70040dcd5/$file/L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-2.jpg

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

eProfi schrieb:
> der hier mit 1600MVA ist ganz nach meinem Geschmack:

Den habe ich schon immer als Klingeltrafo gesucht. Nur meine Frau duldet 
auf Grund der kritischen Alterungsparameter keine Ölflecken auf dem 
Teppich!

von Frank X. (flt)


Lesenswert?

eProfi schrieb:
> Die Typenschilder sind immer interessant zu lesen:
> Gesamtgewicht 330 t   Ölgewicht: 73t   Kupfer 36,7 t
>
> Besonderheit dieses Trafos: er hat 3 Spannungsebenen: 405 , 115 und 22
> kV
>

Das ist ein Netztrafo, 400kV ist die Einspeisung,115kV der Ausgang und
22kV die Tertiärwicklung für Eigenbedarf und Schieflastausgleich.

Sieht aus wie die U380 von EnBW, bin mir aber nicht sicher. Liegt schon 
etwas zurück. Es wurde damals eine Serie von 16 Stück gebaut.

mfg

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

Naja, wenn Du nur eine einzelne Phase gleichrichten willst, reicht ja 
eigentich ein einfacher B120000C1000000 aus, wobei man sicherheitshalber 
vielleicht einen B250000C2000000 verwenden sollte.

Bei Verwendung der SMD-Ausführung sollte man aber einen Reflowofen mit 
ordentlich Heizleistung verwenden bzw. sicherheitshalber die Anschlüsse 
händisch nachlöten. Daher sollte man sich auch nicht die Ausführung im 
QFN- oder BGA-Gehäuse aufschwatzen lassen, weil da das Nachlöten 
schwierig wird.

Die Befestigungsschrauben (M400) sollte man unbedingt mit einem 
Drehmomentschlüssel vorsichtig anziehen, da man sie sonst sehr leicht 
überdreht.

von .... (Gast)


Lesenswert?

Den LM317 der das verkraftet möcht ich sehn ;-)

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Lesenswert?

> Den LM317 der das verkraftet möcht ich sehn ;-)

Den gibt es leider nicht für die obigen Spannungen und Ströme. Vom 78xx 
gibt es ja die Ausführungen 78Sxx (2A) und 78Hxx (5A) und 78Yxxxxxxx 
(1000A). Allerdings ist bei der 78Y-Baureihe die Drop-Out-Spannung mit 
1,2kV etwas höher als bei den anderen Ausführungen.

Die geeignete Wärmeleitpaste gibt es in der praktischen 250kg-Dose.

von A.B. (Gast)



Lesenswert?

Daniel F. schrieb:
> das ding IST der labortisch und heizung in einem, damit sind drei
> fliegen mit einer klappe geschlagen ;-)

Ahh... endlich mal einer mit dem richtigen Bastler Ethos.

eProfi schrieb:
> Für mich wäre dieses 400MVA Trafolein zu klein, ich mags lieber richtig
> dick, der hier mit 1600MVA ist ganz nach meinem Geschmack:
> 
http://www04.abb.com/global/seitp/seitp202.nsf/0/ad00ad86742bab19c12571e700411b8a/$file/L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-3.jpg

Angeber ... 400MVA reichen durchaus für die typischen 
Bastleranwendungen.
Ansonsten danke für die interessanten Links, insbesondere das pdf von 
Loppach.

> Naja, ist halt eine moderne "Black"Box, da sieht dieser aus dem Jahre
> 1956 schon imposanter aus:
> 
http://www04.abb.com/global/seitp/seitp202.nsf/0/8964424ac9fcf013c12571e70040dcd5/$file/L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-2.jpg

Witzigerweise stand ein neueres Model (Bj.1979?) dieser Baureihe gleich 
nebendran.

Frank Xy schrieb:
> Sieht aus wie die U380 von EnBW, bin mir aber nicht sicher. Liegt schon
> etwas zurück.

EnBW kommt hin, war eine Umspannstation von denen. Auf dem Typenschild 
steht was von TRSN 8656.
Leider gab meine Knipse nicht mehr an Schärfe her (25m, freihändig übern 
Zaun).

