Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Auswahl eines Ethernet Controller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Susi (Gast)


Lesenswert?

Guten Morgen,

Ich möchte gerne einen Ethernet Controller in mein vorhandes Projekt 
einfügen.
Es soll mir die Möglichkeit bieten E-Mails zu versenden oder sogar eine 
kleine Website zu erstellen um bestimmte Werte anzeigen zu lassen.
Meine Frage auf was sollte ich achten, ich hätte schon einige von 
Microchip im Auge wie z.B. den LAN9512 oder ENC28J60.

MFG Susi

von Kaj (Gast)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Es soll mir die Möglichkeit bieten E-Mails zu versenden oder sogar eine
> kleine Website zu erstellen um bestimmte Werte anzeigen zu lassen.
Kommt halt drauf an wie du es machen willst...
Ich nehm halt irgend einen µC (z.B. ATmega2560) und da kommt dann sowas 
mit ran: 
http://www.exp-tech.de/Shields/ITead-WIZnet-W5100-Ethernet---Network-Module.html
Einfach per SPI ansteuern und gut.
Wenns noch ein bisschen mehr sein darf:
http://www.wayengineer.com/index.php?main_page=product_info&cPath=50_315&products_id=5396
Das zweite hätte den Vorteil das du nen SD-Card-Slot hast wo du deine 
Daten drauf lagern kannst. einfach von der Karte abrufen und 
wegschicken.

Grüße

von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Ich würde da noch den CP2201 vorschlagen. Er ähnelt dem EN28J60, mit 
folgenden Unterschieden:

- Wird mit eindeutiger MAC Adresser geliefert (der EN28J60 hat keine)
- Paralleles Interface (13 Leitungen), statt SPI.
- Deutlich geringere Stromaufnahme
- Keine ellenlange Liste von Known-Bugs
- Leider nicht im DIL Gehäuse zu haben

Beispiel-Webserver findest Du mit Google unter "I/O Module mit Embedded 
AVR Webserver".

Eine kleine Platine mit dem Chip, Übertrager und RJ45-Buchse gibts bei 
chip45.com.

: Bearbeitet durch User
von Stefan F. (stefanus)


Lesenswert?

Noch einfacher geht es mit einem Lantronics X-Port oder Digi Etherlite 
Modul. Das sind transparente Ethernet zu UART Bridges mit eingebautem 
Webserver zur Konfiguration der Netzwerkparameter. Du kannst damit den 
Port 80 auf den seriellen Port weiter reichen. Ist noch einfacher zu 
programmieren, als der Wiznet Chip.

Aber diese Dinger unterstützen nur eine gleichzeizige Verbindung. 
Brauchst du mehr?

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Bei der Planung eines Ethernet-Projektes würde ich von vorne herein 
einen stärkeren µC nehmen, der auch mehr RAM und FLASH hat, damit man 
die Internetseiten auch problemlos mit im Flash oder RAM halten kann.
So ein AVR ist zwar möglich aber deutlich untermotorisiert und langsam.

Nehme besser einen µC aus der ARM Cortex-M3 oder Cortex-M4 Welt.

Beispiel:
STM32F4xx von ST
LPC4xxx von NXP
oder welche von TI

Dazu einen PHY Chip wie z.B. KSZ8031.

Am besten Du kaufst Dir ein Demo-Borad bei dem schon alles drauf ist. 
Bezugsquellen dafür gibt es hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/STM32#Evaluation_Boards

Hier ein paar Artikel, falls Du noch nichts vom STM32 gelesen hast:

STM32 für Einsteiger
STM32

Die TI's haben zum Teil auch den PHY gleich mit im µC drin und man 
benötigt somit einen IC weniger.

TCP/IP Stacks und Demos gibt es von den jeweiligen µC Hersteller jede 
Menge zum download.

: Bearbeitet durch User
von Kaj (Gast)


Lesenswert?

Markus Müller schrieb:
> So ein AVR ist zwar möglich aber deutlich untermotorisiert und langsam.
Das stimmt doch gar nicht.
Wir hatten bei der Technikerabschlussarbeit ne gruppe dabei, die hat ne 
Wetterstation gebaut, wo man die Daten über ne Webseite einsehen konnte.
Und womit? Mit nem Arduino Mega2560, Netzwerkshield mit SD-card und den 
Arduino-Libs. Webseite samt Wetterdaten wurden vom Mega2560 
ausgeliefert, und das hat super Funktioniert.

