Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM7 Entscheidungshilfe Atmel vs. NXP


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd K. (bekro)


Lesenswert?

Hallo Leute,
ich benötige Entscheidungshilfe bei der µC Auswahl. Ich möchte mich in 
die ARM7-Welt einarbeiten. Nach vielen Lesen sind jetzt meine Favoriten 
der AT91SAM7X512 und LCP2388. Ich benötige vor allem die 
Ethernetfunktionen und einen TFTP-Bootloader. Weiter 
Entscheidungskriterien sind:
-interner Flash min.512k, RAM min.64k
-verfügbare Dev-Boards
-keine Bauteile die kurz vor der Abkündigung stehen
-gute Entwicklungsumgebung mit vielen nutzbaren Bibliotheken

Ich bin dankbar für jeden Tipp.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Bei der Wahl zwischen ATMEL und NXP würde ich jederzeit ST vorziehen.

http://www.st.com/web/en/catalog/mmc/FM141/SC1169/SS1031

von Der Bimpf (Gast)


Lesenswert?

Aber er will - warum auch immer - ARM7.

von Martin (Gast)


Lesenswert?

Der Bimpf schrieb:

> Aber er will - warum auch immer - ARM7.

Sorry.

von Bernd K. (bekro)


Lesenswert?

Martin schrieb:
> Bei der Wahl zwischen ATMEL und NXP würde ich jederzeit ST vorziehen.
>
> http://www.st.com/web/en/catalog/mmc/FM141/SC1169/SS1031


Was ist bei ST genau besser / einfacher gelöst?

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Der Bimpf schrieb:
> Aber er will - warum auch immer - ARM7.

Ich würde damit auch nichts neues mehr machen. Die ARM Cortex sind 
deutlich besser.
Insbesondere die spurious Interrupts beim 7-er sind ärgerlich.

von Hauspapa (Gast)


Lesenswert?

ARM selbst führt die ARM7 Reihe unter "Classic Processors".

Du musst gute Gründe haben auf einen Zug aufspringen zu wollen dessen 
Endstation langsam am Horizont erscheint.

viel Erfolg
Hauspapa

von Bernd K. (bekro)


Lesenswert?

Hauspapa schrieb:
> ARM selbst führt die ARM7 Reihe unter "Classic Processors".
>
> Du musst gute Gründe haben auf einen Zug aufspringen zu wollen dessen
> Endstation langsam am Horizont erscheint.
>
Das will ich ja vermeiden, deshalb frage ich auch.

Ich danke schon einmal allen, die mich auf den richtigen Weg bringen.

von Uwe Bonnes (Gast)


Lesenswert?

Alle Atmel Serien, die ich kenne, haben keine 5-Volt ToleranZ. M.e.a. 
eine grossen Nachteil falls man noch "Legacy" 5-Volt Bausteine 
benutzt....

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Bernd Krostack schrieb:
> und LCP2388

Nimm nen NXP, das rate ich dir. Den LPC2388 hab ich selber nicht unter 
den Fingern gehabt, wohl aber den LPC2478, zu dem ich dir durchaus noch 
raten kann, denn er ist pinkompatibel mit neueren Cortex-Modellen bis 
hin zu den LPC4xxx und er hat die Peripherie, die man sich für 
Gerätedesigns wünscht: TFT-Controller, 32 Bit breiter externer Bus, kann 
mit SDRAM umgehen, SD-Card, gut unterstützter Bootlader, usw. Und 
üblicherweise haben die NXP-Chips auch zumindest einige 5 Volt 
verträgliche Portpins. Also, das Laufen kann man mit nem LPC2478-Board 
allemal noch lernen - und auf die benutzte Leiterplatte paßt dann sogar 
ein dickerer Nachfolger ohne Layoutänderung. Ist doch was!

Ich hatte früher auch mal versucht, mit Atmel-ARM's warm zu werden, aber 
das was grauselig. Die Dev-Boards liegen immer noch in irgendeiner 
Grabbelkiste rum und setzen dort Moos an.

