mikrocontroller.net

Forum: Platinen Gerbv Layoutkontrolle fehlerhafte Anzeige/ Ergebnisse?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Volker H. (volkerh) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Kontrolle von Gerberdaten mit GERBV sind mir unterschiedliche 
Anzeigen ein- und derselben Stellen aufgefallen:
- Thermalpads werden in der einen Zoomgröße als Brücke über benachbarte 
Leiterbahn dargestellt, in der nächst größeren Ansicht wieder wie 
gewollt getrennt davon (rote rund/ ovale Markierungen)
- dabei gehen Lötaugen, die von der anderen Platinenseite kontaktiert 
werden, auch mal ganz ausgeblendet (blaue Rechtecke)

Was davon wird denn nun gefertigt, habt ihr dazu Erfahrungen?

Gruß Volker

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm gcpreview, das funktioniert stabil.

von Volker H. (volkerh) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info!

Gleich ausprobiert, geht super über die Import-Funktion.
Jetzt habe ich zwar die Brücken in jeder Zoomstufe, aber das ist 
wenigstens eine Angabe, mit der ich arbeiten kann ;-).
.. und die Pins verschwinden ebensowenig.

Danke, Volker

von Salewski (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker H. schrieb:
> Gruß Volker

Gerbv 2.2? Das müsste ja uralt sein, das erste an das ich mich errinnern 
kann ist 2.4, jetzt habe ich 2.6. Oder meinst Du das GerbView von KiCad? 
Das gEDA gerbv funktioniert eigentlich sehr gut. Ich habe es zwar nur 
unter Linux genutzt, es sollte aber auch unter Windows funktionieren. Na 
ja, interessiert dich wohl eh nicht mehr.

von Volker H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe Gerb 2.6.1 installiert, leider brachte dies keine Verbesserung der 
Anzeige.

Gruß Volker

von Stefan Salewski (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker H. schrieb:
> habe Gerb 2.6.1 installiert, leider brachte dies keine Verbesserung der
> Anzeige.

Interessant. Es gibt ja diverse "Rendering Modes" die man im Menu 
auswählen kann, da könnte man mal etwas experimentieren.

Ob Du Linux oder ein anderes OS verwendest hast Du uns ja nicht 
verraten, ich denke mal gerbv wird vorwiegend unter Linux eingesetzt und 
getestest, da mag es in der Tat unter anderen Betriebssystemen Fehler 
geben. Aber offentsichtlich magst Du das problematische Gerber-File ja 
auch nicht herausgeben, da wird die Fehlersuche eh schwierig. Und ich 
muss zugeben, ich kenne zwar einige der gEDA Entwickler, nicht aber das 
gerbv Team. Die Kontaktaufnahme ist derzeit wohl auch etwas holperig, 
soweit ich mich an eine Bemerking auf der gEDA Mailingliste erinnere. 
Ist schon etwas schade, gerbv ist schon ein nettes Programm, zumindest 
gefällt es mir optisch von all den gEDA Tools am besten, und das 
Rendering war auch erstaunlich flott, wenn man bedenkt das Cairo 
verwendet wird. (Ohne GL unterstützung wie ich stark vermute.)

Na ja, wenn Du einen Rechner mit Windows zur Verfügung hast gibt es ja 
Alternativen. Das KiCad GerbView könnte man natürlich auch mal 
ausprobieren, aber es ist wohl noch nicht ganz so gut.

Übrigens, wenn Du schon das Gerber nicht herausgeben magst, hättest Du 
wenigstens sagen können, womit Du es erzeugst hast, vielleicht macht das 
einen Unterschied.

von Volker H. (volkerh) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

ich muß einen Irrtum korrigieren. ALs ich die neue Gerbv-Version 
installierte (unter WinXP), habe ich nicht zuvor die alte 2.2.er Version 
deinstalliert. Trotz unterschiedlicher Install-Verzeichnisse und dem 
Aufruf der neuen Version trat der Darstellungsfehler auf.
Dann habe ich die beide Versionen deinstalliert, anschließend die neue 
nochmals installiert, und nun zeigt die Version 2.6.1 keine 
unterschiedlichen Varianten mehr an. Auf einem anderen Rechner (WIN8) 
mit Gerbv 2.6.0. wurde das Layout ebenfalls konsistent angezeigt.