Natürlich ist ein AVR nicht der beste weg, aber ein Cortex-M3 und Co. 
ist ebenfalls nicht das gelbe vom Ei, für so eine recht "kleine" 
aufgabe. Warum nicht gleich einen Raspberry oder noch besser UDOO mit 
Quadcore und alles mit Linux?!

Man muss nicht immer gleich die Atombombe auf den Spatz werfen, das 
Luftgewehr zu werfen reicht völlig aus.


Grüße

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Kaj schrieb:
> Man muss nicht immer gleich die Atombombe auf den Spatz werfen, das
> Luftgewehr zu werfen reicht völlig aus.

Wieso soll man sich krampfhaft mit einem Luftgewehr rumärgern, wenn man 
doch die Schrotflinte (STM32) nehmen kann?
Die Atombombe (Raspberry) hast ja jetzt DU empfohlen.

Klar geht das mit einem AVR - aber man muss ständig auf den maximal 16KB 
RAM sich rumärgern. Wenn die Seite nach etwas aussehen soll oder ein 
paar Seiten mehr werden ist Dein Speicher ruck zuck voll und dann freust 
Du Dich für diesen tollen AVR und beißt dich in deinen allerwertesten.
Solange Du nicht weißt was da alles rein soll ist der AVR eines der 
schlechtesten Alternativen.

von spess53 (Gast)


Lesenswert?

Hi

>Bei der Planung eines Ethernet-Projektes würde ich von vorne herein
>einen stärkeren µC nehmen, der auch mehr RAM und FLASH hat, damit man
>die Internetseiten auch problemlos mit im Flash oder RAM halten kann.
>So ein AVR ist zwar möglich aber deutlich untermotorisiert und langsam.

Was hast du eigentlich an diesem Satz aus dem Eingangspost

>Ich möchte gerne einen Ethernet Controller in mein vorhandes Projekt
>einfügen.

nicht verstanden? Da war noch nicht einmal von einem AVR die Rede.

Dein ständiges STM-Generve ist einfach nur penetrant. Schon mal 
überlegt, das man damit auch das Gegenteil erreichen kann.

@ Susi (Gast)

Die Teile von Wiznet gibt es auch bei Watterott:

http://www.watterott.com/de/Schnittstellen/Ethernet

Sind auch relativ leicht anzusteuern.

MfG Spess

von Stampede (Gast)


Lesenswert?

PIC32MX6xx mit LAN8720 wäre auch ne schöne Kombination.

von Kaj (Gast)


Lesenswert?

Markus Müller schrieb:
> Die Atombombe (Raspberry) hast ja jetzt DU empfohlen
Empfohlen hab ich gar nichts, ist aber ohne die Ironie-Tags vielleicht 
nicht als solche zu erkennen ;)

Markus Müller schrieb:
> Solange Du nicht weißt was da alles rein soll ist der AVR eines der
> schlechtesten Alternativen.
Solange ich nicht weiß, was da alles rein soll, würde ich nicht mal 
daran denken einen µC zu nehmen, egal ob AVR, Cortex oder sonstwas, da 
im schlechtesten falle auch diese viel zu klein und leistungsschwach 
sind.

Susi schrieb:
> Es soll mir die Möglichkeit bieten E-Mails zu versenden oder sogar eine
> kleine Website zu erstellen um bestimmte Werte anzeigen zu lassen.
Das sind die Angaben vom TO. Da steht "E-Mail und eine kleine Seite um 
Werte anzeigen zu lasen." Für die Angaben, die der TO gemacht hat, ist 
ein AVR ausreichend, der STM32 ist dabei totaler overkill.

Ist ja aber auch egal ob Luftgewehr, Schrotflinte oder Atombombe, die 
entscheidung liegt beim TO. Du hast deinen Empfehlung abgegeben, ich 
meine,... 5 Ärzte, 6 Meinungen. Das übliche Problem halt.
(Der Porsche ist ganz schön, aber der schnöde Smart tuts genauso gut.)

spess53 schrieb:
> Da war noch nicht einmal von einem AVR die Rede.
Hupsie, das hab ich aber auch irgendwie überlesen :-/

Grüße

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Kaj schrieb:
> spess53 schrieb:
>> Da war noch nicht einmal von einem AVR die Rede.
> Hupsie, das hab ich aber auch irgendwie überlesen :-/

Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)

Oder ist ein AVR underkill und der STM32 der perfekte Mittelweg?
Kennst Du überhaupt den Unterschied zwischen AVR und STM32?

