Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neues Vorschlatgerät (EVG) schlatet Leuchtstoffröhren nicht ein


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von bzzd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

wie an den angehängten Bildern gezeigt, wurde ein (neu gekauftes) 
elektrisches Vorschaltgerät mit den Leuchtstoffröhren verbunden. Aus 
unbekannten Gründen leuchten diese nicht, wenn am Vorschaltgerät 
Netzspannung anliegt.

Folgende Versuche zur Problemlösung wurden durchgeführt:
* Widerstandsmessung an den Glühspindeln der Leuchtstoffröhren ergaben
  5 Ohm (sollten also funktionieren)
* Durchgangsprüfungen vom Vorschaltgerät bis
  Netzstecker/Leuchstofflampenfassung ergaben auch keine Probleme

Aufgrund dieser Daten kommt für mich nur noch ein Defekt des 
Vorschaltgerätes in Betracht, dass jedoch gerade erst gekauft worden 
ist. Vielleicht hat ja noch hier jemand eine Idee.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du die Röhren am alten VG betreiben?

von bzzd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@teoderix Nein, das alte ist leider ausgefallen (es hatte eine 
Kontrolleuchte, daher funktioniert es wirklich nicht mehr).

von Michael P. (mpl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal die aderendhülsen entfernen und die Adern direkt klemmen. 
Desweiteren haben die flexiblen Adern nichts in DIESEN wagos zu 
suchen... Hört man am em EVG etwas wenn Spannung anliegt?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwar sehr unwahrscheinlich das daß gleich Beide betrifft aber es kommt 
immer wieder vor, das neu ausgelieferte Röhren undicht sind und Gas 
verloren haben.
Haste Ersatz zum testen?

von bzzd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mpl Die flexiblen Adern sind mit den Adernhülsen in den Klemmen (sind 
fest eingerastet und der Widerstand geht gegen Null Ohm). Man 
hört/sieht/fühlt genau nichts.

von bzzd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@teoderix Im alten Vorschaltgerät haben beide Leuchtstoffröhren ohne 
Probleme funktioniert.

@mpl Zum direkten anklemmen fehlen gerade die starren Kabel, und wie 
gesagt sind die Aderendhülsen alle fest eingerastet.

von Michael P. (mpl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde trotzdem die Aderendhülsen entfernen. Du hast sicherlich den 
Durchgang von aderendhülse bis lampenkontakt überprüft. Aber wie gesagt 
die Aderendhülsen gehören nicht in diese Anschlussklemmen und wurden 
auch sicherlich mit Viel Kraftsufwand da reingestopft. Dementsprechend 
sieht jetzt auch die klemme aus...ich habe Beruflich 100te vgs getauscht 
und hatte auch schon öfters mal Kontakt ptobleme..

von Michael P. (mpl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du das Evg umtauschen gehst.. nimm lieber ein Osram Oder Phillips 
Evg kostet 3-4 Euro mehr wie dieses no-Name 9.99euro EVG :)

von bzzd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mpl Ich hätte jetzt von einem normalen Kraffaufwand gesprochen. Dazu 
habe ich auch den Durchgang mit zwischengeschalteter Wago Klemme geprüft 
und er erschien in Ordnung. Naja man könnte das ganze ja nochmal mit 
starren Leitern aufbauen, allerdings wird das wohl bis Montag warten 
müssen, da ich anscheinend keine starren Leitungen mehr da hab.

von Michael P. (mpl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knipps die Aderendhülsen ab und steck die abisolierte litze direkt in 
die klemmen am Evg. Ich vermute das Kontakt zwischen den klemmen und den 
Aderendhülsen schlecht ist.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzzd schrieb:
> @mpl Ich hätte jetzt von einem normalen Kraffaufwand gesprochen.

Sieht aber nicht so aus!
Die unterste Klemme hat schon die Grätsche gemacht. Eventuell ist 
durch den Kraftaufwand die Verbindungen zum PCB gebrochen.

von Michael P. (mpl)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir das Bild an. Das vermute ich! Und wie du siehst passen die 
Adern ohne endhülse wunderbar rein

von Jupp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzzd schrieb:
> Vielleicht hat ja noch hier jemand eine Idee.

Ja. Aber das wirst du wohl nicht hören wollen: Im zweiten Bild 
(2014-01-25_17.49.10.jpg) sieht man, das du sowas bitte jemanden mit 
Sachverstand machen lässt.

- Du hast offensichtlich keine Crimpzange für die Hülsen, die Enden der 
Hülsen sehen fürchterlich aus.

- AEH gehören niemals in Wagos für starre Leiter!

- Du hast die Klemmen am EVG nicht verstanden, da können Litzen direkt 
geklemmt werden.

