mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Störungen durch Magnetfeld


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
in wie fern können Magnetfelder eines AC-Motors oder eines Dauermagneten 
die Funktion von IC's beeinflussen? Speziell die eines ATmegas, oder 
eines ADE Power Monitors? Können diese Magnetfelder Werte verfälschen? 
Bis zu welcher Größe ist kein Einfluss zu erwarten? Sind 
Shuntwiderstände unabhängig von Magnetfeldern?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Robert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da deine Fragen ziemlich gut selbstständig im Internet recherchierbar 
sind hier vielleicht was geeigneteres für dich:

Schwab, Elektromagnetische Verträglichkeit

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dauermagnet eher nicht, wenn kein Hallsensor im Spiel ist.
Schnelle Wechselfelder können Spannungen induzieren auch direkt in Chip 
Strukturen.
Bei Motoren ist aber meist das Bürstenfeuer und dessen Funkstörungen das 
Problem. Gibt es auch bei AC Motoren je nach Bauart.

Shuntwiderstände sind nicht abhängig vom Magnetfeld.
Haben die aber keinen Induktionsarmen Aufbau können die sowohl heftige 
Spitzen erzeugen als auch Störungen einfangen.

Ab welcher Höhe das stört ? Hängt davon ab !

Beschreibe Dein Problem und Deine Schaltung genauer wenn Du es genauer 
wissen willst.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten!
Möchte mit einem ADE7753 + atmega328 + shunt die Leistung an einer 
Bohrmaschine ermitteln und anzeigen. Das ganze soll direkt an der 
Bohrmaschine montiert werden. Nun frage ich mich aber, ob ich da 
Probleme mit Magnetfeldern bekommen könnte. Mit HallSensor gibt's diese 
ja!

Autor: MRT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da mach Dir mal keine Sorgen. Da müsstest Du schon ein anderes Kaliber 
an Magnetfeld auffahren, bis es stört.

Ich habe diverse Mikrocontroller (u.A. auch ATmegas) in einem 7T 
Magnetresonanzscanner laufen. Selbst wenn die Gradientenspulen mit 
voller Leistung betrieben werden gibt es keinerlei Probleme.

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bau das Ganze so klein wie möglich. Je kürzer eine Leiterbahn, desto 
weniger Spannung induziert ein Magnetfeld. Insbesondere die Leitungen 
zum Shunt sollten kurz sein.

Gruss Reinhard

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke.
Mein HallSensor wurde durch den Motor bereits gestört daher meine 
Sorgen!
Aber danke für die Hinweise...

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Mein HallSensor wurde durch den Motor bereits gestört daher meine
> Sorgen!

Nun, Hallsensoren sind ja auch speziell zum Erfassen von Magnetfeldern. 
Andere Bauteile sind da eher nicht von betroffen. Du wirst wesentlich 
mehr Probleme haben, vernünftige Werte aus der Strommessung des 
Bürstenmotors zu bekommen, da wirst du wohl um eine Filterung nicht 
drumherumkommen.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

die ACS712 werden aber beworben für die Strommessung an Motoren ohne 
großartigen Randbeschaltung. Aber habe ja den Test gemacht und sobald 
schon ein kleiner Magnet in die Nähe kommt stimmen die Werte nicht. 
Darum jetzt der Shunt, dieser reagiert gar nicht auf den Magneten. Meine 
Sorge war nur noch, dass das Magnetfeld des Motors meine IC's stört. 
Aber nach diversen Aussagen sollte das nicht der Fall sein.

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strommessung mit Hall Sensor ist ja im wesentlichen ein bewickelter Kern 
der von dem Motorstrom durchflossen wird.
Der Stromfluss erzeugt ein Magnetfeld das den Hall Sensor durchfließt 
der im Luftspalt sitzt.
Jedes Magnetfeld stört dabei natürlich die Messung.

Da Datenblätter zum größten Teil von Juristen und PR Managern 
geschrieben werden darf man nicht alles glauben was da drin steht.