>  Es wurde damals eine Serie von 16 Stück gebaut.

Überschlagsmässig komme ich so auf 500-1000 Analgen dieser 
Leistungsklasse in Deutschland. Kommt das in etwa hin?

> ... Gleichrichtung ...
> http://de.wikipedia.org/wiki/Hochspannungs-Gleichstrom-%C3%9Cbertragung
>> Als Stromrichter werden in modernen Anlagen .... seit neuestem
>> auch IGBTs verwendet
>> Um die erforderlichen Sperrspannungen von über 500 kV zu
>> gewährleisten, werden jeweils mehrere dutzend Thyristoren/IGBT
>> in Reihe geschaltet

Och so einfach geht das? Ist ja ne richtige Bastlerlösung.
Bei Pollin gibts gerade 600V 40A IGBTs im Sonderangebot. Ich brauch da 
also nur ~5000 Stück für schlappe 5k€ pro Phase und schon bekomme ich 
die 115kV/1000A gleichgerichted.

Un das schöne mit der IGBT Lösung ist, ich kann auch ganz einfach 
Phasenabschnittsteuerung betreiben für eine geregelte Ausgangsspannung
 ... also vonwegen LM317-XXL  ;-)

von A.B. (Gast)


Lesenswert?

A.B. schrieb:
> also nur ~5000 Stück für schlappe 5k€ pro Phase

Rechenfehler - sollte heissen:
also nur ~20000 Stück für schlappe 20k€ pro Phase für einen 
Brückengleichrichter.

Passt also immer noch ins Bastlerbudget ;-)

von egal² (Gast)



Lesenswert?

Ich wäre ja für einen Maschinentrafo - invers betrieben.

Die Spannungsebenen sind einfach viel praktischer: Die Sekundärseite 
(jetzt primär) wird einfach an das Hochspannungsnetz angeschlossen, mit 
der Primärspannung (jetzt sekundär) kann man herrlich mal eben sein in 
der Mitte auseinandergebrochenes Containerschiff zusammenschweissen - 
oder die Bildröhre des Fernsehers mit der "Wunschdiagonale" speisen 
(falls mal wieder der olle Zeilentrafo verreckt ist).

von Frank X. (flt)


Lesenswert?

A.B. schrieb:
> Frank Xy schrieb:
>> Sieht aus wie die U380 von EnBW, bin mir aber nicht sicher. Liegt schon
>> etwas zurück.
>
> EnBW kommt hin, war eine Umspannstation von denen. Auf dem Typenschild
> steht was von TRSN 8656.

Es ist ein U380, heute nachgesehen. Der hier ist der achte aus der 
Serie(...638).

> Leider gab meine Knipse nicht mehr an Schärfe her (25m, freihändig übern
> Zaun).
>
>>  Es wurde damals eine Serie von 16 Stück gebaut.
>
> Überschlagsmässig komme ich so auf 500-1000 Analgen dieser
> Leistungsklasse in Deutschland. Kommt das in etwa hin?

Weiss ich leider nicht, gibt ja nicht nur einen Hersteller.
Hatte heute was Ähnliches für TenneT in Arbeit.

mfg

von Gammaray (Gast)


Lesenswert?

Son Teil liefert "Dunkle Energie"!

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Frank Xy schrieb:
> Es ist ein U380, heute nachgesehen. Der hier ist der achte aus der
> Serie(...638).

Den 9. habe ich schon in mein Handyladegerät verbaut. In AKW Krümmel ist 
wohl auch noch einer übrig? Schaut mal in die "Kleinanzeigen".

von A.B. (Gast)


Lesenswert?

Frank Xy schrieb:
>> Überschlagsmässig komme ich so auf 500-1000 Analgen dieser
>> Leistungsklasse in Deutschland. Kommt das in etwa hin?
>
> Weiss ich leider nicht, gibt ja nicht nur einen Hersteller.

Klar, meinte schon von allen Herstellern.

