Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RS-485 Schaltplan / Masse mitführen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von manni (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for v1.png
    v1.png
    111 KB, 1056 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Nachmittag!

Ich möchte gerne mit einem ATmega 1284P ein RS-485 Bus aufbauen.
Bitte schaut euch doch einmal meinen Entwurf im Anhang an und schaut, ob 
das so funktionieren kann.
Die RS-232 Schnittstelle soll für eine Verbindung mit dem PC sein.

Weiterhin frage ich mich, wie das bei RS-485 mit der Massemitführung im 
TP-Kapel funktioniert.
Muss ich dort dann eine Leitung nehmen, an den alle Masse/GND-Leitungen 
von allen am Bus hängenden Schaltungen kommen oder werden an die 
mitgeführte Masse nur die GND-Pins der Transeiver angehangen?
Und sollte die Abschirmung eines TP-Kabels dann auch an GND hängen?

von manni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir denn keiner kurz einen Tipp geben?
Ich möchte das jetzt nicht einfach löten und ausprobieren, da ich mit 
dem USART noch keine Erfahrung habe.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pin 2 und 3 vom MAX485 sind nicht beschaltet.
Daraus schließe ich, dass hier garkeine Grundlagen zum RS485 Bus 
vorhanden sind.
Geschweige denn mal das Datenblatt gelesen wurde.
-> Beides nachholen!

von manni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Wende schrieb:
> Pin 2 und 3 vom MAX485 sind nicht beschaltet.
> Daraus schließe ich, dass hier garkeine Grundlagen zum RS485 Bus
> vorhanden sind.
> Geschweige denn mal das Datenblatt gelesen wurde.
> -> Beides nachholen!

Weil ich noch nicht weiß, an welchen Port ich die anschließen möchte.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine schrägen Verbindungen im Schaltplan.

von Tom P. (booner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hei,

1,5h warten und schon beschwerst Du Dich, dass keiner antwortet? :-P

Also der RS485 Bus ist differentiell. D.h. er kommt ohne Masse aus.
Würde ich auch nicht anschließen, wenn nicht anderweitig notwendig.
Die Schirmung kommt an einem Ende auf Masse, sonst nirgends.

Das ist zumindest mein Halbwissen. Es gibt bestimmt hier noch jemanden, 
der es besser weiß!


Grüße,

Tom

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Keine schrägen Verbindungen im Schaltplan.

Der Schaltplan ist auch so eine Katastrophe.
GND und +5V verwenden, aber dann trotzdem kreuz und quer verbinden...
Der Gipfel der Frechheit ist ja dann eine nicht eingezeichnete 
Verbindung "weil man nicht weis wose hinsoll" und dass nicht in den 
Eingangstext zu schreiben...
Dann aber nach Fehlern suchen soll oh mann...

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab hier schon herzhafte Diskussionen zum Thema differenzieller 
Übertragung mit und ohne GND, also einfach mal danach suchen.

: Bearbeitet durch User
von Embedded (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom P. schrieb:
> Also der RS485 Bus ist differentiell. D.h. er kommt ohne Masse aus.

Leider falsch. Eine Masseverbindung ist notwendig, weil die 
Gleichtaktspannung im Bereich -7/12V liegen soll.

Die Frage ist eher, ob die Masseverbindung über das Kabel hergestellt 
werden muss, oder ob das über eine anderweitige Masseverbindung (z.B. 
Betriebserde) hergestellt wird.

von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Also der RS485 Bus ist differentiell. D.h. er kommt ohne Masse aus.

Das sehen Fachleute etwa anders:

http://www.ti.com/litv/pdf/snla049b

Siehe: 9 Grounding and Shielding

MfG Spess

von udo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau auch nochmal die Resetbeschaltung an.

von Name H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also. Es gibt einen zulaessigen Gleichtaktbereich und einen der auch 
funktioniert. Die absolute Ratings bezeichen das Ueberleben der 
Bauteile, nicht die Funktionsgrenzen. Wenn man es sich leisten kann im 
Bereich dazwischen zu sein...
Ich kenne eine Firma, die hat sich die Erde von der Betriebserde geholt. 
Das gab dann jeweils aussetzer wenn der Lift angelaufen ist. Der zog 
viel Strom und hat so die Erde angehoben. Genuegend um Aussetzen zu 
produzieren. Vielleicht kann man sich Kommunikationsaussetzer leisten.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings hilft mitgeführtes GND in solcher Umgebung auch nur, wenn die 
Busteilnehmer Gerät vom RS-485 Bus oder von der örtlichen Betriebserde 
galvanisch entkoppelt sind. Andernfalls sorgen solche 
Potentialdifferenzen zu Ausgleichsströmen durch ebendieses GND, was 
nicht nur zu Störungen sondern auch zu Defekten führen kann.

: Bearbeitet durch User
von Bernd R. (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal eine Steuerung für eine Bahnanwendung geplant. Da hieß es 
dann lapidar, daß die Masse per 120-Ohm-Widerstand zwischen den Clients 
verschaltet wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.