mikrocontroller.net

Forum: Platinen [Target] Gerber-Dateien für PCB-Hersteller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen. Ich bin dabei mit Target V13 eine Platine zu machen. 
Anschließend möchte ich diese Herstellen lassen. Bei der Suche nach 
einem Hersteller bin ich auf Elecrow gestoßen:

http://www.elecrow.com/services-c-73/pcb-fabricate-service-c-73_116/special-offer-for-2-layer-1010cm-max-green-pcb-510pcs-p-761.html
Gerber file requirement:(The following layers are needed)

Top layer:                pcbname.GTL
Bottom layer:             pcbname.GBL
Solder Stop Mask top:     pcbname.GTS
Solder Stop Mask Bottom:  pcbname.GBS
Silk Top:                 pcbname.GTO
Silk Bottom:              pcbname.GBO
NC Drill:                 pcbname.TXT
Mechanical layer :        pcbname.GML

Note:
- Board outline must be included at least in one layer.
- The Gerber file must be RS-274x format.
- Sub-PCBs can only be separated by silk screen and not more than 5
  sub-boards. Long V-slot and a strip of holes to separate the 
  sub-PCBs is not allowed.

Laut Target-Wiki ist RS-274X (XGerber) das Format, das Target auch 
ausgeben kann. Nun habe ich jedoch noch ein paar Fragen:

1. Target benennt die Layer *.Top, *.Bot, *.StopTop, *.StopBot*, 
*.PosiTop, *.PosiBot und *.Outline. Muss ich diese dann einfach nur 
Umbenennen? Sprich *.Top in *.GTL und *.Outline in *.GML usw?

2. "Board outline must be included at least in one layer." -> Heißt das, 
dass ich auf z.B. dem Top-Layer mit einer Leiterbahn die Outline 
nachzeichnen soll? Oder ist das ausreichend, dass das im *.Outline bzw 
*.GML ist?

3. Der Hersteller will "NC Drill" als TXT-Datei haben. Target gibt aber 
die Bohrungen als *.Drill aus und die Tools extra nochmal in *.Tool. In 
*.Tool steht dann z.B.
T1 0.800000mm  13x [-69.723000 | 85.090000]
T2 0.900000mm  60x [18.415000 | 69.215000]
T3 2.300000mm  5x [76.750000 | 52.075000]
T4 3.200000mm  2x [-76.581000 | 83.820000]

4 Werkzeuge
80 Bohrungen
Dünnster Bohrer: 0.800000mm

In der *.Drill:
M48
METRIC
T1F00S00C0.800
T2F00S00C0.900
T3F00S00C2.300
T4F00S00C3.200
%
M71
T1
X10.277Y135.09
X13.071Y135.09
X15.865Y135.09
X18.659Y135.09
X11.674Y132.55
X14.468Y132.55
X17.262Y132.55
X20.056Y132.55
X21.421Y135.09
X124.605Y142.71
X128.105Y142.71
X71.11Y150.965
X73.65Y150.965
T2
...
...
T4
X3.419Y133.82
X28.311Y133.82
M30

Was soll denn in der txt-Datei stehen, und in welchem Format?

von Reinhard Kern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Skropski schrieb:
> Was soll denn in der txt-Datei stehen, und in welchem Format?

*.DRILL ist NC Drill, da steht das Bohrprogramm drin im "Extended 
Excellon" Format. Da stehen auch die Bohrdurchmesser für T1..T4 drin, 
die Tabelle *.Tool braucht der Hersteller daher garnicht.

Der Board-Umriss muss mindestens einmal enthalten sein, dafür ist 
Mechanical die logische Wahl, es stört aber sicher auch nicht, wenn er 
auf allen Gerber-Lagen zu sehen ist.

Gruss Reinhard

von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Vielen Dank. Dann weiß ich bescheid.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael.

Michael Skropski schrieb:

> 1. Target benennt die Layer *.Top, *.Bot, *.StopTop, *.StopBot*,
> *.PosiTop, *.PosiBot und *.Outline. Muss ich diese dann einfach nur
> Umbenennen? Sprich *.Top in *.GTL und *.Outline in *.GML usw?
>

Richtig. Genau so.


