Forum: Markt (Suche) Notebook mit RS232


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich suche für die Werkstatt ein Dual Core Laptop mit RS232.

Der Akku sollte noch 1-2 Stunden halten, oder es sollte günstig ein 
neuer bei Ebay verfügbar sein.

Bitte per Mail melden, danke !!

tim (punkt) heine (punkt) note (ät) googlemail (punkt) com

von Markon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such doch mal nach einen Thinkpad T40 kriegt man etwa so fuer 50-60 
Euro.

von Benjamin K. (benjamin92)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thinkpad T40 hat aber weder Dualcore noch RS232 (auf der Dockingstation 
schon, keine Ahnung, ob das dem TO hilft).

von Mr.T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T40 hat zwar auch nur auf der Dockingstation eine RS232, aber ich 
behelfe mir mit einer RS232 PCMCIA Karte. Da ist noch ein 16x50 drin. 
Auf Expresscards habe ich schon ExpressCard-zu-USB-zu-RS232 gefunden.
DualCore gibts m.W. im T60. Sind m.E. sehr zuverlässige Geräte. Tab 
selber ein T41 und ein T43.

von Daniel H. (Firma: keine) (commander)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten kann man auch einen (guten) USB <-> RS232-Adapter nehmen.

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dell Latitude-Serie hat eine RS232 Schnittstelle an der 
Docking-Station.
Wegen der Steckergröße wird’s wohl bei neueren Laptops schnell dünn.

von Rene H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Thinkpad T41p hat definitiv eine RS-232 und eine Centronics 
Schnittstelle. Es ist allerdings schnarch langsam mit Windows. Unter 
Linux gehts.

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene H. schrieb:
> Das Thinkpad T41p hat definitiv eine RS-232 und eine Centronics
> Schnittstelle. Es ist allerdings schnarch langsam mit Windows. Unter
> Linux gehts.

das Bezweifle ich doch stark das der Rechner eine Centronics 
Schnittstelle hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_1284#Technische_Beschreibung_Centronics-Schnittstelle

Oder meinst du LPT? Und was kann daran langsam sein, falschen Modus 
verwendet?

von foogoid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze ein Dell D620, mit DualCore. RS232 ist vorhanden, LPT 
dahingegen nicht. Davor habe ich ein T40 benutzt, das ist schon ein 
Riesenunterschied in der Geschwindigkeit.

Die sind recht günstig auf Ebay zu bekommen, mitunter als B-ware wegen 
Druckstellen auf dem Display. Für die Werkstatt sollte das nicht stören.
Bloß aufpassen dass man eins mit Intel GMA Grafik nimmt, die mit NVIDIA 
gehen angeblich ALLE früher oder später kaputt.

Akku suche ich allerdings auch noch.

von Matthias I. (matze5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn's nicht quasi umsonst sein muss:
itsco ist dafür eine gute Adresse.

von Rene H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> das Bezweifle ich doch stark das der Rechner eine Centronics
> Schnittstelle hat.
>
> 
http://de.wikipedia.org/wiki/IEEE_1284#Technische_Beschreibung_Centronics-Schnittstelle
>
> Oder meinst du LPT? Und was kann daran langsam sein, falschen Modus
> verwendet?

Ja, natürlich, den LPT....

Nicht der LPT ist langsam, sondern der Rechner selbst......

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute gibts doch wirklich brauchbare USB-RS232 und USB-TTL Wandler, die 
auch stabil laufen und nichts kosten. Wozu da noch so einen Aufwand 
treiben?

von Alexander S. (esko) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cyblord ---- schrieb:
> Heute gibts doch wirklich brauchbare USB-RS232 und USB-TTL Wandler, die
> auch stabil laufen und nichts kosten.
Für viele Anwendungen sind diese USB-RS232-Adapter unbrauchbar. z.B. für 
die die ISP-Programmer nach PonyProg Art. Und dasselbe gilt für alle 
seriellen Geräte die nicht UART sprechen, sondern nur die Pins wackeln.
Solche Geräte gehen entweder gar nicht mit einem USB-RS232-Adapter oder 
nur sehr langsam.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> cyblord ---- schrieb:
>> Heute gibts doch wirklich brauchbare USB-RS232 und USB-TTL Wandler, die
>> auch stabil laufen und nichts kosten.
> Für viele Anwendungen sind diese USB-RS232-Adapter unbrauchbar. z.B. für
> die die ISP-Programmer nach PonyProg Art.
Aber niemand zwingt einen sowas noch zu nutzen. Ich hatte selbst 
jahrelang einen PonyProg Adapter am LPT. Aber irgendwann ist das nicht 
mehr praktikabel und dann kauft man sich halt einen Programmer für USB. 
Die sind soo billig. Ich habe bereut dass ich nicht früher umgestiegen 
bin, sondern auch bis zu letzt daran festgehalten habe.