Also ist bei Nutzung der stabilen Version 2.6.0 kein Darstellungsfehler 
mehr durch mich erkennbar, ebenso bei der neuen Version 2.6.1. Deswegen 
werde ich das einfach zu bedienende und optisch ansprechende Tool auch 
gern weiter nutzen.

In der beigefügten Gerber-Datei ist so eine problematische Stelle am 
unteren Rand zu erkennen, jetzt kann ich (wegen deinstallierter 
Altversion) aber nicht mehr verschiedene Darstellungen anzeigen.
Damit ist mein Problem gelöst, solche Pads (optional generiert) kann ich 
dann einfach selektieren und per Hand löschen (übrigens in Target 3001, 
aktuelle Version).

Danke und Gruß, Volker

von Reinhard Kern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker H. schrieb:
> solche Pads (optional generiert) kann ich
> dann einfach selektieren und per Hand löschen

Dir ist aber schon klar, wie fehleranfällig so eine nachträgliche 
Bearbeitung ist (spätestens bei der nächsten Version)?

Grundsatz: Kontrolle durch Gerber Viewer IMMER, Änderung NIE.

Gruss Reinhard

von Volker H. (volkerh) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard Kern schrieb:
> Grundsatz: Kontrolle durch Gerber Viewer IMMER, Änderung NIE.

Da kann ich nur zustimmen, hatte auch geschrieben:
> .. selektieren und per Hand löschen (übrigens in Target 3001 ..

von Timmo H. (masterfx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan Salewski schrieb:
> Das KiCad GerbView könnte man natürlich auch mal
> ausprobieren, aber es ist wohl noch nicht ganz so gut.

Kannst auch "vergessen". Habe letztens gerade wieder ein Fall gehabt wo 
mit der KiCad Viewer fehlerhafte Polygone angezeigt hat, während 
GC-Prevue bisher immer alles richtig angezeigt hat (und auch später vom 
Platinenfertiger genauso wiederkam wie in GC-Prevue angezeigt). Siehe 
Bild

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Habe letztens gerade wieder ein Fall gehabt wo mit der KiCad Viewer
> fehlerhafte Polygone angezeigt hat,

Hast du denn wenigstens einen Bugreport geschrieben?

Ohne einen solchen wird sich daran gewiss nichts ändern, denn es ist
keineswegs sicher, dass die Entwickler überhaupt von deinem Problem
damit etwas ahnen.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg.

Jörg Wunsch schrieb:

> Hast du denn wenigstens einen Bugreport geschrieben?
>
> Ohne einen solchen wird sich daran gewiss nichts ändern, denn es ist
> keineswegs sicher, dass die Entwickler überhaupt von deinem Problem
> damit etwas ahnen.

Das jemand einen Bugreport schreibt, ist aussergewöhnlich selten. Ich 
verteile immer meine Emailadresse, weil ich gerne mal Rückkopplung 
hätte, zu dem was ich gemacht habe. Die Reaktionen sind seeeehr 
mager.....ich krieg ja noch nicht einmals richtig Spam.

Umgekehrt bekomme ich in 80% aller Fälle eine Antwort, wenn ich einen 
Bugreport mache, oder eine Frage habe.....es lohnt sich also.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Salewski, Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Kannst auch "vergessen".

Ich habe Dich nicht ganz verstanden.

Du schriebst doch oben, dass gerbv 2.6 bzw. 2.6.1 unter Windows bei 
korrekter Installation korrekt anzeigt.

Dann schriebst Du im selben Posting

>In der beigefügten Gerber-Datei ist so eine problematische Stelle am
>unteren Rand zu erkennen,

wobei ich nicht sicher war, ob damit jetzt ein Darstellungsfehler 
gemeint war.

Und nun

> Kannst auch "vergessen".

Das "auch" könnte bedeuten, dass das KiCad gerbview ebenso fehlerhaft 
anzeigt wie das gEDA gerbv 2.6 unter Windows.