Es gibt kaum welche, nur:
- Schneller
- Mehr Speicher
- Mehr und deutlich bessere Peripherie
- Bessere Befehle um effizienteren Code zu erzeugen
- Billiger (z.B. Debugger)
- und sicher noch weitere 1000 Punkte

Es gibt keinen sinnvollen Grund sich einen fast 20 Jahre alten Chip an 
zu tun, der historisch gesehen schon lange zum "Alten Eisen" gehört.
Moderne Chips sind deutlich besser und effizienter in der Programmierung 
und Handhabung.

: Bearbeitet durch User
von spess53 (Gast)


Lesenswert?

Hi

>Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)

Das gilt auch für dich.

MfG Spess

von Kaj (Gast)


Lesenswert?

Markus Müller schrieb:
> Es gibt kaum welche, nur:
> - Schneller
> - Mehr Speicher
> - Mehr und deutlich bessere Peripherie
> - Bessere Befehle um effizienteren Code zu erzeugen
> - Billiger (z.B. Debugger)
> - und sicher noch weitere 1000 Punkte
>
> Es gibt keinen sinnvollen Grund sich einen fast 20 Jahre alten Chip an
> zu tun, der historisch gesehen schon lange zum "Alten Eisen" gehört.
Ich wollte dazu verdammt viel Text schreiben, aber ich lass es einfach, 
weil es hier überhaupt nicht hingehört.
das was du da scheibst ist 1A-Marketing gewäsch. Leistung, Speicher und 
vieles mehr für kleines Geld. Und viel neuer und aktueller und schöner 
und bla bla bla.. mag sein, braucht man aber in der regel überhaupt 
nicht.
Trotz >4GHz, 64-bit, 4-8 Kern-Prozessoren kommt noch immer nur ein Blatt 
Papier aus dem Drucker...

> Moderne Chips sind deutlich besser und effizienter in der ... Handhabung.
Ich vergleiche mal kurz die datenblätter von Mega2560 (447 Seiten) und 
SAM3X(Cortex-M3) (1467 Seiten)... Was jetzt an dem Cortex
Markus Müller schrieb:
> deutlich besser und effizienter
zu handhaben sein soll, erschließt sich mir nicht!

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Du hast offensichtlich wohl noch nie das Datenblatt eines STM32 gesehen, 
denn sonst würdest du nicht so ein Quatsch wie 64 Bit und 4 Kerne 
schreiben.

Außerdem hat ein kleiner Cortex-M0 uC nur 349 Seiten im Datasheet.

von Susi (Gast)


Lesenswert?

Also ich denke mit einem Mikrocontroller mit über 96 K Ram und über 256 
K Flash bin ich auf der sicheren Seite!!!!!!

Bloß mit welchem dieser Ethernet Controllern kann ich meine Wünsche 
(Email versenden kleine Website) erfüllen oder ist besser dafür 
geeignet????

Mfg Susi

von Radig (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

fast alle Mailserver arbeiten heute mit SSL Verschlüsselung. Ich 
persönlich würde einen STM32 verwenden wenn E-Mails versendet werden 
sollen. Die SSL Verschlüsselung auf einen  AVR zu realisieren??

Mit freundlichen Gruß
Ulrich Radig

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Bloß mit welchem dieser Ethernet Controllern kann ich meine Wünsche
> (Email versenden kleine Website) erfüllen oder ist besser dafür
> geeignet????

Es ist erstmal egal ob du eine Webseite oder eine Email verschicken 
willst.
Das liegt nur daran welches Protokoll du implementierst. Dein 
Ethernetcontroller kuemmert sich nur um das physikalische Interface 
dabei.
So gesehen kannst du alle nehmen. Wenn du schon bei Microchip fuendig 
geworden bist dann nimm statt des ENC28J60 besser den aktuelleren 
ENC624J600.
Der kann im gegensatzt zum ENC28J60 auch 100MBit.

Und um eine Email abzusetzten und eine kleine Webseite mit statischem 
Inhalt zu betreiben reicht jeder popelige 8Bit Controller vollkommen 
aus. Erst wenn du Bilder und umfangreiche Dynamische Webseiten 
implementieren willst sollte es etwas groesser werden.

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Also ich denke mit einem Mikrocontroller mit über 96 K Ram und über 256
> K Flash bin ich auf der sicheren Seite!!!!!!

Ja welcher isses denn nun genau?

> Bloß mit welchem dieser Ethernet Controllern kann ich meine Wünsche
> (Email versenden kleine Website) erfüllen oder ist besser dafür
> geeignet????

