Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SN65HVD231 mit UART


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Henning (Gast)


Lesenswert?

Hallo Community,

ich hätte da eine Frage zum SN65HVD231 CAN Transceiver.

Ich verwende den RFD51822 (ARM Cortex M0 mit integrierten Bluetooth 
Transceiver). Nun möchte ich eine entfernte Bedienstation einrichten. 
Diese soll selber auch einen Microcontroller enthalten. Die Verbindung 
zwischen den beiden Baugruppen würde ich gerne mit CAN realisieren.

Der zweite Microcontroller hat einen integrierten CAN Controller und 
Transceiver. Das ist also nicht das Problem. Ich muss also nur meinen 
RFD51822 mit CAN ausrüsten. Ich habe mir als CAN-Transceiver den 
SN65HVD231 herausgesucht, da der 3,3V kompatibel ist. Meine Frage nun 
ist folgende: kann ich den SN65HVD231 als eine Art UART zu CAN 
Pegelwandler betreiben, oder benötige ich ebenfalls einen CAN 
Controller?

Eine weitere Einschränkung ist nämlich, dass ich nur noch vier Pins an 
meinem Microcontroller zur freien Verfügung habe...

Grüße,
und vorab schon mal Danke für Antworten,
Henning

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Henning schrieb:
> ist folgende: kann ich den SN65HVD231 als eine Art UART zu CAN
> Pegelwandler betreiben, oder benötige ich ebenfalls einen CAN
> Controller?

Du kannst zwar UARTs mit CAN Transceiver ausstatten, aber dadurch bleibt 
es UART-Kommunikation, wird keine CAN-Kommunikation. Für CAN ist ein 
CAN-Controller erforderlich.

von Henning (Gast)


Lesenswert?

A. K. schrieb:
> Du kannst zwar UARTs mit CAN Transceiver ausstatten, aber dadurch bleibt
> es UART-Kommunikation, wird keine CAN-Kommunikation. Für CAN ist ein
> CAN-Controller erforderlich.

Ja, das ist klar :-) Mir geht es auch in erster Linie darum die 
differentiellen Signale zu nutzen, die der Transceiver (hoffentlich) 
erzeugt zu nutzen, da die ja eine höhere Störfestigkeit bieten als UART 
alleine. Oder gibt es da etwas geeigneteres, was ich nutzen könnte...?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Dann versuch die Frage so zu formulieren, dass der Begriff UART nicht 
drin vorkommt. UART ist keine Definition von Pegeln, sondern von einem 
Protokoll. Pegel werden beispielsweise durch RS232/422/485 definiert.

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Henning schrieb:

> Der zweite Microcontroller hat einen integrierten CAN Controller und
> Transceiver. Das ist also nicht das Problem. Ich muss also nur meinen
> RFD51822 mit CAN ausrüsten. Ich habe mir als CAN-Transceiver den
> SN65HVD231 herausgesucht, da der 3,3V kompatibel ist. Meine Frage nun
> ist folgende: kann ich den SN65HVD231 als eine Art UART zu CAN
> Pegelwandler betreiben, oder benötige ich ebenfalls einen CAN
> Controller?

Der SN65HVD231 ist nur eine Art dummer Pegelwandler. Du brauchst immer 
noch einen CAN-Controller für das CAN Protokoll.

Da der andere Controller einen integrierten CAN Transceiver hat, tippe 
ich mal auf den LPC11C24. Nimm doch einfach einen zweiten und bau Dir 
einen UART-CAN-Umsetzer.

fchk

von Markus M. (Firma: EleLa - www.elela.de) (mmvisual)


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> Nimm doch einfach einen zweiten und bau Dir einen UART-CAN-Umsetzer.

Und Du sparst Dir den SN65HVD231.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.