Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltnetzteil mit Viper12 (ST)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H.Joachim S. (crazyhorse)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit Jahren verwende ich für ein Gerät ein etwas umgebautes 
Handy-Netzteil von Ericson, gibts nun endgültíg nicht mehr. Jetzt muss 
Ersatz her. Spannung soll 7,2V betragen, 500-600mA.
Stückzahlen sind gering, etwa 30...40 pro Jahr, da lachen die Hersteller 
nur, wenn man eine spezielle Spannung will. Unter 1000 Stk geht da gar 
nicht.

Jetzt habe ich endlich eins gefunden, welches in etwa passt (Original 
9V/600mA) und sich vor allem zerstörungsfrei öffnen lässt und wieder 
korrekt verschliessen lässt. (NL090P066P/GS/6XC)

Nun das Problem: die Regelung ist billigst ausgeführt (Bild), was aber 
in meinem Fall sogar vorteilhaft ist (Akkus laden), die Ausgangsspannung 
ist rel. weich, 10,2V im Leerlauf und ziemlich genau 9V bei Nennlast. In 
keiner Applikationen des Viper12 habe ich eine derartige Schaltung 
gefunden, nur die üblichen mit Optokoppler.

http://www.st.com/st-web-ui/static/active/en/resource/technical/document/datasheet/CD00084384.pdf

So, und nun muss die Sekundärspannung ca. 3V runter. Eine Z-Diode mit 
kleinerer Z-Spannung parallel brachte zwar den gewünschten Effekt, 
allerdings lief dann das Netzteil nicht mehr an :-)
Frage: kennt sich einer mit dem IC aus? Ich durchschaue die 
feedback-Schaltung nicht so richtig.

Alternativ: kennt jemand ein Steckernetzteil der 5/6W-Klasse, welches 
verschraubt und nicht verklebt ist?

: Bearbeitet durch User
von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Spannung hat D2?
Nach meinem Verständnis eine mit kleinerer Z-Spannung nehmen.

von Daniel A. M. (amad) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende oft Netzteile a 'la 
http://www.conrad.at/ce/de/product/514219/
Da ist auch ein Viper12A drinnen & es ist nicht verschweißt.
Es hat 2 Sicherheits-Schlitzschrauben (welche in der Mitte eine Erhebung 
haben)
R5 & R6 sind der Spannungsteiler für die Regelung.

Was ist Eure Meinung zu den Netzteilen? Schaut das auch nach billiger 
China-Ware aus, wie gerade in einem andren Thread zu Netzkabeln usw. 
diskutiert wird?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim Seifert schrieb:
> Spannung soll 7,2V betragen, 500-600mA.

7,5V gehen nicht?

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt ein Universal-Steckernetzteil in Frage, ggf. mit fixierter 
(verklebter) Spannungseinstellung und fest angeschlossenem 
Ausgangssteckverbinder?

www.ebay.de/itm/291035250994 (Netzteil Canon-Kamera) ist wahrscheinlich 
zu teuer

Falls 7,5V auch ok sind: Digikey hat eine gewisse Auswahl: 
http://www.digikey.de/product-search/de/power-supplies-external-internal-off-board/ac-dc-desktop-wall-adapters/589898

Ansonsten haben viele Universalnetzteile zum Einstellen der Spannung ein 
normales Poti, die Rastung ist oft nur extern realisiert. Damit ließen 
sich die 7,2 Volt vielleicht auch exakt einstellen.

http://de.farnell.com/externe-schaltnetzteile gibt es auch noch

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, da kommt ja einiges :-)
7,5V gehen nicht, es hängen 5 NiMH Zellen direkt dran, das tut denen auf 
Dauer nicht gut. Mit den 7,2V laufen die jahrelang, und auf der 
Akku-Seite kann ich nichts ändern.
Diese hier habe ich bis jetzt benutzt, mal bei Pollin 200 Stk für 
1,50€/Stk gekauft:
Ebay-Artikel Nr. 261358754493

Die hatten die übliche Regelung drin, aber zusätzlich 3*1R 1206 in der 
Masseleitung, so hat sich die gewünschte Spannung/Strom-Kennlinie 
ergeben. Nur einen SMD-Widerstand dazugelötet und dann hat es gepasst.

D2 hat 15V, mit einer 12V-Z-Diode passte die Spannung, allerdings lief 
es dann nicht mehr an (VDD start-up threshold typ 14,5V, gerade gesehen 
im Datenblatt :-)

Ich will natürlich so wenig wie möglich umbauen, allzuviel Platz ist 
auch nicht.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So, und nun muss die Sekundärspannung ca. 3V runter.

Dann wickel halt ein bischen von der Sekundärwicklung ab.

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt jede Menge sogenannte Universalnetzteile, bei denen man die 
Ausgangsspannung einstellen kann. Für die DAUs einen Tropfen Kleber auf 
den Auswahlschalter.

Bei Reichelt gibt’s (APS 300) so etwas für 7 €uronen.
In der Bucht wohl noch billiger.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, das scheint die einzigste Lösung mit diesem Design zu sein..., 
natürlich nicht praktikabel

Dann werde ich mal weitersuchen. Schade, im Prinzip wäre es perfekt 
gewesen. Die mit "richtiger" Regelung muss ich dann erst wieder 
künstlich weich machen (Akkugerät schaltet sich bei 5,5V ab. Wenn man 
die dann ansteckt, quittieren das die Netzteile mit Überlastabschaltung.

