Forum: PC Hard- und Software Kein Win7 Treiber für SEINTEK S2405 Oszi?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe PC-Spezis,
ich hatte im falschen (Analogtechnik) Forum die Frage schon mal 
angestoßen. Nun also hier ein letzter Versuch:
Ich nutze seit langem ein SEINTEK S2405 Handheld Oszi mit Software für 
den PC (früher unter WinXP). Allerdings bekomme ich das Gerät nun unter 
Win7 (Home Edition) nicht zum Laufen. Die Software läuft aber der 
USB-Treiber installiert sich nicht richtig. Am Ende der Installation 
zeigt er "Fehler Code 10".
Treiber aktualisieren bringt weder von der Programm-CD noch aus dem Netz 
was. Es scheint keinen Win7 Treiber für den Oszi zu geben!?
Den Hersteller gibt es nicht mehr. ELV-Service (dort gekauft) kann auch 
nicht helfen.
Gestern habe ich dieses Angebot für ein gleiches Gerät gefunden:
http://www.auvito.de/uni-s2405-5-mhz-scope-meter/artnr35849719/details.html
Der Anbieter spricht zwar von Win7, auf Anfrage hat er aber bestätigt, 
daß KEIN Win7 Treiber dabei ist!
Was kann ich tun, um das Gerät doch noch unter Win7-Home zum Laufen zu 
kriegen?

Danke im Voraus,
Uwe

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Die Software läuft aber der
> USB-Treiber installiert sich nicht richtig.

Das Gerät selbst hat wohl gar keine USB-Schnittstelle, sondern wird über 
eine serielle Schnittstelle angesteuert:

http://www.seintek.com/english/products/s2405.html

Also musst Du nur herausfinden, von welchem Hersteller die 
USB-Seriell-Bridge im von Dir verwendeten Adapter ist und dafür einen 
passenden neueren Treiber besorgen.

Sieh mal im Gerätemanager auf die erweiterten Eigenschaften des nicht 
richtig installierten USB-Gerätes, dort solltest Du VID und PID 
bestimmen können.

Poste diese Angaben hier, und Dir kann vermutlich weitergeholfen werden.

: Bearbeitet durch Moderator
von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
>
> Das Gerät selbst hat wohl gar keine USB-Schnittstelle, sondern wird über
> eine serielle Schnittstelle angesteuert:
>
> http://www.seintek.com/english/products/s2405.html
>
> Also musst Du nur herausfinden, von welchem Hersteller die
> USB-Seriell-Bridge im von Dir verwendeten Adapter ist und dafür einen
> passenden neueren Treiber besorgen.
>
> Sieh mal im Gerätemanager auf die erweiterten Eigenschaften des nicht
> richtig installierten USB-Gerätes, dort solltest Du VID und PID
> bestimmen können.
>
> Poste diese Angaben hier, und Dir kann vermutlich weitergeholfen werden.

Hallo Rufus,
vielleicht verstehe ich dich falsch aber ich verwende auf jeden Fall 
KEINEN Adapter USB-Seriell! Das Gerät selbst HAT einen normalen 
USB-Stecker am Verbindungskabel zum PC. Unter WinXP hat es ja auch ganz 
normal am USB Port funktioniert.
Gruß Uwe

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Das Gerät selbst HAT einen normalen
> USB-Stecker am Verbindungskabel zum PC.

Eben. Das ist der Adapter.

Oder ist in Deinem Gerät eine USB-Buchse eingebaut, so daß Du jedes 
beliebige USB-Kabel verwenden kannst?

Der o.g. Beschreibung widerspräche das.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Poste doch mal die VID und PID von dem USB Gerät mit dem sich das 
anmeldet. Vielleicht ist ja nur ein USB-RS232 Wandler direkt im Gerät 
eingebaut. Fehler 10 klingt irgendwie nach Prolific Chip.

von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
>
> Eben. Das ist der Adapter.
>
> Oder ist in Deinem Gerät eine USB-Buchse eingebaut, so daß Du jedes
> beliebige USB-Kabel verwenden kannst?
>
> Der o.g. Beschreibung widerspräche das.