Oder ist gEDA gerbv 2.6 unter Windows XP doch in Ordnung bei korrekter 
Installation?

von Volker H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

Du hast leider 2 Kommentare bzw. deren Autoren vermengt. Von mir stammt 
die Aussage, daß Gerbv 2.6.1 unter WinXP in meinem Beispiel keine 
Darstellungsfehler mehr zeigt, ich somit zufriedengestellt bin.
In der abgehängten Datei ist ein Bottom-Layer enthalten, in dem ein 
Massebohrungspad jetzt permanent über den gewünschten Bereich ragt - das 
aber mit den aktuellen Gerbv-Versionen auch genauso in allen 
Zoombereichen angezeigt wird.

Der Satz
> Kannst auch "vergessen".
stammte von Timmo H.


Gruß Volker

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
> Das jemand einen Bugreport schreibt, ist aussergewöhnlich selten.

Bei einem ordentlichen Projektmanagment gehört ein Bugtracker einfach
mit dazu.  Was in den emails reinläuft, ist übermorgen schon in der
Inbox unten rausgerutscht und wird vergessen.  Man sitzt ja nicht
täglich da dran, sondern macht auch noch was anderes.

Generell ist es jedoch völlig albern, in irgendeinem Forum ein "kannste
vergessen" mit einem fehlerhaften Fallbeispiel zu posten, genau diesen
Fehlerfall aber denjenigen, die das Projekt betreiben, nicht kund zu
tun.

Wenn man es ihnen per Bugreport gemeldet hat und sie sich dann nicht
drum kümmern, dann würde ich das "kannste vergessen" akzeptieren.

von Stefan Salewski (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker H. schrieb:
> Du hast leider 2 Kommentare bzw. deren Autoren vermengt.

Tut mir leid, da war ich gestern abend zu flüchtig. Dann ist also mit 
gerbv 2.6.x alles ok und ich kann mir die Kontaktaufnahme mit den 
Entwicklern sparen. Freut mich sehr :-)

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was unterstellt ihr mir denn?
Nein ich habe den Bug nicht gemeldet. Hat aber den Grund, dass er schon 
gemeldet wurde: http://sourceforge.net/p/gerbv/bugs/169/

Mir ist klar das Opensource Projekte von sowas leben und melde selbst 
einiges an Bugs bei anderen Opensource Projekten. Der Bug ist übrigens 
auch in Gerbv 2.6.1 noch drin. Ich kann ihn so nicht gebrauchen. GC 
Prevue hat bei mir sowas noch nie gemacht und darum verlasse ich mich 
auch erstmal auf dieses Programm.

: Bearbeitet durch User
von Stefan Salewski (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Was unterstellt ihr mir denn?

Also ich unterstelle garnichts, aber warst Du nicht der, der das KiCad 
gerbview getestet hatte und dazu schrieb "kannst vergessen"?

Und Du hast zu dem gEDA gerbv einen Fehler gemeldet?

Na gut, wenn er gemeldet ist ist die Sache ja erledigt, sofern du nichts 
verwechselt hast.

von Timmo H. (masterfx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also das im Bugreport geposteten Gerber-File zeigt genau mein Problem. 
Von daher glaube ich nicht dass ich da was verwechselt habe.

: Bearbeitet durch User
von Stefan Salewski (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> also das im Bugreport geposteten Gerber-File zeigt genau mein Problem.
> Von daher glaube ich nicht dass ich da was verwechselt habe.

Der von Dir zitierte Bugreport ist aber für das gEDA gerbv, und weiter 
oben schriebst du von dem KiCad gerbview mit der Aussage "kannste 
vergessen".

Nu gut, vergessen wir es.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Hat aber den Grund, dass er schon gemeldet wurde:
> http://sourceforge.net/p/gerbv/bugs/169/

Dort steht aber auch klar und deutlich, dass zumindest derjenige, der
sich das angesehen hat, den Bug in der RS-274-X-Datei selbst sieht.
Es ist also mehr oder minder Zufall, ob ein anderer Viewer diese Datei
nun so anzeigt, wie du dir das wünschst.  Es könnte mit der Datei
genauso gut passieren, dass du den Platinenhersteller wechselst und
der nächste dir damit eine Platine produziert, wie sie von gerbv
angezeigt wird …  Sicher, du wirst dann dem Hersteller die Schuld
geben, denn dein gcpreview hat's ja richtig angezeigt.  Das ist aber
nicht maßgeblich für die Korrektheit einer Datei, sondern die Spec
für RS-274-X selbst.