Auch STM32 mag ich nicht wirklich. ST hat m.M. nach die Zeit echt 
verpennt. Kein TFT-Controller in Sicht, externer Bus zumeist nur 16 
bittig, kein SDRAM. USB-Core recht gewöhnungsbedürftig (um nicht zu 
sagen grottenhäßlich). OK, wenn's erstmal läuft, dann geht es ja, aber 
bis dahin...
SD-Karten-Core gottseidank fast gleich zu NXP.

Vielleicht sind die M4 Typen von ST für Leute besser geeignet, die 
digitale Signalverarbeitung betreiben - aber solche gibt es in diesem 
Forum wohl nicht, denn dazu wäre es nötig, sich in die entsprechenden 
Assembler-Details einzuarbeiten - und das ist wohl den Meisten hier 
zuviel. Die räsonnieren lieber über C herum.

W.S.

von holger (Gast)


Lesenswert?

>Auch STM32 mag ich nicht wirklich. ST hat m.M. nach die Zeit echt
>verpennt. Kein TFT-Controller in Sicht, externer Bus zumeist nur 16
>bittig, kein SDRAM.

STM32F429? Gibt jetzt auch ein Discovery Board dazu.

von Hauspapa (Gast)


Lesenswert?

Bei allem was mit Messen, Steuern, Regeln zu tun hat ist der STM32 
durchaus eine heisse Waffe.

Insbesondere die mächtigen Timer und vielen PWM Kanäle haben bei mir den 
Ausschlag für ST gegeben. Zusammen mit ADC und DMA gibt das eine schöne 
Basis für Leistungselektronik aller Art.

Es kommt aber wie so oft darauf an was der TO eigentlich machen will.

schönes Wochenende
Hauspapa

von Karl K. (leluno)


Lesenswert?

ich habe sowohl ein stm-board wie auch ein nxp-board. bei nxp ist mir 
mit codeRed/lpcXpresso-link der Einstieg  gelungen. das stm-board liegt 
noch rum.

für nxp spricht die in sich abgestimmte auf Anhieb lauffähige 
Programmierumgebung: CodeRed downloaden/usb-kabel einsecken/beispiecode 
laden/button für programmieren drücken ->kappt sofort.

Weiter spricht für nxp das Preisleistungsverhältnis:
http://www.hotmcu.com/lpc1768minidk2-development-board-28-tft-lcd-p-12.html?cPath=1_21

board mit fast allem für 30€.

für stm spricht, dass es deutlich weiter verbreitet zu sein scheint.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Bei mir liegen die auch alle noch rum. Da ich noch Anfänger bin, bleibe 
ich erstmal bei den (ganz kleinen) AVR's, aber trotzdem möchte ich mal 
das Beaglebone Black ins Spiel werfen.

Was halten die ARM Entwickler denn davon?
Da ist nun eine Menge drauf, inclusive 2GB Speicher, und ne Menge Power.

von Jürgen (jliegner)


Lesenswert?

Die Wahl bei den Cortexen zwischen STM und NXP ist nicht immer leicht. 
Beide haben sie Vor- und Nachteile. Manche sieht man erst wenn man es 
wirklich braucht.

Ein Beispiel über das ich gestolpert bin ist SPI. Da hat STM tatsächlich 
nur 3 Bit für die Einstellung der Vorteilers und damit für die Baudrate 
geopfert. D.h. der max. Vorteiler ist 256. das entspricht beim 
STM32F103rb mit 36Mhz AHB-Tackt / 256 = 140.625kHz. Ich wollte sowas in 
der Gegend von 10Khz haben...

Die LPC11C2x Serie von NXP ist mit eingebauten CAN-Transiver allein auf 
weiter Front. STM ist für Bastler besser verfügbar.

Das LPCXpresso 1769 - Board ist ideal wenn es um Ethernet geht. RTC und 
EEPROM ist auch drauf. Kartenslot und Ethernetbuchse anschließen und los 
gehts. Allerdings ist der LPC-Link da dran auf CodeRed beschränkt. 
Dagegen hilft die Säge und ein J-Link EDU.