Werde mir mal das Conradteil besorgen und mal schauen, was sich damit 
machen lässt.
Danke schon mal bis hierher.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel M. schrieb:
> Ich verwende oft Netzteile a 'la
> http://www.conrad.at/ce/de/product/514219/
> Was ist Eure Meinung zu den Netzteilen? Schaut das auch nach billiger
> China-Ware aus, wie gerade in einem andren Thread zu Netzkabeln usw.
> diskutiert wird?

Naja, kein Netzfilter und was die Elkos taugen kann man leider nicht 
sehen.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel: die sehen sich aber verdammt ähnlich :-)

von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim Seifert schrieb:
> @Daniel: die sehen sich aber verdammt ähnlich :-)

Na servas. Gleichgerichtete Netzspannung mit 0,5mm (oder noch weniger?) 
Leiterbahnabstand? Nicht übel der fernöstliche Fatalismus....

Ich frag mich wieso diese Dinger immer noch  hier in der EU verscherbelt 
werden.

Grüße

MiWi

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werde ich mir mal das hier besorgen:
http://www.conrad.at/ce/de/product/514217/VOLTCRAFT-FPPS-6-3W-Steckernetzteil-Steckernetzgeraet-Schaltnetzteil-6-VDC-500-mA-3-Watt-Festspannung?ref=searchDetail

Den Optokoppler rausschmeissen und ne passende Z-Diode rein. Dann sollte 
das perfekt passen und der Aufwand hält sich in Grenzen.

Steht da auch ne echte Herstellerbezeichnung drauf? Ich bestelle 
prinzipiell nur äusserst ungern bei Conrad :-)

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MiWi:
Immerhin ne TÜV-Sicherung :-)

von Michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim Seifert schrieb:
> Seit Jahren verwende ich für ein Gerät ein etwas umgebautes
> Handy-Netzteil von Ericson, gibts nun endgültíg nicht mehr. Jetzt muss
> Ersatz her. Spannung soll 7,2V betragen, 500-600mA.

Was ist das für eines? Bei Pollin hab ich vor kurzen SonyE. Z600 NT 
billig gekauft.

H.Joachim Seifert schrieb:
> 7,5V gehen nicht, es hängen 5 NiMH Zellen direkt dran, das tut denen auf
> Dauer nicht gut. Mit den 7,2V laufen die jahrelang, und auf der
> Akku-Seite kann ich nichts ändern.

Wenn es nur zum Laden sein soll, warum stellst du den Ladestrom nicht 
mit einem zusätzlichen Widerstand ein? Für die Akkus wäre es sogar 
besser.
7,5V und 7,2V, den Unterschied kannst du doch vergessen. Hast du den 
Strom verglichen?
Und warum hältst du nicht Ausschau nach einem Ladegerät für 5 Zellen?
Vielleicht hat Pollin sowas.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7,2V oder 7,5V machen einen erheblichen Unterschied. Blöderweise sinkt 
nach richtig voll die Zellenspannung wieder etwas. Mit dauerhaft 7,5V 
werden die Zellen warm und köcheln leise weinend dem Tod entgegen. Die 
Vorgehensweise der Leute ist folgende: Gerät wird benutzt, bis es 
anzeigt, dass es nicht mehr lange macht. Dann wird es ans Ladegerät 
gesteckt. Auch Freitag abend. Und dort bleibt es dann bis Montag morgen. 
Falls gerade Urlaub ist auch 14 Tage lang.
Und ich habe noch kein spez. Ladegerät gefunden für einen Akkupack mit 5 
Zellen.
So, wie es bisher war ist es einfach gut. Die Akkus (Sanyo) halten 4 
Jahre bei ungefähr alle 2 Tage einen kompletten Entlade/Ladezyklus, alle 
sind zufrieden.
Bei 7,2V geht der Ladestrom gegen 0 und bleibt auch da.

von Gerhard W. (gerhard86)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7,5V und Schottkydiode in Serie? Verhindert gleichzeitig Rückstrom...

von GB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst Du nicht einfach so etwas?
http://www.conrad.de/ce/de/product/269198/Graupner-6424-230-V-Ladegeraet-Minilader-3-fuer-NiCd-NiMH-Akkus-Ladestrom-max800-mAh?ref=list
Da kannst Du dann auch deine Akkus dauerhaft dranlassen.

von Daniel A. M. (amad) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim Seifert schrieb:
> Steht da auch ne echte Herstellerbezeichnung drauf? Ich bestelle
> prinzipiell nur äusserst ungern bei Conrad :-)

Nein, leider nicht, nur die "Voltcraft"-Eigenmarke.

Naja, bei meinem sind es ein paar mm mehr auf der 325V DC-Seite, aber 
man weiß ja (noch) nicht, wie die Leiterbahnführung unterhalb der 
linkesten Diode aussieht. :D Wobei man ja schon froh sein kann, dass da 
nicht nur Einweggleichgerichtet wird.

Einstweilen läuft so ein Netzteil bei mir schon 2 Jahre bei 12V & 250mA.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.