Am Besten mit dem dort eingebauten. Dazu müssten wir wissen, was Du 
jetzt verwendest.

fchk

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Also ich denke mit einem Mikrocontroller mit über 96 K Ram und über 256
> K Flash bin ich auf der sicheren Seite!!!!!!
>
> Bloß mit welchem dieser Ethernet Controllern kann ich meine Wünsche
> (Email versenden kleine Website) erfüllen oder ist besser dafür
> geeignet????
>
> Mfg Susi

Ich empfehle konkret den STM32F407:
- 192KB RAM
- 512..2048MB Flash
- Ab LQFP100

Der STM32F207 würde zwar mit 128KB RAM auch ausreichen, kostet nur 
minimal weniger als der 4x7.

Hier ein Demo-Board:
https://www.olimex.com/Products/ARM/ST/STM32-E407/

Programmieren kann man den entweder direkt per USB oder mit einem 
JTAG-Interface, z.B. Segger J-LINK oder ST-Link/V2. Ich empfehle den 
Segger J-LINK, denn damit kann man alle ARM / Cortex Prozessoren aller 
Hersteller (ST, NXP, Toshiba, Freescale, Nuvoton, Atmel, ... viele mehr) 
programmieren.

Als Programmierumgebung kann man z.B. CooCox verwenden (kostenlos):
STM32 CooCox Installation

Somit kostet der Einstieg:
- Olimex-Board 40 EUR
- ST-Link 20..30 EUR / Segger J-Link 50 EUR
zwischen 60 und 90 EUR

PS: Falls die 192KB RAM dennoch nicht ausreichen sollten, kann man den 
Pinkompatiblen STM32F427 nehmen, der hat 256KB RAM.

: Bearbeitet durch User
von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Markus Müller schrieb:
> Ich empfehle konkret den STM32F407:
> - 192KB RAM
> - 512..2048MB Flash
> - Ab LQFP100
>
> Der STM32F207 würde zwar mit 128KB RAM auch ausreichen, kostet nur
> minimal weniger als der 4x7.

Sag einmal bist du eigentlich ein Vertriebler von ST? Immer mit einem 
Fuss in der Tuer. Deine penetrante Werbung geht hier so langsam fast 
jedem auf dem Keks.

Und im Fall Cortex. Da waren mir die leider abgekuendigten TI Cortex 
eigentlich lieber. Da war der Phy mit auf dem Chip. Nur Buchse mit 
Magnetics dran und fertig.

von full ack (Gast)


Lesenswert?

Helmut Lenzen schrieb:
> Deine penetrante Werbung geht hier so langsam fast
> jedem auf dem Keks.

Das kann ich bestätigen.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

full ack schrieb:
> Das kann ich bestätigen.

Ich glaube unserem Markus interessiert das herzlich wenig. Der hat da 
missonarischen Eifer babei, jeder muss bekehrt werden koste es was es 
wolle.

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Solange unsere Susi sich nicht näher zu "mein vorhandes Projekt" äußert, 
dürfte jedwede Empfehlung ohnehin sinnlos sein.

von full ack (Gast)


Lesenswert?

Helmut Lenzen schrieb:
> Ich glaube unserem Markus interessiert das herzlich wenig.

Es nervt trotzdem.
Ich glaube, der sitzt irgendwo in der Pampa, hat zuviel Freizeit und 
dreht sonst nur Däumchen.

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Hättet ihr gleich einen STM32 anstatt einem AVR empfohlen, hätte ich 
hier überhaupt nichts gepostet.

Immerhin verteile ich nicht nur ungebackene Kekse, sondern mache 
funktionierende Vorschläge mit dem Susi garantiert glücklich wird, samt 
Links und praktische Vorschläge.

Nein, ich bin kein Mitarbeiter von ST, auch kein Vertriebler. Nur einer 
der aus Überzeugung den STM32 einsetzt und mich freue wenn ich meine 
Chips immer billiger einkaufen kann. Das geht nur, wenn möglichst viele 
den STM32 einsetzen, vor allem in der Industrie.
Auch freue ich mich wenn es den STM32 immer mehr in einfachen Läden wie 
Reichelt & Co zu bekommen ist. Privat bekommt man den auch beim Mouser.

Ich schreibe auch nicht "Die AVR nostalgiker gehen mir auf den Keks". 
Also, werden glücklich mit eurem altbackenem AVR, und behaltet schön 
weiter eure Scheuklappen auf. Und bloß keine anderen Hersteller als 
Atmel anschauen, denn alles ist viel schlechter als AVR.

von Michael K. (Gast)


Lesenswert?

full ack schrieb:
> Das kann ich bestätigen.