> 2. "Board outline must be included at least in one layer." -> Heißt das,
> dass ich auf z.B. dem Top-Layer mit einer Leiterbahn die Outline
> nachzeichnen soll? Oder ist das ausreichend, dass das im *.Outline bzw
> *.GML ist?
>

Im allgeinenen ist der Boardumriss in *.Outline oder *GML bzw. einer dem 
entsprechenden Datei. Ich persönlich würde dafür eine einzelne Datei 
bevorzugen und ansonsten den Umriss NIRGENDWO in den Kupferlagen 
auftauchen lassen.
Im allgemeinen wird die "Mittellinie" des Gerber Draws als Umriss 
genommen. Es ist darum also erst einmal prinziepiell egal, welche Breite 
der Draw hat. Auch eine "Nullbreite" ist darum denkbar. Es hängt aber 
etwas an der Philosophie der verwendeten Input Software des 
Leiterplattenherstellers, ob das problemlos möglich ist.....
Ein Draw in einer Kupferlage muss aber eigentlich immer vom 
Leiterplattenhersteller entfernt werden. Sonst taucht der in den 
Kupferlagen als Artefakt am Rand auf, und macht Ärger bei den Abständen 
und beim Fräsen und Ritzen, abgesehen davon, dass Du den Hersteller 
anschliessend dafür ausmeckerst.

> 3. Der Hersteller will "NC Drill" als TXT-Datei haben. Target gibt aber
> die Bohrungen als *.Drill aus und die Tools extra nochmal in *.Tool. In
> *.Tool steht dann z.B.
~~~~
~~~
~~
~

> In der *.Drill:
~~~~
~~~
~~
~

> Was soll denn in der txt-Datei stehen, und in welchem Format?

txt-Datei meint hier eine mit einem Editor in Klarschrift lesbaren 
Datei.
Der Hersteller erwartet also genau das, was in Deiner oben gezeigten 
*.Drill Datei steht. Das ist schon die Richtige, und sie enthält auch 
eine Bohrerliste mit den Durchmessern.
Das ist der Header:
M48
METRIC
T1F00S00C0.800
T2F00S00C0.900
T3F00S00C2.300
T4F00S00C3.200
%

Je nach verwendeter Input- Software beim Lieterplattenhersteller kann 
jetzt eine (zusätzliche) Tool-Datei zu einem Stolperer führen. Darum 
diese besser NICHT mitschicken.
Die Bohrungen durchzählen macht die Software des 
Leiterplattenherstellers  mit Sicherheit genauso gut. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Bernd Wiebus schrieb:

> Ich persönlich würde dafür eine einzelne Datei
> bevorzugen und ansonsten den Umriss NIRGENDWO in den Kupferlagen
> auftauchen lassen.

Nach meiner persönlichen Erfahrung ist es nur dann sinnvoll, den Umriss 
zusätzlich in anderen Lagen zu haben, wenn diese gegeneinander 
verschoben sind, oder gespiegelt sind, weil dann die Ecken und Kanten 
ein Anhaltspunkt sind, das wieder hinzubiegen.....

Aber gegeneinander verschobene und gespiegelte Lagen solltest Du sowieso 
nicht abliefern (Es sei, Du würdest aus irgendeinem speziellen Grunde 
explizit dazu aufgefordert). Darum solltest Du Dir Deine Gerberfiles 
alles noch einmal mit einem Gerberviewer, der NICHT zur Toolchain Deiner 
Leiterplattenentwicklungssoftware gehört (um systematische Fehler 
auszuschalten) ansehen, bevor Du sie abschickst.

Alle Lagen müssen passend übereinanderliegen, und alle müssen so 
aussehen, als wenn Du mit einem Röntgenblick von der "obersten" Lage aus 
in die Platine Hineinsehen würdest.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
> Aber gegeneinander verschobene und gespiegelte Lagen solltest Du sowieso
> nicht abliefern (Es sei, Du würdest aus irgendeinem speziellen Grunde
> explizit dazu aufgefordert). Darum solltest Du Dir Deine Gerberfiles
> alles noch einmal mit einem Gerberviewer, der NICHT zur Toolchain Deiner
> Leiterplattenentwicklungssoftware gehört (um systematische Fehler
> auszuschalten) ansehen, bevor Du sie abschickst.
>
> Alle Lagen müssen passend übereinanderliegen, und alle müssen so
> aussehen, als wenn Du mit einem Röntgenblick von der "obersten" Lage aus
> in die Platine Hineinsehen würdest.

Prüfen werde ich es auf jeden Fall noch vorher. Aber erstmal muss die 
Platine fertig gelayoutet werden..

von Reinhard Kern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd Wiebus schrieb:
> Sonst taucht der in den
> Kupferlagen als Artefakt am Rand auf, und macht Ärger bei den Abständen
> und beim Fräsen und Ritzen, abgesehen davon, dass Du den Hersteller
> anschliessend dafür ausmeckerst.

Board Outline zu entfernen ist für den Hersteller ein Klick pro Lage. 
Das überfordert ihn technisch nicht und bringt ihn auch nicht 
wirtschaftlich um. Falls es aber doch einen gibt, der die Linie 
dranlässt, sollte er sich überlegen, ob er nicht in einer anderen 
Branche besser aufgehoben wäre.