- Min. eine Klemme am EVG (Sek. im Bild unten) hast du schon ruiniert.

- Das EVG ist NoName-Schrott.

- Dir Röhrenfassungen sind üblicherweise auch für starre Leiter, ich 
will gar nicht wissen, wie die Litzen da reingeprokelt sind...

TBC.

von Dominik J. (d-r-j)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das EVG ist für 2 * 36W Röhren, die Röhren haben aber 30W.

Manche EVG funktionieren nur wenn beide Röhren in Ordnung sind.
Das bedeutet es leuchten entweder beide oder keine Röhre.

von Flip (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du etwa versucht, die aderendhülsen zu schrumpfen? Die gehören mit 
ner passenden Zange gequetscht. Die klemmen am evg sind aber auch für 
nackte litzenenden gut.

Flip

von bzzd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Informationen. Warum die Aderendhülsen so komisch aussehen 
weiß ich nicht, aber sie wurden mit einer speziellen Zange mit 
Trapezpressung angefertigt. Danke für den Tipp, dass der EVG auch die 
flexiblen Leiter nimmt.

Ich hab die alte Installation nun erneut durchgeführt und diesmal starre 
Leiter für (neue) Klemmen verwendet. Das Ergebnis ist nach wie vor das 
selbe.

@d-r-j Oh das ist mir noch gar nicht aufgefallen. Ich werde mal 
nachfragen warum diese Kombination gewählt wurde. Kann dies denn zu 
diesem Problem führen?

von Max B. (theeye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> AEH gehören niemals in Wagos für starre Leiter!
Für flexible Leiter gibt es entsprechende Wagos - bitte korrekt 
verwenden!

Gruß Max

P.S.: Hast du mal die SPannung am EVG gemessen? Ich les hier immer nur 
DUrchgang :)

von D. V. (mazze69)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzzd schrieb:
> Das Ergebnis ist nach wie vor das
> selbe.

Falls du einen Hochspannungstastkopf für dein DVM hast, würde ich erst 
einmal wenigstens einen Ausgang des EVGs messen, und zwar 1+2 zu 3+4 
oder 5+6. Falls dabei das DVM nicht mal zuckt, ist das EVG wohl defekt.

Man kann dazu auch eine Glimmlampe mit größerem Vorwiderstand 
mißbrauchen.

: Bearbeitet durch User
von Wolf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo du jetzt ein elektronisches Vorschaltgerät einsetzt:
Gibt es noch den alten Starter im Gerät?

von ...-. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kauf Dir ein gescheites EVG, z.B. 
http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=182469 
ist auch nicht viel teurer

von Wolfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte es nicht mit den Glühspindeln zu tun haben?
Sind moderne evg überhaupt dafür gemacht?

von bzzd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@theeye Soll ich jetzt schauen ob am EVG wirklich 230V anlegen wenn ich 
es einstecke? Den Ausgang kann ich ohne spezielleres Equipment wohl 
nicht testen können.

@mazze69 Ich besitze keinen Hochspannungstastkopf und möchte eigentlich 
auch keine Experimente mit meinem Messgerät machen.

@Wolf Nein da ist kein Starter mehr :D, Meines Wissens nach haben 
Leuchtstofflampen immer irgendwelche 
Glühkathoden/Glühwendeln/Glühspindeln, wie sollen sie denn sonst 
funktionieren?

von Max B. (theeye)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzzd schrieb:
> @theeye Soll ich jetzt schauen ob am EVG wirklich 230V anlegen wenn ich
> es einstecke?

Genau, dann hört zumindest schon mal diese "Durchgangsdiskussion" auf.

Gruß Max

von Jürgen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich dachte die hätten keine heizspindeln, ich kenne nur die alten 
dicken Röhren die so eine art Heiz-Draht innen am Glas längs der Röhre 
haben.


Das ist ja keine Glühlampe sondern eine Leuchtstoffröhre....

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achte bitte mal genau darauf, dass eingangseitig wirklich die Phase an L 
anliegt. Die Anschlussbelegung von 1 und 2 kommt mir komisch vor. So 
kenn ich das gar nicht, mit Paralellschaltung. Die wo ich bisher verbaut 
hatten  diese in Reihe geschaltet.....

von bzzd (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit neuem EVG und funktioniert es (jetzt auch ordnungsgemäß 
angeschlossen).

Hab das alte mal geöffnet und mir ist nur die Spule als defektes Bauteil 
aufgefallen (Draht anscheinend abgerissen). Siehe auch die Bilder.

Interessant finde ich die Beschriftung:
    PHIUPS
    KSRAM

;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.