Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Austausch Röhrenmonitor durch TFT


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mario (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Weis jemand von euch wo es einen günstigen Konverter gibt der mir das 
Signal für den Monitor einer Cnc-Fräsmaschine in eines umwandelt dass 
ein tft - Bildschirm verträgt?
Steckerbelegung des Orginalausgangs an der Steuerung hab ich mal 
angehängt.

Danke erstmal

Gruss Mario

von Mario (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Orginal ist ein Röhrenmonitior verbaut . Ist also ein älteres 
Steuerungsmodell :-)

von Achim H. (anymouse)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, getrennte Anschlüsse für Hell/Dunkel und Video (Farbe?) -- klingt 
nach S-Video (auch Y/C). Da würde ich eher in der Video-Abteilung 
schauen. Je nach Größe könnten vielleicht auch kleine 12"-Displays fürs 
Auto etc. passen.

Ist aber wohl nicht so ganz einfach. Schau mal in Foren für alte 
Homecomputer (C64 und Konsorten), damals war das noch recht geläufig.

von tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

evtl. könnte dir der Link weiter helfen: 
http://www.tft-ersatzmonitor.de/heidenhain/be-412-ersatzmonitor.html

Grüsse,

tom

von 10340056 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://content.heidenhain.de/doku/oma_controls/CD1/tnc/355/d/sa351355.pdf
Blatt 42ff. Der Monitor verwendet TTL Pegel. Das sollte mit einem TFT 
mit VGA Anschluss funktionieren.
1
CNC               VGA
2
3
0V          ----- GND
4
V-SYNC      ----- V-SYNC
5
H-SYNC      ----- H-SYNC
6
HELL/DUNKEL -===- RED
7
VIDEO       -===- GREEN
-===- ist ein 470ohm Widerstand. Damit wird der 5V TTL Pegel auf ein VGA 
verträglichen Wert gesenkt.

Damit könntest du vielleicht ein Bild bekommen (mit lustigen Farben).

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anschlussbelegung alleine reicht nicht, interessant ist das 
Timing. Klemm ein Oszilloskop oder einen Frequenzzähler an H-Sync und 
an V-Sync und miss die da auftretenden Frequenzen.

Einfache Frequenzzähler sind sogar schon in manchen DMMs zu finden.

Mit gewisser Wahrscheinlichkeit wird das Ding mit 50 Hz 
Bildwechselfrequenz und 15.625 kHz Zeilenfrequenz betrieben.

Das ist Videotiming, wie es jeder Fernseher anzeigen kann. Normale 
TFT-Monitore verarbeiten so etwas nicht; das VGA-Timing arbeitet mit 
erheblich höheren Frequenzen.

Sobald aber der Monitor einen Composite-Video-, einen S-Video- oder 
einen Scart-Anschluss hat (so etwas gibt es auch in der "Kompaktklasse", 
sieht die Situation anders aus. So etwas lässt sich dann leicht 
adaptieren.

Der Resteverramscher Pollin vertreibt Sets aus Ansteuerungselektronik 
und TFT-Panel, die das o.g. Videotiming verarbeiten können, das ist dann 
auch eine Möglichkeit:

Bestellnr. 120 915, 120 916 und 120 917

Und dann gibt es noch 600 118, das ist ein Komplettgerät aus der 
"Kompaktklasse".


Alles das aber funktioniert nur, wenn das Videotiming tatsächlich der 
Fernsehnorm entspricht. Also nachmessen!

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
10340056 schrieb:

> http://content.heidenhain.de/doku/oma_controls/CD1/tnc/355/d/sa351355.pdf
> Blatt 42ff. Der Monitor verwendet TTL Pegel. Das sollte mit einem TFT
> mit VGA Anschluss funktionieren.

Die Oszilloskopbilder in der Anleitung lassen auf 15,625kHz/50Hz 
schließen. Da wäre dann ein kleiner Fernseher mit SCART die bessere Wahl


>
1
> CNC               VGA
2
> 
3
> 0V          ----- GND
4
> V-SYNC      ----- V-SYNC
5
> H-SYNC      ----- H-SYNC
6
> HELL/DUNKEL -===- RED
7
> VIDEO       -===- GREEN
8
>
> -===- ist ein 470ohm Widerstand. Damit wird der 5V TTL Pegel auf ein VGA
> verträglichen Wert gesenkt.


