Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PWM Lüftersteuerung (möglichst ohne uC)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian K. (pwned4d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
Ich würde gerne eine kleine Lüftersteuerung für einen Lüfter* bauen, 
aber dies möglichst ohne uC. Dieser Lüfter soll mir die Lötdämpfe von 
der Nase wegblasen.
Die Drehzahl sollte über einen Poti eingestellt werden, aber nicht die 
Spannung ändern (soll die ganze Zei bei 12V liegen), sodern PWM nutzen 
so wie vom Hersteller vorgesehen.
Die Drezahl würde ich mir gerne über einen LED-Balken anzeigen lassen.

Ich hab schon verdammt lange im Internet gesucht (>4h) um einen Plan zu 
finden, hab aber nichts gefunden. Ich hoffe iht könnt mir einen 
Schaltplan bieten, der meine Wünsche erfüllt.

Bevor Fragen bzw. unschöne Kommentrae kommen:
Ich will es selber bauen um was zu Lernen.

*Daten zum Lüfter:
4-Pin PWM Anschluss (für PC)
Spannung: 5-12V DC
Strom: 0.2A bei 12V

mfG Sebastian

: Verschoben durch Admin
von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft dir der NE555 Baustein weiter?!

von Max H. (hartl192)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PWM mit einem NE555:
http://pcbheaven.com/circuitpages/images/pwmfancontrollerwith555_1241855842.jpg

Pwned4D .. schrieb:
> Die Drezahl würde ich mir gerne über einen LED-Balken anzeigen lassen.
Man könnte die Frequenz mit einem Monoflop in eine Art PWM umwandeln, 
mit einem Tiefpass glätten und mit einem LM3914 den LED-Balken Steuern.

von Christian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Axel J. (axeljaeger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau sowas hab ich gerade hier mit einem Arduino aufgebaut.

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

trifft dies ungefähr was Du suchst?

http://www.overclockers.com/pwm-fan-controller

Gruß,
Martin

von Max H. (hartl192)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Jäger schrieb:
> Genau sowas hab ich gerade hier mit einem Arduino aufgebaut.
Mit µC wäre ein kein Problem, der TO will einen µC aber vermeiden.

von Roland .. (rowland)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wunderschön beschrieben, irgendwie genau, was Du willst:
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/pwm555.htm

Die Balkenanzeige wird ohne µC schon etwas aufwändiger. Willst Du die 
echte, gemessene, Lüfterdrehzahl anzeigen, oder einfach nur so eine 
optische Anzeige für die "aktuelle Lüfterstufe"?

von dolf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pwned4D .. schrieb:
> Ich hab schon verdammt lange im Internet gesucht (>4h) um einen Plan zu
> finden, hab aber nichts gefunden. Ich hoffe iht könnt mir einen
> Schaltplan bieten, der meine Wünsche erfüllt.

http://www.atx-netzteil.de/pwm_mit_tl494.htm

von Max H. (hartl192)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dolf schrieb:
> http://www.atx-netzteil.de/pwm_mit_tl494.htm
Wenn du nur die Einstellung und nicht die reale Drehzahl anzeigen 
willst, könntest du diese Schaltung aufbauen und den Eingang des LM3914 
mit dem Eingang des TL494 verbinden.

Oder eventuell die PWM Schalung mit dem 555 und einem Stereo Poti, einen 
Kanal für den Oszillator, den anderen als Spannungsteiler für die 
Anzeige:

von Möchtegern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pwned4D .. schrieb:
> Dieser Lüfter soll mir die Lötdämpfe von
> der Nase wegblasen.

Wo bleibt dann der Kick?! ;)

von Sebastian K. (pwned4d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal danke für die vielen Vorschläge,
aber die meisten von den Vorgeschlagenen sind nicht wirklich für einen 
PC-Lüfter geeignet oder es fehlen mir genauere Informatioen zu den 
Schaltungen.

