Forum: PC-Programmierung Wator-Spiel programmieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chandler B. (chandler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe als Aufgabe das Spiel Wator mit Haien und Fischen zu 
programmieren. Dies habe ich auch vielleicht schon hinbekommen (es 
stürzt zumindestens nicht mehr ab, wie es am anfang des öfteren passiert 
ist). Meine Frage bezieht sich allerdings mehr auf die Spielregeln. 
Diese habe ich von Wikipedia genommen 
(http://de.wikipedia.org/wiki/Wator). Eine Frage, habe ich allerdings 
zur erzeugung von den Nachkommen der Haie. Diese werden auf ein 
Nachbarfeld geboren. Nun meine Fragen
1. Der Hai wandert weiter und hat genügend Energie um NAchkommen zu 
zeugen. Diese können also auch auf den alten Platz des HAies erzeugt 
werden?
2. WErden Felder mit Fischen bevorzugt?
3. Falls es vorkommt, dass alle Felder mit Haien besetzt sind. Was 
passiert dann? Wird der NAchkommen einfach ausgelassen? oder sollte ich 
das dann in der nächsten runde erzeugen?

Würde mich über ein paar Meinungen freuen.
Bis dahin, einen guten rutsch
Chandler

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Auf einem freien Feld um den Hai herum, also auch das alte Feld wenn 
es noch frei ist.

2. Nein.

3. Aufgeschoben nicht ausgelassen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim T. schrieb:

> 2. Nein.

Es gibt beide Varianten.


Der wichtigste Punkt ist, dass die 'Regeln' nicht in Stein gemeisselt 
sind, wie beim Schach. Man kann, darf und soll variiieren, solange die 
Grundidee des Spiels dabei nicht verloren geht und der Wortlaut der 
Hausaufgabe keine konkreten Vorgaben macht. Es ist sogar ganz 
interessant, zu beobachten (mit einer zeitlichen Populationsstatistik), 
inwiefern derartig kleine Änderungen sich auf den Verlauf auswirken.

Konkret könnte man hier zb so argumentieren, dass diese 'Haiart' 
genetisch einen kleinen Vorteil entwickelt hat, indem sie Fische auf 
Nachbarfelder 'riechen' kann. Wie wirkt sich das aus? Was ist, wenn es 
beide Haiarten gleichzeitig im Spielfeld gibt? Verdrängt die eine Art 
die andere?

: Bearbeitet durch Moderator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.