Wollte einfach ein Gefühl für die Grössenordnung der in D. installierten 
Netzinfrastruktur bekommen. Insbesondere mit welcher Redundanz und 
Reserve für Spitzenlast man sowas auslegen muss - ist ja das Top Thema 
für die nächsten Jahre....

von A.B. (Gast)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> In AKW Krümmel ist
> wohl auch noch einer übrig? Schaut mal in die "Kleinanzeigen".

Lechz .... der gehört mir, dass mir keiner den wegschnappt, sonst gibts 
saures!

von Amateur (Gast)


Lesenswert?

Vielleich kannst Du an mich und die angrenzende Häuserzeile, etwas von 
der Verlustwärme abgeben?

von Michaela (Gast)


Lesenswert?

Gammaray schrieb:
> Son Teil liefert "Dunkle Energie"!

Du meinst Schatten oder?

von Joachim D. (Firma: JDCC) (scheppertreiber)


Lesenswert?

Michaela schrieb:
> Du meinst Schatten oder?

Nein, das ist die "Schlafende" ;)

von eProfi (Gast)


Lesenswert?

das HS-Netz als "Stromstraßenkarte":
http://powerland.bplaced.net/osm-power.htm


http://www.hydrogenambassadors.com/background/deutsches-hochspannungsnetz.php
Stand 2006
Anzahl der Transformatoren:   Nennleistung:  Leitungslänge:
220 und 380kV:  1100           311000 MVA       36000 km
 60 - 220 kV:   7500           260000 MVA       74700 km
  6  - 60 kV: 557700           268200 MVA      494000 km
     0,4 kV                                   1070000 km
             --------         ------------   ------------
              566300           839200 MVA     1604700 km




> Michaela schrieb:
>> Du meinst Schatten oder?
> Nein, das ist die "Schlafende" ;)

Bitte um Aufklärung.

von Joachim D. (Firma: JDCC) (scheppertreiber)


Lesenswert?

eProfi schrieb:
>> Nein, das ist die "Schlafende" ;)
>
> Bitte um Aufklärung.

"Raumpatrouille" (Serie aus den 60ern) ;)
Das Raumschif aus Heizkörpern und jeder Menge Rowenta und 
Bleistiftspitzern :-))))

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

A.B. schrieb:
> was für einen Gleichrichter brauch ich denn für sowas?

Nimm den hier:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5a/Mercury_Arc_Rectifier-ISAP_museum.jpg

von A.B. (Gast)


Lesenswert?

eProfi schrieb:
> Anzahl der Transformatoren:   Nennleistung:  Leitungslänge:

Danke für die interessanten Netz Kenzahlen.

Dauraus ergäben sich also als statischer Mittelwert pro Haushalt in D
eine anteilige Trassenlänge von:
1
60 bis 380kV: 2.8m 
2
 6  - 60 kV:    12.4m
3
 0,4 kV :         27m
Bei aus dem hohlen Bauch heraus geschätzten Trassenkosten kommt man dann 
auf:
1
                       Länge     Kosten          Preis
2
60 bis 380kV: 2.8m       1500€/m      4200€
3
 6  - 60 kV:    12.4m       300€/m       3720€
4
 0,4 kV :         27m          200€/m       5400€
5
                                                         ________
6
                                                         13320€ Summe Netzleitungskosten
Dazu kämen dann noch die Kosten für die jeweiligen Trafos, aber bei 
denen habe ich keine Ahnung was die Kosten.

Aber auch so schon eräbe das (ohne Verzinsung) bei einer Lebensdauer von 
50a ein jährlicher Abschreibungsbedarf von 266€ pro Haushalt was ~ 50% 
der durchschnittlichen Stromrechnung bedeutet.

Also wenn ich mit den Schätzungen nicht vollkommen falsch liege. ist das 
eine ganze Menge Holz, das für die Netzinfrastruktur draufgeht - hätte 
ich nicht gedacht.

von A.B. (Gast)


Lesenswert?

