Forum: HF, Funk und Felder Hameg HM5006 / HM5005 Einstellung ders Referenzpegels auf -27dBm


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Giovanni D. (damicogi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Befasse mich zur Zeit mit einem HM5006 (Spektrumanalysator der Firma 
Hameg). Gemäss Spezifikationen soll der minimale Referenzpegel (oberstes 
Gitter am Monitor) -27dBm betragen. Nach meinen Messungen stimmt dies 
auf meinem Gerät nicht. Ich erhalte als kleinste Referenz ca. 0dBm. Habe 
mich die Service-Unterlagen beschafft. Darin ist auch die Rede von 
-27dBm Referenzpegel. Nun bevor ich mich für die Einstellung an die 
vielen Spulen ranmache wollte ich rasch fragen ob jemand im Forum 
Erfahrungen mit diesem Gerät hat.

Ich bedanke mich schon jetzt für Eure Rückmeldungen.

von Giovanni D. (damicogi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag

Offenbar ist dieses Gerät nicht so verbreitet...
Vielleicht hat dennoch jemand eine für mich nützliche Information.
Ich habe bemerkt, dass das Schaltbild des Tuners dieses Gerät in der 
Dokumentation (Service Manual) anders gezeichnet ist und prkatisch keine 
Pegelangaben enthält. Wahrscheinlich wurde diese Einheit seitens Hameg 
eingekauft. Weiss jmand mehr darüber? Mich würde allenfalls den 
richtigen Ausgangspegel des Tuners (in dBm) interessieren. Danke.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Giovanni D'Amico

von misc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Information ist aber richtig. Der maximal darstellbare Pegel 
(Effektivwert) beträgt +13dBm == 1V. Von da an in 10dB Stufen 
abschwächbar. Stimmt nur bei fester Abschwächung und wenn keine LED 
blinkt.
Die internen Pegels sind nicht dokumentiert.

mfG Michael

von Giovanni D. (damicogi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael
Vielen Dank für Deine Bemerkung. Gemäss Anleitung sollte bei 
ausgeschalteter Abschwächung die Referenzmarke (oberste Linie) -27dBm 
betragen. Wenn ich jedoch ein
 -27dBm Signal messen will, reicht die Spektrumlinie bis knapp zu 
dritten Linie ( von Oben gesehen) also rund 30dBm niedriger als es sein 
sollte. Der Abschwaecher (4x10dB) funktioniert tadellos. Ich vermute 
dass die 4 Dioden im erten Ringmischer nich mehr ganz ok sind. deswegen 
hätten mir die Pegelangaben in den verschiedenen Stufen des Tuners 
interessiert. Ich werde die Dioden der Mischerstufe messen und prüfen ob 
diese ok sind,
Besitzt Du auch diesen Spektrumanalyzer?

MfG Giovanni

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich bin einer der Entwickler des Tunerumbaus für den HM 5005/5006, auch 
die Steuerung und das neuere ZF-Teil stammt aus meiner Feder.
Wenn der 1. Mischer defekt ist - was recht einfach geht, vor allem bei 
Messung an einer Netznachbildung - dann ist vor allem der Zero Beat 
wesentlich höher als der obere Bildschirmrand, normalerweise ein bis 2 
Kästchen von oben entfernt, wenn heil und abgeglichen.
Frage: Welcher Tuner ist verwendet? Serie 45, 55 oder 75?

von Giovanni D. (damicogi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen

Herzlichen Dank, dass Du Dich gemeldet hast. Das freut mich riesig zu 
erfahren, dass Du einer der Entwickler meines Sorgenkindes bist.
Ja, in der Tat liegt der Zero-Beat oberhalb des oberen Randes. Ich 
vermute, dass die 4 Dioden (oder einige davon)des Ringmischers S3275 
(Toshiba) hin sind. Ich habe schon Ersatzteile in China bestellt. Beim 
Tuner handelt es sich um das Modell CVA55IC. Du sprichts von einem 
Tunerumbau. Dann habe ich es richtig vermutet, dass dieses Teil 
(zumindest den 55-er Tuner) nicht von Hameg ist? Hast Du Pegelwerte für 
die verschiedenen Teile des Tuners? Gerne hätte ich ein paar Messungen 
an diesem Teil durchgeführt. Warte gespannt auf Deine Rückmeldung.

mfG
Giovanni

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Giovanni,

der 55 ist der "mittlere" der 3 Tuner, der zum Einsatz kam. Toshiba, 
wenn ich mich richtig erinnere. Unterlagen hatten wir damals auch nur in 
Form sehr nebliger Kopien. Die -27 dBm ergeben sich folgerichtig aus dem 
LO-Pegel des ersten Mischers. Man benötigt einen gewissen Abstand zum 
LO-Pegel, wenn man bei der IM-Performance nicht komplett "untergehen" 
möchte. Die -27 dBm entsprechen 80 dBµV, das ist ein in der 
Empfängertechnik üblicher "runder" Wert.
Auf jeden Fall hat der Tuner das 610 MHz-Filter drin, und den 2. LO 
sowie den 2. Mischer. Aus dem Tuner kommt mindestens auch der 
Eingangspegel von -27 wieder heraus. Bis zum Logarithmierer wird dann 
noch ein wenig verstärkt, habe gerade nicht im Kopf, um wieviel exakt.
Noch ein Hinweis zu den Mischdioden: Manchmal mußten in der Produktion 
eine oder alle getauscht werden, damit der Zero Beat auf ein 
vernünftiges Level abgleichbar war, dazu wurden noch ein Poti und 2 
andere Bauteile eingebaut. Der Abgleich war in jedem Fall für jeden 
Tuner einzeln zu machen.

