Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik lineare Verzerrungen / nichtlineare Verzerrungen - Klirrfaktor


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von K.H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

meine Frage gilt den Auswirkungen von Verzerrungen auf den Klirrfaktor.

hier die Theorie:

- nichtlineare Verzerrungen (ausgelöst durch Arbeitspunktverschiebung an 
passiven und aktiven Halbleitern etc.)verursachen zusätzliche 
Oberschwingungen, was eine Erhöhung des Klirrfaktors zur Folge hat

- lineare Verzerrungen (ausgelöst durch kapazitive und induktive 
Elemente etc.)verursachen keine zusätzliche Oberschwingungen, der 
Klirrfaktorwert erhöht sich nicht!!!??? (oder doch minimal????)

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K.H. schrieb:
> - lineare Verzerrungen (ausgelöst durch kapazitive und induktive
> Elemente etc.)verursachen keine zusätzliche Oberschwingungen, der
> Klirrfaktorwert erhöht sich nicht!!!??? (oder doch minimal????)
Sie können aber die Grundschwingung so dämpfen, dass der Klirrfaktor 
(der sich ja auf die Grundschwingung bezieht) ansteigt...

von K.H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller schrieb:
> Sie können aber die Grundschwingung so dämpfen, dass der Klirrfaktor
> (der sich ja auf die Grundschwingung bezieht) ansteigt...

Also: lineare Verzerrungen: keine neuen Oberwellen, aber Änderung der 
Amplitude = Änderung des Klirrfaktors

kann man also sagen, dass sich der Klirrfaktor erhöht, weil sich das 
Verhältnis der Amplituden von Grund- zu Oberschwingung ändert? (siehe 
Anhang: Vergleich Diagramm 1 und 2, Markierung)

von Peter R. (pnu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein einfacher Tiefpass kann bei einem Signal die Oberwellen wegsperren 
und damit einen sehr niedrigen Klirrfaktor entstehen lassen.

Wesentlicher Unterschied zwischen linearen und nichtlinearen 
Verzerrungen ist die Amplitudenabhängigkeit.

Bei linearen Verzerrungen ändert sich der Klirrfaktor auch, aber eben 
nicht amplitudenabhängig.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.