mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sicherung dimensonieren


Autor: timo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir hier jetzt verschiedene Beiträge durchgelesen, aber eine 
konkrete Antwort nicht gefunden.
Ich möchte einen Trafo aus einem Netzteil für einen kleinen 
Audioverstärker benutzen. Ich habe ihn aus dem Steckernetzteil ausgebaut 
und er kommt zusammen mit dem Verstärker in ein kleines Radio.
Muss ich denn diesen noch zusätzlich absichern? Die Gleichrichtung 
besteht aus
Brückegleichrichter
1000µF
7812 mit Freilaufdiode
220µF
100nF

Die Schaltung zieht so um die 20mA. Am Ausgang der Gleichrichtung liegen 
auch 12V an.


Vielen Dank :)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gute Nachricht: der Trafo benötigt keine weitere Sicherung.

Die schlechte Nachricht: um einen 7812 daran betreiben zu können musst 
du eine Spannungsverdopplerschaltung verwenden, keine einfache 
Graezbrücke.

Und der Elko am Ausgang des 7812 ist überflüssig, dafür fehlt 
eingangsseitig der Folien/Keramikkondensator.

Autor: timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ok dann werde ich da mal suchen was ich da noch fpr einen Kondensator am 
Eingang brauche. Wie geschrieben am Ausgang des des 7812 liegen 12 V 
an..es passt also und der Verstärker läuft auch damit

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
timo schrieb:

> Wie geschrieben am Ausgang des des 7812 liegen 12 V
> an..es passt also und der Verstärker läuft auch damit

Es passt nur scheinbar. Aber braucht der Verstärker denn überhaupt 
geregelte 12V?

Autor: timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ist ein Digitalmodul. Mit 9V DC ginge es zwar auch, aber  mit 12V 
hört es sich schon besser an.
Warum passt es nur schienbar? Es wird nichts war und die Spannung bricht 
nicht zusammen!?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
timo schrieb:
> Ja, ist ein Digitalmodul. Mit 9V DC ginge es zwar auch, aber  mit
> 12V
> hört es sich schon besser an.

Gibts denn kein Datenblatt/Anleitung dieses Moduls?


> Warum passt es nur schienbar? Es wird nichts war und die Spannung bricht
> nicht zusammen!?

Die Netzspannung kann 10% unter dem Nennwert von 230V liegen, und dann 
hast du am Eingang des 7812 nur noch 12V, der braucht aber selbst bei 
lausigen 30mA deutlich über 13V am Eingang, sonst kann er nicht regeln.

Autor: tomo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
honza schrieb:
> Die Netzspannung kann 30% unter dem Nennwert von 230V liegen, und dann
> hast du am Eingang des 7812 nur noch 9V, der braucht aber selbst bei
> lausigen 30mA deutlich über 13V am Eingang, sonst kann er nicht regeln.

230 Volt - 30 Prozent - 69 Volt Schwankung. Du hast einen schlechten 
Energieversorger.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tomo schrieb:
> honza schrieb:
>> Die Netzspannung kann 30% unter dem Nennwert von 230V liegen, und dann
>> hast du am Eingang des 7812 nur noch 9V, der braucht aber selbst bei
>> lausigen 30mA deutlich über 13V am Eingang, sonst kann er nicht regeln.
>
> 230 Volt - 30 Prozent - 69 Volt Schwankung. Du hast einen schlechten
> Energieversorger.

Du bist ein schlechter Fälscher.

Autor: timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mh ok,
Ein richtiges Datenblatt habe ich jetzt nicht

Was ich gefunden habe ist folgendes:
Operating voltage: DC7.5-15V
Recommended supply voltage: 12V

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest es auch mit einem 7810 LDO Spannungsregler versuchen.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
timo schrieb:

> Ein richtiges Datenblatt habe ich jetzt nicht

Der Verstärker basiert auf einem geheimen IC?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
timo schrieb:
> Was ich gefunden habe ist folgendes:
> Operating voltage: DC7.5-15V
> Recommended supply voltage: 12V

Also einfach ungeregelt dein 12V Steckernetzteil einbauen, denn ein 
Audioverstärker IST bereits ein Spannungsregler - für den Lautsprecher, 
eingangsspannungsgesteuert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.