Genau so, aber halt am SCART statt VGA.

von 10340056 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups! An das Timing hatte ich nicht gedacht. Die Oszilloskope Bilder 
zeigen für die LE351 um die 15.6kHz/50Hz an. Das wäre dann ein 
Fernseher. Für die LE355 etwa 32kHz/60Hz. Das wäre VGA. Am besten mal 
messen. Ein Multimeter mit Frequenzmessung sollte reichen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10340056 schrieb:
> Das wäre VGA

VGA hat viele Varianten, die teilweise auch durch die Steckerbeleung 
erkannt wurden. siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/VGA-Anschluss
Die besten Antworten findet man evtl. beim Hersteller Deiner Maschine?

von Leckstrom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende einen VGA-Converter von Pollin.Kosten ca.30E .Das Gerät hat 
verschiedene Eingänge.Ausgang ist ein VGA-Signal.Nur mit einem Gerät von 
ELV
hatte ich bessere Ergebnisse,bessere Auflösung,aber das Gerät hat mal 
150DM
gekostet.Ist leider kaputt.Nehme es zu anschließen der Mikroskopkamera 
Compactline 203 + 424 von Rollei.

                                Gruß Hans

von 10340056 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Pollin Teil hat aber keine TTL Video Eingänge. Nicht mal RGB. Wie 
soll das hier helfen?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die TTL-Signale zu mischen, um daraus ein BAS-Signal ("Composite Video") 
zu erzeugen, ist kein Hexenwerk, sondern nur ein paar Widerstände und 
vielleicht zwei Dioden für die Sync-Signale.

von 10340056 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon klar. Aber warum nicht gleich einen TV TFT nehmen. Aber Mario soll 
erst mal die Frequenzen messen.

von Leckstrom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast recht,ich nutze den FBAS Eingang.

                                    Gruß Hans

von Wolle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß der Tread ist alt aber habe das gleiche Problem mit meinem 
BE412 Röhrenmonitor und möchte ihn durch einen TFT ersetzen.

Leider werde ich aus dem Tread nicht so ganz schlau. Ist es dem TE 
gelunden umzurüsten? Wenn ja wie?

Würde mich über eine kurze Rückmeldung sehr freuen und wünsche allen 
Lesern ein schönes WE.

Gruß
Wolli

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Leichenschänder meint

Wolle schrieb:
> weiß der Tread ist alt aber habe das gleiche Problem mit meinem
> BE412 Röhrenmonitor und möchte ihn durch einen TFT ersetzen.

Deine Angaben sind so allgemeinkonkret, daß jeder Gardena-auf 
Schuko-Adapter vom Nikolaus passen könnte. Ohne genaue technische 
Kenntnisse/Daten wird das nix. Es gibt zwar Ersatzlösungen im Netz, aber 
ob diese Maße passen und die bei Dir im Rechner installierten Treiber 
mit diesen Monitor arbeiten können wäre beim Hersteller zu erfragen, in 
dem man dort nach Referenzfällen sich erkundigt. 
http://www.t2m2.de/datenblatt/pdf/EP11305000.pdf

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Deine Angaben sind so allgemeinkonkret, daß jeder Gardena-auf
> Schuko-Adapter vom Nikolaus passen könnte.

Nö, er hat eine antiquare NC-Steuerung von Heidenhain, und daran hängt 
ein Monochrommonitor BE412.


> Ohne genaue technische Kenntnisse/Daten wird das nix.

Dann schreib doch einfach nichts dazu.


@Wolle: Ja, das geht wunderbar mit den billigen Konvertern für 
Arcadeautomaten, BTDT.

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BE412 konnte ich bisher alle reparieren.

https://www.blogger.com/profile/13556508511413250969

LG

old.

von Wolle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und danke an alle für die Antworten.

Hast du zufällig eine Empfehlung zu so einem Konverter? Man verzeihe mir 
meine Unwissenheit bin nur Bastler und kein Elektriker...

Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Mfg
Wolle

von Wolle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bzw. Was bedeutet BTDT? Sorry.... schäm

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle schrieb:
> was bedeutet BTDT?

back to das topic ? (scnr)

: Bearbeitet durch User
von Jupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle schrieb:
> Bzw. Was bedeutet BTDT? Sorry.... schäm

www . l m g t f y . com/?q=BTDT

von Jupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leerzeichen wieder entfernen ;)

von Wolle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An die Experten....

Meint ihr der könnte funktionieren?
Ebay-Artikel Nr. 250921932635

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle schrieb:
> Meint ihr der könnte funktionieren?
> Ebay-Artikel Nr. 250921932635

Ja, genau den hab ich gemeint.


Und denk dran, der braucht 5V Versorgungsspannung mit schon etwas Strom, 
AFAIR wird ein 2A NT empfohlen.

von Wolle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super recht herzlichen dank für die Info. Das Teil ist bestellt und 
werde es ausprobieren.

von c-hater (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:

> Weis jemand von euch wo es einen günstigen Konverter gibt der mir das
> Signal für den Monitor einer Cnc-Fräsmaschine in eines umwandelt dass
> ein tft - Bildschirm verträgt?

Dazu müßte man erst einmal wissen, was die Schaltung ausgibt. Das 
gepostete Dokument entbehrt leider der primitivsten 
Grundlageninformationen.

Es gibt aber immerhin die für sich selbst sprechendenden Bezeichnungen 
HSYNC und VSYNC, d.h.: zwei sehr wesentliche Parameter könnte man sehr 
leicht durch trivialste (Frequenz)-Messungen ermitteln. Du mußt das 
einfach nur noch tun. Das geht mit jedem Billichst-Multimeter mit 
Frequenz-Meßbereich.

Dann bliebe nur noch zu ermitteln, was aus "VIDEO" und "HELL/DUNKEL" 
rausfällt. Vermutlich FBAS und BAS, aber möglicherweise auch nur BAS und 
SW. Das kann man dann nur durch Probieren (an einem durch die vorherige 
Messung als potentiell geeignet erkanntem Endgerät) oder mittels 
Oszilloskop herausfinden.

Warum läßt du das Problem nicht einfach von jemandem lösen, der was von 
der Sache versteht? Zu geizig?

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> Warum läßt du das Problem nicht einfach von jemandem lösen, der was von
> der Sache versteht? Zu geizig?

Hast du dir die "professionellen" Preise mal angesehen?

Für den Preis eines gammeligen, eingebrannten 9 oder 12 Zoll Monochrom 
Röhrenmonitors bekommt man eine neue Chinafräse und für einen TFT als 
Ersatz wird ein Betrag äquivalent 2 Chinafräsen verlangt.

Die Profis gehen davon aus, dass mit dem Betrieb einer Profi-Maschine 
Geld verdient wird und die wollen auch einen Teil vom Kuchen abhaben.

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Werner schrieb:
> Röhrenmonitors bekommt man eine neue Chinafräse und für einen TFT

Nenne mal bitte eine Summe in € als Richtwert.

Ich hoffe Du hast den alten Monitor noch nicht geschlachtet ...

LG

old.

von Wolle (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss gar nicht warum einige immer wieder Nachfragen warum man nicht 
1500-2000euro in die Hand nimmt um einen Ersatz zu kaufen. Auch wurden 
bereits Anleitungen und Frequenzen genannt. Wenn es euch nicht passt das 
einige Basteln wollen spart euch doch die Kommentare.

Meine intention liegt einfach darin das ich meinem besten Freund bei 
einem Problem helfen mag damit er Geld spart. Dafür lese ich gerne viel 
und frag auch gerne mal und wie man sieht gibt es einige Leute die echt 
was aufm Kasten haben und gute Tips geben!

Wenns nicht klappt kann mein Freund immernoch 2000 Euro ausgeben um 
einen Ersatz zu kaufen. Sollte es allerdings klappen, habe ich wieder 
was dazugelernt und er eine Menge Geld gespart. Eine Win/Win Situation.

Positiver Nebeneffekt dabei , wenn mal jemand die gleiche Frage stellt, 
kann ich ihm vll. helfen. So einfach ist das ganze und davon leben Foren 
und Bastler.

Und jetzt nicht gleich auf mich los gehen, oder meinen Post Anreiz zu 
nehmen eine Diskussion zu starten warum wieso etc. darum geht es hier 
auch gar nicht! Also ich will keinem etwas! Alles easy und schonmal ein 
schönes Wochenende.

