Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Daten zu einem Schrittmotor herausfinden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von DerFrager (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich habe ein Schrittmotor vorliegen, zu welchem ich nichts brauchbares 
googlen konnte. Vielleicht könnt ihr mir da helfen?
Ich weiß, dass ihr keine Glaskugel habt, aber vielleicht ist euch ja der 
Hersteller bekannt und dieser baut immer noch "Schema F".
Eure Erfahrung kann mich bestimmt weiterbringen.

Die Anschlüsse (die Leiter aus dem Motor sind zum Anschluss hin 
teilweise verdreht):
schwarz - beige - gelb - organge - blau - rot

Danke.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte schon etwas älter sein.
24V 0,2A würde ich mal sagen.
Bipolar und Unipolar zu verwenden. Den Mittelanschluß musst du dir 
herausmessen.

von Dirk M. (dmd)


Angehängte Dateien:
  • preview image for S4.jpg
    S4.jpg
    258 KB, 733 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine Seite aus einem PDF von SHINANO KENSHI. Dort steht wie sich 
die Bezeichnung zusammensetzt. Dort ist zwar nicht genau dein Motor 
drin, aber vielleicht hilft's.

Die Datei ist über 2MB groß, sonst hätte ich sie hier angehängt.

-Dirk-

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dürfte schon etwas älter sein.

Spricht da irgendwas gegen den Motor zu benutzen? Soviel wird sich bei 
Schrittmotoren nicht verändert haben, oder?


Danke für eure Infos.

Die Anschlüsse habe ich mir mit einem Ohmmeter bestimmt.


> 24V 0,2A würde ich mal sagen.

Wie finde ich das genau heraus? Immerhin kann ja etwas bei zu hoher 
Spannung zerstört werden.

von M. B. (Firma: TH Nürnberg) (ohmen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht doch 62 Ohm drauf...
Das ohmsche Gesetz ist bekannt, und der Motor sollte im Betrieb nicht zu 
heiß werden, dann ist alles gut.

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Steht doch 62 Ohm drauf...

Trotzdem sind aber 2 Werte in der Gleichung unbekannt.
Eine Gleichung, bestehend aus 3 Werten, mit 2 Unbekannten ist nicht 
lösbar :)
Oder stehen die 24 Volt ziemlich sicher fest?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk M. schrieb:
> Die Datei ist über 2MB groß, sonst hätte ich sie hier angehängt.

Wenn Du eine URL dafür hast, wäre es nicht schlecht, die hier anzugeben.

Ansonsten hängen hier auch gerne Leute 5-MB-Dateien mit unscharfem 
Händie-Matschbild an, auf dem man einen einzelnen Widerstand erkennen 
kann -- Deine Datei aber hat vermutlich für eine größere Anzahl von 
Forennutzern einen sinn, so daß ich es für vertretbar halte, sie hier 
hochzuladen, sofern die üblichen urheberrechtlichen Belange geklärt 
sind.

Sind sie das nicht -- sag', wo Du sie gefunden hast, damit auch andere 
etwas davon haben.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DerFrager schrieb:
> Wie finde ich das genau heraus? Immerhin kann ja etwas bei zu hoher
> Spannung zerstört werden.

Das bezieht sich auf Motoren in etwa gleicher Größe und 
Strangwiderstand.

Der Link von Dirk.M. wäre interessant, ich habe dieses Blatt nicht 
gefunden.

von ... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin jetzt nicht Dirk M., aber trotzdem mal hier der Link:

http://www.shinano.com/motors/docs/SKC_stepper_operation.pdf

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dafür.

Ich kann die Farbcodierung der Leiter gerade nur widersprechen.
Gemessen habe ich:

|<---------- 120 Ohm ---------->|
|<-- 60 Ohm --> | <-- 60 Ohm -->|

schwarz ------ rot -------- braun
gelb --------- blau ------- orange

Leider finde ich auch keine weiterführende Angaben bezüglich von 
Spannung oder Strom. Soll ich da einfach ein Treiber anschließen und 
mich langsam mit der Spannung "nach oben tasten"?

von Dirk M. (dmd)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ich das mal gefunden habe, weiß ich leider nicht mehr.
Aber hier ist sie...

-Dirk-

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gehe ich da nun am klügsten weiter vor?
Ich habe tatsächlich keine Idee.

Leider konnte ich auch aus den PDFs keine konkreten Angabe bezüglich der 
Spannung finden.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hast du für eine Ansteuerung (Treiber) für den Motor?

