mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kicad: Bohrdatei


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kurze Frage:
ich habe meinen Layout fertig und möchte die Daten zum Fertiger
schicken. Bei ihm steht, dass Excellon Format benötigt wird.
Hier der Auszug ...
Excellon format 2,5 inch or 3,3 mm. (Don’t forget to include the drill sizes.)

Beim Kicad finde ich jedoch ..

HPGL
Postscript
Gerber
DXF
SVG
PDF

sowie zusätzliche Optionen wie ..
mm
inch

Zeros Format

Da bin ich etwas überfragt.
Wo soll ich 2,5 inch einstellen?
Wo steht beim Fertiger (http://www.jackaltac.com/faq#where) Zeros 
Format?
Kann Kicad Excellon exportieren?

Gruß,
Martin

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Kann Kicad Excellon exportieren?

Ja, im Menü Plotten gibt es extra einen Button
"Generiere Bohrdatei". Die ist im Excellon-Format.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah Danke.
Jetzt sehe ich, dass die oben aufgezählte Formate sich auf
"Drill Map File Format" beziehen! Eine Unklarheit weniger :)

Bleiben noch "Drill Units" und "Zeros Format" zu kapieren.
Ich habe .drl im Texteditor angeschaut.
M48
INCH,TZ
T1C0.030
T2C0.035
T3C0.039
T4C0.118
%
G90
G05
T1
X8.753Y-9.0266
X9.375Y-8.9281
T2
X8.6Y-9.7758
X8.6Y-10.075
T3
X2.1407Y-7.0657
X2.1407Y-8.05
T4
X1.925Y-10.175
X1.975Y-5.7
X5.45Y-5.7
X5.45Y-9.475
X9.425Y-5.7
X9.425Y-10.175
T0
M30

Die Einheit und die Durchmesser scheinen da zu sein.
Wenn ich das korrekt interpretiere sind 4 verschiedene Bohrdurchmesser
definiert

T1C0.030
T2C0.035
T3C0.039
T4C0.118
=> 30mil, 35mil, 39mil und 118 mil

und die Koordinaten stehen da
X1.925Y-10.175 => X1/Y1=1.925/-10.175

Muss die 0/0 Referenz mit anderen Gerber-Daten übereinstimmen
oder wie werden die Layer zusammengeführt?

M30,M48 und G90,G05 werden irgendwelche Befehle sein?

Gruß

Autor: Guido (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Referenz stimmt schon. Die G- und M-Befehle
sind o.k., die gehören zu Excellon (kannst du in einem
Tabellenbuch Metall nachlesen).

Das Zeros-Format musst du noch erkunden. Die Datei kann auch
mit führenden Nullen für die Koordinaten erstellt werden, so
sass alle Zahlen gleich lang werden. Eventuell ist soetwas
gemeint.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin.

Martin schrieb:

> Beim Kicad finde ich jedoch ..
>
> HPGL
> Postscript
> Gerber
> DXF
> SVG
> PDF

Das ist das Ausgabeformat für eine "Drill-Map", d.h. eine Art Bohrplan.
(Bei meiner Testing Version wird aber z.Z. nur die Legende erstellt)

> sowie zusätzliche Optionen wie ..
> mm
> inch

Hier stellst Du ein, ob das Ausgabeformat des Excellon Files mm oder 
inch ist.

>
> Zeros Format
>

Ob beim Zahlenformat die Nullen behalten werden, oder ob führende oder 
folgende Nullen unterdrückt werden sollen.

> Da bin ich etwas überfragt.
> Wo soll ich 2,5 inch einstellen?

2,5 bedeutet hier NICHT 2,5inch, sondern Zahlenformat 2 Stellen vor dem 
Komma und 5 hinter dem Komma und Angabe in inch.

Das verwendete Format steht in KiCad als "Precision" im generate 
Drill-file Fenster unten Links. Es ist aber nicht frei wählbar, und bei 
inch erhälst Du 2,4 also 2 Stellen vor dem Komma und 4 dahinter.

Ob das für Dich zum Problem wird, weiss ich nicht. Sprich das mit 
Jackaltac ab. Wenn die das Format lesen können, bedeutet es nur eine 
Veringerung der Genauigkeit, mit der Gebohrt wird. Sollte aber bei 
Feld-, Wald- und Wiesen-Platinen kein Problem sein.

Alternativ stelle um auf Milimeter. Dann erhälst Du 3,3 mm, und das wird 
nach Deiner Angabe von oben ja auch aktzeptiert.

> Wo steht beim Fertiger (http://www.jackaltac.com/faq#where) Zeros
> Format?

Habe ich auch nicht gefunden. Im Zweifel die Nullen behalten....besser 
ist aber nachfragen, was sie brauchen.

> Kann Kicad Excellon exportieren?

JA!