Gruß, Jochen

von Giovanni D. (damicogi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen

Danke für den Hinweis wegen den Mischdioden. Ich werde heute noch ein 
paar Messungen mit dem Ohmmeter an den einzelnen Pins des S3272 (4 
Shotky Dioden)durchführen. Gemäss Schaltbild sollte dies ohne 
Herauslöten möglich sein. Werde Dich auf dem Laufenden halten. Ich habe 
im Internet vergebens nach Informationen des eingesetzten Tuners 
gesucht. Falls Du noch Zusatzinformationen hast würde ich mich sehr 
darüber freuen. Danke.

Gruss

Giovanni (HB9EKH)

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Giovanni,

das ist 18 Jahre her, und die Unterlagen habe ich damals in der Firma 
lassen müssen. Was ich im Kopf habe, kann ich weitergeben, aber der Rest 
ist leider nicht mehr abruf- und kopierbar.
Bei Hameg gibt es allerdings ein Servicemanual, das man für ein paar 
Euro, oder eventuell auch kostenlos erwerben kann. Inwieweit dort der 
Tuner mit Schaltbild drin ist, kann ich im Moment nicht sagen.
Gerade mal geschaut, es gibt ein Servicemanual wo auch das Schaltbild 
des 55-er Tuners drin ist.

Gruß, Jochen

von Giovanni D. (damicogi)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jochen

Danke für Deine Antwort. Das Service Manual mit dem Schaltbild des 
Tuners habe ich auf dem Internet gefunden (ca. 5$ bezahlt). Ich lege das 
Bild bei. Leider sind auf dem Schaltbild keinerlei Messpunkte mit 
Spannung oder Pegel aufgeführt. Trotzdem vielen Dank für Deine Hinweise.

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Giovanni

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Giovanni,

der Tuner ist ohnehin recht verbaut, da ist es ohnehin schwer, 
Messpunkte zu finden und abzutasten.
Der Pegel der LOs muß immer in etwa 30 dB größer sein als der Pegel der 
Signale.
Die zweite Stufe mit DG-Mosfet ist wohl nur ei Verstärker, dahinter 
sollte ein Pegelanstieg zu messen sein.
Mal das Datenblatt des MC3356 ansehen, da is der Amplitudenbereich des 
ICs für den RSSI-Ausgang angegeben, der wird als Ausgang des 
Logarithmierers benutzt.

Gruß, Jochen

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Check mal ob der Transistor Q09 arbeitet. Wenn der Mischer defekt ist, 
ist es wahrscheinlich, dass der Transistor auch kaputt ist.
Die Diode DO3 zählt auch zu den Kreis der Verdächtigen.

von Giovanni D. (damicogi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo in die Runde, Hallo Stefan

Habe neulich ein paar Diodenringmischer-ICS des Typs S3275 aus China 
erhalten. Die Annahme war, dass dieses Element (D02) unter eines zu 
starken Eingangssignals gelitten hatte. Nach dem Hinweis von Stefan, 
hatte ich mir jedoch vorgenommen, die Vorwerstärker-Stufe mit Q09 zu 
untersuchen. Ich setzte dazu meinen Zeissmikroskop ein. Nach ein paar 
Blicke unters Mikroskop stellte ich fest, dass der Transistor Q09 nicht 
an seinem Platz war. Es sah aus, wie er aus der Platine entfernt wurde 
oder wegfallen sei...Nach einer weiteren Untersuchung, stellte ich 
jedoch fest, dass die ganze Vorverstärkerstufe mit einem blauen kabel 
überbrückt war. Anscheinend wurde diese Einheit von Hameg eingekauft und 
dann angepasst. Darauf hin ersetzte ich die D02 (S3275). Diese war in 
der Tat defekt: 2 Dioden hatten Kurzschluss!
Nach dem Zusammenbau, reichte das Signal (-27dBm) wieder bis zur 
Oberkannte der Bildröhre. Nun geht es weiter mit der Feinabstimmung...

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Giovanni

von Klaus-Hermann R. (Firma: Privat) (ministerialrat)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

nach meinem Gebrauchtkauf eines Hameg 5006, ich stehe nun vor dem 
gleichen Problem.

Den S3275 gibt es von Toshiba so nicht mehr.
Für mich als Privatperson kann ich den S3275 auch nicht aus 
irgendwelchen Stores des Web's zur Mindestabnahme von 2000Stk und mehren 
hundert Dollar beziehen :/

Meine Frage an Euch:
Hat jemand noch einen Toshiba S3275 Mixer Semiconductor? Oder gleich 
noch ein paar mehr, aber nicht gleich 2000Stk :)

Gibt es vergleichbare- ersatz Semiconductors?

Anbei das Data- Sheet des S3275

Danke schon mal für etwaige Hilfen.

Viele Grüße

von blubb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Villeicht mit soetwas 
https://www.rf-microwave.com/en/hewlett-packard/5082-2277/ring-quad-schottky-diode/5082-2277/ 
ersetzen oder aus 4x BAT62-02W/V selber bauen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.