Dem Rest sei zu sagen herzlichen Dank für eure kompetente Hilfe! Macht 
weiter so! Ihr seit die größten. Auch Dank an Darius für den Tip die 
Röhre zu retten das ist auch wieder so ein Ding , hatte ich zwar nicht 
vor weil ein tft einfach genialer ist, aber sollte ich den tft verbaut 
bekommen darf ich unter Garantie an der Röhre herumbasteln. Was mir 
wieder ne Erfahrung mehr bringt.

von oldeurope O. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle schrieb:
> Ich weiss gar nicht warum einige immer wieder Nachfragen warum man nicht
> 1500-2000euro in die Hand nimmt um einen Ersatz zu kaufen.
> ...
> Wenns nicht klappt kann mein Freund immernoch 2000 Euro ausgeben um
> einen Ersatz zu kaufen. Sollte es allerdings klappen, habe ich wieder
> was dazugelernt und er eine Menge Geld gespart. Eine Win/Win Situation.

Da hast Du aber eine ganze nette Provision dabei.

> Positiver Nebeneffekt dabei , wenn mal jemand die gleiche Frage stellt,
> kann ich ihm vll. helfen. So einfach ist das ganze und davon leben Foren
> und Bastler.

Soll heissen, wenn ich bei der Reparatur helfe bin ich
Steigbügelhalter für einen Mitbewerber.
Danke für die offenen Worte, ich werde mich zurückhalten bei solchen 
Reparaturthreads.

> Röhre zu retten das ist auch wieder so ein Ding , hatte ich zwar nicht
> vor weil ein tft einfach genialer ist, aber sollte ich den tft verbaut
> bekommen darf ich unter Garantie an der Röhre herumbasteln. Was mir
> wieder ne Erfahrung mehr bringt.

Beim Röhrenmonitor kann ich zumindest alles, bis auf die Bildröhre,
reparieren. Selbst die lässt sich oft regenerieren oder sie gesundet
nach der Reparatur selbst stetig. Und wenn alle Stricke reissen,
kommt eine andere rein. Bei Monochrom vollig unproblematisch.

Beim TFT kann ich nur die Hintergrundbeleuchtung und Spannungsversorgung
reparieren.

Was langfristig die bessere Lösung ist, soll der Kunde entscheiden.
Meine Letzte BE412B Reparatur liegt 2,5 Jahre zurück und hatte den
Kunden 215€ Netto gekostet.

LG

old.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
D a r i u s M. schrieb:

> Beim Röhrenmonitor kann ich zumindest alles, bis auf die Bildröhre,
> reparieren. Selbst die lässt sich oft regenerieren oder sie gesundet
> nach der Reparatur selbst stetig. Und wenn alle Stricke reissen,
> kommt eine andere rein. Bei Monochrom vollig unproblematisch.

Richtig. Einen Atari SM-124 bekommt man auf ebay für unter 10 Euro. 
Dessen LG-Röhre passt in 99% der 12" SW-Monitore.

von Wolle (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Darius,

halte dich bitte auf keinen Fall zurück. Ich für meinen Teil lerne 
daraus halt viel was andere an Erfahrungen gemacht haben und das ist das 
was für mich zählt.

Wegen der ordentlichen Provision muss ich dich enttäuschen. Es ist ein 
guter Freund , nicht irgendwer. Da nehm ich kein Geld für ;-). Und 
sollte er ein neues Display brauchen weil ich es nicht gefrickelt 
bekomme bestellt er es selber.

Wenn ich Geld damit verdienen würde wäre das eine andere Geschichte.Ich 
hab n guten Job der mich allerdings nicht genug fordert, also such ich 
mir die Herausforderung in dem ich für Familie Bekannte Verwannte für 
sie unlösbare Probleme angehe oder eigene Projekte starte UNENDGELDLICH 
und wenns sogar so weit ist das ich so wie in diesem Fall auch den 
Konverter erst einmal aus meiner Tasche bezahle und wenns net klappt 
nicht einmal dafür Geld nehme. Ich weiss schön doof aber ich hab da 
Spass drann. Wenns allerdings klappt , wars jeden Cent Wert die 
Erfahrungen zu machen. Ja zeigt mir ruhig nen Vogel.