Das ist, was ich bei einer Platine z.B. als Ausgabe erhalte:

M48
;DRILL file {Pcbnew (2013-03-30 BZR 4007)-stable} date Do 03 Okt 2013 
20:49:56 CEST
;FORMAT={3:3/ absolute  metric  keep zeros}
FMAT,2
METRIC,TZ
T1C0.701
T2C0.800
T3C1.001
T4C1.199
T5C2.200
T6C3.500
%
G90
G05
M71
T1
X192001Y-118920
X192001Y-129080
T2
X151501Y-085999
X165999Y-138001
X171079Y-138001
T3
~~~
~~
~

T0
M30

Was ich nicht komplett verstehe ist: "(Don’t forget to include the drill 
sizes.)".
Obiges Drill File enthält eine Bohrertabelle mit den Lochdurchmessern.
Die "Drill sizes" sind also enthalten.
Früher gab es Excellon Formate, die keine Bohrertabelle enthielten. 
Diese musste extra in einem separaten File geliefert werden.
Und jetzt wüsste ich bei der knappen Information nicht, ob die mit der 
Bohrertabelle im Excellon Format selber zufrieden sind, oder ob sie eine 
separate wünschen.

Eine separate Tabelle ist auch möglich: "Report File" ( im generate 
Drill-file Fenster rechts) erzeugt sowas. Der Dateiextender lautet zwar 
".rpt", aber es ist eine Normale textdatei, die Du mit einem Editor 
lesen kannst.

Im Zweifel dazupacken.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin.


> Muss die 0/0 Referenz mit anderen Gerber-Daten übereinstimmen
> oder wie werden die Layer zusammengeführt?

Theoretisch sollte die Genauigkeit der Gerberdaten von den Bohrdaten 
vorgegeben werden, weil letztlich die Toleranz der Bohrungen der Dreh- 
und Angelpunkt für die Genauigkeit und Feinheit der Leiterbahnstrukturen 
ist.....

Praktisch muss irgendwo immer umgerechnet werden, und damit ergeben sich 
wieder zusätzliche Rundungsfehler.

Also überlasse das Umrechnen am besten ganz dem Hersteller. Sonst wird 
zu oft Umgerechnet.


>
> M30,M48 und G90,G05 werden irgendwelche Befehle sein?

EXCELLON M-Codes:
M00         End of Program
M01         End of Pattern
M18         Tool tip check
M25         Begin Pattern
M30         End Program Rewind
M31         Begin Pattern
M45         Long Message
M47         Operator Message
M48         Begin Program Header
M71         Metric units
M72         English units
M95         End Program Header
M97         Canned Text ???
M98         Canned Text ????

EXCELLON G-Codes
G00         Rout mode
G01         1x linear interpolation
G02         Clockwise interpolation
G03         Counter cloclwise interpolation
G04         Variable dwell
G05         Drill mode
G90         Absolute units
G91         Incremental units
G93         Zero set

Ohne Gewähr. Habe ich auch von woanders. ;O)

Du kennst: http://www.mikrocontroller.net/articles/Gerber-Tools ??

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
> 2,5 bedeutet hier NICHT 2,5inch, sondern Zahlenformat 2 Stellen vor dem
> Komma und 5 hinter dem Komma und Angabe in inch.

Vielen Dank! Ich bin nicht darauf gekommen.
So macht das natürlich Sinn. Ich denke ich nehme metric 3,3 Format
mit "leading zeros".

Übrigens möchte ich mich bei Dir auch für Footprints bedanken ;-)

Gruß,
Martin

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin.

Martin schrieb:


>> 2,5 bedeutet hier NICHT 2,5inch, sondern Zahlenformat 2 Stellen vor dem
>> Komma und 5 hinter dem Komma und Angabe in inch.
>
> Vielen Dank! Ich bin nicht darauf gekommen.
> So macht das natürlich Sinn.

Das ist so bei G-Code und allen Abkömmlingen, also auch Gerber und 
Excellon. Hat mich aber beim ersten mal verwirrt. ;O)


> Ich denke ich nehme metric 3,3 Format
> mit "leading zeros".

Mmm. Ich schmöker gerade in der Excellon Beschreibung. Die explizite 
Beschreibung, wo das ganze definiert wird (also explizit Stellen vor und 
hinter dem Komma) wie z.B. bei Gerber, inde ich aber nicht....

Ich weiss nicht, ob bei Jackaltac noch mal jemand kurz drüberschaut 
bevor gefertigt wird.

> Übrigens möchte ich mich bei Dir auch für Footprints bedanken ;-)

Bitte, gern geschehen. Freut mich, wenn die mal jemand verwendet.

Wenn Du Fehler findest, einfach Mitteilen.

Am besten vorher einen 1:1 Ausdruck machen und Stichprobenartig mal ein 
paar Bauteile anhalten, ob das passt.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Muss die 0/0 Referenz mit anderen Gerber-Daten übereinstimmen
> oder wie werden die Layer zusammengeführt?

Es ist freundlicher gegenüber der Fertigung, wenn alles den gleichen 
Nullpunkt hat und damit sich alle Lagen nach dem Einlesen decken. Ein 
grosses Problem ist das aber nicht, weil die CAM-Systeme professioneller 
Hersteller Gerber- und Bohrdateien mit einem Mausklick zur Deckung 
bringen.

Man hat aber selbst das gleiche Problem, wenn man die Daten mit einem 
Viewer überprüfen will, und die können das i.A. nicht so einfach. Also 
auf gleiche Lage und Orientierung achten, damit man sich nicht selbst 
Ärger macht.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.