ACK, hat aber keinen Sinn sich drüber aufzuregen.
Der ist wie eine kaputte Schallplatte und ich höre nur STM32, STM32, 
STM32, STM32 ...
Die Antwort auf alle Fragen, auch auf die die keiner gestellt hat.

Schade, ich wollte eigentlich mal mehr mit dem STM32 machen, aber 
mittlerweile glaube ich das der voll aufs Hirn geht also lass ich das 
lieber.

STM wäre gut beraten mehr Geld in die Tools zu stecken, statt in nervige 
anti-PR die sich als ungewollter Rat in öffentlichen Foren in Ohr 
drängelt.

Markus Müller schrieb:
> Vorschläge mit dem Susi garantiert glücklich wird

Jaaa, was soll man dazu sagen ?
Zwangsbeglückung ?

Bitte bitte lieber Markus Müller, ich bin glücklich genug und ehrlich 
gesagt kennen wir uns auch viel zu wenig als das ich mein Glück in Deine 
Hände legen würde.
Ich kann nur vermuten ob es Susi da ähnlich geht.

von Jan B. (berge)


Lesenswert?

Ich weiß gar nicht, wieso ihr darüber so mault, wenn jemand einen 
aktuellen uC empfiehlt. Hier wird so oft uraltes Zeug empfohlen und mit 
groben Vorurteilen das Neue schlecht gemacht, dass es mir ebenfalls 
graut. Es wird ständig der Pferdekarren empfohlen statt einem Auto. Ja, 
irgendwann war ein Pferdekarren billiger und einfacher im Unterhalt, 
aber das ist heutzutage einfach nicht mehr so. Klar, jede Fahrt ist ein 
Erlebnis, aber sie dauert ewig und ist unbequem. Ählich ist es mit den 
uCs. Markus Vorschlag ist 1a mMn und führt sicher schneller zum Ziel.

Aber ihr habt es erfolgreich geschafft. Ich habe keine Lust mehr, hier 
im Forum bei Fragen wie dieser hier einen Tipp zu geben. Markus wird es 
denke ich demnächst ähnlich gehen. Er hat vielleicht die STMs 
ausprobiert und ist begeistert, wie schnell er zum Ziel kommt. Das 
möchte er anderen nicht vorenthalten. Schade, dass er das wahrscheinlich 
bald tun wird. Denn es ist schade, dass diejenigen, die neu mit dem 
ganzen anfangen, sich weiterhin mit der Komplexität rumärgern müssen. 
Dass ihr euch damit weiter rumärgern müsst, ist zumindest mir 
mittlerweile ziemlich Wurscht geworden.

von Michael K. (Gast)


Lesenswert?

Jan, Markus macht das ganz einfach bei jeder Frage, bei jedem Thread bei 
jeder passenden und unpassenden Gelegenheit und das schon ziemlich 
lange.

Das nervt weil damit fast jeder Thread in dem Markus was zum besten gibt 
zur Bühne für MCU Kriege wird.
Er wurde und wird immer wieder von unterschiedlichen Leuten dazu 
aufgefordert mit diesem Mist aufzuhören, ignoriert das aber einfach.

Hier geht es überhaupt nicht mehr darum was den der beste Ethernet 
Controller gewesen wäre.
Das hat mich aber interessiert und sicher auch viele andere.

Ich finde das eine Sauerei das eine einzelne Person jede Sinnvolle 
Diskussion mit seinem eigenen Scheissthema zum erliegen bringt.

Das schadet diesem Forum und dagegen setze ich mich zur Wehr.
Wenn Herr Müller sich mal ein wenig zu beherrschen lernt und beim Thema 
bleibt ist er mir als Diskussionspartner willkommen.

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

So ist diese Forum nun mal.
2..5% nützliche Informationen und der Rest (>90%) nur rum stänkern und 
andere nieder machen:
Beitrag "Re: Auswahl eines Ethernet Controller"
Beitrag "Re: Auswahl eines Ethernet Controller"
Beitrag "Re: Auswahl eines Ethernet Controller"
Beitrag "Re: Auswahl eines Ethernet Controller"
Beitrag "Re: Auswahl eines Ethernet Controller"
: : :

Und wo sind denn nun eure konkreten Vorschläge?

Nichts, Null, Black Hole.

Ich werde noch lange den Kampf gegen diese Oldtimer AVR nicht aufgeben.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Michael Knoelke schrieb:
> Der ist wie eine kaputte Schallplatte und ich höre nur STM32, STM32,
> STM32, STM32 ...