Also noch einmal vielen vielen Dank für die vielen Tips!!!

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle schrieb:
> Wegen der ordentlichen Provision muss ich dich enttäuschen. Es ist ein
> guter Freund , nicht irgendwer.

hast du vielleicht falsch verstanden, mit Provision meinte er wohl 
Freundschaftsbonus.

soul eye schrieb:
> Richtig. Einen Atari SM-124 bekommt man auf ebay für unter 10 Euro.
> Dessen LG-Röhre passt in 99% der 12" SW-Monitore.

aber 31kHz, wenn die Ablenkspulen nicht lösbar sind und 15,6kHz verlangt 
werden wirds nicht so leicht.

Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Die Anschlussbelegung alleine reicht nicht, interessant ist das
> Timing. Klemm ein Oszilloskop oder einen Frequenzzähler an H-Sync und
> an V-Sync und miss die da auftretenden Frequenzen.

und wenn der Oszi eine XY Darstellung und einen Z Eingang hat kann man 
sogar das Bild sehen :-)

aber ja, ich würde auch erst mal die Frequenzen v-sync und h-sync wissen 
wollen.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

>> Richtig. Einen Atari SM-124 bekommt man auf ebay für unter 10 Euro.
>> Dessen LG-Röhre passt in 99% der 12" SW-Monitore.
>
> aber 31kHz, wenn die Ablenkspulen nicht lösbar sind und 15,6kHz verlangt
> werden wirds nicht so leicht.

Stimmt, das hätte ich dazuschreiben sollen. Den Spulensatz sollte man 
stets vom Originalgerät weiterverwenden, die sind dafür doch zu 
unterschiedlich.

Bisher habe ich die immer mit Fön und vorsichtigem Drehen 
herunterbekommen. Die Justage ist einfach: erst das Bild geradedrehen, 
dann mit den beiden Mehrpolmagneten (diese Ringe mit Griff dran, direkt 
neben der Schelle) das Bild zentrieren, dann ggf. mit den kleinen 
Vierkantmangneten am Rand die Beulen rausziehen.

Screen und Focus habe ich eigentlich nie nennenswert verstellen müssen, 
das passte bisher immer mit den alten Einstellungen.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolle schrieb:

> Meint ihr der könnte funktionieren?
> Ebay-Artikel Nr. 250921932635

Hat jemand Erfahrung mit diesen Konvertern? Die gibt's ja von den 
verschiedensten Händlern, die Platine sieht aber immer ähnlich aus.

Wie kommen die mit nicht wirklich normgerechten Signalen zurecht?

* fehlende Schwarzschulter nach dem Sync (Sinclair ZX80, ZX81)
Da kommt die Klemmschaltung durcheinander, die Helligkeit des Bildes 
hängt vom Bildinhalt ab.
* zeitweilig fehlender VSYNC (Sinclair ZX80, Ju-Te Tiny)
Da steht dann gerne mal 10 Sekunden "auto adjust", bis sich das Bild 
wieder fängt. Und das bei jedem Tastendruck.
* fetter Jitter auf dem HSYNC (Ju-Te Tiny)
* VSYNC-Frequenzen irgendwo zwischen USA und Europa (Irem Moon Patrol - 
56,5 Hz)
Wer nur 50 und 60 Hz kann, der zeigt entweder "no signal" oder ein 
durchlaufendes Bild.

von User (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> und wenn der Oszi eine XY Darstellung und einen Z Eingang hat kann man
> sogar das Bild sehen :-)

Das reicht aber noch nicht ganz.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
>> und wenn der Oszi eine XY Darstellung und einen Z Eingang hat kann man
>> sogar das Bild sehen :-)
>
> Das reicht aber noch nicht ganz.

in meiner Ausbildung hats gereicht, aber ist länger her, was habe ich 
vergessen?

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
D a r i u s M. schrieb:
> Beim TFT kann ich nur die Hintergrundbeleuchtung und Spannungsversorgung
> reparieren.

Sofern Du das auf dich persönlich beziehst, kann man das als Statement 
stehen lassen. Falls das i.S.v. "alles andere ist nicht reparierbar" 
gemeint war, stimmt es natürlich nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.