Da du aber dir offenbar nicht einmal sicher bist, über welches der
beiden (leider gleich benannten) gerbvs wir sprechen, brauchen wir da
wohl nicht weiter zu diskutieren.

von Timmo H. (masterfx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hatte gedacht dass Gerbv bestandteil von KiCad ist. Ist aber wieder 
was eigenes.
Aber bei KiCad Gerbview habe ich auch Darstellungsfehler (siehe Bild). 
Hauptsächlich bei Pour Copper.
Habe jetzt GC-Prevue und CAM350 in der Firma beim gleichen Gerber 
getestet, und da war alles ok. Darum verlasse ich mich auch weiterhin 
darauf. Und wenn ich bei Gerbv das Gerber analysiere sieht es auch keine 
Fehler. Kein Plan.

Auch dieser online Gerberviewer machts richtig: 
http://www.gerber-viewer.com/default.aspx

Keine Ahnung wer nun schuld ist. Meine Gerbers oder Gerv+Gerbview 
(möglicher haben die beiden ja auch die gleiche Code-Basis?!)

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Keine Ahnung wer nun schuld ist.

Dann schau dir doch das RS-274-X an.  Ist doch reiner Text.

Ich habe bei Gerbv bislang noch nicht erlebt, dass ein Bug, der wirklich
einer ist, einfach nur abgebügelt worden wäre.  Sinnvoll für einen
Bugreport ist natürlich immer ein möglichst kleines File.

: Bearbeitet durch Moderator
von Timmo H. (masterfx)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ich mir jetzt auch das 3000 Zeilen Gerber-File ansehe und ewig 
danach suche ob mein Gerber-File schuld ist.
Sorry aber da investiere ich meine Zeit lieber anders, als mich mit 
sowas rumzuschlagen.
Ich habe dir mal ein Minimalbeispiel gemacht (dort ist der Keepout nicht 
ganz rund in Gerbv 2.6.1). Wenn du Langeweile hast hast du dir das ja 
gerne mal ansehen.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:
> Weil ich mir jetzt auch das 3000 Zeilen Gerber-File ansehe

Hast es doch auf 48 Zeilen runterbrechen können. ;-)

Reich doch das Teil mal als Bugreport ein.  Ich habe versucht, das
anhand der RS-274-X-Spec zu verstehen, aber ich glaube, andere können
das besser als ich.

Auf jeden Fall ist die Datei irgendwie schräg.  Da wird zuerst der
Kreis ganz ordentlich beschrieben, bestehend aus zwei Bogensegmenten,
aber ohne Füllmodus (also nur der Strich mit der aktuellen Blende).
Danach wird das alles nochmal im Füllmodus beschrieben, aber diesmal
sind die Kreisbögen anders aufgebaut.

von Michael H. (michael_h45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Auf jeden Fall ist die Datei irgendwie schräg.  Da wird zuerst der
> Kreis ganz ordentlich beschrieben, bestehend aus zwei Bogensegmenten,
> aber ohne Füllmodus (also nur der Strich mit der aktuellen Blende).
> Danach wird das alles nochmal im Füllmodus beschrieben, aber diesmal
> sind die Kreisbögen anders aufgebaut.

Wenn genügend es falsch machen, wird sich an den Fehler angepasst.
Bekanntes Vorgehen? Vom Duden...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Wenn genügend es falsch machen, wird sich an den Fehler angepasst.

Ich will nicht mit Sicherheit behaupten, dass sie wirklich falsch
ist.  Sie sieht zumindest sehr ungewöhnlich aus.

Da es aber eine relativ gute Spec gibt, die auch noch gepflegt wird,
sollte es wohl das Ziel aller Programme sein, sich daran zu halten.

Kann aber gut sein, dass hier einfach etwas fehlinterpretiert wird,
daher ja auch mein Vorschlag mit dem Bugreport.  Die 48 Zeilen, auf
die das jetzt zusammengeschnitten worden ist, sollten für jemanden,
der das häufiger in den Fingern hat, relativ schnell zu überschauen
sein.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timmo H.