Es muss eine Schallplatte sein, bei einer CD haette die Fehlerkorrektur 
zugeschlagen...

@Jan Berg

Ich habe nix gegen einen STM32, nur gegen penetrante Werbung dafuer in 
fast jedem Thread als ob es nix anderes geben wuerde. Der STM32 waere 
auch noch besser zu machen wenn man dem eingebauten Ethernet Controller 
auch noch einen Phy spendieren wuerde. Das dass geht hat TI schon in 
seinen Cortexen praesentiert. Da kaemmen man mit fast einem Chip aus.

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

>Ich werde noch lange den Kampf gegen diese Oldtimer AVR nicht aufgeben.

Als Kampf siehst du das? Sorry, das finde ich einfach nur traurig.

Aber siehst du nicht dass du hier der erste warst der einen 
Mikrocontroller empfohlen hat, wobei "Susi" doch nach einem 
Ethernet_Controller gefragt hat? Die beiden Vorschläge von ihr sind 
Beispiele dafür. Das und die Tatsache das sie von "vorhandenen Projekt" 
schreibt legen nahe, dass es sich um eine existierende Platine mit 
Mikrocontroller handelt. Soll sie das nun umdesignen?

Ihr wurden Wiznet Controller u.ä. empfohlen, bis du mit dem STM32 kamst.

von spess53 (Gast)


Lesenswert?

Hi

><Und wo sind denn nun eure konkreten Vorschläge?

Hast du eigentlich immer noch nicht begriffen, das es hier nicht um 
die Wahl eines µC geht. Susi hat ihre Entscheidung schon längst 
getroffen. Also war dein Vorschlag völlig sinnfrei.

MfG Spess

von hilfe ein wahnsinniger (Gast)


Lesenswert?

> Ich möchte gerne einen Ethernet Controller in mein vorhandes Projekt
einfügen. Es soll mir die Möglichkeit bieten E-Mails zu versenden oder 
sogar eine kleine Website zu erstellen um bestimmte Werte anzeigen zu 
lassen.


Ein Ethernet Controller ist das Kleinste. Die benoetigten Protokolle 
koennen dich zermahlen.
- direkt mail sender (SMTP) spielen geht in der Regel nicht.
- mein mail provider will SSL. - klar doch.
- die webseite sollte ueber HTTPS. - klar doch
- die webseite sollte PHP & AJAX koennen.  - klar doch.

Erst sollte klar abgegrenzt werden was denn genau unterstuetzt werden 
soll. Und wie das Projekt an das Internet, oder eher an ein LAN, 
angeschlossen werden soll.

Ein ethernet port zieht ein Watt oder zwei auch mit nichts machen. Wenn 
man also Duzende ans gleiche Netz klemmen will, waeren vielleicht 
alternativen machbar.

Ein Ethernet Port an einem LAN alleine ? Oder laeuft eh immer ein PC 
gleichzeitig ? Man kann eine Webseite auf einem Geraet auch per 
serieller Schnittstelle ansprechen.

von Helmut L. (helmi1)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Markus Müller schrieb:
> Und wo sind denn nun eure konkreten Vorschläge?

Im Anhang mit ENC624J600 und deinem heissgeliebten STM32.
Und nein Markus du brauchst mir nicht um den Hals zu fallen :=)

Der Titel des Threads lautet:"Auswahl eines Ethernet Controllers" und 
nicht welcher uC.

Und das habe ich hier schon gesagt:
Beitrag "Re: Auswahl eines Ethernet Controller"

auf Suzis Frage welcher Ethernetcontroller wuerdet ihr mir empfehlen. 
Sie sagte auch das sie bei Microchip schon geschaut hatte und den 
EN28J60 gefunden hatte. Nun hat sich Microchip auch weiterentwickelt und 
den ENC624J600 inzwischen rausgebracht.

von Michael K. (Gast)


Lesenswert?

Markus Müller schrieb:
> Und wo sind denn nun eure konkreten Vorschläge?
>
> Nichts, Null, Black Hole.
>
> Ich werde noch lange den Kampf gegen diese Oldtimer AVR nicht aufgeben.

Markus, Du kämpfst nicht gegen die AVRs, sondern Du kämpfst gegen jeden 
der eine andere Meinung vertritt als Du.
Und wenn Du dazu hier alles in den Dreck treten musst und jede 
Diskussion die nicht nach Deinen Wünschen verläuft torpedieren musst, 
dann tust Du das auch.

Aus Psychologischer Sicht ist das zwar ganz interessant, aber auch nicht 
besonders originell.
Wahnhaftes Verhalten ist nicht so selten wie Du vielleicht glaubst.