Gruss Reinhard

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Reinard.

Reinhard Kern schrieb:

> Board Outline zu entfernen ist für den Hersteller ein Klick pro Lage.
> Das überfordert ihn technisch nicht und bringt ihn auch nicht
> wirtschaftlich um.

Ja, aber dafür sollten sie schon irgendwo sehr sauber definiert sein.

> Falls es aber doch einen gibt, der die Linie
> dranlässt, sollte er sich überlegen, ob er nicht in einer anderen
> Branche besser aufgehoben wäre.

Ich weiss nicht, ob das dort durchgängige Geschäftspraxis ist 
(hoffentlich nicht), aber ich hatte mehr als einmal solche Platinen in 
der Hand.

Auf der anderen Seite: In den 60er und 70er Jahren war eine "Ringmasse" 
am Platinenrand entlang Layoutparadigma. Vorsicht Brummschleifen!.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da fällt mir noch was ein. Was ist, wenn ich eine 10x10cm max. Platine 
bestelle, die Outline auch 10x10cm ist, aber ein Silkscreen (z.B. 
Sub-D-Stecker) über den Platinenrand raus geht? Ist das dann ein Fehler, 
weil alles übereinander gelegt größer als 10x10cm ist oder wird der 
einfach nicht gedruckt?

von Reinhard Kern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Skropski schrieb:
> oder wird der
> einfach nicht gedruckt?

Wo soll er denn hingedruckt werden, ausserhalb der Platine ist ja nichts 
mehr - der Druck ist am Rand abgeschnitten. Ob der überstehende Teil 
schon datenmässig abgeschnitten wird (nötig für die Nutzenmontage*) oder 
beim Zuschneiden der Leiterplatte muss dich nicht interessieren. Es ist 
aber korrekt, das so zu zeichnen, denn der Bestückungsdruck wird ja 
meistens auch am Bildschirm betrachtet oder ausgedruckt, und da ist die 
Information, dass und wie weit der Stecker übersteht, durchaus wichtig. 
Ganz abgesehen davon gibt es normalerweise z.B. keinen SubD-Stecker ohne 
den kompletten Umriss in der Bibliothek.

* Wenn ein Hersteller sowas in die benachbarte LP hineindruckt, 
beherrscht er seinen Job nicht - wechseln.

Gruss Reinhard

PS was den Preis angeht, da müsste immer der Board Umriss gelten.

von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass er nicht ins nichts gedruckt wird ist ja klar. Ich frage mich aber, 
ob die bei der Prüfung vielleicht schon sagen "Layer Silkscreen ist 
größer als 10x10cm -> nicht machbar bei dem Angebot".
Dann würde ich den Silkscreen eben an der Platinengrenze abschneiden.

von Reinhard Kern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Skropski schrieb:
> "Layer Silkscreen ist
> größer als 10x10cm -> nicht machbar bei dem Angebot".

Habe ich noch nie gesehen oder gehört. In dem Fall würde ich auch einen 
anderen Hersteller wählen, überstehende SubD-Buchsen sind ja keine 
Exoten. Ausserdem sind Beschriftungen ausserhalb des Boards üblich und 
empfohlen, und das seit Jahrzehnten. Früher hat man das mit einer Schere 
gelöst.

Der Hersteller hat da auch Software dafür, während die meisten 
CAD-Systeme das nicht können. Also mühe dich da nicht sinnlos ab mit 
etwas, das beim Hersteller reine Routine ist.

Gruss Reinhard

von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. Denke diesen Monat werde ich den Auftrag abschicken. Dann 
werde ich sehen, ob und wie (schnell) es war.

Danke jedenfalls.

von ... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Skropski schrieb:
> Bei der Suche nach
> einem Hersteller bin ich auf Elecrow gestoßen:
>
> 
http://www.elecrow.com/services-c-73/pcb-fabricate-service-c-73_116/special-offer-for-2-layer-1010cm-max-green-pcb-510pcs-p-761.html
>

Schon mal nachgefragt wie hoch die Versandkosten sind?

Wahrscheinlich wirst du billiger dabei weg kommen wenn du einen der 
üblichen Verdächtigen (Leiterplattenhersteller) die hier so empfohlen 
werden nimmst.

von Michael S. (rbs_phoenix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Seite für Airmail sind es 8.48$. Insgesamt also 24.38$ -> 15.95€ 
für 10 10x10cm Platinen 2Layer. Ich find das schon ziemlich billig. 
Welche werden hier denn so empfohlen? Bei "sowas" wie PCB-Pool bezahl 
ich ja mehr für eine einzelne Platine.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.