Timmo H. schrieb:

> Weil ich mir jetzt auch das 3000 Zeilen Gerber-File ansehe und ewig
> danach suche ob mein Gerber-File schuld ist.
> Sorry aber da investiere ich meine Zeit lieber anders, als mich mit
> sowas rumzuschlagen.

Das ist ja auch für Dich ok. Aber manche Programme machen eben auch 
einen zimlich üblen Gerber output. Manchmal habe ich den Eindruck, dass 
das Absicht ist.....

> Ich habe dir mal ein Minimalbeispiel gemacht (dort ist der Keepout nicht
> ganz rund in Gerbv 2.6.1). Wenn du Langeweile hast hast du dir das ja
> gerne mal ansehen.

Ich habe es mir mit Gerbv Version 2.4.0 des gEDA Projektes und GerbView 
Version: (2013-03-30 BZR 4007)-stable aus KiCad angesehen.

Und zwar hier auf meinem PC und auch auf meinem Netbook. BS ist in 
beiden Fällen Debian Squeeze. Also old stable.

Auf meinem PC habe ich um das Loch herum in beiden Programmen Artefakte. 
Bei KiCad GerbView verschwinden diese, wenn ich nahe genug herangehe. 
siehe Anhang Artefakte-GerbView-KiCad-I.png und 
Artefakte-GerbView-KiCad-II.png Bei gEDA Gerbv verschwinden die um das 
Loch, aber es bleibt dieser fiese horizontale Strich.
Siehe Anhang Artefakte_Gerbv.png
Sowas habe ich bei Gerbv noch nie gesehen....
Den Strich gibt es bei KiCad GerbView überhaupt nicht.

Auf meinem Netbook ist alles ok. Das ist ein Indiz, dass die Hardware 
auch einen Anteil hat. Mein PC ist ein Siemens-Fujitsu Esprimo P5600, 
dessen Grafik nicht
komplett von Linux unterstützt wird. Eingestellt ist eine Auflösung 
1024x768/60hz.
Was anderes geht nicht....

Mein eigenes Analyseprogramm liefert mir das was im Anhang unter
test_-_Top_Copper_Analyse.txt steht.
Die Anzeige selber ist aber total zerhauen, weil das Programm bis jetzt 
weder Polygone noch Kreise kennt, und auch nicht mit Koordinaten umgehen 
kann, wo entweder der X oder der Y Parameter fehlt.
Ich hatte bisher noch keine Testfiles, x oder Y Parameter fehlten. Darum 
noch einmal herzlichen Dank für die Testdaten!
Theoretisch ist zwar in der Ucamco Spezification erwähnt, das die X oder 
Y Parameter weggelassen werden können, aber konkret gesehen habe ich 
sowas bisher noch nie.
Wäre ein Anlass, das mal nachzupflegen. ;O)

Bei der Gelegenheit jetzt habe ich aber noch einen anderen Fehler in 
meinem Skript entdeckt...

Darf man fragen, mit welchem Programm die Gerberdaten erzeugt wurden?

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
> Bei gEDA Gerbv verschwinden die um das Loch, aber es bleibt dieser fiese
> horizontale Strich.

Dann solltest du mal das Rendering von "Fast" auf "Normal" umstellen. ;)

"Fast" hat eigentlich nur für ältliche Maschinen Sinn, bei denen der
Cairo-Renderer exorbitant langsam wird sonst.  Man sollte wohl mal
einen Vorschlag einreichen, dass "Normal" zum Standard erklärt wird.

> Mein eigenes Analyseprogramm liefert mir das was im Anhang unter
> test_-_Top_Copper_Analyse.txt steht.
> Die Anzeige selber ist aber total zerhauen, weil das Programm bis jetzt
> weder Polygone noch Kreise kennt,

Da das Problem im Zusammenhang mit Kreisen auftritt, ist das dann
hier natürlich wenig hilfreich.  Aber du kannst den Script ja mal
entsprechend ausbauen.  Es wäre interessant, wie er diese Daten
"lesbar" übersetzt.

von Moritz A. (moritz_a)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Man sollte wohl mal
> einen Vorschlag einreichen, dass "Normal" zum Standard erklärt wird.

Ist/war schon in der Diskussion: 
http://www.mail-archive.com/gerbv-devel@lists.sourceforge.net/msg00348.html

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.