Es hat Dich niemand gebeten uns alle auf den rechten Weg zurück zu 
führen.

Es ist nicht Deine Aufgabe unsere Beiträge als gut oder schlecht zu 
bewerten und einzugreifen wenn wir einfach zu Dumm sind um zu begreifen 
das Du die Antwort auf alle Fragen hast.
Selbst auf Fragen die wir nicht stellen, weil sie für uns nicht zur 
Diskussion stehen.

Das es hier viele Threads mit zweifelhaften Inhalt gibt und das es oft 
unsachlich wird steht außer Frage.
Deswegen hast Du noch lange nicht das Recht einfach jedes Thema zum 
STM32 Thema zu machen weil Dir unsere Intelligenzleistung nicht gefällt.

Such Dir Hilfe wenn Du das nicht begreifen kannst oder fange an das 
Forum von www.kochen.de zu infiltrieren die wollen das vielleicht noch 
hören.

von Susi (Gast)


Lesenswert?

Von meiner Seite wurde nur gefragt was für ein Ethernet Controller 
sinvoll währe!!!

Ein Mikrocontroller ist schon vorhanden!!!

Der Mikrocontroller soll mir wenn ein ereignis auftritt eine Email mit 
Werten schicken können wie z.B. das Licht ist aus oder das Fenster ist 
zu.
Und das die gleichen Sachen Permanent auf der Website angezeigt werden.

MFG Susi

von Stefan (Gast)


Lesenswert?

Prima. Und wenn du uns jetzt noch verräts welche Schnittstellen auf dem 
Board zur Verfügung stehen, kann das alles vielleicht noch ein gutes 
Ende nehmen ;).

von Susi (Gast)


Lesenswert?

Also ich bevorzuge SPI da das noch vorhanden ist.

MFG Susi

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Von meiner Seite wurde nur gefragt was für ein Ethernet Controller
> sinvoll währe!!!
>

Das wurde auch so von mir verstanden.

> Ein Mikrocontroller ist schon vorhanden!!!

Wuerdes du auch den Typ uns verraten auch wenn es kein STM32 oder AVR 
ist?

Susi schrieb:
> Also ich bevorzuge SPI da das noch vorhanden ist.

Ok dann gehen nur die Typen die ein SPI on Board haben.
Da kenne ich

ENC28J60

ENC624J600

und die Wiznetteile.

Mag zwar noch andere geben.

: Bearbeitet durch User
von Steffen H. (Firma: www.shotech.de) (mc_sho) Benutzerseite


Lesenswert?


von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Der LAN9512 ist eher unbekannt und auch komplexer da der noch USB hat.

Für den ENC28J60 gibt es viel Demo-Code im Netz, beim ENC624J600 müsste 
man man vergleichen welche unterschiedlichen Ansteuerung der zum 
ENC28J60 hat um heraus zu finden mit welchem Aufwand man bestehenden 
Code verwenden kann.
Wobei Microchip auch für den sicher passende Demos bereit hat.

Ich würde die Entscheidung anhand der Herstellerunterstützung für TCP/IP 
Stacks fällen.

: Bearbeitet durch User
von c-hater (Gast)


Lesenswert?

Markus Müller schrieb:

> Klar geht das mit einem AVR - aber man muss ständig auf den maximal 16KB
> RAM sich rumärgern.

Zur Auslieferung quasistatischer Webseiten benötigt man nahezu kein RAM. 
Einige wenige Byte pro TCP-Verbindung, das ist schon alles.

> Wenn die Seite nach etwas aussehen soll oder ein
> paar Seiten mehr werden ist Dein Speicher ruck zuck voll

Das wäre dann der Flash und der ist leicht und billig erweiterbar, da es 
sich nur um konstante Daten (ggf. mit Platzhaltern für dynamische Daten) 
handelt, die noch dazu immer in streng sequentiellen Päckchen abgerufen 
werden. Nur krass Unfähige brauchen dafür die Power eines ARM.

Anders sähe das natürlich aus, wenn tausend Clients gleichzeitig 
zugreifen würden. Das dürfte aber eher nicht das typische Szenario sein.

> Solange Du nicht weißt was da alles rein soll ist der AVR eines der
> schlechtesten Alternativen.

Nein. Wer ein beliebiges Webserver-Szenario mit dem AVR beherrscht, hat 
zumindest die meisten nötigen Kenntnisse erworben, um jedes beliebige 
"größere" Szenario mit maximaler Effizienz implementieren zu können. Und 
das ist eine Fähigkeit, die weit über den µC-typischen Bereich hinaus 
durchaus gefragt ist.