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

ich habe hier L293DNE  rumliegen.

Mikroschrittbetrieb würde mich auch interessieren. Im Endeffekt habe ich 
mich auch garnicht ernstlich auf ein IC festgelegt. Immerhin wollte ich 
erst die Motordaten feststellen. Naja, ich bin für jeden Vorschlag offen 
:)

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie es aussieht wirst du die Motordaten selbst erfassen müssen. Mit 
24V und 200mA bist du recht gut dabei. Im Endeffekt wird nur 
ausprobieren bleiben. Eine Ansteuerung bei der du den Strom einstellen 
kannst, würde die Sachen sehr vereinfachen. Da kannst du mit dem Strom 
hochfahren bis der Dreh- und Haltemoment für deine Anwendung reicht oder 
der Motor zu heiß wird.
Für Mikroschrittbetrieb braucht du allerdings eigene Ansteuerbausteine 
wie den A4988.

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem Motor vergleichen, wo die Spannung oder Strom draufsteht.
Oder sehen, wo er her ist und die Spannung herausfinden.

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gib mal die mechanischen Abmessungen und den Achsdurchmesser an.
Ich hab hier eine Kiste, da kann ich mal nachsehen.

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, die Daten werde ich morgen vormittag posten.

von DerFrager (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sind die Maße:

20 x 39 x 39 (H x B x T in mm)
Achsendurchmesser: 5mm

von Hermann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat mich jetzt auch mal interessiert. Auf meinen Steppern steht auch 
meistens nur der Ohm-Wert - den kann man auch selbst nachmessen.
Einen Motor in der von Dir angegebenen Größe (37,5 Ohm) habe ich mal 
(wie von M. B. vorgeschlagen) angeschlossen und die Temperatur gemessen. 
Bei 1,8W wurde er um 16° wärmer - also handwarm. Das ist sicherlich ein 
unkritischer Wert. Bei beide Wicklungen in Reihe waren das 12V und 
0,15A. Bei normalem Betrieb wären das dann 6V pro Wicklung.
Ein etwas dickerer (28mm) hat die Angabe 12V 75Ohm 0,16A. Es ist ein 
unipolarer. Wenn da 2 Wicklungen bestromt werden sind das 3,8W. Dabei 
wird er bestimmt heißer.
Also: 2 Watt ist kein Problem

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Schnelle hab ich einen in der Größe gefunden mit 3,6V und 0,7A.
Und von Pollin:
http://www.pollin.de/shop/dt/NDQ1OTg2OTk-/Motoren/Schrittmotoren/Schrittmotor_PSM35BYG104_1_8_.html
Dein Motor wird da auch so etwa 3W haben.

von Hermann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Angaben beziehen sich immer auf einen Strang. Es ist aber ein 
normaler Betrieb, 2 Stränge gleichzeitig zu betreiben (dual phase). Dann 
verdoppelt sich die Leistung. 8,6W beim dem kleinen Pollin-Motor kann 
ich mir nicht vorstellen.
Wie sind denn die Angaben zu verstehen? Gelten die nur bei Betrieb von 
einem Strang (single phase)? Vermutlich ja! Man muss die Werte beim 
2-Strang-Betrieb wohl reduzieren?!
4 Watt beim Pollin-Motor ist schon reichlich - 8,6 Watt überlebt der 
nicht lange.

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Strom teilt sich auf beide Stränge auf.
Ich verstehe das jedenfalls so.
Bei einem Ansteuer-IC wird über einen Shunt der Strom eingestellt.
Der IC bedient aber beide Stränge.

von Hermann (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_ schrieb:
> Der Strom teilt sich auf beide Stränge auf.

Wie meinst Du das? Da teilt sich nichts auf, sondern fließt doppelt. 
Beide Wicklungen hängen an der vollen Spannung. Das ist doch in dem oben 
angegebenen Link eindeutig beschrieben.

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mußte auch erst nachsehen.
Ich hab so eine SMC1500 Steuerkarte.
Und da steht: Der gesamte Motorstrom setzt sich aus den einzelnen 
Phasenströmen wie folgt zusammen.

Im = Iph1 + Iph2

Eigentlich logisch.
Man muß da sicher nur aufpassen, ob Motor- oder Strangstrom gemeint ist.
Und ob z.Bsp. beim L298 die Sensoranschlüsse (1;15) parallel oder 
einzeln an einem Shunt hängen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.