Bei den Discovery-Boards der STM-Serie fehlt dagegen der PHY fürs 
Ethernet. Mit dem besser unterstützten STLINK-Adapter sind sie bei der 
Wahl der Entwicklungsumgebung aber universeller.

von Volker K. (powerfreak)


Lesenswert?

Schau Dir mal die Artikel an, die Du oben links unter "ARM" findest

Bezüglich der Verfügbarkeit möchte ich allerdings darauf hinweisen, daß 
NXP deutlich besser und preiswerter zu kaufen ist als der STM
siehe z.B. hier
http://www.elpro.org/shop/shop.php

von Mike H. (--scotty--)


Lesenswert?

F. Fo schrieb:
> ich erstmal bei den (ganz kleinen) AVR's, aber trotzdem möchte ich mal
> das Beaglebone Black ins Spiel werfen.
also keine ahnung, aber erst mal loslabern...

> Was halten die ARM Entwickler denn davon?
die halten davon, dass ein cortex A8 eine komplett andre klasse MPUs ist 
als die, um die es hier geht.

> Da ist nun eine Menge drauf, inclusive 2GB Speicher, und ne Menge Power.
na super, wie der erste vormensch auf die dummen werbesprüche 
reingefallen. gratuliere.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Mike Hammer schrieb:
> F. Fo schrieb:
>> ich erstmal bei den (ganz kleinen) AVR's, aber trotzdem möchte ich mal
>> das Beaglebone Black ins Spiel werfen.
> also keine ahnung, aber erst mal loslabern...
>
>> Was halten die ARM Entwickler denn davon?
> die halten davon, dass ein cortex A8 eine komplett andre klasse MPUs ist
> als die, um die es hier geht.
>
>> Da ist nun eine Menge drauf, inclusive 2GB Speicher, und ne Menge Power.
> na super, wie der erste vormensch auf die dummen werbesprüche
> reingefallen. gratuliere.

Was bist du denn für ein blöder Affe?
Laberst hier viel schlimmer, anstatt richtig Stellung zu nehmen, wenn du 
es doch besser weißt.
Andere gehen in die Kneipe, rauchen, saufen, kaufen teure Autos und ich 
halt lieber etwas Elektronik.
Dass ich Anfänger bin, schrieb ich. Aber da du ja nur doof, ohne jede 
Erziehung zu sein scheinst, schreib mal weiter so einen Mist, statt für 
Aufklärung zu sorgen.
Fällt wieder in die Rubrik: Ich hab ja sooo viel Ahnung, aber euch sag 
ich nur wie doof ihr seid.
Geh in deinen Keller zurück, du Kellerkind.

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

F. Fo schrieb:
> Dass ich Anfänger bin, schrieb ich.

Dann verhalte dich bittesehr auch so, wie man es als Anfänger machen 
sollte.

Wir reden (schreiben!) hier von Controllern, die man als normaler 
Geräte-Entwickler selbst einsetzen und programmieren kann, also von 
Zeugs, was auf einer normalen zweilagigen LP mit normalen Tools gemacht 
werden kann und was man in der Programmierung noch als Einzelkämpfer 
stemmen kann.

Das Beagleboard und ähnliche Teile, ob nun Armstone, Toradex Colibri, 
Raspberry und so, das ist tatsächlich ne andere Liga, für die man eine 
ganze Mannschaft zum Realisieren braucht - für nen Einzelkämpfer 
deutlich zu viel. Wenn sowas fertig kommt und bereits mit einem fertigen 
Betriebssystem (Windows CE oder Linux) ausgestattet ist, dann kann 
natürlich fast jeder dafür ne Applikation schreiben, wie man das ja auch 
für den PC tun kann. Aber das hat mit dem Thema dieses Forums 
(Mikrocontroller!!!) herzlich wenig zu tun. Egal was für tolle 
Peripherie auf so einem Board verbaut ist.