> Und dasselbe gilt für alle
> seriellen Geräte die nicht UART sprechen, sondern nur die Pins wackeln.
Kommt drauf an. CTS,RTS usw. können die USB-TTL Wandler auch super 
wackeln.
Aber wo wirds sowas verwendet? Doch auch wieder für Frickel-Programmer 
die heute einfach unnötig sind.

Der TE sollte wirklich mal in sich gehen und sich überlegen ob er 
wirklich wirklich ne echte RS232 Schnittstelle braucht. Oft ist man da 
so ein gewohnheitstier und tut erstmal alles um ja nichts ändern zu 
müssen. Dabei übersieht man gerne, dass es eine viel bessere Lösung 
gibt.

Der TE könnte ja mal ausführen WARUM er eine echte RS232 Schnittstelle 
haben will.

gruß cyblord

: Bearbeitet durch User
von greg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich würde auch interessieren, wofür hier eine "echte" RS232 gebraucht 
wird. Die USB-Adapter können alles, ggf. eben nicht ganz so schnell 
wenn's an Steuerleitung-Bitbanging geht.

Es gibt leider schrottige Adapter, mit Fake-PL2303, nicht eingehaltenen 
RS232-Pegeln, fehlenden Steuerleitungen, et cetera. Also vielleicht mehr 
als 5 EUR ausgeben. ;)

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
greg schrieb:
> Also vielleicht mehr
> als 5 EUR ausgeben. ;)

Bei USB-RS232 Adapter auf jeden Fall. Die USB-UART mit CP2102 Chip für 
1,5 bei eBay-Chinesen sind schon völlig ok. Man kann ja auch gerne 
dahinter noch einen MAX232 Schalten wenn man wissen will, was man hat.

Alternativ wenn man was gescheites sucht fürs selber konfektionieren, 
für 15 EUR gibts sowas:

http://uk.mouser.com/ProductDetail/FTDI/USB-RS232-PCBA/?FTDI/USB-RS232-PCBA/&qs=KXh8wMBzxN/cahZl632E2w==

Das habe ich schon im industriellen Umfeld in größeren Stückzahlen im 
Einsatz gesehen. Das wird nicht so schlecht sein. Der FTDI hat ja einen 
guten Ruf, ist mir aber zu teuer im Vergleich zum CP2102.

gruß cyblord

: Bearbeitet durch User
von Alexander S. (esko) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cyblord ---- schrieb:
> dann kauft man sich halt einen Programmer für USB.
Bei AVRs geht das relativ kostengünstig. Bei manchem exotischen und 
alten Mikrocontroller könnte das schon schwieriger werden.

>> Und dasselbe gilt für alle
>> seriellen Geräte die nicht UART sprechen, sondern nur die Pins wackeln.
> Kommt drauf an. CTS,RTS usw. können die USB-TTL Wandler auch super
> wackeln.
Ja, aber um Faktor 5 bis 20 langsamer als direkt per serieller 
Schnittstelle. Auch die hohe Latenz (über 1ms) kann bei USB ein Problem 
sein.

> Aber wo wirds sowas verwendet?
Zum Beispiel bei OBD2-Schnittstellen. Und sicherlich auch noch bei 
vielen anderen Sachen. Klar, die kann man alle neu kaufen, aber 
Teilweise kosten die Sachen ne Stange Geld.

Auch alte Software kommt manchmal nicht mit COM5 klar und kann nur bis 
COM4 ansprechen.

> Der TE könnte ja mal ausführen WARUM er eine echte RS232 Schnittstelle
> haben will.
Stimmt.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir wissen aber eben nicht ob so eine exotische Anwendung vorliegt.

Alexander Schmidt schrieb:

> Auch alte Software kommt manchmal nicht mit COM5 klar und kann nur bis
> COM4 ansprechen.
Huch, mein AVR Programmer (USB) hat COM3 ;-)
Bei modernen OS kannste da heute jeden Com-Port einstellen. DAS sollte 
nicht das Hinderniss sein.

von Martin R. (martin84)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim,

hab dir ne Mail geschickt...

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich bins nochmal ..

Das Dell D630 hab ich schon im Fokus.