Bleib beim Shunt wenn Dich das hohe Potential nicht stört.
Schau Dir das Sromsignal auf dem Oszi an und entscheide Dich für Art und 
Umfang Deiner Befilterung.

Eine Methode ohne große Filter und trotzdem Potentialgetrennt Strom zu 
messen:
Fetter R in die Motorleitung.
Temperatursensor drankleben. Zweiten Temperatursensor für Umgebungstemp.
Kennlinie aufnehmen: Temperatur x bei Strom y.
Ist natürlich eine sehr langsame Geschichte.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Michael,

habe nun einen Shunt und dahinter 1K zum ADC und 33nF auf Masse. Signal 
sieht gut aus und Ergebnis ist auch super. Genau so also wie in der 
App-Note des ADE7753!

Danke für die Hilfe.

Autor: Samira (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich hab mal ne frage .... Wie kann man ein Mikrofon im garten 
stören ... Damit der Nachbar nicht mehr uns abhören kann ... Ich finde 
einfach nichts darüber und habe auch kein technisches Wissen dazu ... Es 
ist eine Kamera installiert und dazu Mikros ...

Magnetfelder ??? Welches Gerät braucht man dazu ?? Gibt es noch ne 
andere Möglichkeit ??? Lg Sandra

Autor: Samira (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte antwortet mir über meine e Mail samira222@gmx.ch .... Danke

Autor: ;o) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und aus welchem Grund hast du jetzt einen so alten Beitrag ausgegraben?
Vor allem einen zu einem komplett anderen Thema?

MAch doch bitte das nächste mal einen neuen Beitrag.

Danke

Zu deinem Problem:
Rede vernünftig mit deinem Nachbarn.
Es ist besser sich mit den Nachbarn zu vertragen als einen Kleinkrieg am 
Gartenzaun zu starten.

Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samira schrieb:
> Wie kann man ein Mikrofon im garten stören ...

Mit einem Lautsprecher, notfalls auch mit einem Saitenschneider.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.A. schrieb:

> Saitenschneider.

Den braucht man nur für Stahldrähte. Elektronik arbeitet aber
überwiegend mit Kupferdrähten.

Autor: Samira (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bekomme ich sowas her ...?

Autor: Samira (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt leider Menschen mit denen kann man nicht reden ...
Und wenn du mir nicht helfen möchtest brauchst du ja auch nicht zu 
antworten .... Lg

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samira schrieb:
> Wie kann man ein Mikrofon im garten
> stören ... Damit der Nachbar nicht mehr uns abhören kann

Mit einem Rechtsanwalt.


Gruß

Jobst

Autor: W.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samira schrieb:
> Wo bekomme ich sowas her ...?

Es geht auch ein Ohrstöpsel vom Smartphone. Hinten muss ein MP3-Player 
oder irgendeine andere Störgeräuschquelle dran ;-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obwohl - mal wieder eine Möglichkeit, den "Thumbmobile zapper" zu 
erwähnen ...

http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/Thumpmobile_Zapper.html

:-D


Gruß

Jobst

Autor: Samira (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja und was mache ich dann mit dieser Zange ????

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Samira schrieb:

> Ja und was mache ich dann mit dieser Zange ????

Keine Ahnung, Du hast gefragt.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dich dein Nachbar abhört, fotografiere ihn doch einfach mal bei 
dieser Tätigkeit.
Oder stell einen Radiorecorder (gemeinhin als Ghettoblaster bekannt) in 
eine gedachte Linie zwischen dich und den Spion. Dann dudelst du auf dem 
Ding ein wenig Folxmusik - was meinst du, wie lange er das aushält :-P

Autor: gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Radiorecorder

Möglicherweise besitzt Herr Samira keinen Radiorecorder!
Gibt es überhaupt noch Stand-Alone-Geräte mit denen man 
Rundfunkprogramme empfangen und aufzeichnen kann? Außer PC? Auch für 
DAB/DAB-?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.