"Da ich noch Anfänger bin, bleibe ich erstmal bei den (ganz kleinen) 
AVR's, aber trotzdem möchte ich mal das Beaglebone Black ins Spiel 
werfen."

Ist dir nun klar, was für einen hanebüchenen Unsinn du da geschrieben 
hast ..und womit du diejenigen, die es sehr viel besser wissen, ziemlich 
geärgert hast, weil du so naseweis dahergekommen bist?

W.S.

von F. F. (foldi)


Lesenswert?

Es ging um Arm (gut die 7 habe ich überlesen).
Weiter ging es um Entwicklungsboards.

Dass das Beaglebone etwas anders ist, das ist mir schon klar, aber genau 
deshalb hab ich ja die Spezialisten gefragt, ob sowas auch in Frage 
kommen kann und ob man da was Gescheites mit machen kann.

Das ihr ARMen Götter euch derart gekränkt fühlt, dass so ein Naseweis 
wie ich es wagt euch in eurem Olymp zu stören.

Sag mal geht es noch? Vielleicht zu viel Lötdampf eingeatmet.

Es geht gar nicht darum, dass das vielleicht nicht passt, es geht um die 
freche Art, wie hier mit erwachsenen Menschen umgegangen wird.

So geht doch sicher auch niemand mit Menschen auf der Straße oder in den 
Betrieben um.

Mir ist jedenfalls noch kein Ingenieur so dämlich gekommen. Die meisten 
von euch sind ja wohl Ings.
Lasst ihr so immer euren ganzen Frust raus, den ihr unter der Woche so 
sammelt?
Geht mal Sport treiben, am besten Kampfsport, dann verliert ihr die Lust 
an solchen blöden Attacken.
Ich bin jedenfalls aus diesem Thread verschwunden.

PS.: Es waren nur die frechen Jungs, ohne Erziehung gemeint.

von wurst hansi (Gast)


Lesenswert?

> kein SDRAM

Der neue CortexM4 von ST (stm32F429) unterstützt doch SDRAM.

von Michael H. (michael_h45)


Lesenswert?

F. Fo schrieb:
> Es ging um Arm (gut die 7 habe ich überlesen).
ach na dann...

> Dass das Beaglebone etwas anders ist, das ist mir schon klar, aber genau
> deshalb hab ich ja die Spezialisten gefragt, ob sowas auch in Frage
> kommen kann und ob man da was Gescheites mit machen kann.
dann frag das doch in einem eigenen thread und lass den hier in ruhe

> Das ihr ARMen Götter euch derart gekränkt fühlt, dass so ein Naseweis
> wie ich es wagt euch in eurem Olymp zu stören.
es geht darum, dass du als ahnungloser einfach mitplapperst. keiner 
wirft dir vor, dass du dich nicht auskennst - aber wenn man sich schon 
nicht auskennt, dann ist man wenigstens ruhig, wenn sich leute mit 
ahnung unterhalten und rät nicht noch dem nächsten unsinn.

> Es geht gar nicht darum, dass das vielleicht nicht passt, es geht um die
> freche Art, wie hier mit erwachsenen Menschen umgegangen wird.
dann verhalt dich erwachsen und gebrauch deinen verstand.

von Michael H. (michael_h45)


Lesenswert?

Bernd Krostack schrieb:
> Nach vielen Lesen sind jetzt meine Favoriten
> der AT91SAM7X512 und LCP2388.
Hm, warum keinen Cortex? ARM7 wäre mir zu alt, um mich neu 
einzuarbeiten.

> Ich benötige vor allem die
> Ethernetfunktionen und einen TFTP-Bootloader. Weiter
> Entscheidungskriterien sind:
> -interner Flash min.512k, RAM min.64k
> -verfügbare Dev-Boards
> -keine Bauteile die kurz vor der Abkündigung stehen
> -gute Entwicklungsumgebung mit vielen nutzbaren Bibliotheken
Das kommt letzten Endes auf den Geschmack an. Ich finde die 
Eclipse-Umgebung für die NXPs besser als das Visual-Pendant von Atmel.