Peter Dannegger schrieb:
> Nimm den hier:
>
> 
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/5a/Mercury_Arc_Rectifier-ISAP_museum.jpg

... sieht aus wie die Laborausrüstung die bei der Erschaffung von 
Frankenstein zum Einsatz kam.

von Tippgeber (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

> Naja, ist halt eine moderne "Black"Box, da sieht dieser aus dem
> Jahre 1956 schon imposanter aus:
> 
http://www04.abb.com/global/seitp/seitp202.nsf/0/8964424ac9fcf013c12571e70040dcd5/$file/L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-2.jpg

Leider sind die schönen Schwarzweißfotos der Lepper-Halle nicht mehr 
verfügbar,, daher hier eine Sicherung von 
L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-2.jpg

Im Video  ABB's transformer factory in Bad Honnef
https://youtu.be/Y7eWzeMxPTo?t=67 sieht man, wie die Halle um 2016 
ausgesehen hat.
Ich würde mich freuen, wenn jemand von dort aus dem Nähkästchen plaudern 
würde.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

eProfi schrieb:
> Hier was neueres:
> www.siemens.com/innovation/pool/en/publikationen/publications_pof/PoF_Fa
> ll_2003/HVDC_article/pof203hgue1_1151492.jpg
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Gesteuerter_Gleichrichter

Wie groß muss das Teil sei um Strom aus Marokko zu uns zu leiten? sins 
ja Luftlinie 3000km!!!

https://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutschland-will-gruenen-Strom-aus-Marokko-beziehen-article23730814.html

Beitrag #7262563 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7262607 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7262611 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #7262622 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

Der Versand von solchen Teilchen ist auch spannend. Wer war das mit dem 
Tarif ohne Gewichtsbegrenzung? UPS? DHL?

Beitrag "Transport mit Hochspannungstransformator kippt um in den NL"

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

jupp, erst ab Tieflader-Grösse werden Trafos interessant

Tippgeber schrieb:
> L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-2.jpg

Ach DAS ist ein Eisenbahntrafo...

:-]

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

●DesIntegrator ●. schrieb:
> jupp, erst ab Tieflader-Grösse werden Trafos interessant
>
> Tippgeber schrieb:
>> L06-22-100+Jahre_Bad+Honnef-2.jpg
>
> Ach DAS ist ein Eisenbahntrafo...
>
> :-]

Steht doch gar nicht "Märklin" drauf.

von ●DesIntegrator ●. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

steht aber auf Schienen

von Johann S. (johann_s994)


Lesenswert?

A.B. schrieb:
> Lebensdauer von 50a
Auf welchem Planeten wohnst Du ?
Die geplante Obszoleszenz lässt doch maximal 10 Jahre Lebensdauer
zu, außerdem leben die Hersteller solcher Wühltischware ja vom
Verkauf und nicht von der langen Lebensdauer !

von Tippgeber (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Seit 2020/2021 gehört das Werk in Bad Honnef nicht mehr ABB Power Grids, 
sondern Hitachi Energy.
https://de.wikipedia.org/wiki/ABB_(Unternehmen).
Unklar ist, wie lange August Leppers Sohn Wilhelm dort eine Rolle 
spielte.
Dort wurden bis zur Insolvenz 1984 die Matura-Waschmaschinen für Quelle 
gefertigt, vermutlich unabhängig von ASEA / ABB.

Die Halle hat die Koordinaten 50.63449061,7.2187741, ich vermute, es ist 
nicht die ganz große "querstehende", sondern die "senkrechte" dahinter.
In der 3D-Ansicht von Osten aus sieht man die Fenster und die 
Betonsäulen (gleichmäßige Abstände) recht gut.

Augusts Geburtsjahr ist unklar, in Wiki steht 1873-2.5.1931 (58 Jahre), 
eine andere Quelle meint, er starb mit 56, d.h. geboren ~1875, z.B.
https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/2259119

Hier ein Bericht von Ulrike Ziskoven (Rheinkiesel Dezember 2006) mit 
vielen Hintergrundinfos:
https://www.glattbach.de/Dezember-2006-Magazin-Rheinkiesel-mit-Bericht-Krippenwelt-Waldbreitbach.o1237.html 
(auch als pdf im Anhang).

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.