Das Verbindungskabel Oszi-PC hat am PC-Ende einen normalen USB-Stecker 
in normaler Größe. Der sieht nicht so aus, als ob da was adaptriges drin 
wäre. Am Oszi-Ende ist ein 3,5mm Klinkenstecker. Wenn der Adapter im 
Kabel (Stecker) wäre, müsste sich der entsprechende Treiber wohl auch 
installieren, wenn nur das nackte Kabel, ohne Oszi angesteckt würde, 
oder?
Das tat er aber nicht. Der Treiber hat sich erst installiert als der 
Oszi dran und auch eingeschaltet war!
Gruß Uwe

von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Poste doch mal die VID und PID von dem USB Gerät mit dem sich das
> anmeldet. Vielleicht ist ja nur ein USB-RS232 Wandler direkt im Gerät
> eingebaut. Fehler 10 klingt irgendwie nach Prolific Chip.

Ich poste die Angaben sobald ich sie hab. Geht aber erst morgen, weil 
heute Weihnachtsfeier in der Firma ;o)

Gruß Uwe

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Wenn der Adapter im
> Kabel (Stecker) wäre, müsste sich der entsprechende Treiber wohl auch
> installieren, wenn nur das nackte Kabel, ohne Oszi angesteckt würde,
> oder?

Nö, es kann durchaus sein, daß die USB-Seriell-Bridge vom Oszilloskop 
mit Strom versorgt wird, und damit nur dann vom PC wahrgenommen wird.

Das ist sogar recht wahrscheinlich; da das Gerät laut Beschreibung ja 
eine serielle Schnittstelle hat, wird diese auf dieser Klinkenverbindung 
mit TTL-Pegel arbeiten und das zugehörige Schnittstellenkabel den 
erforderlichen Pegelwandler enthalten, der ebenfalls über die 
Klinkenverbindung gespeist wird.

von Selbsternanner Weltverbesserer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Uwe G. schrieb:
> Das Verbindungskabel Oszi-PC hat am PC-Ende einen normalen USB-Stecker
> in normaler Größe. Der sieht nicht so aus, als ob da was adaptriges drin
> wäre. Am Oszi-Ende ist ein 3,5mm Klinkenstecker.

der Schein kan trügen. Siehe z.B. TTL-232R-3V3-AJ oder TTL-232R-5V-AJ 
auf http://www.ftdichip.com/Products/Cables/USBTTLSerial.htm

Mit freundlichen Grüßen
Selbsternanner Weltverbesserer

von Christian R. (supachris)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Das Verbindungskabel Oszi-PC hat am PC-Ende einen normalen USB-Stecker
> in normaler Größe. Der sieht nicht so aus, als ob da was adaptriges drin
> wäre. Am Oszi-Ende ist ein 3,5mm Klinkenstecker.

Das bestätigt mich in meinem Verdacht. Ist ziemlich sicher ein 
USB-Serial Wandler direkt im USB Stecker vergossen. Denn USB über 
Klinkenstecker klappt nicht. Bei den Chinesen weiß man zwar nie, aber 
ich tippe immer noch auf den Prolific Chip, der immer wieder mal 
Probleme macht.

von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke erst mal für die Antworten soweit.
Ich schicke morgen Bilder und Screenshots.

Gruß Uwe

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Sieh mal im Gerätemanager auf die erweiterten Eigenschaften des nicht
> richtig installierten USB-Gerätes, dort solltest Du VID und PID
> bestimmen können.

Hstte ich dir ja im anderen Thread auch schon vorgeschlagen. Mit den 
Nummern kann man dann in den einschlägigen Datenbanken mal nachsehen, 
was für ein Chip sich dahinter verbirgt und welcher Hersteller.
Wenns wirklich nur eine USB-Seriell Bridge ist, kann man dann beim 
Hersteller derselben gucken gehen. Prolific wäre natürlich Mist... da 
laufen die Treiber ja nicht mal unter dem zugesagten System.

: Bearbeitet durch User
von Christian R. (supachris)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Sch. schrieb:
> Prolific wäre natürlich Mist... da
> laufen die Treiber ja nicht mal unter dem zugesagten System.

Laut denen liegt das immer nur an den gefälschten Chips. Fragt sich 
bloß, wer denn diesen Schrott fälschen sollte?

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal, die Software als Administrator (rechter Mausklick->Als 
Administrator ausführen; oder Haken bei den Eigenschaften setzen) zu 
starten.
Möglicherweise hilft das dem Programm, auf die Schnittstellen 
zuzugreifen.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Möglicherweise hilft das dem Programm, auf die Schnittstellen
> zuzugreifen.