Zu den Bibliotzheken: taugt als Beispiel - aber dass man aus fertigen 
Bibliotheken Zeug zusammenklickt und ohne Mühe das fertige 
funktionierende Produkt dabei rausfällt, kannst du eh vergessen.

von Arne (Gast)


Lesenswert?

Jürgen Liegner schrieb:
> Die Wahl bei den Cortexen zwischen STM und NXP ist nicht immer leicht.
> Beide haben sie Vor- und Nachteile.
Jup... seh ich auch so. In der Firma STM32F10x, privat LPC17xx.
Grundsätzlich scheinen mir die LPC orthogonaler im Aufbau, bei den STM 
habe ich den Eindruck, dass die Module so "drangeklatscht" wurde. 
Beispiel CAN.
Die Timer, DC sind beim STM schwieriger zu programmieren. Hingegen muss 
man beim LPC beim UART mehr Grips einsetzen.
Wenn man mehr als 8 ADC braucht, wird man wohl eh den STM nehmen 
(müssen).

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Michael H. schrieb:
> Hm, warum keinen Cortex? ARM7 wäre mir zu alt, um mich neu
> einzuarbeiten.

Ooch, so altbacken ist der doch auch nicht.
Mir ist schon klar, daß man für Neuentwicklungen besser nen Cortex 
benutzt, einfach weil die vermutlich weiter in die Zukunft hineinreichen 
werden und derzeit auch besser mit Doku gepflegt sind. Manchen Sachen 
könnte man nachtrauern, dem FIQ zum Beispiel, aber das wird mit der Zeit 
das Ansteigen der schieren Taktfrequenz schon richten.

Und von NXP z.B. wird alles vor den Cortexen inzwischen nur noch als 
Altlast angesehen. Das geht so weit, daß selbst fette und seit langem 
bekannte Fehler in den Dokus der bisherigen ARM's nicht mehr ausgebügelt 
werden. Derzeit scheinen die Jungs auch keine Lust mehr zu haben, sich 
um die LPC17xx und LPC13xx zu kümmern. Naja, höher, schneller und mehr 
Bässe! Innovation hat eben auch ihre Schattenseite.

Aber zum Kennenlernen der Liga und der Tools und der diversen 
Peripherien geht ein ARM7TDMI noch genauso. Da ist kein riesiger 
Unterschied im Einarbeitungs-Aufwand (schließlich sind fast alle 
Maschinenbefehle zwischen Thumb und Thumb2 gleich geblieben) und wenn 
man für lau ein Eval-ARM7-Board kriegt, warum nicht? Zumindest sehe ich 
das für Umsteiger von 8 Bit so.

Kleines Beispiel: der SDIO-Core vom LPC2478 und vom STM32F103 sind fast 
gleich, so daß man den gleichen Treibercode benützen kann. Ein 
Gegenbeispiel gibt's auch: der USB-Core vom LPC17xx und der vom LPC13xx 
unterscheiden sich derart, daß man gelegentlich graue Haare kriegen 
könnte. Sowas ist letztlich wichtig - und auch, sich die kleinen, aber 
feinen Unterschiede der verschiedenen Cortexe (M0..M???) reinzuziehen.

W.S.

von Michael H. (michael_h45)


Lesenswert?

W.S. schrieb:
> Ooch, so altbacken ist der doch auch nicht.
Völlig richtig.
Aaber wenn ich mir schon was neues anlerne, dann doch lieber einen 
CortexM4 als einen ARM7, zwischen denen immerhin knapp 10 Jahren liegen.

Das Einzige Argument, das mir für den ARM7 einfallen würde, wäre die 
"Erforschtheit" der Implementierungen - sprich, die Bugs, die dich 
Chip-Hersteller so einfallen haben lassen.

> schließlich sind fast alle
> Maschinenbefehle zwischen Thumb und Thumb2 gleich geblieben
Naja, schon allein die "saturated math" instructions machen alle 
möglichen Berechnungen deutlich flotter.
Klar sind das insgesamt nur ne handvoll neue Befehle, aber die habens in 
sich.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.