Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Temperaturgeregelte Schaltung eines Heizelements


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dannie Darko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte für eine Heizfolie (12V, 35W) eine Temperatursteuerung 
entwerfen, über die ich eine Temperatur zwischen 28°C und 30°C konstant 
halten kann.
Ich möchte die Schaltung gerne möglichst simpel und ohne µC realisieren.

Mein Gedanke war nun der, über zwei Poti mit jeweils einem 
temperaturabhängigen Widerstand zwei Spannungsteiler mit den Eingängen 
eines XNOR (4077) zu verbinden.
Mit einem Referenzthermometer wollte ich nun die beiden Potis so 
einstellen, dass über den einen Sensor bei 28°C und dem anderen bei 30°C 
eine Schaltspannung für den 4077 abfallen.
Auf diese Weise erreiche ich, dass der 4077 jeweils bei unter 28°C und 
bei über 30°C eine Schaltspannung ausgibt, über die ich dann ein 
T-FlipFlop schalten kann.
Hinter dieses T-FlipFlop soll nun wiederum ein Transistor geschaltet 
werden um die 12V Versorgungsspannung für die Heizfolie zu schalten.

Meine Frage ist nun, ob diese Idee grundsätzlich machbar ist und ob mir 
vielleicht jemand helfen kann, wie ich eine solche Schaltung am besten 
realisiere.
Mein Niveau im Elektrotechnik Bereich ist eben nur auf dem eines 
Informatikers, der einen Lötkolben bedienen kann und ein wenig mit µC 
gebastelt hat :)

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von ArnoR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, im Prinzip macht man das so. Nur nimmt man nicht Logik-Gatter als 
Vergleicher, sondern viel präzisere Komparatoren. Und weil so eine 
Aufgabe dauernd anfällt, gibt es sogar fertige ICs dafür. Z.B. LTC1042 
o.ä.

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du mal in der Abteilung: Bausätze bei z.B. Conrad nach 
Temperaturregler geschaut.

Keine Ahnung, ob der 4077 als Schalter mit Schwellwerten zu gebrauchen 
ist. Ist kein Schmitt-Trigger.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es reicht ein Spannungsteiler mit einem temperaturabhängigen Widerstand 
und ein Schmitt-Trigger dessen Hysterese man entsprechend dimensioniert.

von dolf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.kne-shop.de/shop/show_product.php?products_id=413&SESS=dygmsgdj
da bosorgst du dir für wenig geld nen trigger der für temp regelungen 
gut geeignet ist.
ich setz den im dämmerschalter und temp schalter für´s ätzbad ein.
die beschaltung ist sehr einfach.

von dolf (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
benötigt 5v -->7805.
p1 schaltschwelle, p2 hysterese.
statt ssr kann natürlich auch ein relais verwendet werden.
dann entfällt r4, led1, led2.
freilaufdiode nicht vergessen.

von Dannie Darko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die schnellen Antworten!
Mit einem integrierten Komparator spare ich mir natürlich die Logik 
selbst aufzubauen :)

@dolf: Ich brauche keinen SSR, da ich einen 12V Gleichstrom schalte für 
die Heizfolie, aber wäre es nicht theoretisch möglich den Kollektor von 
T1 auf 12V zu ziehen und schon hätte ich die Schaltung, die ich 
benötige?

@hinz,ArnoR: Danke auch für diese Info, jedoch sind mir die ICs im 
Einkauf zu teuer, da ich ein paar mehr solcher Schaltungen aufbauen 
möchte. Da könnte ich sonst auch einen Atmega nehmen, kommt vom Preis 
auf's Gleiche raus.

von dolf (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dannie Darko schrieb:
> @dolf: Ich brauche keinen SSR, da ich einen 12V Gleichstrom schalte für
> die Heizfolie, aber wäre es nicht theoretisch möglich den Kollektor von
> T1 auf 12V zu ziehen und schon hätte ich die Schaltung, die ich
> benötige?

ja dann aber für t1 nen ausreichend belastbaren npn darlington nehmen.
ein 12v/5a relais tut´s natürlich auch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.