Das wird dem Programm nicht dabei helfen, mit einem nicht 
funktionierenden Devicetreiber zu kommunizieren. Der ist das Problem.

von Uwe G. (basteluwe)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 00.png
    00.png
    328 KB, 436 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun hab ich ein Update zur Situation:
Ich habe im Netz eine andere, umfangreichere Dokumentation zum Oszi 
gefunden. In der gibt es eine extra Beschreibung zur Installation des 
HID.
Ich hänge das mal hier dran.
Uwe

von Uwe G. (basteluwe)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 01.jpg
    01.jpg
    83,4 KB, 457 Downloads
  • preview image for 02.jpg
    02.jpg
    30,5 KB, 306 Downloads
  • preview image for 03.jpg
    03.jpg
    48,9 KB, 352 Downloads
  • preview image for 04.jpg
    04.jpg
    40,1 KB, 478 Downloads
  • preview image for 05.jpg
    05.jpg
    42,3 KB, 511 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier nun ein Bild von den Steckern und Screenshots vom Ergebnis. Es 
ändert sich nichts. Auch wenn ich der Beschreibung genau folge bleibt 
der Code 10 Error.

von g457 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..erinnert an eine Mischung aus FT232 und cp210x. Hast Du ein Linux zur 
Hand? Kannst Du den vorhandenen Treiber (von der CD) zugänglich machen?

von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
g457 schrieb:
> ..erinnert an eine Mischung aus FT232 und cp210x. Hast Du ein Linux zur
> Hand? Kannst Du den vorhandenen Treiber (von der CD) zugänglich machen?

Linux hab ich nicht. Die Programm CD habe ich zwar, aber die drei 
Dateien, die weiter oben im Bild 04.jpg genannt werden, sind da nicht 
drauf!

Wie ich schon weiter oben geschrieben hatte, bringt "aktualisieren des 
Treibers" weder von der CD noch online irgendwas!

Gruß Uwe

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
g457 schrieb:
> ..erinnert an eine Mischung aus FT232 und cp210x.

Hat mit beidem nichts zu tun, da es ein HID-Device ist.

Laut Beschreibung verwendet es den Standardgeräteklassentreiber, der mit 
Windows mitgeliefert wird, und keinen eigenen.

von Guido C. (guidoanalog)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

g457 schrieb:
> ..erinnert an eine Mischung aus FT232 und cp210x.

sieht schon irgendwie nach einer USB-Bridge von SiliconLabs aus.
http://www.silabs.com/products/interface/Pages/interface-software.aspx

Vermutlich jedoch mit einer speziellen PID von SEINTEK
http://www.silabs.com/products/mcu/Pages/request-PID.aspx

Mit freundlichen Grüßen
Guido

von bluppdidupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel scheint einen 4-poliger Klinkenstecker zu haben und wird da 
die 4 USB-Pins (VCC, GND, D+, D-) vermutlich einfach durchreichen und 
nichts aktiv konvertieren.

Im Gerät sitzt vermutlich irgendein Silabs-Mikrocontroller auf dem eine 
Firmware mit verbuggter USB-Implementierung läuft. Das ist zumindest 
sehr wahrscheinlich wenn der HID-Treiber von Microsoft nicht starten 
will.
Sollte das tatsächlich der Fall sein hilft eigentlich nur ein 
Firmware-Update für das Gerät, oder A*-Karte falls keins 
möglich/verfügbar.

Wenn es unter XP läuft, würde ich einfach WinXP in einer VM (VirtualBox 
oder so) installieren, das USB-Gerät zur VM durchreichen und es von der 
VM aus nutzen.

Debuggen könnte man USB z.B. mit Wireshark.

HID-Geräte brauchen keinen eigenen Treiber, den liefert Windows selbst 
mit (das sind 3 Dateien auf dem Screenshot).
Evtl. findet man in der Ereignisanzeige von Windows weitere 
Informationen zum Fehler...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
bluppdidupp schrieb:
> Das Kabel scheint einen 4-poliger Klinkenstecker zu haben und wird da
> die 4 USB-Pins (VCC, GND, D+, D-) vermutlich einfach durchreichen und
> nichts aktiv konvertieren.

Das widerspricht der Beschreibung des Gerätes, nachdem es eine /serielle 
Schnittstelle/ haben soll.

USB auf 4poliger Klinke ist allerdings auch schon von anderen 
Wahnsinnigen gemacht worden, so z.B. von Apple beim iPod Shuffle.

von bluppdidupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte das Kabel einfach mal in den PC stecken - ohne dass es im 
Oszi eingesteckt ist. Wenn das HID-Gerät dann auch schon im 
Gerätemanager auftaucht, wüsste man zumindest schonmal dass irgendwas 
aktives im Kabel sitzt.

von Uwe G. (basteluwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bluppdidupp schrieb:
> Man könnte das Kabel einfach mal in den PC stecken - ohne dass es im
> Oszi eingesteckt ist. Wenn das HID-Gerät dann auch schon im
> Gerätemanager auftaucht, wüsste man zumindest schonmal dass irgendwas
> aktives im Kabel sitzt.