In der Zwischenzeit hab ich weiter gesucht und den hier entdeckt:
http://www.df1ty.de/anleitungen/lp30120_pwm_555_bauanleitung.pdf
Mit diesem ist erstmal die Steuerung selber abgedeckt, jetzt muss ich 
blos noch Wissen wie ein Tachsignal von so einem Lüfter aussieht und 
dann könnte ich evtl. auch meine Drezahlanzeige bauen.

Für diese habe ich auch schon eine Idee "gefunden", dazu muss ich halt 
nur wissen wie das Tachsignal ausieht, denn dies müsste ich dann in eine 
Gleichspannung umwandeln
Die Anzeige würde ich dann damit realisieren:
http://www.youtube.com/watch?v=iIKGvHjDQHs&list=PLvOlSehNtuHtj5Ubhx7govoBfNkyUO4Pp&index=2

Wenn ihr mir nun helfen könntet, das Tachosignal in eine Gleichspannung 
umzuwandeln, wäre das sehr schön.

mfG Sebastian

von Schlumpf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pwned4D .. schrieb:
> aber die meisten von den Vorgeschlagenen sind nicht wirklich für einen
> PC-Lüfter geeignet

Scherzkeks...
zig schaltungen mit dem NE555 wurden vorgeschlagen und die sind nicht 
geeignet. Statdessen suchst du dir nen Bausatz mit nem NE555 drauf und 
DER ist dann geeignet.

Pwned4D .. schrieb:
> Ich will es selber bauen um was zu Lernen.

Du willst also nur löten lernen, oder?

von Max H. (hartl192)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pwned4D .. schrieb:
> Erstmal danke für die vielen Vorschläge,
> aber die meisten von den Vorgeschlagenen sind nicht wirklich für einen
> PC-Lüfter geeignet
Wieso nicht?

Die Schaltung des Bausatzes ist im Prinzip die gleiche die Schon 3 Mal 
gepostet worden ist, nur mit dem Unterschied, dass bei 2 ein Mosfet am 
Ausgang des NE555 ist.

Pwned4D .. schrieb:
> Wenn ihr mir nun helfen könntet, das Tachosignal in eine Gleichspannung
> umzuwandeln, wäre das sehr schön.

Max H. schrieb:
> Man könnte die Frequenz mit einem Monoflop in eine Art PWM umwandeln,
> mit einem Tiefpass glätten und mit einem LM3914 den LED-Balken Steuern.
Dafür gibt es auch ICs wie z.B. den LM2907

von Stefan H. (stefan_h22)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
da ich zurzeit was ähnliches vor habe, wollte ich mal fragen ob ich da 
mal was falsches aufgeschnappt habe, dass man mit dm ne555 nicht bis auf 
0% runter kommt. Ist das richtig?

Max H. schrieb:
> dolf schrieb:
>> http://www.atx-netzteil.de/pwm_mit_tl494.htm

Ist das mit diesem Teil möglich?

MfG
Stefan

von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du 0% für einen Arbeitsplatz Lüfter willst, dann ist ein einfacher 
Ausschalter, mit dem du die Stromversorgung kappst am einfachsten.
Hat dann auch den Vorteil, dass der Lüfter samt Elektronik im 'Standby' 
absolut keinen Strom zieht.
Das ist sowieso sinnvoll, denn der Motor wird stehenbleiben, lange bevor 
der Tastgrad annähernd 0% erreicht.

: Bearbeitet durch Moderator
von Stefan H. (stefan_h22)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja schon klar, dass er sich nicht mehr dreht. mir gings ja auch nur 
darum ob es prinzipiell möglich ist und auf wie viel prozent man 
herunter kommt.
MfG
Sefan

von Sebastian K. (pwned4d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Falls dir das weiter hilft: bei meinen Tests ist der Lüfter stehen 
geblieben, Led's waren auch komplett aus.

grüße Sebastian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.