Ich brauche eine RS232 für Steuergeräteprogrammierung. Mit USB Adapter 
ist mir das zu gefährlich an teure Steuergeräte zu gehen.

Gruß

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wie vermutet. Völliger Unsinn hier echte RS232 zu nutzen.

Ängste die aus völliger Ahnungslosigkeit resultieren. Dachte ich mir.

Was soll denn passieren? Was denkst du macht die "echte" RS232 anders? 
Im Zweifel kannst du ja noch ne galvanische Trennung mit nem ADUM 
vorsehen, wenn dir die Steuergeräte so wichtig sind.
 Aber das ist absolut kein Grund dafür extra nen Uralt Laptop zu suchen.

gruß cyblord

von Martin R. (martin84)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Tim,

hast du meine Mail gekriegt?

von Mr.T (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene H. schrieb:
> Das Thinkpad T41p hat definitiv eine RS-232...

Wo?
http://thinkwiki.de/T41

von Messgerätesammler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man viel mit teilweise älterer Industrieelektronik und Messtechnik 
hat, weiss man echte RS232 Schnittstellen zu schätzen.
Kommentare - doch bitte einfach alles neu zu kaufen zeugen dann doch von 
etwas Realitätsferne.

Ich habe mal 6 verscheidene USB-232 Adapter durchprobiert, bis einer 
lief.
Mein neuer Arbeitsplatzrechner hat daher eine echte dual RS232 Karte 
bekommen. Bei Notebooks auch dann lieber als PCMCIA oder Nachfolger - 
Steckkarte.

vg

Maik

von Peter II (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Messgerätesammler schrieb:
> Ich habe mal 6 verscheidene USB-232 Adapter durchprobiert, bis einer
> lief.

und wie viele verschiede Chipsätze waren es?

Vermutlich alles die gleichen, nur andere Verpackung.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja alle für 4,99 von PEARL ;-)

Schau mal meinen Link weiter oben. Zwar nicht konfektioniert, aber ich 
wette damit hättest du keine Probleme gehabt.

von Luther B. (luther-blissett)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist gar nicht so leicht einen USB-RS232 zu finden der immer 
funktioniert. Ich habe z.B. einen Digitus FTDI basierten Adapter, der 
ums verrecken mein Multimeter nicht auslesen kann, weil der Adapter 
irgendein Steuersignal nicht rausgibt was das Optokopplerkabel braucht 
(DTS glaub ich). Fürs auslesen der  Telefonanlage mag RX/TX reichen, 
aber im industriellen Umfeld geht man z.T. noch von vollbeschalteten 
Schnittstellen aus.

Eine Diskussion üblicher Schwierigkeiten mit diesen Adaptern 
(Steuersignal, Signalpegel):

http://www.lammertbies.nl/comm/info/RS-232-usb.html

von Thomas P. (topla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen IBM T60 für diesen Zweck in Betrieb. Das optische 
Laufwerk wird durch einem Ultra Bay Adapter 1xP, 1xS ersetzt. 
Funktioniert prima und auch im Kfz-Bereich gibt es keine Probleme. 
USB-Adapter funktioniert in meinem Fall dort nicht - mehrfach 
ausprobiert.

Thomas

von Student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das einzig mir bekannte Notebook, welches alle Legacy-Anschlüsse hatte 
und dennoch sehr modern im Vergleich zu anderen war, das war das 
HP-Compaq nc6320

Ultra-Hires 15" Display (1600 oder so),  Core Duo CPU, DDR2 RAM, 
SATA-Platte, 1x PCMCIA + 1x Expresscard54, RS232, LPT, glaube ca. 5-6 
USB 2.0 Ports, Fingerprint-Sensor, ...

Selbstredend in dieser Klasse war Treibersupport von 2000 bis Win7.

An die genauen Specs erinnere ich mich nicht mehr, da es jetzt wegen 
meiner Unachtsamkeit wer anderer hat :((

Ansonsten, was man relativ einfach bekommt sind IBM T30er.  Sogar die 
Akkus halten bei meinen 2 Exemplaren immer noch.

von Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch einen Toshiba Tecra A11-127.
Der hat noch legacy RS232 aber schon nen i3 Prozessor.

von Moritz Z. (moud)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor es hier völlig ausartet:
DeLOCK Express Card zu Seriell 
(http://www.amazon.de/DeLock-075350-DeLOCK-Express-Seriell/dp/B001GDGHV6)

Macht genau was du möchtest und funktioniert auch mit alten Anlagen 
zusammen. Zusätzlich erspart man sich einen uralt Rechner.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.