Genau das hatte ich ja im 6. Beitrag von oben beschrieben/gefragt! Kabel 
allein reicht NICHT! Es muß immer auch der Oszi angesteckt und 
eingeschaltet sein, damit irgendwas passiert.

Uwe

von Uwe G. (basteluwe)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt eine alte WinXP-Kiste ausgegraben. Das CD-Laufwerk 
muckert zwar, also bekomme ich die Software nicht drauf aber ich habe 
einfach den Oszi drangesteckt und eingeschaltet. Ergebnis siehe im 
Anhang. Der Oszi wurde sofort erkannt und der Treiber korrekt 
zugeordnet. Bei XP scheint also wirklich alles zu funktionieren und die 
Hardware ist offensichtlich in Ordnung.
Der einzige Unterschied, den ich sehe ist, das im Win7 Screenshot die 
Treiber-Datei "hid.dll" nicht angezeigt wird. Bei XP sind es 4 Dateien, 
bei Win7 nur drei.
Ich hab das gescheckt: am angegebenen Ort gibt es die Datei auch unter 
Win7. Warum sie nicht angezeigt wird und ob das eine Rolle spielt, weiß 
der Geier!

Uwe

von bluppdidupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe G. schrieb:
> Genau das hatte ich ja im 6. Beitrag von oben beschrieben/gefragt! Kabel
> allein reicht NICHT! Es muß immer auch der Oszi angesteckt und
> eingeschaltet sein, damit irgendwas passiert.

Das hatte ich wohl schon wieder verdrängt ;D

Uwe G. schrieb:
> Warum sie nicht angezeigt wird und ob das eine Rolle spielt, weiß
> der Geier!

Meine Vermutung ist, dass das Gerät defekte USB-Deskriptoren ans 
Betriebssystem liefert. WinXP scheint sich da nicht weiter dran zu 
stören,  Win7 dagegen schon und gibt auf bevor es womöglich auch die 
hid.dll dazupacken würde.

Meine Vermutung kann möglicherweise durch "HID Tests" oder den "Chapter 
9"-Test in usbcv bestätigt werden:
http://www.usb.org/developers/tools/#usb30tools
...die alten Versionen für XP sind dort scheinbar nicht mehr gelistet.

von mirco432 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade mehr oder weniger das gleiche Problem.... Allerdings 
habe ich auch nicht mehr die CD für die Software.... weiß jemand wo man 
das Programm herbekommen kann? Im Internet finde ich nix.

Oder kann man vlt auch andere Software verwenden?

von Mirco G. (mirco432)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bei mir hat sich zumindest der Gerätetreiber auf Win 7 selber 
installiert.

: Bearbeitet durch User
von Johann (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Was für eine Klugscheisserei hier.

Die Software ist sowieso zu nix gut gewesen außer die Screenshoots zu 
laden.

Vergiss den Scheiss.

Wenn du wirklich einen Screenshoot brauchst, mach ein Foto vom Display.
Klappt sehr gut.

Alle "Experten": Habe selten soviel Müll lesen müssen wie euren Quatsch 
hier.

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirco G. schrieb:

> Und bei mir hat sich zumindest der Gerätetreiber auf Win 7 selber
> installiert.

Windows7 hat IRGENDEINEN Treiber installiert, nämlich den generischen 
HID-Klassentreiber.

Ob die Software von dem Oszi dann darüber funktioniert, ist zumindest 
fraglich. Kann klappen oder auch nicht klappen. Da hilft wirklich nur 
Ausprobieren.

Ich würde aber mal vermuten, dass die damals einen Teil der 
Funktionalität in dem proprietären Treiber untergebracht haben. Weil: 
einen HID-Klassentreiber hatte auch WindowsXP schon. Wenn der genügt 
hätte, dann hätten die sich damals nicht die Entwicklung eines 
Extra-Treibers an's Bein gebunden.

Ich würde mal vermuten, dass dieser proprietäre Treiber letztlich HID 
nur als eine Art "Tunnel" benutzt, Richtung Anwendung aber einen 
virtuellen COM-Port bereitstellt. Die Anwendung wiederum wird schon 
damals uralt gewesen sein und halt darauf ausgelegt, einen COM-Port als 
Verbindung zu benutzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.