mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Medion NAS P89639 mit 2 TB HDD, größere Platte möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: MARKDEF1870 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Medion NAS P89639 mit 2 TB HDD, größere Platte möglich?

Hallo hier in die Runde,

habe ein Medion NAS P89639 mit 2 TB HDD. Was glaubt Ihr, ist ein Einbau 
einer größeren Platte (3-4 TB) möglich?

Rein theoretisch müßte man bloß die Partition(en) der eingebauten Platte 
auf eine größere klonen und die Partitionen vergrößern / anpassen...

Hab leider keine so große Platte da, um das mal zu testen. Vielleicht 
macht ja auch die Platine im NAS  bzw. das original LINUX das garnicht 
mit.


MfG MARKDEF1870

Autor: Frank K. (fchk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MARKDEF1870 schrieb:

> Rein theoretisch müßte man bloß die Partition(en) der eingebauten Platte
> auf eine größere klonen und die Partitionen vergrößern / anpassen...

... und dabei vom auf 2TB beschränkten MBR Partitionsschema auf GPT 
wechseln. Aktuelle Linuxe können das zwar, aber ob Dein NAS das kann und 
ob es davon auch booten kann (das ist nochmal eine GANZ andere Frage), 
das sagt Dir der NAS-Hersteller.

fchk

Autor: MARKDEF1870 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...die Befürchtungen habe ich auch, da häng ich mir wohl doch noch ne 2. 
Platte an USB und benutz die mit...

Wenn dann mal ne 3TB Platte "abfällt" probier ich das aus, aber zur Zeit 
hab ich noch genug Platten da, kann das bei meinem "Finanzminister" 
derzeit nicht durchsetzen...

MARKDEF1870

Autor: carlton68 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe in meine Medion NAS P89626 (ursprünglich 1,5 TB) eine 3 TB 
Platte eingebaut. Eine WD30EFRX wie man auf dem Screenshot gut sehen 
kann, also aus der RED Serie. Da die Medion NAS bis auf die verbaute 
Platte identisch sind sollte das auch bei dem 2 TB Modell klappen.

- Zuerst alle Daten sichern die nur auf dem NAS vorhanden sind denn wenn 
die Platte erst einmal ausgebaut ist kommst Du nicht mehr an die Daten 
ran. So nebenbei, wenn Dir eine Datei wichtig ist dann nie nur auf einem 
Datenträger speichern.
- Firmwareversion prüfen und gegebenenfalls updaten. Die neueste ist 
laut meinem Gerät 1.01(UZD.0)_20120203
- Alte Platte ausbauen, neue Platte einbauen.
- NAS einschalten, etwas warten. Dann das NAS mit der Taste auf der 
Rückseite zurücksetzen. Lies Dir bitte im Handbuch die Seite mit dem 
Reset vorher durch. Reset dauert ein wenig.
- Nach dem Reset am NAS anmelden und unter Storage - Volume das neue 
Volume anlegen. Beim Anlegen des Volume sollte die Platte mit den netto 
2,7 TB angeboten werden.
- Danach alles wieder einrichten, also freigegebene Ordner, Benutzer, 
Berechtigungen, Medienserver und was Du sonst noch so einstellen willst 
und kannst.

Viel Erfolg.

PS: angeblich sind 3 TB beim Medion NAS das Maximum. Hat aber wohl noch 
keiner probiert ob ein 4 TB Laufwerk erkannt wird und auch sonst finde 
ich dazu keine Angaben. So langsam sind die 4 TB Laufwerke bezahlbar und 
wenn bei mir die 3 TB voll werden probiere ich es vielleicht aus.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ist möglich, habe dies heute gemacht mit einer WD 4TB Red Bulk, 
demontiert, Platte rein. Den NAS mit dem Mediatool konfiguriert. Dauert 
ca. 30 min alles mit montage und konfig.

Lässt sich wunderbar machen

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich nach 3 Jahren eine Antwort ...

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip zur Partitionstabelle:

Hatte das wie Chris probiert.
ABER: NAS bootet nicht (kein Netzwerk).
Mit Linux und parted verschiedene Disk-Label probiert.
Meine Seagate  ST4000DM000 (Intenso extern) war GPT: funzt nicht.
Auch als "loop" (=RAW) kein Erfolg.
Mit dem guten alten "msdos"-Label kam das NAS in die Hufe und rennt 
seitdem hemmungslos.

Autor: (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit dem guten alten "msdos"-Label kam das NAS in die Hufe und rennt
> seitdem hemmungslos.

Auf welchem Filesystem sollte das denn Erfolg haben?
(Rhetorische Frage)

# tune2fs -L msdos /dev/sda1

oder wie und womit?

Autor: Michael Rickmann (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Erfolgsmeldung nach ein paar Jahren:
Ich hatte ein Medion NAS (P89635, FW 1.01(UZD.2)) und eine 4TB 
Festplatte (ST4000VN000), die ich weiter benutzen wollte. Zuerst habe 
ich die alte 2TB ausgebaut und das NAS ohne Festplatte gestartet. Die 
WEB Oberfläche war zu erreichen. Den Anfang 4TB Platte habe ich mit 1GB 
Nullen unter Linux gelöscht (dd bs=1M count=1024 if=/dev/zero 
of=dev/sdX) und dann die Platte in das laufende NAS geschoben. Da die 
WEB Oberfläche nicht mehr reagierte, bin ich zu Windows gewechselt und 
habe mir von Medion das NAS-Tool geholt (gibt es noch und läuft unter 
Win10 1903 klaglos).
Neuer Versuch: NAS ohne Platte wird vom NAS-Tool erkannt. Nachdem Ich 
die Platte in das laufende NAS bei laufendem NAS-Tool eingeschoben 
hatte, passierte erst einmal nichts. Aber als ich das Tool nochmals mit 
dem NAS verbunden hatte, wurde mir angeboten die Platte einzurichten. 
Das hat ein paar Minuten gedauert.
Danach habe ich die Platte unter Ubuntu 18.04 mit gparted untersucht: 
GPT Tabelle, 1 kleine swap Partition (Vorsicht), der Rest der 4TB xfs. 
Ich habe das über die telnet backdoor auf dem NAS noch einmal 
untersucht.

# parted --list
Model: ATA ST4000VN000-1H41 (scsi)
Disk /dev/sda: 4001GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt

Number  Start   End     Size    File system  Name       Flags
 1      1049kB  512MB   511MB   ext2         mitraswap
 2      512MB   4001GB  4000GB  xfs          second

Inzwischen habe ich ffp installiert, weil ich rsync benutzen wollte, und 
alles läuft klaglos, auch der Ruhezustand.
Gruß
Michael

Autor: derRick (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,


ich habe den MD 86783 ist ja quasi baugleich nur TB unterschiedlich.

Seltsamerweise sind beide Platten gleichzeitig gecrasht.

Wurden auch nicht mehr erkannt (Ausbau und USB Docking)

Jetzt meine Frage, kann ich einfach so 2 neue Platten einsetzen?

Bzw wie müssen die formatiert sein?


Ich habe den Server mal ohne Platten nach Rickmann hoch laufen lassen. 
startet alles, nur im Netzwerk ist er nicht zu finden.

Kann da jmd helfen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.