Wer hingegen schon für ein bissel Home-Automatisierungs-UI oder ähnlich 
trivialen Kram unbedingt die Power eines ARM braucht, ist nur eins: Ein 
furchtbarer Looser, völlig unfähig zur effizienten Resourcennutzung.

von Sören (Gast)


Lesenswert?

Ich wäre unter meinem Thread für Mikrocontrollervorschläge dankbar ;)

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Sag mal Susi, hast Du eigentlich schon einen TCP/IP-Stack für Deinen 
Microcontroller (Du hast immer noch nicht gesagt, was Du da eigentlich 
verwendest)? Einen solchen brauchst Du nämlich, wenn Du einen 
Ethernet-Controllerchip einsetzen willst. Die können normalerweise 
nämlich nicht weiter als Ethernet-Pakete senden und empfangen. Von 
TCP/IP wissen die nichts, geschweige denn von EMail und Web.

Die Wiznet-Bausteine sind keine normalen Ethernet-Controller. Das sind 
Spezialprozessoren, die TCP/IP eingebaut haben und selber Verbindungen 
aufbauen können. Da musst Du dann nur noch Deine Anwendungen 
programmieren, die auf TCP aufsetzen, d.h. einen SMTP-Clienten und ggf 
einen HTTP-Server. SSL/TLS können diese Dinger nicht, das müsstest Du 
auf deinem Prozessor machen, aber wenn das kein 32 Bitter ist, ist der 
vermutlich zu langsam. Der Microchip ENC624J600 hat 
Hardware-Crypto-Support, braucht aber einen TCP/IP-Stack, der das 
benutzen kann, und das wäre dann nur für PIC so out of the box 
verfügbar.

Also nochmals: Was für einen Prozessor benutzt Du?

fchk

von Susi (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wenn ich das laut dem Bild richtig verstanden habe, kann ich das mit 
einem PIC aus der 16-Bit Familie und einem ENC28J60 oder ENC624J600 
realiesieren oder verstehe ich da was falsch?

Frank K. schrieb:
> Also nochmals: Was für einen Prozessor benutzt Du?
Und somit ist glaube ich die Frage beantwortet was für einen PIC ich 
verwende.

MFG Susi

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Wenn ich das laut dem Bild richtig verstanden habe, kann ich das mit
> einem PIC aus der 16-Bit Familie und einem ENC28J60 oder ENC624J600
> realiesieren oder verstehe ich da was falsch?

genau. Microchip liefert Dir alles.

fchk

von Markus M. (mmvisual)


Lesenswert?

Ja, PIC24 ist eine gute Wahl.

von Susi (Gast)


Lesenswert?

Ich danke für die tollen antworten, wie gesagt habe ich mich für den 
enc624j600 entschieden.
Da ich aber keine Normale RJ45 Buchse mit integrierten Magnetics nehme 
brauche ich jetzt welche extern kann mir von euch vielleicht welche 
empfehlen wäre euch da sehr dankbar.

MFG Susi

von Stampede (Gast)


Lesenswert?

Konnte jetzt nicht ganz folgen: Bist du nun bei der Wahl des uC 
festgelegt oder nicht? Wenn nicht, solltest du anstatt eines PIC24 mit 
ENCxxx auch mal einen PIC32MX6xx mit einem PHY wie dem LAN8720 in 
Erwägung ziehen. Das bewegt sich in einem ähnlichen preislichen Rahmen, 
nur dass der PIC32 aufgrund der integriereten Ethernetschnittstelle viel 
schneller ist und man den Flaschenhals µC <-> Ethernetcontroller (über 
SPI oder parallel) umgehen kann.
Der MC TCPIP Stack kann auch so ziemlich alles: HTTP, SSL, NTP, SMTP, 
sogar so kram wie AJAX lässt sich recht einfach da reinwursten.

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Susi schrieb:
> Da ich aber keine Normale RJ45 Buchse mit integrierten Magnetics nehme
> brauche ich jetzt welche extern kann mir von euch vielleicht welche
> empfehlen wäre euch da sehr dankbar.

Ich nehme die von Wuerth Elektronik.

http://katalog.we-online.de/de/pbs/WE-LAN?m=t&sq=ethernet&sp=http%3A%2F%2Fwww.we-online.de%2Fweb%2Fde%2Fwuerth_elektronik%2Fsearchpage.php%3Fsearch%3Dethernet

Die schicken auch Muster.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.